Nemetschek - Klasse Zahlen

Seite 1 von 33
neuester Beitrag: 06.12.19 11:19
eröffnet am: 04.08.04 10:49 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 820
neuester Beitrag: 06.12.19 11:19 von: Kicky Leser gesamt: 146583
davon Heute: 37
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33   

04.08.04 10:49
13

96867 Postings, 7215 Tage KatjuschaNemetschek - Klasse Zahlen

Dividende von 0,45 ? bestätigt, und Überschuss vor Goodwill bei 0,33 ? pro Aktie! Die Cashposition hat sich weiter auf 34,6 Mio erhöht, was wieder zeigt, das man bei Nemetschek vor allem den CashFlow zur Unternehmensbewertung heranziehen muss! Einfach beeindruckend! Die haben einen Cashzufluss von über 2 Mio. ? Quartal für Quartal, und können es sich daher locker leisten, die Hälfte des jährlichen CashFlows als Dividende auszuschütten! Und die Prognosen sind auch gut, zumal nächstes Jahr nach IFRS bilanziert wird!






DGAP-Ad hoc: Nemetschek AG  deutsch



Nemetschek wächst weiter bei Umsatz und Ertrag

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Nemetschek wächst weiter bei Umsatz und Ertrag


Umsatz steigt um 2,8 % / Betriebsergebnis und Jahresüberschuss wachsen um mehr
als 25 % / Liquidität weiter verbessert / Ausblick: leicht steigende Umsätze,
weiterer Ergebniszuwachs und Dividende von ca. 0,45 EUR für 2004

München, 4.8.2004. Der Nemetschek Konzern, einer der führenden Anbieter von
Software und Consulting im Bereich Planen, Bauen, Nutzen von Bauwerken und
Immobilien, setzt im 1. Halbjahr 2004 seinen Wachstumskurs fort und legt sowohl
im Umsatz als auch im Ergebnis weiter zu. So wuchs der Konzernumsatz zum 30.6.
um 2,8 % auf 46,4 Mio. EUR (Vorjahr: 45,2 Mio. EUR). Wachstumsmotor waren
insbesondere die Auslandsgesellschaften. Das Konzern-Betriebsergebnis stieg um
31 % auf 2,5 Mio. EUR (Vorjahr: 1,9 Mio. EUR). Diese positive Entwicklung setzte
sich auch im Jahresüberschuss durch, den Nemetschek auf 1,6 Mio. EUR verbessern
konnte (Vorjahr: 1,2 Mio. EUR; + 26 %). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich
damit von 0,13 Euro auf 0,16 Euro. Vor Firmenwertabschreibungen beträgt das
Ergebnis je Aktie 0,33 Euro (Vorjahr: 0,30 Euro)

Die liquiden Mittel konnte der Technologiekonzern seit Jahresbeginn um 4,8 Mio.
EUR auf 34,6 Mio. EUR steigern (31.12.2003: 29,8 Mio. EUR). Die Bilanzsumme
beträgt 87,9 Mio. EUR (31.12.2003: 83,7 Mio. EUR). Das Eigenkapital liegt bei
56,2 Mio. EUR; die Eigenkapitalquote bei 64% (31.12.2003: 65%). Diese soliden
Reserven schaffen dem Konzern die Möglichkeit, für das laufende Geschäftsjahr
eine Dividende in Höhe von ca. 0,45 Euro auszuschütten. Nemetschek bietet damit
eine Dividendenrendite von rund 6%.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Vorstandsvorsitzender Gerhard Weiß in
Deutschland mit einem weiteren Rückgang der Bauinvestitionen. Wachstumschancen
sieht der Vorstand daher in erster Linie im Auslandsgeschäft. Deutlich positive
Umsatzbeiträge werden neue Softwareversionen leisten, die vor allem im vierten
Quartal zu Buche schlagen werden. Für das Gesamtjahr geht der Vorstand weiterhin
von leicht steigenden Umsatzerlösen sowie einem weiteren Ergebniszuwachs aus.

