Klaus Wowereit fällt im ersten Wahlgang durch o. T.

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 24.11.06 14:08
eröffnet am: 23.11.06 15:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 52
neuester Beitrag: 24.11.06 14:08 von: Nurmalso Leser gesamt: 1199
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

23.11.06 15:16
6

20752 Postings, 6152 Tage permanentKlaus Wowereit fällt im ersten Wahlgang durch o. T.

Seite: 1 | 2 | 3  
26 Postings ausgeblendet.

24.11.06 10:32

95440 Postings, 7202 Tage Happy Endgoil sind auch gurkenfreds

Pawlowsche Antwortpostings.

Wo habe ich was gerechtfertigt oder verteidigt? Nur sollten mal manche über ihren eigenen engen schwarzen Horizont hinausschauen...  

24.11.06 10:34

11123 Postings, 5575 Tage SWayDa muss ich Dir widersprechen Fred,

"diese show-typen braucht kein mensch in der politik."...

Doch doch, Happy, Udo, Satyr und noch ein paar andere gehen da voll drauf ab.

Am meisten die die einfach "nur wählen" wollen, so nach Gefühl und selbst das noch nicht mal sehr tiefgründig. Immer nach dem Motto, wo es am lautesten ist schaue ich automatisch hin... ;)

 

24.11.06 10:39
3

8451 Postings, 5979 Tage KnappschaftskassenHallo HappyEnd,

seit wann hat @Gurkenfred  einen schwarzer Horizont?


Dabei war ich immer der Meinung er gehört eher in euren linken Lager!


 

24.11.06 10:41
2

40967 Postings, 7101 Tage Dr.UdoBroemme@KK

Kommt darauf an, von wo man guckt, gelle?

Aber Gurki ist nun ein aufrechter (Wirtschafts-)Liberaler, weder links noch rechts.



Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.  

24.11.06 10:43
2

16571 Postings, 6649 Tage MadChartKnappschaftskassen, wer sich

kritisch über Wowereit äußert ist automatisch schwarz. Ist doch wohl logo, oder?

Für manche Leute ist die Welt eben ganz einfach...

*fg*

 

24.11.06 10:50

19522 Postings, 7184 Tage gurkenfredum hier den überblick zu

behalten, muß man eben promoviert haben, wie doc broemme....
ICH habe jedenfalls die schwarzen nicht gewählt (und werds auch nächstes mal nicht tun).


mfg
GF

 

24.11.06 10:51
1

8451 Postings, 5979 Tage KnappschaftskassenHallo Dr.UdoBroemme ,

ich sehe ihn auch eher im liberalen Umfeld, blos wer so denkt wird gerne ins falsche Eck gestellt!

Gruss Knappschaftskassen  

24.11.06 10:53

95440 Postings, 7202 Tage Happy EndStimmt, MadChart

manche gehen eher in Richtung braun...

by the way: Die Welt ist manchmal wirklich einfach, wenn man zuhört. Ein gewisser MadChart hat nämlich mal erzählt, dass er die schwarze CSU wählt, und andere haben keinen Hehl daraus gemacht, CDU zu wählen oder die Wendehalspartei FDP.  

24.11.06 10:53
2

6506 Postings, 6985 Tage Bankerslastschwere Zeiten für Berlin

Wenn man so ins Amt hineinstolpert wie WoWi, wirds umso schwerer. Rückendeckung hat er verloren.

Wowereit verlor nach dem Karlsruher Urteil allen Anstand und sein politisches Fingerspitzengefühl. Arrogant verprellte er mit seinem bockigen Trotz Freunde wie Feinde, die Kanzlerin und den Kulturstaatsminister.

 

24.11.06 10:53

8451 Postings, 5979 Tage Knappschaftskassen#32 Hallo MadChart,

das sehe ich nicht so einseitig!  

24.11.06 10:57

16571 Postings, 6649 Tage MadChartKnappschaftskassen und Konsorten

das nächste mal werde ich das Stilmittel der Ironie farbig hervorheben...

Happy End, darf ich fragen, wass #35 bedeuten soll? Ich dachtee, wir reden über gurkenfred und nicht über mich...?

 

24.11.06 10:59

5497 Postings, 5302 Tage ostseebrise.Shice


Von Ihnen kommen bereits 2 der letzten 10 (oder weniger) negativen Bewertungen für MadChart.

Jetzt machste dir in die Hose, gell Mad? Gut so!

.......................................
That?s it... let?s make some money now!


 

24.11.06 11:01
1

16571 Postings, 6649 Tage MadChartOh ja. Ich zittere vor Angst... *fg*

24.11.06 11:07
1

Clubmitglied, 44354 Postings, 7320 Tage vega2000Langzeitgedächtnis Überholungsbedürftig?

