Italiens neuer Mussolini?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.04.09 19:20
eröffnet am: 29.03.09 22:04 von: sirus Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 27.04.09 19:20 von: sirus Leser gesamt: 861
davon Heute: 0
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2  

29.03.09 22:04
7

10909 Postings, 4827 Tage sirusItaliens neuer Mussolini?

Parteigründung in Italien
Berlusconi führt neue Mitte-Rechts-Allianz

Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat offiziell die neue Mitte-Rechts-Partei Popola della Libertà, (PdL) gegründet. 6000 Delegierte kürten in Rom den 72-Jährigen per Akklamation zum Vorsitzenden der Partei "Volk der Freiheit". In dem neuen Bündnis sind die konservative Forza Italia und die ehemals neofaschistische Nationale Allianz (AN) vereinigt. Die Partei Forza Italia war vor 15 Jahren ebenfalls von Berlusconi gegründet worden.
Berlusconi fordert mehr Kompetenzen

Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi (Foto: REUTERS) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Als Vorsitzender der PdL forderte Berlusconi mehr Kompetenzen für den Ministerpräsidenten - also sein Amt in Italien. ]
In einer Rede vor den Delegierten sprach sich Berlusconi für eine Erweiterung der Kompetenzen des Ministerpräsidenten aus. So solle der Regierungschef künftig eigenmächtig Minister ernennen und entlassen dürfen und vor Neuwahlen selbst das Parlament auflösen dürfen. Bisher bedarf beides der Zustimmung des Staatspräsidenten oder ist ihm vollständig vorbehalten.

http://www.tagesschau.de/ausland/italienberlusconi100.html
hier wird an einer neuen Diktatur gebastelt, wir sollten aufpassen, dass das nicht in ganz europa droht  
Seite: 1 | 2  
5 Postings ausgeblendet.

29.03.09 23:39
3

8541 Postings, 5514 Tage kleinlieschenIch fasse es einfach nicht, wie jemand diesen

kleinen machtgierigen Schmierenkomödianten wählen kann :-/  

29.03.09 23:40
1

55721 Postings, 4701 Tage heavymax._cooltrad.ham die denn nix aus der Vergangenheit gelernt?

made in italy..
-----------
Diplomatie ist das halbe Leben. Keine Macht den Radikalen. Gegen "willkürliche  Zensur" und für freie Ausübung der demokratischen Grundrechte wie der Rede- u. Meinungsfreiheit

29.03.09 23:42
1

33531 Postings, 7215 Tage DarkKnightNein, glaubs mir: die haben NICHTS gelernt, im

Gegenteil. Die sind ja zum großen Teil, dass Mussolini das beste für Italien überhaupt war ... bis er sich von dem "Idoten aus Österreich" hat blenden lassen.

Es ist auch für mich immer wieder erschreckend ...  

29.03.09 23:43
2

15372 Postings, 4663 Tage knetegirlDarkKnight

hast du heute schön

ein paar über die Rübe bekommen ?
-----------
my dream is to fly
http://www.youtube.com/watch?v=zoMYU_nOGNg

29.03.09 23:44

21368 Postings, 6916 Tage ottifantKarlchen

Helmut Schmidt war auch nich viel größer
-----------

29.03.09 23:44
2

68879 Postings, 6054 Tage BarCodeLäuft nach dem Motto:

Oba a Hund issa scho!
Weiß nicht, ob die Italiener das auch so sagen...
Che furbo!
-----------

29.03.09 23:45

14716 Postings, 4253 Tage Karlchen_VOtti: Das ist kein Gegenargument.

Der Schmidt ja ja schließlich massenhaft Kohle mit seiner Orientierung auf die Kernkraft verbrannt.  

29.03.09 23:47

33531 Postings, 7215 Tage DarkKnightknete: nein, willste Dich nicht opfern?

Mit der großen Keule kennste Dich offenbar aus?

Du weißt schon?  

