Kachelmann macht gerade auf Mitleid bei Jauch

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 17.10.12 11:07
eröffnet am: 14.10.12 21:50 von: vega2000 Anzahl Beiträge: 55
neuester Beitrag: 17.10.12 11:07 von: maxperforma. Leser gesamt: 3195
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

14.10.12 21:50
5

Clubmitglied, 44893 Postings, 7388 Tage vega2000Kachelmann macht gerade auf Mitleid bei Jauch

-----------
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr zur Hand geht
Seite: 1 | 2 | 3  
29 Postings ausgeblendet.

15.10.12 11:16

2161 Postings, 4293 Tage MagnetfeldfredyKachelmann....

hat ausgekachelt, diese alte Drecksau!  

15.10.12 11:25
1

24619 Postings, 7151 Tage Tony Ford@alice...

Es ist halt so wenn Aussage gegen Aussage steht, die Wahrheit wird man wohl nie erfahren.

Das Problem bei dieser Art Spekulation ist, dass es Konsequenzen vor allem für einen Mann hat, der eben in einer solchen Konstellation immer der Arsch sein wird.
Daher ist es durchaus ein großes Problem, wenn Frauen über Falschaussagen versuchen einen Mann etwas anzuhängen was er nicht getan hat, was aber angesichts der Konstellation nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann.

Eine Anklage wegen Vergewaltigung muss meiner Meinung nach daher stichhaltig und beweislastig sein, denn alles Andere bringt weder dem Opfer noch der Gerechtigkeit was.
Und an dieser Stelle ist es schon unglaubwürdig, wenn mehrere Frauen jahrelang schweigen und sich plötzlich über Kachelmann beschweren bzw. ihm eine Schandtat vorwerfen oder zutrauen.
Anders wäre es, wenn die Klägerin zeitnah eine Anzeige aufgegeben oder zumindest hätte Beweise gesichert.

Klar ist es häufig schon so, dass Frauen sich zu diesem Schritt nicht trauen und die Vergewaltigung versuchen zu verdrängen, jedoch kann man einen Mann nicht "im Zweifelsfalle" zu einer Tat verurteilen, nur weil die Opfer es verpasst haben, Beweise zu sichern oder zeitnah den Finger zu heben.

Daher hätten Anwälte der Klägerin von einem Gerichtsverfahren abraten müssen, dann wäre der Ruf von Kachelmann nicht zerstört worden und die Klägerin müsste sich nun auch nicht darüber beschweren in der Öffentlichkeit mit Namen benannt zu werden. Übrigens finde ich dies seitens Kachelmann nicht gut und finde, dass der Klägerin die Persönlichkeitsrechte geschützt werden sollten.

Aber sicherlich ist Kachelmann Jemand, der polarisiert und sicherlich auch eine "Arschgeige" sein kann und ist. Andererseits ist er dadurch sicherlich auch zu dem geworden, was er ist, ein Medienwunder, Jemand der weiß sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und den Leuten das zu geben, was sie wollen, hitzige freche Diskussionen.

Aber mal mit einer gewissen weiteren Distanz betrachtet, vermute ich im Fall Kachelmann eigentlich eine ganz andere Sache und meiner Meinung nach wurde ist die Klägerin vermutlich nur ein Instrument gewesen und ich würde mich nicht wundern, wenn man der Klägerin viel Geld geboten hat um in diesen Fall zu gehen.

Meiner Meinung nach hat es finanzielle kommerzielle Gründe, denn mit Meteorologie und Wettervorhersagen wird teils richtig Geld verdient und jedem ist sicherlich bekannt, dass Kachelmann seit Jahren mit anderen Anbietern konkurrierte und die Massen zunehmend auf seine Seite zog.
Und gerade als Kachelmann am Erfolgreichsten auftrumpfen konnte, wurde er plötzlich der Vergewaltigung beschuldigt.

Es war klar, dass egal wie die Gerichtsverhandlung ausgehen würde, Kachelmann am Ende sein würde und das Wettergeschäft wieder in den Händen derer ist, welche zuvor um ihre Umsätze,  Gewinne und Wettermonopol bangten.

15.10.12 11:26
6

4116 Postings, 6659 Tage DingHier geht es nicht um den persönlichen Fall,

hier geht es darum, dass Polizisten und Staatsanwälte leichtfertig das Leben von Bürgern ruinieren, weil sie geil auf Menschenjagd sind.

Der Fall Kachelmann oder ähnliche Fälle von Prominenten (z.B. Andreas Türck) sind nur die Spitze des Eisberges.  