Kennzahlen 1. Halbjahr 2004:

30.06.2004 30.06.2003 Veränderung
Umsatzerlöse (Mio. EUR) 46,4 45,2 2,8%
EBITDA (Mio. EUR) 6,1 5,8 4,4%
EBIT (Mio. EUR) 2,5 1,9 31,4%
Jahresüberschuss (Mio. EUR) 1,6 1,2 25,7%
Ergebnis je Aktie (Euro) 0,16 0,13 25,7%


Den Quartalsbericht wird die Gesellschaft am 13. August 2004 veröffentlichen.

Kontakt: Investor Relations, Herr Richard Höll, Nemetschek AG, Konrad-Zuse-Platz
1, 81829 München, Tel. 089/92793-1219, Fax 089/92793-5520,
Investorrelations@nemetschek.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 04.08.2004
--------------------------------------------------
WKN: 645290; ISIN: DE0006452907; Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart




DGAP Autor: import DGAP.DE, 10:09 04.08.04    
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33   
794 Postings ausgeblendet.

17.07.19 11:27

59336 Postings, 7353 Tage KickyNemetschek kann durch HOAI-Urteil gewinnen

weil die Architekten zu Rationalisierung gezwungen werden !
so auch eine der Meldungen zum Thema

Baader hat Nemetschek auf Hold gesetzt mit KZ 52.....  

20.07.19 10:09

59336 Postings, 7353 Tage KickyNemetschek Split Rally nur kurzfristige Erholung

"Ende Juni legte die Nemetschek-Aktie eine kurze, aber weitreichende Rallye hin, die den Kurs in kürzester Zeit um die 25 Prozent nach oben katapultierte, sogar über das vorherige, Ende April bei 56,70 Euro markierte Rekordhoch hinaus. Wer aber nach entsprechend bullischen Nachrichten suchte, suchte vergebens."
https://www.finanznachrichten.de/...nur-kurzfristige-kosmetik-498.htm

 

21.08.19 14:18
3

11 Postings, 116 Tage Benjamin72Nemetschek zum 12 fachen Jahresumsatz bewertet

Ja, genau

460 Millionen Euro Jahresumsatz bei einer Marktkapitalisierung von 5,5 Milliarden Euro erinnert mich an meine ersten Aktien.
Als damals bekannt wurde, dass T-Online zum 10 fachen Jahresumsatz bewertet waren sind plötzlich alle abgesprungen und
die Aktie sank ins bodenlose.    

04.10.19 11:53

59336 Postings, 7353 Tage KickyNemetschek unter 38Tageslinie gefallen

https://www.ariva.de/chart/images/...940x420~Uquarter~VCandleStick~W1
kurzfristige Erholung?  

07.10.19 11:09
1

59336 Postings, 7353 Tage KickyChartanalyse Nemetschek von Lynxbroker

https://www.lynxbroker.de/analysen/aktuelle-analysen/nemetschek/
das war kein Kaufsignal...
Es bedarf eines Schlusskurses klar über dem Verlaufshoch des vergangenen Dienstags (48,96 Euro), um die Kuh wirklich vom Eis zu bekommen. Dann dürften die Bären aufgeben, den Anstieg durch Eindeckungen von Leerverkäufen womöglich noch intensivieren. Aber das muss eben erst einmal gelingen!....
https://cdn.lynxbroker.com/wp-content/uploads/...0/NEM_2019_10_07.jpg  

18.10.19 19:16

59336 Postings, 7353 Tage KickyBoerse.de fragt ob der Einstieg noch lohnt

https://www.boerse.de/nachrichten/...instieg-im-Monat-Oktober/8021698

war wohl etwas ernüchternd  

22.10.19 18:01
1

198 Postings, 369 Tage uno21pfffffff. quatsch !

der abschlag ist die top einstiegschance !

nur weil der oberste geht, geht der laden doch nicht den bach runter- das kann unzählige gründe haben  

22.10.19 18:22
3

12066 Postings, 3181 Tage crunch timeAbgang von CEO Heider kommt nicht gut an

Die völlig überraschende Meldung, daß der langjährige CEO in Kürze das Unternehmen verläßt, hat scheinbar viele Anleger verunsichert. Kurs macht im Anschluß heute einen großen Tauchgang.  Hat man den Erfolg der letzten Jahre zu stark mit dem Namen Heider verbunden und befürchtet man nun, daß sein Nachfolger dieses Geschick nicht mehr hat? Oder sieht man in dem jetzt so plötzlichen Abgang etwa eine gewisses Vorzeichen, daß die Unternehmenszahlen vielleicht nicht mehr  so gut werden die vom Markt erhofft und man somit schonmal "Opfer" bringt  bevor die News dann kommen? Wie dem auch sein, der plötzliche Abgang wirkt schon erklärungsbedürftig. Wieso will man das erst im Zusammenhang mit der Zahlenbekanntgabe am 31.10. verkünden? Was ist daran so besonders, daß  man das nicht entkoppeln kann? So gibt es eine Hängepartie, die der Aktie schadet. Man sieht ja, daß diese so entstandene Unsicherheit den Kurs jetzt stark belastet.  Also gute Unternehmenskommunikation sieht auch anders aus. Jetzt sollte der Kurs  möglichst nicht unter 43,2? fallen, da dies wohl Anschlußverkäufe/SL auflösen würde. Schätze da wird mancher vorsichtige Anleger bis zu den Zahlen jetzt erstmal abwarten was wirklich die Gründe sind und wie die Zahlen und Prognosen ausfallen.


.
Softwarehersteller Nemetschek wechselt den Vorstandschef Dienstag, 22.10.2019
https://www.ariva.de/news/...schek-wechselt-den-vorstandschef-7917957

"...Der Softwarehersteller Nemetschek bekommt überraschend einen neuen Vorstandschef........ Heider stand dem Softwarekonzern seit 2014 als Sprecher des Vorstands vor und leitete auch das Finanzressort, das künftig ebenso Kaufmann führen wird. Nemetschek will am 31. Oktober mit den Zahlen zum dritten Quartal weitere Erklärungen zum Chefwechsel abgeben. Nemetschek war unter Heiders Führung stark gewachsen, der Börsenwert des MDax-Konzerns betrug zuletzt 5,5 Milliarden Euro./men/jha/

 
Angehängte Grafik:
chart_free_nemetschek.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_free_nemetschek.png

22.10.19 19:33

198 Postings, 369 Tage uno21richtig isgesamt betr. kurs-

aber die angshasenbörsianer  in old germany werfen wegen jedem mist die flinte weg und rennen-

mache das seit mehr als 36 jahren mit- immer dasselbe auch heute noch-

wo war das letztens,....weiß nichtmehr- aber  1. mann ging..........aktie abgeschmiert noch stärker als nemetschek-

wichtig sind mir die zahlen am nächsten donnerstag (31.10) - sonst nichts-  halte die papire nie lange-

 

23.10.19 10:19

198 Postings, 369 Tage uno21sagte ich es hier gestern nicht ?!!

...die ewig dummen und hosenscheisserlein gestern wieder.......verkaufen nur weil oben einer keine lust mehr hat von führungsetage !..........wie kann man nur !
nachfolger ist ein top mann-  

