Ist die EZB eine kriminelle Zocker-Bude?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 19.10.12 11:06
eröffnet am: 16.10.12 18:43 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 28
neuester Beitrag: 19.10.12 11:06 von: king charles Leser gesamt: 2269
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2  

16.10.12 18:43
3

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtIst die EZB eine kriminelle Zocker-Bude?

Die EZB hat sich inzwischen in einem nicht dagewesenen Ausmaß mit Schrottpapieren
vollgesogen und übertrifft dabei inzwischen sogar die Fed. Leider ist nicht zu erwarten,
dass es bei diesen Schrottpapieren auf legalem Wege zu einer Wertsteigerung kommt.
Deshalb kann man wohl im Zusammenhang mit der EZB nicht von einer Zocker-Bude
sprechen, sondern von der größten Bad Bank der Welt. Tatsächlich sollen die Wert-
verluste dieser Schrottpapiere von den Banken auf die Staaten (über die Staatshaftung
für die EZB) und damit auf die Bevölkerung übertragen werden.

Der Goldman Sachs-Abgesandte Draghi, verhält sich als Bankenlobbyist mehrfach
kriminell. Zum einen ist Griechenland während seiner Tätigkeit als Europa-Chef von
Goldman Sachs durch Fälschungen dieser Bank in die Eurozone aufgenommen wor-
den, obwohl es niemals die Kriterien für die Aufnahme erfüllt hat. Das ist nichts an-
deres als Betrug. Angeblich hat Herr Draghi nichts davon gewusst, was aber ange-
sichts des exorbitanten Honorars für Goldman Sachs wenig glaubhaft erscheint.

Durch den ungehemmten Ankauf von Schrottpapieren, deren realer Wert z. T. mehr
oder  weniger gegen null geht, hat sich ein Hebel von weit mehr als das 30fache gebil-
det, sodass sogar die Verhältnisse bei der Zocker-Bank Lehman Brothers übertroffen
werden. Seriöse Notenbanken haben einen Hebel von etwa 6. Tatsächlich ist die
EZB bei einem realen Wertansatz der Schrottpapiere pleite. Draghi betreibt also
nichts anderes als kriminelle Konkursverschleppung der EZB.

Griechenland ist tatsächlich seit zweieinhalb Jahren pleite und die griechischen Staats-
anleihen tendieren im Wert gegen null: Griechenland taumelt von einem Schulden-
schnitt in den nächsten. Durch den Ankauf griechischer Schrottanleihen betreibt
Draghi ebenfalls auf Staatsebene kriminelle Konkursverschleppung. Zudem bringen
diese Handlungen keinen wirtschaftlichen Nutzen, da Griechenland in der Eurozone
nicht gesunden kann. Nach dem Schuldenschnitt vor etwa einem halben Jahr steht
Griechenland jetzt bereits wieder in der Schuldenquote schlechter da als vor dem
Schuldenschnitt. Draghi ermöglicht eine sinnlose Kapitalverbrennung auf Kosten
der Bevölkerung und installiert eine dauerhafte Bankensubvention.

Der angekündigte unbegrenzte Staatsanleihenkauf durch Draghi stellt nichts anderes
dar als eine verbotene Staatsfinanzierung, die nicht durch die Statuten gedeckt ist.
Durch die fingierte Kapitalmarktnachfrage hinsichtlich von Staatsanleihen der Südlän-
der wird der Kurs dieser Anleihen nach oben manipuliert und entspricht nicht dem
tatsächlichen Wert. Den Banken wird dadurch ermöglicht nach oben manipulierte
Werte in der Bilanz auszuweisen. Damit betreibt Draghi nichts anderes als Beihilfe
zur Bilanzfälschung. Außerdem gefährdet er das Bankensystem in der Euro-Zone,
da zu hohe Gewinne als Boni an die Banker ausgeschüttet werden und die Kapital-
decke weiter ausgehöhlt wird. Damit legt er den Grundstein für den nächsten
Finanzsystem-Zusammenbruch.

Draghi betreibt hemmungslosen kriminellen Banken-Lobbyismus. Der EZB auch noch
die Bankenaufsicht anvertrauen zu wollen, kann nur als Realsatire verstanden wer-
den. Draghis Platz an der Spitze der EZB ist eine Fehlbesetzung, angemessener
wäre ein Platz im Knast.  
Seite: 1 | 2  
2 Postings ausgeblendet.

16.10.12 18:52
1

12982 Postings, 5749 Tage WoodstoreHast Du Dir doch schon selbst beantwortet.

Du solltest den Kram, den Du abschreibst auch mal verinnerlichen

"Deshalb kann man wohl im Zusammenhang mit der EZB nicht von einer Zocker-Bude
sprechen, sondern von der größten Bad Bank der Welt. "

Gleich dein dritter Satz!

Echt, ohne Scheiß!!

Wirklich!! Guck hin!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

16.10.12 19:01
2

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtDer Witz ist ja dabei, dass

die EZB selbst behauptet, dass die Schrott-Anleihen noch so unheimlich wertsteigernd
werden könnten, sonst dürfte sie diese Dinger ja gar nicht kaufen. Demnach sieht
sie sich selbst - wenn man ihr das abnehmen würde - ja als "seriöse" Zocker-Bude
an. Insofern ist die Frage durchaus diskussionswürdig.
Ebenfalls diskussionswürdig ist die Frage der kriminellen Handlungsweise.  

16.10.12 19:09

69017 Postings, 6232 Tage BarCodeKannst du mal belegen,

inwiefern die EZB hinsichtlich des Haltens von "Schrottpapieren" die "FED" übertrifft?
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

16.10.12 19:18

69017 Postings, 6232 Tage BarCodeSoweit mir bekannt ist,

hält die EZB derzeit Staatsanleihen aus Direktkäufen am Markt von ca. 200 Mrd. hauptsächlich griechische, spanische und italienische. Die letzteren dürften derzeit deutlich über dem Ankaufswert liegen.  
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

16.10.12 19:30

44103 Postings, 4685 Tage Rubensrembrandt# 7 Das bedeutet doch gar nichts,

die EZB kann den Wert der Staatsanleihen jederzeit nach oben manipulieren.
Das Problem ist nur, wenn man einmal damit anfängt, dann kann man nicht
so leicht damit aufhören.  

16.10.12 20:01
4

4343 Postings, 3590 Tage Evermore#6 Kein Problem.

Folge dieser Interventionen der EZB zugunsten der Krisenländer ist, dass die Bilanz der Europäische Zentralbank inzwischen mit dem 23-fachen ihres Eigenkapitals gehebelt ist. Die auf 1,9 Billionen Euro angewachsene Bilanz ist nur noch mit 82 Milliarden Euro Eigenkapital unterlegt. Damit ist die EZB stärker gehebelt als andere Notenbanken oder sogar spekulative Hedgefonds, die es vermeiden, den Faktor zehn zu überschreiten. Sollten in einer derartigen Situation Verluste durch eine Umschuldung oder einen Schuldenschnitt eintreten, könnte dies das Eigenkapital der EZB ohne weiteres auslöschen.

http://www.ariva.de/forum/...astrophen-Zone-444757?page=25#jumppos627

Das war im Sommer 2011.  

16.10.12 23:24
1

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtHebel der EZB bei 33,7 in Dez. 2011

http://www.godmode-trader.de/nachricht/...el-als-Lehman,a2725048.html

Zum anderen sieht der Markt die Bilanz der EZB zunehmend kritisch. Die Bilanz der EZB hat sich im Dezember – auch durch die Vergabe von längerfristigen Refinanzierungsgeschäften um über 300 Milliarden Euro auf 2733 Milliarden Euro vergrößert – damit ist die Bilanz größer, als die der Federal Reserve – jene der Fed stand per 7. Dezember 2011 bei umgerechnet 2177 Milliarden Euro. Stellt man bei der EZB die Bilanzsumme der Summe aus Kapital und Rücklagen gegenüber, so arbeitet sie mit einem Hebel von 33,7 – das übersteigt selbst den Lehman-Hebel. Trotz der Tatsache also, dass alle Welt nach der EZB-Bazooka rief und enttäuscht verkaufte, als die EZB dem unbegrenzten Aufkauf von Staatsanleihen eine Absage erteilte, verlängert die EZB ihre Bilanz deutlich, so deutlich, dass einige Marktbeobachter ihre Stabilität beginnen anzuzweifeln.  

16.10.12 23:30
1

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtDiesen wahnsinnigen Hebel von ca. 34 kann die EZB

nur fahren, weil sie weiß, dass sie von den Staaten gerettet werden muss. Damit
fährt sie im Grunde eine kriminellere Politik als die kriminellste Investmentbank.
Eine derartig kriminelle Institution wie die EZB ist überhaupt nicht geeignet, andere
Banken zu beaufsichtigen.  

16.10.12 23:34
1

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtDer Hebel bei schlechten Hedge-Fonds liegt bei 10

Auf Kosten der Steuerzahler fährt die EZB einen Hebel, der fast dreineinhalb mal
so hoch ist!  

16.10.12 23:42

44103 Postings, 4685 Tage Rubensrembrandt8.8.12 Hebel der EZB: 36!

http://www.cashkurs.com/...;tx_t3blog_pi1[daxBlogList][showUid]=12412

Tagesausblick - Der Hebel in der EZB Bilanz? 36:1!

08.08.2012 09:19  

17.10.12 00:17
1

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtNotwendig ist nicht nur eine Bankenaufsicht,

sondern vor allem eine Aufsicht der EZB, weil diese von dem Finanzkriminellen
Draghi geleitet wird.  

18.10.12 21:53

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtEZB hat mehr Schrott als Fed

http://www.daf.fm/video/...die-boersengurus-jetzt-raten-50157905.html  

18.10.12 22:04

12950 Postings, 4863 Tage kostoleniden kann ja Lord Blankschwein

beaufsichtigen.  

19.10.12 08:38
4

12950 Postings, 4863 Tage kostolenihabe eben noch mal nachgelesen, dass das

Taget2 Saldo Deutschlands um 750 Milliarden beträgt, was wohl bedeutet, die Deutsche Bundesbank hat (im wesentlichen nicht gesicherte) Forderungen gegen die EZB in dieser Höhe. Die 750 Milliarden sind wohl durch die riesige Umverteilungsmaschinerie Euro in den PIGS-Staaten gelandet? Wer glaubt, dass der deutsche Haushalt davon etwas wiedersehen wird und wieviel? Möglicherweise wird die EZB einfach 750 Milliarden (demnächst Billionen) aus dem Nichts schöpfen und irgendwann der Bundesbank gutschreiben mit katastrophalen Auswirkungen für die Inflation. Dazu kommen 190 Milliarden aus dem ESM, potentiell viel mehr. Also eigentlich haben die Mistsäcke in Bundestag und Bundesrat den einst halbwegs solide finanzierten demokratischen Bundesstaat, in dem die meisten hier leben, schon ruiniert und vor die Wand gefahren. Der Blödmichel merkt es bloß noch nicht, es genügt die Scheiße unter den Teppich zu kehren und ein paar Nebelkerzen "kein existentielles Risiko" etc. zu werfen. Mich erinnert das Ganze an die Praktiken eines Nick Leeson, nur diemal auf Zentralbankebene und statt zu Lasten der Barings-Bank zu Lasten vor allem von Finnland, den Niederlanden und Deutschland.  

19.10.12 08:41
1

12950 Postings, 4863 Tage kostoleniTarget2, nicht Taget.

19.10.12 08:47
2

12950 Postings, 4863 Tage kostoleniNick Leeson hat auch immer weitergemacht,

so wie seine Nikkei-Future Verluste immer weiter gewachsen sind, so wachsen jetzt die Target2 Salden von NL, D und F in immer aberwitzigere Höhen. Schuldner ist die EZB, die ein Eigenkapital von ein paar Milliarden hat. Es werden goldene Zeiten auf uns zukommen dank Euro. Mahlzeit!  

19.10.12 10:16
2

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtÖzil und Khedira über Target 2 verschenkt

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/...zil-khedira-und-target-2

Özil, Khedira und Target 2 | Drucken |
19.10.2012

Mesut Özil und Sami Kehdira wechselten für zusammen 29 Mio. Euro von deutschen Fußballvereinen zu Real Madrid. - Doch nicht die Spanier, sondern die Deutsche Bundesbank hat dafür bezahlt - dank Target 2. Ob die deutsche Notenbank das Geld je wieder sehen wird, steht in den Sternen - genau so wie die übrigen 700 Milliarden. Unser Geld wird im „finanziellen Bermudadreieck Target-Fiskalpakt-ESM“ solange versenkt, bis Deutschland finanziell vollständig ruiniert ist.



von Rolf von Hohenhau, Bund der Steuerzahler e.V. (Bayern)

Mesut Özil ist dieser ebenso elegante wie erfolgreiche Mittelfeldspieler, der 2010 gegen eine Ablösesumme von ?  15 Millionen von Werder Bremen nach Real Madrid wechselte.  Sami Khedira, ehemals beim VfB Stuttgart, folgte im gleichen Jahr zu den berühmten Madrilenen. Seine Ablösesumme betrug, so wird berichtet, ? 14 Millionen. Das macht, werden Sie denken, zusammen ? 29 Mio, die die Spanier bezahlt haben. Nein, Irrtum,  werter Leser!  Nicht die Spanier, sondern die Deutsche Bundesbank hat bezahlt. Die grenzüberschreitende Zahlungsverrechnung erfolgte über das System Target-2.  Dazu erteilte die spanische Nationalbank der Bundesbank den Auftrag,  ? 15 Mio + ? 14 Mio an Werder und den VfB (bzw. deren Banken) auszuzahlen, was zweifelsfrei auch geschehen ist. Zum „Ausgleich“ erhielt die Bundesbank Papierforderungen gegen die EZB (= positive Target-2-Forderung). Auf diese simple Weise ist die Deutsche Bundesbank inzwischen um insgesamt rund ? 700 Milliarden Euro von den „Südländern“ (Spanien, Griechenland, Italien usw.) gerupft worden.  

19.10.12 10:21

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtErgänzung:

Wenn die deutsche Bundesbank ihre 700 Mrd. nicht erhält muss selbstverständlich
der deutsche Staat, d. h. die deutsche Bevölkerung einspringen.  

19.10.12 10:21
2

1392 Postings, 5625 Tage Nebelland2005das traurige ist dass, das

seit Jahren bekannt ist und es immer so weiter geht. Bis zum Kollaps. Wir sind pleite die anderen chillen in der Südsee oder sonstwo.  

19.10.12 10:29
2

150 Postings, 5167 Tage lindsayWas tun?

Laßt uns doch mal darüber nachdenken und diskutieren was wir als Bundesbürger, Wähler, Anleger tun können. Der Kollaps wird kommen. Da stimme ich zu. Noch aber ist Zeit etwas zu tun.
Grüße vom Lindsay  

19.10.12 10:38
1

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtMöglichkeiten:

1. CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP bei der nächsten Bundestagswahl nicht wählen.
2. Konten in Euro auflösen. Vor nichts hat die Bundesregierung mehr Angst, als
   dass es zu einem Banken-Run kommt. Die Presse wurde bereits angewiesen
   nichts zu berichten, was diesen Effekt auslösen könnte. Angeblich soll bereits
   die Abhebung von einem Fünfzigstel der Euro-Guthaben zum Zusammenbruch
   des Systems führen können.  

19.10.12 10:44

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtDas wahrscheinlichste Szenario

für den Zusammenbruch des Euro-Systems ist ein Banken-Run.  

19.10.12 10:49
1

44103 Postings, 4685 Tage RubensrembrandtJe länger das Euro-System bestehen bleibt,

desto schlimmer werden die Folgen für die Bevölkerung sein, da die Fallhöhe
stetig anwächst.  

19.10.12 10:59
1

20093 Postings, 6952 Tage lehna#25 wieder mal Untergang....

und die Scheiss- Shorts schon wieder im Eimer???
Die EZB macht alles richtig. Sie muss nun mal die Untaten der Wohltatenverteiler aus der Politik mit frischer Kohle heilen.
Und das kann sie unbegrenzt.
Sie ist nun mal kein Tante-Emma-Laden, der wegrationalisiert werden kann....  

19.10.12 11:06
1

15373 Postings, 4544 Tage king charles#24 1. CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP

bei der nächsten Bundestagswahl nicht wählen.

da bleibt ja keine Partei mehr übrig, die man wählen kann

-----------
Grüsse King-charles

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Agaphantus, Drattle, Fernbedienung, Fillorkill, fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Woodstore