29.03.09 23:51
1

14716 Postings, 4253 Tage Karlchen_VUm mal nen bisschen fair zu bleiben.

Die Deutschen haben den Italienern auch mächtig zugesetzt mit ihrer bescheuerten Lohnpolitik, wo die Löhne deutlich hinter den Produktivitätssteigerungen zurückblieben. Das hat etwa den italienischen Maschinenbau ziemlich hart getroffen.  

29.03.09 23:53
1

15372 Postings, 4663 Tage knetegirlDarkKnight

laß mich raten welches Sternchen du möchtest...

weiß ich das ?

Nee, bin viel zu doof dafür

*duckundwegrenn*

*g
-----------
my dream is to fly
http://www.youtube.com/watch?v=zoMYU_nOGNg

29.03.09 23:56
1

33531 Postings, 7215 Tage DarkKnightknete: was für ein Röckchen hast Du heute an?

Bast, Bananen oder DulliDalli?  

29.03.09 23:58
1

129861 Postings, 6041 Tage kiiwiikeins

-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

30.03.09 00:00

129861 Postings, 6041 Tage kiiwii.

http://www.ariva.de/9_morgen_schatz_t372255?pnr=5627393#jump5627393
-----------
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben" (B. Russell)

MfG
kiiwii

30.03.09 00:06
1

15372 Postings, 4663 Tage knetegirlDas war der

Tod für diesen Thread -

danke kiiwii

hier gings um Politik
-----------
my dream is to fly
http://www.youtube.com/watch?v=zoMYU_nOGNg

30.03.09 00:10
2

14716 Postings, 4253 Tage Karlchen_VNa ja - und Kiiwii ging es mal wieder um Sex,

zwar nicht so direckt, aber um Phantasie von schönen Frauen ohne Höschen.  

30.03.09 00:11
1

68879 Postings, 6054 Tage BarCodeFür solche Phantasien

stellt sich knetegirl doch immer wieder gern zur Verfügung...
-----------

30.03.09 00:12

14716 Postings, 4253 Tage Karlchen_VMeinste - das ist so eine?

30.03.09 00:12

15372 Postings, 4663 Tage knetegirlder hat jetzt noch sein müssen

30.03.09 00:16

33746 Postings, 4155 Tage Harald9Mussolini, tiefe Nacht

und schwarze Sterne.
Was ein Thread.  

30.03.09 00:16
1

14716 Postings, 4253 Tage Karlchen_VJetzt ist sie weg. Männer, ihr seid wahrlich

keine Kavaliere.  

30.03.09 07:56

10909 Postings, 4827 Tage sirusup

08.04.09 10:22
1

13099 Postings, 5069 Tage Koch27Berlusconi verhöhnt die Opfer

Italiens Staatspräsident verglich die Situation der Opfer des Erdbebens in Mittelitalien mit einem Campingausflug

Italiens Staatschef Silvio Berlusconi hat sich bei einem Besuch der Erdbebenregion in Mittelitalien eine schwere Entgleisung geleistet. In einem Interview mit dem Fernsehsender RTL verhöhnte Berlusconi die Opfer des Bebens: "Es fehlt an nichts. Es gibt medizinische Betreuung, warmes Essen. Natürlich ist die Überdachung für die Nacht absolut provisorisch. Aber man muss es eben nehmen wie ein Camping-Wochenende."

Es ist nicht das erste Mal, dass der 72-Jährige mit seinen Bemerkungen für Kopfschütteln sorgt. Zum Thema Vergewaltigungen in Italien sagte der Ministerpräsident im Januar, es wäre "selbst in einem Polizeistaat" unmöglich, derartige Verbrechen zu verhindern: "Man bräuchte derart viele Soldaten, weil es so viele schöne italienische Mädchen gibt, dass das niemals möglich wäre." Im November vergangenen Jahres beschrieb Berlusconi den US-Präsidenten Barack Obama als "jung, ansehnlich und sogar gebräunt".

http://nachrichten.t-online.de/c/18/37/99/82/18379982.html
-----------
Bahnfahrn macht Spaß!! Aber nicht mit Zugbegleitern aus dem Osten!!

08.04.09 12:07

10909 Postings, 4827 Tage sirusSilvio Berlusconi

http://www.bornpower.de/mafia/berlusconi.htm

Silvio Berlusconi

Berlusconi (1936- ) ist ein brillianter Populist und Verkaufstalent, ein Unternehmer, der durch politische Protektion, durch eine unternehmerische Innovativkraft und durch fehlende gesetzliche Schranken zum reichsten Italiener aufstieg. Er kontrolliert weite Teile der Fernsehlandschaft Italiens, dazu gehören ihm noch Zeitschriften, Werbeagenturen, Kaufhäuser, Baugesellschaften u.v.a.

Sein Aufstieg ist mit zahlreichen dunklen Flecken behaftet und er ist in diverse Gerichtsverfahren verwickelt. Als seine politischen Gönner Anfang der 90er Jahre durch die Anti-Korruptionskampagnen aus ihren Ämtern katapultiert wurden, schuf sich Berlusconi mit Hilfe seiner geballten Medienmacht eine eigene Partei, mit deren Hilfe er amtierender Ministerpräsident wurde.

In Europa besteht keine auch nur annähernde Machtposition eines Ministerpräsidenten, der neben der politischen Macht auch das Fernsehen kontrolliert und wirtschaftlich sehr potent ist. Es scheint auch, daß Berlusconi in Sizilien das politisch-juristische Bündnis mit der Mafia von den Christdemokraten übernommen hat.
Der Baulöwe

Berlusconi studierte Jura und verdiente sich sein Studium u.a. als Sänger auf Kreuzfahrtschiffen bis er 1959 im Alter von 23 Jahren Geschäftsführer eines Bauunternehmens wurde. Von Ehrgeiz getrieben machte er sich 1961 selbständig, um große Wohn- und Geschäftskomplexe um Mailand zu bauen, finanziert von der Rasini-Bank.

Berlusconi war verantwortlich für die Bauprojekte seiner EDILNORD-Holding:

   * Brugherio (ab 1963 Satellitenstadt für 4000 Personen gebaut)
   * Milano 2 (eine exklusive Vorstadt für 10 000 Bewohner, die er 1972-79 auf 712 000 qm baute)
   * Milano 3 (ab 1978 Vorstadt in Basiglio für 14 000 Einwohner)
   * Il Girasole (1979 Europas größte Handelsstadt)



Wie finanzierte Berlusconi sein Imperium?

Die Rasini-Bank, in der Berlusconis Vater Prokurist war und die ihn mitfinanzierte, geriet in den 80er Jahren in Verdacht Drogengelder gewaschen zu haben. Berlusconi hatte u.a. enge Kontakte zu Flavio Carboni, der in viele anrüchige Finanzskandale der Zeit verwickelt war. Auch der Mafia-Bankier Sindona bestätigte Mafia-Kontakte der Rasini-Bank.

Berlusconi war u.a. Mitglied der berüchtigten Loge P2, die 1981 aufflog. Bei den folgenden Recherchen ergab sich, dass die Banken (Banca Nationale del Lavoro, Banco Ambrosiano), die ihm in den 70er Jahren den Aufstieg mitfinanzierten, in den Händen von Loge-P2-Mitgliedern waren. Er bekam stets größere Kredite als es seine Kreditwürdigkeit erlaubt hätte.

Nach Ermittlungen über seine Finanzierungsmethoden von 1978-85 finden sich sehr verschachtelte und fragwürdige Transaktionen, die dem Zweck dienten, den wahren Geldgeber zu verschleiern. 1978-1985 flossen 94 Millirden Lire in 38 Holdingfirmen (u.a. in der Schweiz) von Berlusconi, ohne dass Dokumente für die Herkunft dieser Gelder existieren. Offiziell firmierten die Holdingfirmen u.a. als Schönheitssalons oder Friseure. Im Mindesten handelt es sich hier um eine sehr weite Operation zur Steuerhinterziehung, wenn nicht gar um Geldwäsche - aus welchen Quellen auch immer.