23.10.19 13:10

831 Postings, 3088 Tage Alg1erUno21

dein verhalten hier ist unterirdisch  

23.10.19 15:09
3

12066 Postings, 3181 Tage crunch time#805

uno21: "...wichtig sind mir die zahlen am nächsten donnerstag (31.10) - sonst nichts-  halte die papire nie lange-.....die ewig dummen und hosenscheisserlein gestern wieder.......verkaufen nur weil oben einer keine lust mehr hat von führungsetage !..........wie kann man nur !..
==================================================
Warten wir doch einfach mal ab was die Zahlen und weiteren Erklärungen bringen werden. Ist ja nicht nur wichtig, ob eine CEO wechselt, sondern was dieser CEO in den Vorjahren alles geschaffen/aufgebaut hat und ob die Investoren ihr Investment auch z.T. davon abhängig machen wie hier das Management aussieht. Investments sind natürlich für die meisten Leute auch eine Sache von aufgebautem  und regelmäßig weiter bestätigtem Vertrauen. Und zwar nicht nur in das Unternehmen, sondern auch in die Personen die das Unternehmen lenken. Wenn der Erfolg eines Unternehmens sehr stark mit einem Namen verbunden ist, dann ist natürlich der Abgang ein deutlicher Verlust für das Unternehmen.  Wer das leugnet und so tut als wäre jeder Wechsel dieser Top-Position eher unwichtig, der pfeift im dunklen Wald. Besonders wenn diese vom Markt bislang geschätzte Person so überraschend nun geht und man genauere Erklärungen leider bislang schuldig bleibt. Da gibt es natürlich viele denkbare Möglichkeiten warum hier dieser schnelle Abgang stattfindet.

Wenn man also so eine  schlechte Kommunikation betreibt (Gründe sollen erst mit den Zahlen am Monatsende erläutert werden), dann muß man auch mal  hinterfragen, ob das Unternehmen selber hier nicht auch durch diese momentane Infomationsunterschlagung bzw. dieses Informationsvakuum eine klare Mitschuld hat an der Schärfe des Rücksetzers. Und wenn der neue Mann  bislang eben kein Software-Unternehmen führte und branchenfremd von einem Großküchenhersteller nun kommt, dann darf man auch seine Zweifel haben, daß der neue CEO zu 100% mit dem gleichen Geschick / Erfolg so weitermacht wie der bisherige CEO Heider. Es gibt ja  genug Beispiele wo es eben nicht so gut geklappt hat einen Staffelstab an einen externen neuen Mann weiterzureichen. Und sowas wäre natürlich besonders ungünstig, wenn man wie Nemtschek inzwischen ein echtes Monster-KGV aufzuweisen hat. Im aktuell mittleren 40er KGV-Bereich ist man zwar günstiger als bei einem 50er KGV, aber eben noch immer extrem hoch bewertet.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...lle-koennte-anlaufen,7791839 "... 2019 soll es einen deutlichen Gewinnanstieg von 0,66 EUR je Aktie auf 0,97 EUR geben. In 2020 soll das Unternehmen in etwa das gleiche verdienen (0,96 EUR je Aktie). Bei einem aktuellen Kurs von 49,00 EUR ergibt sich damit ein 2020er KGV von 51,04.)... Sollte die Aktie allerdings in den gebrochenen Abwärtstrend, also aktuell unter 47,71 EUR abfallen, dann würde der aktuelle Kaufimpuls abgewürgt werden..."

Da darf man sich bei derartigen extremen Bewertungsmultiples keine Schwächen in der Zukunft erlauben.  Mancher Altaktionär ist also angesichts der extemen Gewinne der letzten Jahre unter der Führung von Heider daher vielleicht gewillt jetzt auch mal etwas vom aufgelaufenen Rahm abzuschöpfen und erstmal abzuwarten wie sich der neue Mann machen wird.  Sehe es einfach als überfällige Konsolidierung an, die bei derartigen Werten eben schnell auch mal heftiger ausfallen, weil eben auch die Anstiege zuvor entsprechend heftig waren. Sollte man beim Zahlenwachstum weiter sehr stark bleiben, der neue Mann sich als fähig erweisen und die Gesamtbörse auch stimmungsmäßig mitspielen, dann dürfte man auch in Zukunft mal irgendwann wieder höhere Kurse sehen als aktuell. Aber das muß sich eben alles erstmal beweisen und noch ist ja nicht absehbar wie tief die Konso vorher wirklich gehen wird ( wird die 43,20 halten?) .