Nicht das ich zu den WoWi-Fans gehöre, aber hier scheinen einige verdrängt zu haben, daß ein Großteil der Berlinmisere auf CDU-Diepgen & seiner Betonkopfbrigade zurückzuführen ist.

 

24.11.06 11:30

14355 Postings, 5153 Tage NurmalsoÄhh vega,

das ist ja nicht ganz falsch, was du schreibst. Aber es gab in Berlin auch eine große Koalition. Da saß die SPD mit drin. Schon mal etwas vom Bankenskandal gehöhrt?  

24.11.06 11:31
2

12175 Postings, 7086 Tage Karlchen_II@Vega: Im Prinzip richtig.

Aber man muss auch sehen, dass seit 1988 (!) die SPD in Berlin permanent im Senat saß.
Da gab es einen Bausenator Nagel (SPD), der unbedingt für Milliarden einen neuen Stadtteil hochziehen musste (Wasserstadt Oberhavel) - natürlich nur Wohnungen vom feinsten. Problem nur: Die zusätzlichen Wohnungen brauchte keiner. Nun entwickelt sich das Viertel mehr und mehr zu einem Problemquartier, weil mehr und mehr Sozialhilfeempfänger eingezogen sind.

Oder der darauf folgende Bausenator Strieder (SPD) hat reichlich Kohle für die Sanierung von Plattenbauten ausgegeben. Inzwischen werden Plattenbauten in Berlin abgerissen.

Und dass die SPD dagegen aufgestanden ist, dass Diepgen schon 1995 die Löhne im öffentlichen Dienst im Osten auf das Westniveau anheben musste - was Milliarden gekostet hat -, ist mir auch nicht bekannt.

 

24.11.06 11:33

14355 Postings, 5153 Tage NurmalsoKorrekt Karl,

ich hätte auch die Westlöhne gesenkt!  

24.11.06 11:35
1

11123 Postings, 5575 Tage SWayeines muss aber auch mal deutlich gesagt werden,

seit dem es die DDR nicht mehr gibt ist Berlin Ostdeutschland...  

24.11.06 11:37

12175 Postings, 7086 Tage Karlchen_II@Nurmalso...

Die Westlöhne wurden massiv gesenkt - innerhalb von drei Jahren so um 12%, weil die Berlinförderung wegfiel. Hatte aber nichts mit dem Senat zu tun.  

24.11.06 11:37
1

19522 Postings, 7184 Tage gurkenfredkeine ahnung, welchen nährwert es hat,

in der vergangenhei zu schwelgen. die berliner politikerkaste (egal welcher couleur) ist generell durchseucht und eine schande für die deutsche "metropole". daß die schwarzen in diesem sumpf ordentlich mitgemischt haben, ist trivial, hilft aber in der momentanen situation leider nicht viel weiter.
wowi paktiert mit den post-kommunisten und das ergebnis werden wir zukünftig bewundern dürfen.


mfg
GF

 

24.11.06 11:44

12175 Postings, 7086 Tage Karlchen_IIDoch Gurke - hat schon einen Nährwert.

Kleiner Nachtrag - Berlin war zur Zeit der Vereinigung praktisch schuldenfrei. West-Berlin kriegte reichlich Kohle vom Bund, so dass keine Schulden aufgehäuft wurden. Und Ost-Berlin wurden von der DDR-Regierung 1987 zum 750jährigen Stadtjubiläum die Schulden erlassen.  

24.11.06 13:55

129861 Postings, 6157 Tage kiiwiiWowi: "Heide-Mörder" in Berlin...

...oder wie Mompi den Klaus Simonis trotzdem zum Regierenden Partymeister machte...

muhahahahahahahahahaha.....



Handelsblatt, 24.11.06

SCHLAPPE für den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit


?Heide-Mörder? in Berlin


THOMAS SIGMUND | BERLIN

Für eine kurzen Moment hatte im Berliner Abgeordnetenhaus wieder der ?Heide-Mörder? zugeschlagen. Er kam bei der Wahl des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) so heimtückisch, dass sogar der altgediente Politprofi Walter Momper als Parlamentspräsident den Angriff zuerst gar nicht bemerkte. Momper erklärte Wowereit (SPD) nach dem ersten Wahlgang für gewählt und wies auch noch darauf hin, dass der Wahlgang erst abgeschlossen ist, wenn der Kandidat die Wahl angenommen hat. Zur entscheidenden Frage, ob Wowereit die Wahl annehme, kam er dann aber nicht mehr.


Die Abgeordneten von SPD und Linkspartei hatten sich zu früh gefreut. Momper wackelte auf einmal mit dem Kopf, schaute betreten in die Runde und sagte in den Applaus hinein: ?Ich wurde gerade belehrt?, dass die erforderliche Mehrheit 75 Stimmen beträgt?. Wowereit hatte aber nur 74 Stimmen bekommen. SPD und PDS verfügen zusammen über die knappe Mehrheit von 76 Abgeordneten.


Die Reaktion aus den jeweiligen politischen Lagern kam umgehend. Bei den rot-roten Koalitionären machte sich im Plenarsaal des alten Preußischen Landtages Bestürzung breit. Der Regierende Bürgermeister fasste sich an den Krawattenknoten, als wolle er sich eine Extra-Sauerstoffzufuhr verschaffen, um den ersten Schock besser bewältigen zu können. Die Bilder des schmachvollen Abgangs der schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin Heide Simonis (SPD), die vier Anläufe zur Wiederwahl versuchte und letztendlich gescheitert war, geisterte durch die Köpfe. Auf Antrag von SPD-Fraktionschef Michael Müller wurde die Sitzung um eine Stunde unterbrochen, damit sich die Koalitionsfraktionen beraten konnten.


Während hinter den Kulissen begonnen wurde, die Schuldigen zu suchen und auf Kurs zu bringen, konnte die Opposition ihre Schadenfreude nicht verbergen. Eine ?Vollkatastrophe? nannten die Grünen das Ergebnis. Ihnen hatte Wowereit nach der Wahl einen Korb gegeben. Diplomatisch ausgereift äußerte sich CDU-Fraktionschef Friedbert Pflüger: Er hätte angenommen, dass Rot-Rot genügend Disziplin aufbringe. Dies Verhalten nun sage aber Schlechtes voraus. ?Selbst wenn er im zweiten Wahlgang gewählt wird ? was ich erwarte ? ist Wowereit erpressbar geworden?, versuchte Pflüger Kapital zu schlagen. Auf keinen Fall wolle er darüber spekulieren, ob ein Abgeordneter von der SPD oder von der Linken von der Fahne gegangen sei.


Dann aber kam die Erlösung für Rot-Rot doch. Im zweiten Wahlgang hatte es geklappt. Wowereit erhielt die nötigen 75 Stimmen. So richtig freuen konnte sich Wowereit aber nicht mehr, reckte eher lustlos den Blumenstrauß in die Höhe und ließ sich nur noch kurz feiern.


Kurz danach begann auf den Fluren des Abgeordnetenhauses die Suche nach den Schuldigen. Wilde Spekulationen machten sich breit. Die Koalitionäre vermuteten den Schuldigen jeweils im anderen Lager. Der Vizepräsident des Abgeordnetenhauses, Uwe Lehmann-Brauns (CDU), sag den Abweichler eher bei der Linkspartei als bei der SPD. Dagegen sagte der Linkspartei-Abgeordnete Harald Wolf: ?Wir gehen davon aus, dass die Stimme aus der SPD kommt.?


Die Linkspartei hatte bei der Wahl im September erhebliche Verluste erlitten. Sie war für den Sparkurs des Berliner Senats mitverantwortlich gemacht worden. Stimmen in der Partei hatten daher auch für einen Gang in die Opposition plädiert. Nachdem eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht um Finanzhilfen des Bundes scheiterte, war es in den rot-roten Koalitionsverhandlungen zum offenen Streit über die künftige Haushaltspolitik gekommen.


Spekuliert wurde aber auch, dass es um persönliche Angelegenheiten gehen könne. Ein Grünen-Politiker sagte, Wowereit behandele Menschen eben nicht immer gut und das sei die Quittung. Ein weiteres Gerücht besagte, der ausgeschiedene Kultursenator Thomas Flierl (Linkspartei) habe sich der Stimme enthalten. Er hatte nach der Entscheidung über sein Ausscheiden gesagt, man solle nicht vergessen, dass er auch an der Wahl teilnehme. Wowereit hatte das Amt Flierls in Personalunion mit dem Amt des Regierenden Bürgermeisters übernommen.


MfG
kiiwii

"Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verständnis oder an seinem guten Willen zu zweifeln."  

24.11.06 13:57

15421 Postings, 5779 Tage pfeifenlümmelNur gut, dass es überhaupt noch

im Parlament Berater gibt, die sich auskennen. Nicht auszudenken, Wowereit hätte sich krönen lassen im 1. Wahlgang!  

24.11.06 14:04

129861 Postings, 6157 Tage kiiwiials Drag-Queen isse(r) doch schon ganz royal...

24.11.06 14:08

14355 Postings, 5153 Tage NurmalsoDie Grauwerdung des Kläusi:

2005 sah er noch so aus:

 

http://www.gfps.org/2005/avanti/gross/Klaus-Wowereit-bei-GFPS.jpg

 

Rechtzeitig vor der Wahl 2006 ergraute sein Haar sprunghaft. Denn graumelierte Männer wirken ja so erfahren und vertrauenswürdig ...

 

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben