Kohl kassierte als Berater doppelt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.04.03 18:49
eröffnet am: 18.04.03 18:49 von: Nassie Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 18.04.03 18:49 von: Nassie Leser gesamt: 166
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

18.04.03 18:49

15990 Postings, 6759 Tage NassieKohl kassierte als Berater doppelt

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl hat von Kirch Media und Crédit Suisse hohe Beraterhonorare kassiert. Das Prekäre: Kirch erhielt in dieser Zeit einen Millionenkredit von der Schweizer Bank.


Altkanzler Helmut Kohl hat für seine 1999 vereinbarte Beratertätigkeit beim Medien-Unternehmer Leo Kirch umgerechnet 400.000 Euro kassiert. Das berichtete das Münchner Magazin «Focus« vorab aus seiner neuen Ausgabe. Zusätzlich habe Kohl rund 67.000 Euro pro Jahr von der Schweizer Großbank Crédit Suisse erhalten, ebenfalls für eine Tätigkeit als Berater.

In diesen Zeitraum falle auch die Zahlung eines Kredits über rund 110 Millionen Euro der Bank an Kirch. Kohl verneinte laut «Focus», sich für die Vergabe der Millionen an seinen Freund und Geschäftspartner Kirch eingesetzt zu haben.

Kirch will Breuer auch in USA verklagen
Darüber hinaus will Kirch dem »Focus«-Bericht zufolge die Deutsche Bank und deren ehemaligen Chef Rolf Breuer auch in den USA auf Schadensersatz verklagen. Entsprechende Pläne seien im Umfeld Kirchs bestätigt worden. Das Münchner Landgericht hatte Breuer und die Bank Mitte Februar zu Schadenersatz an Kirch verurteilt. (nz)
 

   Antwort einfügen - nach oben