 
Angehängte Grafik:
chart_free_nemetschek.png
chart_free_nemetschek.png

29.10.19 10:21

198 Postings, 369 Tage uno21Löschung


Moderation
Moderator: NHWO
Zeitpunkt: 30.10.19 17:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern - bitte kehren Sie zum Threadthema zurück.

 

 

29.10.19 10:36

198 Postings, 369 Tage uno21crunch time, du hast natürlich grundsätzlich

recht mit deinen ausführungen !

aber ich verstehe das persönlich dennoch nicht -  ich habe in nahezu 40 jahren börse und zu beginn mit fünfstelligen verlusten, meine lektionen gelernt !!

..und zwar so gut gelernt, dass ich vor mehr als 10 jahren mit 52 meinen betribswirt an den nagel hängen konnte. was ich damit sagen will unter anderem,  dass ich persönlich in der heutigen schnelllebigen welt und politischen und wirtschaftlichen unwägbarkeiten, mich in kein papier verliebe oder dieses länger halte !- * es ist ein mittel zum zweck, mehr nicht !!- eine firma kann heute noch so glänzend dastehen, es genügt häufig ein fehler bei den investitionen in zukunftsprodukte, eine fehler beim modell (autobauer) usw.usw.- und alles kann den bach runter gehen !- ganz zu schweigen von politischen geschehnissen !
- z.b. habe ich heute zum 2. mal meinen bastand an varta veräussert und insges. 38 tsd.? verdient- - ich bin dennoch überzeugt davon, dass varta eine große zukunft hat,...dennoch- ich habe die kohle realisiert und gut wars damit !!

unterm strich möchte ich damit nur zum ausdruck bringen, dass ich persönlich absolut nicht verstehe, dass wenn man mit einer geschichte seiner investition nicht einverstanden ist, nicht einfach verkauft und fertig !!!   - ist mir trotz meines alters und 2 akad. abschlüssen einfach zu 'hoch'..haha- wenn mich also der abgang von dem boß hier stören würde, verkaufe ich die papiere -ende-!!!!  

30.10.19 10:57

831 Postings, 3088 Tage Alg1eruno,

dein Verhalten mir gegenüber wird immer unterirdischer  

30.10.19 12:36

18 Postings, 601 Tage Night777Ich bin schon ganz gespannt auf morgen.

Gucken wie die Zahlen morgen aussehen...
So 7-10 % + an einem Tag wäre  gar nicht mal verkehrt:)  

31.10.19 10:44

31678 Postings, 7100 Tage RobinSchliessung

des GAPS von heute morgen ??  

31.10.19 11:59

18 Postings, 601 Tage Night777Oh Mann

Ich lag heute Morgen  mit meine Prognose nicht mal so verkehrt    (7-10 % Plus).
Aber frage mich was anschließend wieder passiert ist.
Inzwischen die Gewinne  fast wieder abgegeben...
 

31.10.19 16:50
1

12066 Postings, 3181 Tage crunch time#813

Night777: Ich lag heute Morgen  mit meine Prognose nicht mal so verkehrt    (7-10 % Plus). Aber frage mich was anschließend wieder passiert ist. Inzwischen die Gewinne  fast wieder abgegeben...
====================
Aktie liegt inzwischen sogar etwas im Minus. Die ganzen kurzfristigen Spekulanten die in den letzten Tagen vor den Zahlen aufgesprungen sind, weil sie einen höhere Prognose erwartet haben, sind also scheinbar fix wieder abgesprungen.

Zum einen wurde die Oberseite der Jahresprognose nicht noch weiter angehoben und zum anderen haben bestimmte Sonderfaktoren den Gewinn und Umsatz etwas schöner wirken lassen. Also nicht falsch verstehen, Nemetschek ist ein gutes Unternehmen und hat ein gutes Wachstum. Allerdings eben auch schon eine sehr, sehr gute Bewertung. Bei solchen Monster-KGV Werten erwartet eben der verwöhnte Markt, daß man Prognosen im Jahresverlauf immer wieder klar anhebt, da man sonst nur "erwartbare Dinge" abliefert, die so schon eingepreist sein könnten.

Und wollte man nicht mit den Quartalszahlen dann endlich näher erläutern was diesen Hals-über-Kopf-Abgang des bisherigen CEOs angeht, der die letzten Jahre erst Nemetschek deutlich nach oben gebracht hat, was dessen fachfremder Nachfolger erst noch beweisen muß in der Zukunft? Vielleicht gab es da auf der Bilanzkonferenz Dinge diesbezüglich an denen man sich störte. Wenn man mal den Effekt wegnimmt der durch die neue IFRS16  Bilanzierung hinzukommt  und auch den einmaligen Sondergewinn durch Verkauf von Tafelsillber => DocuWare ausklammert, dann  liegt der Gewinn in Q.3 bei ca. 20 Cent anstatt anstatt 47 Cent. Hinzu kommt, daß das organische Wachstum in Q.3 "nur"  bei ca. 15% liegt (und damit unter dem organischen Wachstum des 1.Hj.) und externe Umsatzzukäufe ( => Spacewell) die Vergleichzahlen optisch auf den ersten Blick stärker erscheinen lassen als sie sind. Unternehmen zukaufen ist nun auch keine sonderliche unternehmerische Eigenleistung.

Somit wäre man ja aktuell bei einem KGV von ca. 45 (wenn man den einmaligen Substanzverkauf von DocuWare ausklammert, der ja  im kommenden Jahr dann fehlt , wenn man Q.3/19 mit Q.3.20 vergleichen  wird) . 2020 wird der Gewinn wieder niedriger liegen, wenn man nicht wieder Tafelsilber verkaufen wird. Somit nicht zu sehr von dem unbereinigsten Q.3 Gewinn beeindrucken lassen und schauen, ob das organische Wachstum in den nächsten Quartalen weiter mit etwas gezügelterem Tempo  voranschreitet oder doch wieder anzieht. Wie gesagt, Nemetschek ist eine gute Firma und die Zahlen auch gut. Aber man muß eben auch sehr hohe Erwartungen immer wieder bedienen.  Muß man eben die nächsten Tage jetzt mal abwarten wie Zahlen ankommen und wie Vermögensverwalter ihre Positionen anpassen. Zocker sind heute heute direkt am Anfang abgesprungen und auch  manche "normale"  Anleger die noch höhere Zahlen erwartet hatten, bauen auch vielleicht etwas ab. Auf der anderen Seite sehen mache Leute  solche Rücksetzer als Kaufgelegenheiten. Solange diese "Neusortierung" sich oberhalb der 43,20 abspielt, ist das alles kein Problem. Freundlicher sähe das Ganze wieder aus, wenn er gelänge Schlußkurse über 50? nachhaltig abzuliefern.  
Angehängte Grafik:
chart_free_nemetschek.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_free_nemetschek.png

13.11.19 14:45
2

2267 Postings, 1363 Tage zwetschgenquetsche.Skalierungsfaktor

Hallo allerseits,

über den FAZ-Artikel von neulich zu den Börsenstars der vergangenen Jahre (https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...d-16477242.html), bin ich auf Nemetschek gestoßen. Schade für mich, dass ich nicht eher hierher fand!

Denn nachdem ich mich eben durch die Quartalsmitteilungen klickte, erinnerte ich mich an diesen Artikel: https://www.high-tech-investing.de/single-post/...ung-von-Unternehmen

Der dort beschriebene Skalierungfaktor trifft auch zu Nemetschek zu, da das EBITDA-Wachstum entweder nahezu gleichauf, oder oft genug auch das Wachstum des Umsatzes übertraf. Im Artikel selbst wurden als deutsche Unternehmen Wirecard und Varta beschrieben und ich finde, die Gemeinsamkeiten sind offensichtlich. Führende Marktstellung, geringe Grenzkosten, hoher Lockin-Effekt, um mal die drei für mich wichtigsten Parallelen zu nennen.

Der weitere Verlauf der Aktie kann mit dem Skalierungsfaktor zwar nicht antizipiert werden, aber ich finde ihn ein gutes Indiz für zukunftsträchtige Unternehmen.

Ich werde mich noch näher mit Nemetschek befassen, aber diese kurze Statusmeldung wollte ich dann doch mal loswerden :-)

Viel Erfolg weiterhin.
 

14.11.19 09:55
1

59336 Postings, 7353 Tage KickyBarclays startet mit overweghr KZ 58

https://www.ariva.de/news/...chek-mit-overweight-ziel-58-euro-7972117  

14.11.19 11:38

1265 Postings, 5279 Tage HerrmannHallo, Zwetschge,

Das ist ja prima,dass du dich nun auch für Nemetschek interessierst. Ich bin bereits seit 1Jahr dabei und sehr zufrieden. Wenn du diesen Wert nun auch noch analytisch begleitest, dann bin ich sehr beruhigt und freue mich über deine sehr guten Analysen.

 

14.11.19 19:37
1

930 Postings, 5982 Tage GlücksteinNenetschek, Sartorius und Bechtle

... und eine Prise Rational und schon  hat man Performance.  Sind allerdings zyklisch und daher empfindlich. Nichts für schwache Nerven  

29.11.19 13:34
1

59336 Postings, 7353 Tage KickyNemetschek optimistischer

Der Bausoftwarehersteller Nemetschek werde nach einem starken Wachstum im dritten Quartal optimistischer. Das schwächere Lizenzwachstum sei durch stark steigende Abonnementerlöse aufgefangen worden. Die Jahresprognosen für Umsatz und Ergebnis sollten daher jeweils am oberen Ende der Spanne erreicht werden. Die Aktie habe nach den Zahlen deutlich an Wert zugelegt und stehe vor dem Sprung auf ein neues Rekordhoch. Ex-Rational-Vorstand wird zum Jahreswechsel neuer Finanzchef, so Michael Schröder von "Der Aktionär". (Analyse vom 29.11.2019)

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...orstand_Aktienanalyse-10635302  

06.12.19 11:19
1

59336 Postings, 7353 Tage KickyZertifikatejournal zu Nemetscheks Wachstums

perpesktiven
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._intakt_Aktienanalyse-10661735

"...Der Umsatz sei im Jahresvergleich auch dank Zukäufen um 20,4 Prozent auf 138,3 Mio. Euro geklettert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei noch stärker gewachsen, nämlich um 46,4 Prozent auf 42,8 Mio. Euro. Die operative Marge habe sich damit um mehr als fünf Prozentpunkte auf 30,9 Prozent erhöht.

Der starke Ergebnisanstieg gehe zwar in erster Linie auf die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandard IFRS 16 zurück. Aber auch bereinigt um diesen Effekt habe die EBITDA-Marge mit 28,2 Prozent klar über dem Vorjahreswert (25,5 Prozent) gelegen. Nemetschek werde daher für das Gesamtjahr etwas mutiger. Die Jahresprognosen für Umsatz und Ergebnis dürften jeweils am oberen Ende der Spanne erreicht werden, habe der Konzern mitgeteilt. Das heiße: Beim Erlös könnten damit eher 550 statt 540 Mio. Euro erreicht werden, beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen gehe Nemetschek nun eher von 29 Prozent Marge aus als von 27 Prozent. ......"

klingt sehr solide mehr aber auch nicht  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 | 33   
   Antwort einfügen - nach oben