Ist das Ariva-Board manipuliert?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.07.04 19:08
eröffnet am: 06.07.04 18:24 von: Ostarrichi. Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 06.07.04 19:08 von: geldschneide. Leser gesamt: 583
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

06.07.04 18:24

47 Postings, 6058 Tage Ostarrichi.Ist das Ariva-Board manipuliert?

Vor kurzem hat hier der User und Moderator "Geldschneider" einen Tread eröffnet, der in engem Zusammenhang damit zu sehen ist, daß der User Geldschneider vom User Kicky angehalten wurde, absichtlich gegen mich zu agitieren, da ich vor kurzem im Tread zu Obducat mit dem User Kicky eine heftige Diskussion hatte, und sie daher auf beleidigt spielt. Nachdem ich im dortigen Tread also angedeutet hatte, daß ich mit Yukos 36 Prozent verdient habe und es mir egal ist, ob Obducat auf 19 Cent fällt, weil ich dann höchstens meine Yukos-Gewinne zum Nachkaufen nehmen würde für Obducat-Aktien, hat sie mich zu kontakkarieren versucht und einen Gegetread, der geradezu lächerlich anmutet, weil es sich nur um das bloße Verbreiten von Panik handelt, weil es nur panikartige Stimmung der Presseberichte wiedergegeben wurde(Wozu man meiner Meinung nach übrigens keinen Tread braucht, weil das kann man überall in den Zeitungen sowieso lesen, vielmehr müßte man über so etwas diskutieren)
,aufmachen lassen oder selbst und unter anderem Namen aufgemacht!

Nachdem ich mir dann endlich etwas mehr Zeit nehmen konnte, und einen eigenen Tread aufgemacht hatte, wurde ich vom User "Geldschneider" ereut konterkarriert, da man mir mehrmals auf sein Geheiß hin (wer weiß, wer hinter diesem Pseudonym steht), ein "beleidigend" für Kommentare wie diesen verpassen ließ! Jeder kann sehen, daß hieran nichts, aber auch gar nichts beleidigen ist, und auch nicht herabsetztend! Leset selbst hier:

Frag Dich doch mal selbst!   Ostarrichi.   03.07.04 17:21  
Was passiert mit Russland ohne Yukos?

Und wer braucht schon eine Swissair?

Gibt es Fluglinien wie Sand am MEER?

Gibt es eine Ölknappheit?

Kann Russland US-Investoren enteignen?

Ist es ein Unterschied ob eine von Tausenden Fluglinien Konkurs macht, oder ein Betrieb, der für 20 Prozent aller Deviseneinnahmen verantwortlicht ist, enteignet wird?

Lese erst al mein Posting ordenlich durch, bevor Du so etwas lächerliches schreibst!

LG

Ostarrichi

Ich werde daher einen neuen Tread in Kürze aufmachen und alle User herzliocht einladen, daran teilzunehmen! Titel wird der Mißbrauch von Moderatoren-Macht und die Bildung von Mafiösen Verbindungen im Ariva sein, die das Ziel haben, anderen Usern den Mund zu verbieten!

Im Übrigen warne ich jeden User davor, sich von Panikverbreitenden Stimmungsmachern im Ariva Board (Wie Kicky, Geldschneider, etc..., die sich selbst gegenseitig Punkte zuzuschanzen scheinen), verunsichern zu lassen. Yukos kann nicht in Konkurs gehen und wird auch nicht in Konkurs gehen! Jedem normalen Menschen ist dies klar. Ich möchte dies damit untermauern, daß ich jeden einlade, in meinem Tread über Yukos nachzulesen, warum ich dies so sehe! Ich werde leider nicht viel Zeit haben, ständig fargen zu beantworten, da ich voll im Beruf bin und am Abend oft zu müde! Aber es ist an euch, wem ihr glaubt, den Panikmachern oder den normaklen Meinungsmachern!

Es ist immer schwer, gegen den Mainstream anzukämpfen! Manche User verstehen dies, andere nicht. Wichtig bleibt immer, lasßt euch nicht verblöden von Panikmachern! Die haben alle nur ein Problem, entweder sind sie Loser, die anderen auch Verluste gönnen, oder sie sind bei Ariva im Dienste von dieversen Online-Banken tätig, und manipulieren euch. Ich bin davon überzeugt, daß letzteres stimmt und werde diesbezüglich bald dazu Posten!

Würde mich nicht wundern, wenn auch beides zutrifft!


Im Übrigen hier noch eine News an euch! Rettung in letzte Sekunde?
Yukos-Kompromiss noch möglich  

Die russischen Finanzbehörden haben dem vor der Pleite stehenden Ölkonzern Yukos Hoffnung auf eine Umschuldung der in dieser Woche fälligen Milliardenzahlungen gemacht. Dazu bräuchte man einen Antrag von Yukos, sagte der stellvertretende Finanzminister Sergej Schatalow.

Dem Ölkonzern droht nach eigener Darstellung der Bankrott, nachdem die Behörden Steuernachzahlungen in Milliardenhöhe gefordert und die Konten eingefroren hatten. Die Nachzahlungen in Höhe von 5,5 Mrd. Euro Summe übersteigen die verfügbaren Barmittel des Konzerns um ein Vielfaches. Am Mittwoch um Mitternacht läuft die Frist ab.

Banken fragen nicht nach Hilfe

Yukos ist zudem bei einem Milliardenkredit in Zahlungsverzug geraten. Ein Konsortium mit Beteiligung von Commerzbank und Deutscher Bank hatte ein Darlehen in Höhe einer Milliarde Dollar gewährt und stellt dieses nun fällig. Die deutschen Banken haben jedoch entgegen anderslautender Berichte nicht um Hilfe bei der Bundesregierung gebeten.

Es gebe keine Bitte oder Anfragen der beteiligten Banken, erklärte Regierungssprecher Bela Anda. Das "Handelsblatt" hatte zuvor berichtet, dass die deutschen Banken Bundeskanzler Gerhard Schröder um Hilfe bei der Absicherung ihres Yukos-Engagements bitten wollen. Sprecher der Deutschen Bank und der Commerzbank lehnten einen Kommentar ab. Schröder will sich bei seinem anstehenden Besuch in Moskau für verstärkte Handels- und Investitionsmöglichkeiten zwischen beiden Länder einsetzen. Bei seinem eintägigen Besuch am Donnerstag wird er auch Präsident Wladimir Putin treffen.

Die drohende Insolvenz des zu den größten Ölförderern Russlands zählende Konzerns hat sich längst zu einem Politikum entwickelt. Obwohl Putin Mitte Juni versichert hatte, dass er Yukos nicht in den Ruin treiben wolle, schließen politische Beobachter nicht aus, dass das profitable Unternehmen unter Kreml-treuen Konkurrenten aufgeteilt wird. Es gilt als wahrscheinlich, dass der wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung inhaftierte Firmengründer Michail Chodorkowski die Mehrheit am Konzern verlieren wird.

Ökonomen warnen Russland vor den negativen Auswirkungen der Yukos-Affäre. Eine Insolvenz könnte die wirtschaftliche Stabilität des Landes gefährden, hieß es. Am Ölmarkt sind die Auswirkungen der Yukos-Krise bereits zu spüren, die Nachricht von der drohenden Insolvenz ließ den Ölpreis weiter anschnellen. Yukos fördert pro Tag etwa 1,8 Mio. Barrel (1 Barrel = 159 Liter), das entspricht in etwa der Ölfördermenge des Irak.

Es wird natürlich sofort eine andere News von Kicky reinkopiert werden, oder von Geldschneider! Aber wenn eine Firma selber sagt, sie gehe bald in Konkurs, dann heißt das gar nichts, außer das sie jemanden unter Druck setzten möchte! Yukos geht nicht in Konkurs, ganz sicher nicht! Schlimmstenfalls gibt es ein Übernahme durch Gazprom! Laßt euch nicht verrückt machen im Ariva! Ich werde es mir in den nächsten Wochen zur Aufgabe machen , Manipulatoren auf die Finger zu sehen, und mich dort einmischen, wo es angetan erscheint! Ihr könnt mir dabei behilflich sein, oder gegen mich! Es macht Spaß!
Bewertet selbst, was man davon halten muß, wenn obiges Posting als beleidigend eingestuft wird, nur weil eine Meinung nicht sein darf!

Es grüßt euch Ostarrichi      

06.07.04 18:32

9046 Postings, 7362 Tage taosJa, oder doch Nein? o. T.

06.07.04 19:08

6685 Postings, 6518 Tage geldschneiderNur weil ich den grünen Stern zurücknahm?

Ich habe überhaupt nichts gegen dich.Und den schwarzen hast du auch nicht von mir!

Und der grüne war nicht für dich bestimmt! Weil ich den zurücknahm, mußt Du Dich
so wichtig nehmen, und uns der Manipulation bezichtigen!


  8. @ostarichi   geldschneider   04.07.04 10:41  
 
Versehentlich erhieltst du einen Grünen Stern von mir!

Das war ein Versehen!

Ich habe Ariva davon banachrichtigt!

Es kann nicht Sinn und Zweck sein, dass Du einen Thread eröffnest, und jemand sagt eine gegenteilige Meinung, die du hast und er wird der Lächerlichkeit bezichtigt!

Jeder kann seine Meinung sagen, auch wenn sie dir dumm erscheinen mag, so solltest Du
künftig sachlicher argumentieren!

Mit derlei Beleidigungen willst du erreichen, dass Dir jeder nach dem Munde redet. Das kann aber nicht Sinn und Zweck, Deines Anliegens sein!

Schönen Sonntag noch
und weniger kriegerisch bitte

 

   Antwort einfügen - nach oben