Berlusconi verweigerte jede Mithilfe zur Aufklärung der Transaktionen und gab den Ermittlern 1998 keinerlei Dokumente, da dies seine Rechte als Abgeordneter verletzen würde. 2001 versuchte er vergeblich, weitere Ermittlungen durch ein Gesetz zu verhindern, das die Zusammenarbeit mit Schweizer Behörden de-facto unmöglich macht.

Der Verdacht, daß die Sanierung seines überschuldeten Konzerns Ende der 80er Jahre u.a. mit reingewaschenen Mafia-Mitteln realisiert wurde, steht im Raum. Nicht nur Antimafia-Staatsanwalt Giancarlo Caselli aus Palermo verdächtigt einen der Berlusconi-Fernsehkanäle, Mafia-Gelder gewaschen zu haben. Auch die Rekapitalisierung der Fininvest-Gruppe steht zur Diskussion. Schließlich wird seit geraumer Zeit auch gegen den einstigen Fininvest-Spitzenmanager Marcello Dell'Utri ermittelt, der im Verdacht der Mafia-Zusammenarbeit steht.  

09.04.09 09:02

2799 Postings, 7487 Tage NoTaxPolitischer Schuttberg

Endlich, dachte man, hat er?s begriffen. Endlich ist er ganz der besorgte Landesvater. Das Leid im Erdbebengebiet, die Tränen der Menschen, die ihre Töchter und Söhne, Mütter und Väter verloren haben, sie sind Silvio Berlusconi zu Herzen gegangen. Jeden Tag ist er hinauf nach L?Aquila gefahren, wie ein Staatsmann, wie ein Mann des Mitgefühls. Und dann - was ist nur geschehen? - sagt er plötzlich in die Fernsehkameras, den Menschen dort oben in den Bergen fehle es doch an nichts. Sie hätten in ihren Zeltlagern alles, was sie brauchen, warmes Essen und medizinische Versorgung. ?Man muss es sehen wie ein Camping-Wochenende.?

Da war er wieder, der Meister aller Fettnäpfchen. Nichts hat er gelernt. Nichts, nicht einmal das Sterben in den Trümmern, hält ihn ab von seinen peinlichen Sprüchen, die so zahllos sind wie die Sandkörner der Adriastrände. Beispiel: Man könne in Italien Vergewaltigungen eigentlich nicht verhindern, ?weil unsere Frauen zu schön sind?. Beispiel:Er habe jetzt nach einer anstrengenden politischen Sitzung und drei Stunden Schlaf noch ?Schwung für weitere drei Stunden Sex?. So etwas sagt der italienische Ministerpräsident, der Regierungschef eines der Kernländer Europas! Und er sagt es öffentlich. Bei jeder Gelegenheit. Oder er versteckt sich, wie unlängst in Triest, hinter einer Säule und ruft, als seine Kollegin Merkel vorbeigeht, plötzlich ?Kuckuck?. Nein, er hat nichts begriffen. Er verhält sich mit seinen 73 Jahren noch immer wie in Jugendzeiten, als er als Conferencier auf Kreuzfahrtschiffen Schlager sang.

www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/...n-Berlusconi;art141,2769754  

27.04.09 19:20

10909 Postings, 4827 Tage sirusErdbebenopfer sollen bei Ikea kaufen

Silvio Berlusconi: Erdbebenopfer sollen bei Ikea kaufen
27.04.2009, 13:35 Uhr
Nach Campingurlaub kommt die Ikea-Einrichtung ? Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat für die Erdbebenopfer in den Abruzzen noch einen herzlichen Ratschlag parat. Laut ?spiegel.de? soll er den Betroffenen drei Wochen nach dem Unglück nun geraten haben, ihre Übergangsunterkünfte mit Ikea-Möbeln einzurichten. Großzügig teilte er bei einem Besuch im Dorf Onna, dem Epizentrum des Bebens, mit, dass die Regierung ?diese geringe Summe? übernehmen werde. ?Es reicht, zu Ikea zu gehen?, sagte Berlusconi nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.
So lautet Wiederaufbau nach der schweren Katastrophe auf Italienisch.
http://www.moebelkultur.de/index.php/news/9741  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben