Kirche bleibt beim Nein

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.04.14 10:22
eröffnet am: 19.11.04 14:25 von: WALDY Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 06.04.14 10:22 von: WALDY Leser gesamt: 573
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

19.11.04 14:25
1

14308 Postings, 6253 Tage WALDYKirche bleibt beim Nein

Airbus-Krise: Neuenfelder Kirche bleibt beim Nein

St. Pankratius-Gemeinde will Grundstücke nicht an Senat verkaufen

                      
Von Claudius Ossig

Neuer Schlag für den Hamburger Senat im Streit um die Airbus- Start- und Landebahnverlängerung: Die St.
Pankratius-Kirchengemeinde in Neuenfelde hat gestern mitgeteilt, daß sie ein für das umstrittene Projekt benötigtes Grundstück
nicht verkaufen werde. Das beschloß der Kirchenvorstand. Die Hamburger SPD-Bürgerschaftsfraktion forderte Bürgermeister
Ole von Beust (CDU) indes auf, den Bitten der Neuenfelder nach einer öffentlichen Diskussion vor Ort nachzukommen. Vom
Vorstand der St. Pankratius-Gemeinde wird in der Begründung für das Nein zum Grundstücksverkauf bezweifelt, daß die
Pistenverlängerung nach Neuenfelde hinein allein viele Jobs schüfe und sichere. Dies sei eine weit verbreitete Hoffnung, die
"nüchterner Prüfung" bislang nicht standgehalten habe. "Wenn ohne ein Stück kirchliches Pachtland nachweislich viele
Menschen aus klarer Sachnotwendigkeit um ihre Arbeitsplätze gebracht würden, wäre es für diese Arbeitsplätze herzugeben",
heißt es dazu in der Mitteilung des Kirchenvorstands. Verwiesen wurde ferner auf das Urteil des Oberverwaltungsgerichts , das
eine Enteignung der Grundstückseigentümer zum Bau der Landebahn untersagt und die Gemeinnützigkeit des Projekts
bezweifelt. "Urteile unbestechlicher Richter verdienen im Rechtsstaat Respekt und Beachtung", so der Kirchenvorstand. Die
Gemeinde versuche nicht, Politik zu machen, sondern so wörtlich "beugt sich in weltlichen Dingen dem Urteil der weltlichen
Richter, in ewigen Dingen dem Urteil Gottes". Der Kirchvorstand betonte aber sein Angebot an Beust, ein klärendes Gespräch
zu führen. Die anderen sechs Besitzer der für die Startbahnverlängerung benötigten Grundstücke hatten, wie berichtet, erklärt,
daß sie ebenfalls nicht verkaufen würden. SPD-Fraktionschef Neumann sagte zu seiner Gesprächsaufforderung an Beust: "Es
wäre verheerend, wenn die Werkserweiterung am Streit um die Anzugordnung oder an persönlichen Eitelkeiten scheitern
würde." Problem des Senats sei aus Sicht der Airbus-Gegner offenbar mangelnde Glaubwürdigkeit. "Aus dieser Krise kommt
man nicht mit Hinterzimmer-Diplomatie, sondern nur durch den Mut zu einer offenen Aussprache", sagte Neumann. Die Uhr
laufe, und dem Bürgermeister laufe die Zeit davon, so Neumann in Anspielung auf das Ultimatum bis Ende Oktober aus
Toulouse.Kommentar Seite 2

 

http://www.han-online.de/HANArticlePool/...500b700c10031496e2087/view

 

na ja ...das Ausland wird sich über die Arbeitsplätze freuen.....

 

 

19.11.04 14:31

16555 Postings, 6363 Tage MadChartDabei wäre es doch einfach

Noch ein paar Säcke Euros zusätzlich auf den Altar des Hauses gestellt und schon ginge es besser...  

19.11.04 14:34
1

14308 Postings, 6253 Tage WALDYTja...wie ich schon immer sagte:



" Frieden schaffen.......
..............ohne Pfaffen"  

19.11.04 14:42

1320 Postings, 5535 Tage HausmeisterKrauseImmer nur wundern

warum unsere Wirtschaft nicht zum laufen kommt, wir immer mehr arbeitslose und immer weniger cash in der Tasche und die rote Laterne im 0-Wachstum haben. Weil in allen anderen Ländern um uns herum alles eben daran gesetzt wird, die Binnenkonjunktur am laufen zu halten, Firmen, Investoren und die Grundlagen so zu gestalten das Wirtschaft und Wohlstand wachsen können. Machen wir uns nichts vor es geht los bei Waffenverkäufen ( die dann andere tätigen ), Genforschung ( die dann andere tätigen ), Magnet-Schwebebahn ( die in anderen Ländern gebaut werden muss, wie soll so etwas exportiert werden ? ),Geschäfte bei denen GM dann in Deutschland Arbeitsplätze abbaut weil Sie in Polen neue Standorte eröffnen, Standortschließungen die vorher noch mit massig Geld auf neuesten Stand gebracht wurden( Der VMinister ist ja kein WMinister, ineteressiert Ihn nicht ) was dort zu enormen Kaufkraftschwund führt und etliche Immobilien leer stehen lässt und endet irgend wann bei Airbus der dann aufgrund der zu kurzen Landebahn woanders zusammen gebaut wird, bravo  

03.03.14 18:59
2

14308 Postings, 6253 Tage WALDYDie Kirche & reales Leben ! Oder: Selbst Schuld.

----Sprecher Asuquo Udo sagt, man fühle sich vereinnahmt. Er fordert eine Herausgabe der Spenden. ----
---Ein Sprecher der rund 300 afrikanischen Flüchtlinge hat zudem die Nordkirche scharf kritisiert. Wie "NDR 90,3" berichtet, kritisierte die Gruppe, die Kirche habe nichts erreicht, die Gruppe sei nicht mehr einverstanden, dass die Kirche weiter für sie spreche. Außerdem forderte Sprecher Asuquo Udo die St.Pauli-Kirche auf, Spendengelder für die Lampedusa-Gruppe an die Gruppe weiter zu geben. Zugleich kündigte er für Sonnabend eine Demonstration am Hauptbahnhof an. Die Kundgebung soll zu einer "politisch-kulturellen Parade" werden.----

--- Noch immer werde in der St. Pauli-Kirche täglich Essen für 150 bis 200 afrikanische Flüchtlinge gekocht. Das werde man "unbeirrt fortsetzen", sagte der Pastor dem Abendblatt.----

http://www.mobil.abendblatt.de/hamburg/...bpr=1&nbcol=1%7Cunknown




-----Für Pastor Sieghard Wilm von der St. Pauli Kirche zeigt dies die Ohnmacht und Verzweiflung, die mittlerweile herrscht. Die Kirche trage ein hohes Risiko, habe sich im vergangenen Jahr stark für die Flüchtlinge engagiert und dafür etwa 150.000 Euro ausgegeben - diese aber glücklicherweise über Spenden wieder eingenommen, erklärt er. Das wecke eventuell Neid. "Es hat jede Menge Gespräche zwischen den Sprechern, der Kirche und anderen gegeben, in denen wir erklärt haben, dass wir das Geld laut Gesetz nicht aushändigen dürfen. Wir halten es für kontraproduktiv, dass die Vorwürfe nun so in die Öffentlichkeit getragen wurden," so Wilm.----
---Die Kritiker unter den Männern scheinen enttäuscht, dass die Kirche sich dafür ausspricht, dass die Männer sich den Behörden melden sollen. Sie haben Angst, nach Italien geschickt zu werden, wenn sie dies tun. Der Senat beharrt darauf, dass jeder eine Aufenthaltserlaubnis beantragen müsse. Da die Flüchtlinge in Italien bereits leben und arbeiten dürfen, kann der Senat sie dorthin zurückschicken - was in der Regel passiert. ---


http://www.ndr.de/regional/hamburg/lampedusa171.html

       Ps.

                              Frieden schaffen,
                                              ohne Pfaffen!  

03.03.14 19:19
3

5252 Postings, 3470 Tage saba#5 verstehe ich nicht...

"Der Senat beharrt darauf, dass jeder eine Aufenthaltserlaubnis beantragen müsse. Da die Flüchtlinge in Italien bereits leben und arbeiten dürfen, kann der Senat sie dorthin zurückschicken - was in der Regel passiert. ---"


Soll denn die *)Verordnung (EG) Nr. 343/2003 (Dublin II) wegen dieser Horde ausser Kraft gesetzt werden? Wieder mal eine typische Situation, wie sich der Staat am Nasenring vorführen lässt,anstatt unverzüglich abzuschieben,werden hier ellenlange Diskussionen geführt.

*)   http://de.wikipedia.org/wiki/...%28EG%29_Nr._343/2003_%28Dublin_II%29

 

03.03.14 20:06
2

5252 Postings, 3470 Tage sabaund zum Glück

bin ich nicht in der ev.Kirche. Ich würde ja dann mit meiner Kirchensteuer indirekt kriminelle Handlungen unterstützen.  

03.03.14 20:25
1

3875 Postings, 3929 Tage HoloDocFalls du steuern zahlst unterstützt du die pfaffen

Sowieso ....
 

03.03.14 20:31
3

241 Postings, 2140 Tage bigpeatFür Afrika immer !

Muss was getan werden , egal was es kostet :--)  

06.04.14 10:22
1

14308 Postings, 6253 Tage WALDYBERLIN BERLIN wir fahren nach BERLIN

Was seh ich da in der Glotze..........Nein wie Geil !

Ergo :  Google und TREFFER :


----Wenn die Situation für die mit dem Berliner Chaos geschlagenen Bürger nicht so tragisch wäre, könnte man wegen der sich dort abspielenden Posse beinahe nur noch lachen. Nach monatelangem Tauziehen zwischen Innensenator Frank Henkel (CDU) und der anarchogrünen Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann um die Räumung des ?Flüchtlings?-Camps, geht das Schmierentheater in die nächste Runde. Die Afrikaner stellen jetzt Strafanzeige gegen ihre linken Unterstützer.---
http://de.gloria.tv/?media=574955
http://www.shortnews.de/id/1078062/...zeigen-helfer-wegen-betruges-an


Im TV war das noch viel viel Krasser ! Da sagt der schw.....dunkelhäutige Afro-Afro zu dem
Helfer : " Du willst doch das ich so leben muss...damit Du mir helfen kannst" Du hast ja eine Wohnung und Geld.......Du könntest was machen willst es aber gar nicht" usw,usw,usw...

                            Tja lieber " Gutmensch " jeder bekommt das was er verdient.  

   Antwort einfügen - nach oben