Jetzt Euro shorten!

Seite 1 von 36
neuester Beitrag: 14.05.11 09:33
eröffnet am: 28.03.08 19:54 von: stockdude Anzahl Beiträge: 886
neuester Beitrag: 14.05.11 09:33 von: KarstenS Leser gesamt: 124872
davon Heute: 6
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36   

28.03.08 19:54
19

854 Postings, 4268 Tage stockdudeJetzt Euro shorten!

Es steht ein Wechsel unmittelbar bevor!

Dollar kaufen oder Euro shorten! Jeder wie er mag!

13 cent runter kurzfristig bis mittelfristig!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36   
860 Postings ausgeblendet.

27.07.09 13:42

5866 Postings, 4388 Tage maba71@cali

Könnte sich ausgehen!
Guckst Du da:
http://www.goldseiten.de/content/diverses/...toryid=11160&seite=1
-----------
"Die Börse reagiert nur zu 10% auf Fakten, der Rest ist Psychologie!" (Kostolany)
"Selten war mehr als ein Zehntel der Bevölkerung an dem beteiligt, was man Geschichte zu nennen pflegt!" (Samhaber)

27.07.09 14:12

15715 Postings, 6767 Tage Calibra21@Minespec

Wieso schüchtern? Ich habe wahrscheinlich den 10-fachen Einsatz als du. Du hingegen hast einen grösseren Hebel? Wo liegt da der Unterschied?  

27.07.09 14:13
1

15715 Postings, 6767 Tage Calibra21@Minespec

Ausserdem sind wir oben im EUR und im DAX noch nicht fertig. Der Short ist für 2-3 Tage gedacht. 1,44/45 werden wir noch sehen.  

27.07.09 14:15
1

17202 Postings, 4698 Tage Minespecdu sollst ja Recht haben...calibra

Viel Erfolg.  

28.07.09 15:10
2

15715 Postings, 6767 Tage Calibra21Short zu 3,3 verkauft.

Heute erwarte ich den Beginn der letzten Aufwärtswelle. Deshalb kurzfristiger Switch in einen Long. Db7ja8  

28.07.09 15:23
1

5866 Postings, 4388 Tage maba71cali

Jetzt bin ich auch mit beiden Posis im Plus!
-----------
"Die Börse reagiert nur zu 10% auf Fakten, der Rest ist Psychologie!" (Kostolany)
"Selten war mehr als ein Zehntel der Bevölkerung an dem beteiligt, was man Geschichte zu nennen pflegt!" (Samhaber)

03.08.09 14:51
4

10203 Postings, 6112 Tage ReinerzufallPerf. seit Threadbeginn: -9,39%

04.09.09 15:15
2

854 Postings, 4268 Tage stockdudeNun ? shorten 2. Teil, ab nun 7 cent runter

04.09.09 15:18
1

17202 Postings, 4698 Tage Minespecmindestens... jedoch Geduld

12.02.10 11:05
1

6460 Postings, 3690 Tage Rene Dugalder ? im crash modus

12.02.10 11:15
5

7765 Postings, 5050 Tage polo10CG7AQP gekauft

18.05.10 21:00

2547 Postings, 3847 Tage wqi888der alte kommt zurück

03.08.10 15:31
1

4254 Postings, 4024 Tage HeffalumpNext one..

05.08.10 20:18
1

84 Postings, 3472 Tage KarstenSKönnte auf eine Doppelspitze

rauslaufen für die Shorter, aber nur wenn jetzt nur noch gute Daten für Amiland kommen.  

12.08.10 09:46

84 Postings, 3472 Tage KarstenSKorrektur

wenn weiter ganz >extrem< schlechte Daten von denen kommen lauert auch die Doppelspitze. Also vielleicht haben ja manche Shorter Glück.  

15.10.10 04:14
1

8645 Postings, 3681 Tage Atzetraderaus danerics

nur mal so´n gedanke, daß euro shorten vielleicht jetzt richtig wär...

-----------
http://www.ariva.de/forum/Jugend-forscht-396780

15.10.10 09:37

84 Postings, 3472 Tage KarstenSgewagt..., Du kannst das Bild auch anders deuten.

Aber - okay, irgendwann in nächster Zeit könnte schon ein kleiner Rücksetzer um 5 Cent kommen. Es sei denn die Chinesen verhindern das...  

15.10.10 11:34
3

24541 Postings, 6771 Tage Tony FordDollarabwertung?

Schon lustig, Ökonomen warnen vor einer Dollarabwertung.

Vermutlich waren es die gleichen Ökonomen die noch vor einigen Wochen vor dem Verfall des EUROs warnten bei einem Stand weit unterhalb der 1,30.
Und was ist passiert? Der EUR/USD ist seither gestiegen, soviel zum Thema Ökonomen und Experten.

Für mich ist der EUR/USD auf diesem hohen Niveau eher eine Shortgelegenheit, wenngleich ich das Ende der Aufwärtsbewegung abwarten würde.
Auch das Argument, dass die USA viel Geld in die Wirtschaft pumpt ist Quatsch, denn dies tut Europa letztendlich auch.

Ich rechne nicht damit, dass der Dollar dauerhaft schwach bleiben wird, weil der Exportanteil in den USA zu gering ist, als dass die USA sich über den Export aus der Krise holen kann.
Im Gegenteil ein schwacher Dollar sorgt lediglich dafür, dass die Importpreise steigen und somit das Außenhandelsdefizit wieder steigt. U.a. sieht man ja an den letzten Daten, dass trotz des schwächeren Dollars das Außenhandelsdefizit eher steigt als fällt.

Der Dollar wird meiner Meinung nach bald wieder in Richtung 1,30 und längerfristig auf 1,0 laufen, sehr langfristig vermutlich sogar auf 0,8 laufen.

Es lebe wieder das Dollarzeitalter, denn dies brachte oftmals steigende Aktienkurse mit sich, weil es wiegesagt die optimale Konstellation für die Weltwirtschaft darstellt.

15.10.10 13:00
1

577 Postings, 4411 Tage van_tommesDollar vs Euro = Pest oder Cholera...

...Mutige Prognose Tony, aber beide Systeme sind krank. USD als auch EUR sind grundlegend nicht besser dran. Natürlich kann man das nicht beweisen, aber es ist irgendwie Zeit für einen Reform der Währungssysteme. Persönlich glaube ich nicht, daß dieses Geeier auf immer mehr Schulden, ewig so weitergegen kann. Und eine Leitwährung, die selbst gegenüber sämtlichen Zwergenstaaten und Schwellenländern immer mehr an Wert verliert, kann auf Dauer auch nicht gesund sein.  

15.10.10 13:25
2

24541 Postings, 6771 Tage Tony Ford@van_tommes..

Stimmt, das System krankt, da gebe ich dir recht, doch das System krankt nicht erst sein einigen Jahren und krankt in den letzten Jahren nicht extrem viel mehr wie die Jahrzehnte davor.

D.h. eine Reform kann ein Jahr, kann aber genausogut noch 20 Jahre dauern, d.h. es bringt jetzt nix, sich über mögliche Horrorszenarien zu viel Gedanken zu machen, davon wird man nur weich im Kopf und wird zum Pessimist.

Daher lautet mein Motto, Bargeldquote gering zu halten und sein Geld entweder verkonsumieren oder in andere Werte umzulagern, seien es Aktien, Rentenpapiere oder wegen mir auch Gold.
So entgeht man der "Inflationsfalle" und sorgt zusätzlich dafür, dass das Bargeld im Geldkreislauf verbleibt und nicht auf Konten herumliegt und ineffektiv von Banken an Unternehmen verliehen wird.

So manchen Unternehmen wäre mehr geholfen, wenn die Konsumenten statt zu sparen seine Waren kaufen und er dann eine geringere Kreditlinie nehmen muss um neue Investitionen zu tätigen oder Rechnungen zu begleichen.

Geld sehe ich daher nicht als dauerhaftes Wertaufbewahrungsmittel, sondern lediglich als universellen Tauschwert, den man anschließend in andere Werte problemlos umtauschen kann.
U.a. finde ich deshalb auch Festgeldkonten Quatsch.

15.04.11 15:29

84 Postings, 3472 Tage KarstenSMan hört schon so lange nichts mehr

von den Shortern und das obwohl jetzt mal eine Chance wäre...
Traurig.  

18.04.11 22:36

84 Postings, 3472 Tage KarstenSAlles...

... wie in #882 vorab genau passend angekündigt.  

12.05.11 14:53

84 Postings, 3472 Tage KarstenSNa jetzt können doch...

...manche Shorter hier so langsam wieder hoffen.
Dennoch ziemlich leise hier?  

14.05.11 09:30

84 Postings, 3472 Tage KarstenSOder trauen sich die Euro-Schäher

etwa dem Braten (=der Chance) immer noch nicht?

Ist die USA-Verschuldung den Shortern selbst doch noch zu hoch?  

14.05.11 09:33

84 Postings, 3472 Tage KarstenS"Oder trauen die Euro-Schmäher"

sollte da eigentlich stehen - schade keine Korrektur-Funktion hier.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36   
   Antwort einfügen - nach oben