Kann man Günter Grass aus seiner Mitgliedschaft bei der SS einen Vorwurf machen?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.08.06 09:38
eröffnet am: 22.08.06 18:31 von: Hungerhahn Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 24.08.06 09:38 von: HausmeisterK. Leser gesamt: 411
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

22.08.06 18:31
2

2576 Postings, 7041 Tage HungerhahnKann man Günter Grass aus seiner Mitgliedschaft bei der SS einen Vorwurf machen?

Kann man Günter Grass aus seiner Mitgliedschaft bei der SS einen Vorwurf machen?

Ja 20.69% 
Nein 79.31% 

22.08.06 18:54
1

68209 Postings, 5955 Tage BarCodeTut doch - außer ein paar Nix-Blickern - keiner

Es geht nicht um die Zugehörigkeit zur Waffen-SS (jedenfalls nicht in der jetzt bekannten Weise) - es geht um das Verschweigen.

 

Gruß BarCode

 

22.08.06 18:59
3

9500 Postings, 5239 Tage Der WOLFTut es das wirklich?

Ich glaube das Verschweigen ist noch zu verstehen ... wüsste nicht wie ich selbst reagiert hätte sofort nach dem krieg ... und dann verschleppt es sich eben immer weiter ...
Ich finde das er dann nur hätte die Klappe halten müssen und nicht wärhend der ganzen zeit mit dem Finger auf andere zeigen die selbiges Schicksal hinter sich hatten und damit aktiv kundtun das ER damit nix am Hut gehabt hätte ...

Gruesschen
 
Der WOLF
 

22.08.06 19:00

45374 Postings, 6081 Tage joker67Jetzt kommt gleich Knappschaftskasse;-)) o. T.

22.08.06 19:18
1

8451 Postings, 5764 Tage KnappschaftskassenStimmt genau!

@Wolf hat es im Thread http://www.ariva.de/board/266442 unter #38 genau herausgearbeitet um was es wirklich geht!


 

22.08.06 19:25

7981 Postings, 6019 Tage hotte39GG: Charakterlich, ganz mies, ganz unten!

Unterste Schublade. GG kann einem nur leid tun, der Moralapostel, mit dem stets erhobenem Zeigefinger. Dem wird wohl morgens beim Rasieren oft schlecht geworden sein. Oder doch nicht? Das wäre aber noch schlimmer, könnte aber nur von ihm beantwortet werden.
Damit eines klar ist, nicht die Zugehörigkeit zur Waffen-SS, sondern das lange Schweigen und die stets kritische Art über fast alles was sich in Deutschland abspielte, die oft böswillige Kritik, ist, was dem Super-Moralapostel vorzuwerfen ist.

Das Thema sollte schnellstens beendet werden. Sein Buch verkauft sich "wie die warmen Semmel".

Schluss damit!  

23.08.06 00:11

25551 Postings, 6857 Tage Depothalbiererdie sache mit dem buchverkauf war ja uach der

sinn der übung...  

24.08.06 09:38
1

1320 Postings, 5606 Tage HausmeisterKrauseAlles geschickte PR,

selbst seine Kritiker zeigen Verständnis. Also die Zugehörigkeit ist nicht das Problem, nur wie er sich über andere ausgelassen hat, was er so in der Öffentlichkeit losgelassen hat steht Ihm dann so nicht zu! Seine Bücher habe ich bewußt nicht gelesen, zum einen bin ich keine Leseratte, zum anderen ist er mir durch seine Äußerungen äußerst unsympatisch und nun noch mehr, denn wer im Glashaus sitzt sollte nicht den ersten Stein werfen oder anders wer Butter auf dem Haupt trägt sollte sich nicht all die Jahre so in die Sonne stellen;-). Naja seinen Zweck hat dieses späte coming out ja erfüllt, absatz, absatz und nochmals absatz für sein neues Werk.
Gruß Hausi  

   Antwort einfügen - nach oben