15.10.12 11:31

24619 Postings, 7151 Tage Tony FordAntworten...

mit Kachelmann verfolgt und komme persönlich zur Erkenntnis : ganz dicht unterm Dachgiebel ist er  nicht. Es gibt allerdings auch Frauen die gezielt Männer verleumden und auch umbringen (Gutmischer) Was mir nicht passt ist diese öffentliche Selbstdarstellung. Er sollte doch mal für sich zur Auffassung kommen "Alles gut gegangen und gut ist"

Nein ist es eben nicht, er hat seine Repuation und noch viel mehr dabei verloren. Da kann man nicht einfach "Schwamm drüber, weiter gehts" tun, wenn einem sowas trifft. Stelle dir vor, Jemand würde dich verunglimpfen und du würdest deinen Job verlieren und keinen neuen Job finden, zumindest nicht einen Job der dir gefällt und wirst immer wieder auf den Mist angesprochen.

 

 

15.10.12 11:39
2

24619 Postings, 7151 Tage Tony FordAntworten2...

Was mich einigermaßen irritiert, daß so viele Frauen auf diesem Typ abfahren. Der hat so eine weiche schleimige Masse von Visage -vom Charakter ganz zu schweigen- da könnte ich den ganzen Tag raufhauen Widerlich.  

Klingt nach Neid?

Männer welche eine "starke" Persönlichkeit haben oder zumindest nach außen zeigen und ggf. auch stark polarisieren, erscheinen für viele Frauen eben attraktiver als "gewöhnliche" Männer.

Ist halt in den Instinkten verankert und nicht so leicht zu umgehen.

 

Looser ,deren Lebensbestimmung es ist, anderen ständig ihre Peinlichkeit  zu offenbaren, liefern sich ein Duell. Ein hochstilisierter  Wetterfritze, der mehr als nur in die Jahre gekommen ist und eine  offenbar geistig gestörte Studibraut durchfüttert...wie ernst darf man  das nehmen ? ^^

Wenn man sowas schreibt, muss man da nicht selbst stutzig werden, dass sowas unlogisch erscheint?

Warum sollte die Frau von Kachelmann geistig gestört sein?

Woran will man es festmachen, dass Kachelmann und seine Frau geistig gestört sein sollen? Etwa an dem dicken Doppelkinn von Kachelmann oder den Aussagen die sie machen, die einem selbst nicht ins Wunschbild passen?

Ist es nicht so, dass man Kachelmann gern danieder sehen will, weil man seinen Lebensstil ablehnt?

Eine objektive Betrachtung der Debatte ist da doch gar nicht mehr möglich, wenn man sich von seinen Emotionen verleiten lässt und gar nicht mehr über die Sache selbst diskutiert.

Der Thread hier zeigt einmal mehr, dass die Mehrzahl der Menschen eben in Schubladen denken will und andere Menschen braucht und andere Menschen SEINEM Wunschbild eines Menschen entsprechen MÜSSEN, OBWOHL sie es selbst am Ende gar nicht leben.

nur meine Meinung

15.10.12 12:33
2

2978 Postings, 3586 Tage SG70@tony

Also, ich habe die Sendung gesehen...

1. Ich glaube es gibt beiderseitig eine hohe Dunkelziffer. Vergewaltigungen, die in einem Freispruch enden und sicher auch Verleumdungen. Das ist das Problem bei reinen Indizienprozessen...

2. Gerade bei einem Indizienprozeß ist natürlich auch die Persönlichkeit eines Menschen wichtig. Nicht als alleiniges Merkmal, aber eben als Hintergrundinformation.

3. Mich hat gestört, dass sich Herr Kachelmann wie das unschuldige Opfer präsentiert hat. Das wäre ok, wenn er wegen erwiesener Unschuld freigesprochen worden wäre. Dieses Urteil (im Zeifel für den Angeklagten) besagt NICHT, dass die Vergewaltigung nicht stattgefunden hat. Es besagt lediglich, dass Zweifel an der Schuld vorhanden sind. Ebenso sind Zweifel hinsichtlich der Unschuld von Herrn Kachelmann vorhanden. Deshalb eben im Zeifel für den Angeklagten...

4. Ich selbst habe dazu keine Meinung (ob die Vergewaltigung stattgefunden hat oder nicht). Aber dass nun Herr Kachelmann sich als das "Opfer" präsentiert, obwohl das Gericht Zweifel an der Unschuld von herrn Kachelmann hat, das stößt mich schon etwas ab. Was wäre wenn es die Vergewaltigung gegeben hat? Wie würdest Du dich als Frau fühlen, wenn Du erst vor Gericht nicht die Schuld deines Vergewaltigers beweisen kannst (und der dann im Zweifel für den Angeklagten freigesprochen wird) und dann wirst Du noch öffentlich als die "böse" Frau, die aus Leid und Missgunst den lieben Herrn Kachelmann verleumndet hat, dargestellt?
Ist auch nicht schön, aber keiner weiß wie es eben wirklich war...  

15.10.12 12:36
2

8024 Postings, 7290 Tage maxperformancehab den Kachelmann

întensiv verfolgt und schon ein Stück Glauben an den Rechtsstaat
verloren.

Wie krampfhaft dieser Oltrogge  an der U-Haft festgehalten hat, obwohl das Tathergangskonstrukt des angeblichen Opfers implodiert war
(kein schlüssiger Genabdruck am Messer, anonymes Schreiben von angeblichen Opfer selbst verfasst, Entwicklung von blauen Flecken am Oberschenkel auf der eigenen Festplatte im Vorfeld minutiös dokumentiert....) war schon skandalös.  Auch der Freispruch 2.Klasse, den es nur gab um
die Staatsanwaltschaft nicht völlig zu desavouieren, passt genau dazu. Normalerweise hääte das Verfahren mangels Tatverdacht früh eingestellt werden müssen.
Doch all das ist vergessen...

....dagegen ist die Vorverurteilung von Bunte, Frau Schwarzer und den scheinheiligen angeblichen Monogamisten hängen geblieben, wie man hier gut sehen kann.

Sein Leben wurde durch die fasche Anschuldigung, das Verhalten der Mannheimer Richter und Staatsanwälte und die schwarzersche Meinungsamaschinerie fast zerstört (ebenso bei Andrean Türck http://www.bildblog.de/die-verlorene-ehre-des-andreas-tuerck/)

Dass er jetzt nachtritt ist verständlich, würde fast jeder so machen.
-----------
gruß Maxp.

15.10.12 12:49
3

4473 Postings, 5092 Tage Sarahspatz#SG70

Wenn Kachelmann unschuldig ist (immerhin 50% Wahrscheinlichkeit), kann er sich auch als „unschuldiges Opfer“ präsentieren. Egal ob Freispruch 1. oder 2. Klasse.  

15.10.12 13:06
2

4844 Postings, 5371 Tage ManagerDie Presse kritisiert Jauch

Der Moderator war überfordert, da sind sich alle einig:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/...n-falle-11926274.html

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/...oerg-kachelmann_aid_836827.html

http://www.spiegel.de/kultur/tv/...n-bei-guenther-jauch-a-861271.html  

15.10.12 13:14
1

2978 Postings, 3586 Tage SG70@Sarah, @max

@Sarah
Ja, das kann er, aber es darf mich auch abstoßen... allerdings ist er eben nicht unschuldig, sondern es bestehen Zweifel an seiner Schuld und seiner Unschuld...

@max
Es ist eben immer etwas zwiespältig mit einem "Prominenten". Zunächst will sich weder das Gericht noch die Staatsanwaltschaft dem Vorwurf "Die Großen lässt man laufen und die Kleinen hängt man" aussetzen, aber natürlich ist auch eine gewisse "Profilierungssucht" von Staastanwälten/Richtern möglich. Ist halt immer ein großer Druck auf allen Beteiligten...
Die Frage ist eben z.B. was eine Frau macht (wenn die vergewaltigt wurde), es aber nicht beweisen kann? Insofern können z.B. selbstzugefügte blaue Flecke etc. auch nicht unbegingt die "Lüge" des angeblichen Vergewaltigungsopfers belegen.
Es ist in etwa so, wei Du weißt, dass die Person x deinen Bruder, Schwester etc. ermordet hat, aber nur Du hast es gesehen und es gibt keine weiteren Beweise. Was machst Du? Beweise fälschen, um einen Schuldigen zu verurteilen oder nichts und darauf warten, dass ein Schuldiger freigesprochen wird? Schwierig... ich möchte nicht in der Situation sein...  

15.10.12 14:05
2

4116 Postings, 6659 Tage DingWeiteres Rechtsstaat-Kotzmaterial:

Hauptseite ? Falschbeschuldigung
Hauptseite ? Falschbeschuldigung
http://falschbeschuldigung.org/Hauptseite
Bei solchen Polizisten und Staatsanwälten kann es wirklich jeden treffen. JEDEN. Dass die meisten von uns nie betroffen sein werden, liegt hauptsächlich daran, dass es nur eine beschränkte Anzahl Polizisten und Staatsanwälte gibt. Würde es mehr geben, würde es auch viel mehr von solchen Fällen geben.  

15.10.12 14:06

8024 Postings, 7290 Tage maxperformance@sg70

Beweise im nachhinein fälschen um etwas zu beweisen was passiert ist, z.B. aus Verzweiflung ist noch irgendwie verständlich;

Hingegen vor der "Tat" Briefe zu schreiben, Hämathome zu fotografieren und ähnliche Vorbereitungen zu treffen läßt mich an eine "Tat" nicht glauben.
-----------
gruß Maxp.

15.10.12 14:12
1

10246 Postings, 4093 Tage Astragalaxiammhh..

ich glaube an seine unschuld...meine 4 frauen wissen auch nichts voneinander...warum sollte ich eine von ihnen vergewaltigen?....will die eine nicht, habe ich immer immer noch 3 andere möglichkeiten...und es gibt keinen rechtlichen ärger...insofern kann ich mir nicht vorstellen, dass er gewalt angewendet hat, um den beischlaf zu erzwingen..

 

 

 

 

 

 

 

15.10.12 14:15
1

55949 Postings, 4350 Tage BigSpenderaber die Miriam hat geile Moppen

http://www.ardmediathek.de/das-erste/...ruch-wert?documentId=12105358
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

15.10.12 14:16
1

15373 Postings, 4550 Tage king charleswie

reagieren die wirklich vergewaltigten Frauen und Männer in Zukunft, wenn sie so etwas vor Gericht erleben?

im Zweifelsfall zeigen sie nicht an und das ist genau so traurig

Vergewaltigung ist ein schweres Verbrechen und muss auch so betrstraft werden
-----------
Grüsse King-charles

15.10.12 14:29
3

55949 Postings, 4350 Tage BigSpenderKachelmman ist 54

und Miriam 26, auch schon ein bisserl pervers, könnte ja glatt seine Tochter sein.
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

15.10.12 15:22

8880 Postings, 4237 Tage MulticultiDie mag halt

die Härte vom K. so mit Messer irgendwo.Multiculti  

15.10.12 15:39
1

24619 Postings, 7151 Tage Tony Ford@SG70...

3. Mich hat gestört, dass sich Herr Kachelmann wie das unschuldige Opfer  präsentiert hat. Das wäre ok, wenn er wegen erwiesener Unschuld  freigesprochen worden wäre. Dieses Urteil (im Zeifel für den  Angeklagten) besagt NICHT, dass die Vergewaltigung nicht stattgefunden  hat. Es besagt lediglich, dass Zweifel an der Schuld vorhanden sind.  Ebenso sind Zweifel hinsichtlich der Unschuld von Herrn Kachelmann  vorhanden. Deshalb eben im Zeifel für den Angeklagten...

Hmm... könntest du zweifelsfrei nachweisen, wenn dich eine frühere Liebschaft oder Ex der Vergewaltigung bezichtigen würde?

Da gäbe es für dich doch genauso einen Freispruch zweiter Klasse, weil Aussage gegen Aussage stünde.

Ergo wärst du ein Opfer wie Kachelmann auch.

15.10.12 15:43
1

24619 Postings, 7151 Tage Tony Ford...

im Zweifelsfall zeigen sie nicht an und das ist genau so traurig

Vergewaltigung ist ein schweres Verbrechen und muss auch so betrstraft werden

Man muss/sollte sich als Opfer nunmal dessen bewusst sein, dass wenn man keine Beweissicherung vornimmt, z.B. zum Arzt geht, man dann nicht Jahre später erwarten kann, dass man mittels nicht nachweisbaren Aussagen Jemanden seine Straftat anhängen kann.

Andernfalls kommen wir in eine Justiz wie wir sie im Mittelalter hatten, ohne Beweise.

 

15.10.12 17:03
1

2978 Postings, 3586 Tage SG70@tony

Natürlich ist das schwierig, aber ich wäre dann sehr froh, wenn es endlich vorbei ist. Ich würde dann nicht Monte später wieder alles in die Öffentlichkeit bringen, ein Buch schreiben und das Thema im Fernsehen wieder in das Bewußtsein aller Menschen bringen...

Das Argument einer nachträglichen Anzeige ist für mich auch schwierig. Vielleicht hatte Sie Gründe das damals nicht anzuzeigen, weil Sie eben noch mit ihm zusammen war. Dann wenn er die Beziehung beendet und ihr "großherziges" Verzeihen mit einer Beendigung der beziehung "belohnt", könnte Sie sich zur Anzeige entschlossen haben. Ich sage ja nicht, dass es so war, aber es wäre eine Möglichkeit...

Letztlich wissen eben nur die beiden Menschen, wie es wirklich war....  

15.10.12 17:21
1

8880 Postings, 4237 Tage MulticultiWäre ER nicht öffentlich

sprich irgendwie prominent würde kein Hahn nach details lechzen und das ist das
ungerechte an der Sache.Multiculti  

15.10.12 20:15
1

24619 Postings, 7151 Tage Tony Ford@SG70...

Natürlich ist das schwierig, aber ich wäre dann sehr froh, wenn es  endlich vorbei ist. Ich würde dann nicht Monte später wieder alles in  die Öffentlichkeit bringen, ein Buch schreiben und das Thema im  Fernsehen wieder in das Bewußtsein aller Menschen bringen...

Das glaubst du doch selbst nicht, dass du die Füße stillhalten würdest, wenn dir Jemand dein Leben und Reputation versaut hat.

Da kann man nicht einfach zufrieden sein, sondern mündet sowas in Zerstörung, d.h. Gegenklagen wegen Verleumdung oder eben wie Kachelmann in einem Frontalangriff auf die Justiz sowie einem Buch darüber.

15.10.12 20:28
5

17008 Postings, 4114 Tage Linda40Wobei ich finde, das Günther Jauch

als Polit-Moderator völlig ungeeignet ist, weil man ihm nach zwei Minuten anmerkt, wessen Stellung er bezieht.

Schade, dass er Anne Will die Sendezeit genommen hat.
-----------
Nicht das Beginnen wird belohnt - sondern einzig und allein das Durchhalten

15.10.12 20:37
8
warum ist das immer so wichtig die frauen abzuurteilen...egal was bei nem promipärchen passiert, irgendwann ist meisten die frau die jenige der alle verantwortung zugeschrieben wird. hier auch...siehe den thread mit dem 24 jährigen vergewaltigungsopfer.

glaubt man hier wirklich man weiß bezüglich kachelmann mehr als staatsanwälte und richter? der umstand das es sich "nicht" um eine normale beziehung handelte, daß sie mehrere jahre zusammen waren, daß das mutmaßliche opfer sich zurückgezogen hat während er sich teils in interviews daneben benimmt usw. alles egal?

ich hab mich bei der urteilsverkündung echt fremdgeschämt, ne birkenstockfraktion in den 50/60ern bricht in jubel aus während drinnen eine frau weinend zusammenbricht...wie kann man ohne gewissen jubeln wenn "niemand" weiß was wirklich passiert ist?

die private detektivarbeit ist fürn arsch...weil die einzelheiten sicher nicht alle veröffentlicht wurdern!
nur noch eines....vor gar nicht langer zeit jammerte er wegen seiner kinder die darunter zu leiden haben....wieso um gotteswillen gibt er dann keine ruhe, man wird nie ein anderes urteil fällen können solange beide seiten nicht doch etwas mehr preisgeben...also pure geldmacherei u. wichtigtuerei...seine aktionen derzeit bringen ihm goarnix außer kohle!


im zweifel auch fürs pot. opfer!!!  

17.10.12 11:07
1
"......glaubt man hier wirklich man weiß bezüglich kachelmann mehr als staatsanwälte und richter?".
Was wußten den Staatsanwälte und Richter?
Nichts, zumindest nicht was auf Kachelmann Schuld hinwies daher wurde er auch frei gesprochen

"....daß das mutmaßliche opfer sich zurückgezogen hat während er sich teils in interviews daneben benimmt usw. alles egal?"
Da mutmaßliche Opfer hat sich erst nach dem Urteil zurückgezogen, vorher hat sie kein
"bezahltes" Interview ausgelassen, warum sollte Kachelmann sich verstecken müssen
weil er wurde frei geprochen wurde?

"....während drinnen eine frau weinend zusammenbricht...wie kann man ohne gewissen jubeln wenn "niemand" weiß was wirklich passiert ist?"
Zunächst ist mal das Lügengebäude der Frau zusammengebrochen (Beweise gefälscht!).
Niemand weiß was wirklich passiert ist aber die Version vom MMO ist nachweislich gelogen, die von Kachelmann unwiderlegt. Wer ist nun glaubwürdiger?

".....die private detektivarbeit ist fürn arsch...weil die einzelheiten sicher nicht alle veröffentlicht wurdern!"
Die Staatsanwaltschaft hat in grenzenloser Überheblichkeit und in skandalöser Weise die Prozessakten der Presse überlassen, so viel dazu

"im zweifel auch fürs pot. opfer!!!"
die Aussage diskreditiert den Verfasser eigentlich schon selbst. In einem Rechtstaat muss man nicht seine Unschuld beweisen, sondern man muss überführt werden. JA das war von 1933-1945 mal anders aber die Zeiten sind Gott sei Dank vorbei.

-----------
gruß Maxp.

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben