Ist die Schweiz für Deutsche besser?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.10.12 19:07
eröffnet am: 18.10.12 12:47 von: Courtage Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 18.10.12 19:07 von: saba Leser gesamt: 475
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

18.10.12 12:47
7

4757 Postings, 7330 Tage CourtageIst die Schweiz für Deutsche besser?

http://www.blick.ch/news/schweiz/...erden-ausgeschafft-id2071389.html

Man beachte das Arbeitslosengeld!!!  

18.10.12 13:42
9

15332 Postings, 5721 Tage quantasUnd ein Haus im Tessin

Davon kann jeder träumen. Nur dies muss man sich zuerst erarbeiten.

Wenn man die Story so liest kommt man nicht umhin anzunehmen, dass die beiden eher arbeitsscheu sind.

Also Belastung des Sozialstaate, zurück zu Hartz das Beste.
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

18.10.12 13:44
1

50568 Postings, 6221 Tage SAKUArbeitslose ausweisen macht Sinn.

Zumindest Ökonomisch. Auch wenn es mal eng wird, auf dem Arbeitsmarkt kann die Schweiz die Ausländer heimschicken. Alles irgendwie sinnig für die eigene Bevölkerung.

Wie man es moralisch bewerten will, bleibt jedem selbst überlassen.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

18.10.12 13:49
1

415 Postings, 3339 Tage GegenpolDer Artikel

ist inhaltlich falsch. Zu den 374 EUR kommen noch Wohngeld + Heizung hinzu. Ein Hartz 4 Empfänger kommst so auf monatlich knapp 800 EUR!  

18.10.12 13:49

12983 Postings, 5757 Tage Woodstore#1 Man beachte die Preise in der Schweiz...

...wer sich nicht auskennt... sollte einfach mal... recherchieren! ;-)
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

18.10.12 13:50
6

15332 Postings, 5721 Tage quantasNa ja SAKU Ihr Habt ja die feine

Hartz Lösung, ob dies moralisch sinnvoll ist, auch dies kann jeder selbst entscheiden.

Das Schöne daran ist immerhin, es wurde von der Abeiterpartei SPD erfunden.
Lass Dich verarschen: Dann wähle SPD!
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

18.10.12 13:57
1

4005 Postings, 3800 Tage Bundesrep#6

Man sollte in diesem Zusammenhang niemals die Grünen vergessen. Im Gegenzug in den Koalitionsvereinbarungen gab es für sie ja den 1. Atomausstieg mit angehängtem EEG. Das Hemd ist näher als die Hose.  

18.10.12 14:17

50568 Postings, 6221 Tage SAKU@quantas:

Moralisch und ökonomisch sinnvoll ist die Lösung. Über einige Ausprägungen kann man trefflich streiten.

Verarsche gibt es überall, siehe Merkels Abschaffung der Wehrpflicht, ihren Atomausstieg, Gauck als Bundespräsi undundund... aber na gut.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

18.10.12 14:19
1

11062 Postings, 4572 Tage badtownboyDie Schweizer handeln wie jedes Land, auch Dschl

Wer sich nicht selbst finanziell über Wasser halten kann und nicht den privilegierenden Status eines Asylanten hat bzw. sich in einem solchen Verfahren befindet, wird ausgewiesen auch wenn er vorher im betreffenden Land gearbeitet hat.
Eigentlich ganz natürlich ,  dass Staatsbürger und Ausländer unterschiedliche Rechte und Pflichten haben.  

18.10.12 14:26
1

3151 Postings, 3702 Tage DAX IndikationKinderpflegerin keine Chance

in Deutschland, die werden doch hier händeringend gesucht, angeblich.  

18.10.12 18:14
1

15332 Postings, 5721 Tage quantasSAKU: Ausweis B EU/EFTA (Aufenthaltsbewilligung)

Aufenthalter sind Ausländerinnen und Ausländer, die sich für einen bestimmten Zweck längerfristig mit oder ohne Erwerbstätigkeit in der Schweiz aufhalten.

Die Aufenthaltsbewilligung der Angehörigen von EU-/EFTA-Mitgliedstaaten (Staatsangehörige EU/EFTA) hat eine Gültigkeitsdauer von fünf Jahren; sie wird erteilt, wenn der EU/EFTA Bürger den Nachweis einer unbefristeten oder auf mindestens 365 Tage befristeten Anstellung erbringt. Bei Bürgern der EU-2 Staaten (Bulgarien und Rumänien) kommen zusätzlich noch Übergangsbestimmungen zur Anwendung.

Die Aufenthaltsbewilligung wird um fünf Jahre verlängert, wenn der Ausländer die Voraussetzungen dafür erfüllt. Bei der ersten Verlängerung kann sie aber auf ein Jahr beschränkt werden, wenn die betreffende Person seit über zwölf aufeinanderfolgenden Monaten unfreiwillig arbeitslos ist. Personen ohne Erwerbstätigkeit aus allen EU/EFTA Staaten haben Anspruch auf die Bewilligung B EU/EFTA ohne Erwerbstätigkeit, wenn sie genügende finanzielle Mittel sowie eine ausreichende Kranken- und Unfallversicherung nachweisen können.

http://www.bfm.admin.ch/bfm/de/home/themen/.../ausweis_b_eu_efta.html

Ich denke diese Vorschriften werden 1 zu 1 auch in den EU Ländern gegenüber Schweizern angewendet.
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

18.10.12 18:49
1

10616 Postings, 4229 Tage rüganerIst bei uns in D doch auch so geregelt.

Wer als Nicht-EU - Ausländer eine befristete Aufenthaltserlaubnis hat und nicht für seinen Lebensunterhalt sorgen kann, muss Deutschland verlassen.
So stehts jedenfalls im Gesetz.
Die zahlreichen Ausnahmen bestätigen die Regel.  

18.10.12 19:07
1

5252 Postings, 3826 Tage sabaNa ob jetzt Steinbrück

seine Kavallerie in die Schweiz schickt, damit diese obskuren Leute bleiben können um nicht unserem Staat mit Transferleistungen auf der Tasche zu liegen?

interessanter Leserbrief dazu:

"Also es ist schon eine Frechheit was sich manche Leute erlauben. Warum sollte ein Deutscher in der Schweiz anders behandelt werden als ein Italiener, Albaner oder Türke. Es ist eine Anmassung was sich gewisse Leute rausholen. Ich habe eine eigene Firma aber solche Leute stelle ich ganz sicher nie an.... Die wollen nur Geld aber arbeiten das dann nicht. Also ab nach Deutschland... "  

   Antwort einfügen - nach oben