Ist Ariva nun zum Kindergarten verkommen?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.02.05 15:03
eröffnet am: 02.02.05 11:55 von: geldschneide. Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 02.02.05 15:03 von: kiiwii Leser gesamt: 343
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

02.02.05 11:55

6685 Postings, 6285 Tage geldschneiderIst Ariva nun zum Kindergarten verkommen?

wird immer schlimmer

http://www.ariva.de/board/212550/..._talk&search_id=&search_full=&485

ja nicht die Lautsprecher anmachen, ist schon Körperverletzung

und der Typ, der auf kleine Mädels aus ist,

http://www.ariva.de/board/212413/thread.m?a=&jump=1794633&#jump1794633

Kindergarten oder Irrenhaus, egal, sperrt die Idioten endlich mal.  

02.02.05 12:11

98679 Postings, 7387 Tage KatjuschaAlso den ersten Thread find ich nicht so schlimm

Hab fast 'nen Herzinfarkt bekommen, aber da bin ich ja selbst schuld. Gibt Schlimmeres!  

02.02.05 12:24

50175 Postings, 6037 Tage SAKUHey GS:

du musst ja nicht alles machen, was man dir so sagt, dass du tun sollst...

Mich hat man als Kind immer gefragt: "Und wenn se sagen, du sollst in den Rhein hüpfen, machst du dass dann auch?"

Ach ja: Aber nen Stip anschauen, DAS is dann in Ordnung????
Scheinheilig, so was!  

02.02.05 12:25

8215 Postings, 6971 Tage Sahneverkommen?

Das ist doch schon immer so.  

02.02.05 12:27

61594 Postings, 6071 Tage lassmichreinWollte ich auch gerade schreiben, @Sahne

Also seit ich Ariva kenne hat sich ned viel geändert...  

02.02.05 12:51

6685 Postings, 6285 Tage geldschneidernicht einmal eine Einsicht!

Sagte der Richter,

Schwere Körperverletzung.

Erstmal ab in die Psychatrie,  urteilte er bei @sauku

unzurechnungsfähig, oder nur uneinsichtig?.

wäre das Mädchen doch nicht in das Auto gestiegen, dann wäre sie auch nciht vergewaltigt worden. ne, das sind ja Argumente.  

02.02.05 12:59

31025 Postings, 6824 Tage sportsstar@GS

Dass sich bei dem besagten Thread von SAKU numal nen kleiner Gag hinter verbirgt, sollte einen "Striptease-Lüstling" doch nicht wirklich schocken, oder ist das Herz schon so schwach?Bedenklich..stell dir mal vor es wäre richtig heiß geworden..hätte auch schief gehn können ;-)

sports*


PS..kleiner Tip - nicht immer gleich mit der Nase an den Schirm ran..
 

02.02.05 13:02

922 Postings, 6736 Tage darkdayGS? Auf einmal? o. T.

02.02.05 13:08

1203 Postings, 5602 Tage Coyotean geldschneider

Du fragst nach Kindergarten?

Warum spielst du aber dann in jedem Thread rum.

Bei Kindern wird die Neugier geweckt.

Sie müssen alles in die Hand nehmen und ausprobieren.

Aber dann meckern. Ist nicht die beste Kinderstube.  

02.02.05 13:11

50175 Postings, 6037 Tage SAKUGS: unzurechnungsfähig

eindeutig!

UNd wenn du so ein dünnhäutiges etwas bist, kann ich nix dafür...
Wenn du keinen Spass verstehst, ist das nicht mein Problem  

02.02.05 14:13

6685 Postings, 6285 Tage geldschneiderDanke das wars Hopfen und Malz verloren o. T.

02.02.05 15:03

129861 Postings, 6043 Tage kiiwiiFür den Kindergarten:

Eltern sind im Web fitter als Teenager

Eltern haben es immer geahnt: In vielerlei Beziehung sind sie weit fitter als ihr Nachwuchs. Entgegen verbreiteter Vorurteile erweisen sich Ältere in Studien oft überlegen, wenn es um den Umgang mit komplizierten Web-Inhalten geht. Der wibbelige Nachwuchs, so scheint es, ist nicht so clever wie vermutet.


Mädchen am Computer: Weniger fit in Sachen Internet als die Elterngeneration?


Man kennt das gängige Vorurteil: Mama und Papa quälen sich mit aus unerfindlichen Gründen dauernd abstürzenden Rechnern stochernd im Zeitlupentempo durchs Web. Der hackende, 14-jährige Nachwuchs lacht sich derweil eins und vergnügt sich abends heimlich damit, die Webseiten von Onlinebanken umzugestalten, einen Viren-Fight mit den Pickeligen aus dem Nachbarort auszutragen oder sich mal beim Pentagon umzusehen.

Das aber, behauptet eine aktuelle Studie aus den USA, ist ganz, ganz falsch.

Denn auch wenn es unter Älteren Digital-Analphabeten und unter den Jüngeren so einige Cybercracks gibt - unter dem Strich sieht die Sache anders aus. Demnach sind ältere Jahrgänge den Teenagern in Sachen Internet sogar überlegen.

Sagt zumindest das Marktforschungsunternehmen Nielsen Norman Group. Die testeten die Web-Fähigkeiten verschiedener Altersgruppen auf ganz pragmatische Weise: Die Probanten mussten auf 23 festgelegten Webseiten ganz bestimmte Aufgaben erfüllen. Dazu gehörte es zum Beispiel, auf einer Behördenseite einen Termin zu beantragen oder auf der Website von MTV herauszufinden, wann in einer bestimmten Stadt ein Konzert von Norah Jones stattfinden würde.

Mit einer Erfolgquote von nur 55 Prozent schnitten die Teenies deutlich schlechter ab als die Älteren, die immerhin 66 Prozent der Aufgaben erfüllen konnten - eine Bestätigung älterer Studien mit ähnlichen Ergebnissen.


Als Gründe für das schlechte Abschneiden der Teenager wurden Unreife, mangelnde Konzentrationsfähigkeit und schlechte Lesefähigkeiten genannt. Von "Design-Hindernissen" ließen sie sich zu leicht abschrecken, von komplexen Inhalten sowieso, "verwirrende" Navigationselemente oder als lang empfundene Downloadzeiten führten zu Verweigerungen.


Unter dem Strich schnitten die Erwachsenen in den Tests besser ab, weil sie mehr Durchhaltewillen zeigten, wenn Dinge nicht offensichtlich waren und sich nicht leicht erschließen ließen. In dieser Hinsicht haben Eltern aber auch mehr Übung: mit ihren Kindern.


MfG
kiiwii  

   Antwort einfügen - nach oben