Internet per Fernsehkabel in Zwickau

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.02.02 18:27
eröffnet am: 12.02.02 18:22 von: Happy End Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 12.02.02 18:27 von: Zick-Zock Leser gesamt: 117
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

12.02.02 18:22

95440 Postings, 7198 Tage Happy EndInternet per Fernsehkabel in Zwickau

Der Kabelnetzbetreiber Bosch -- Geschäftsbereich Breitbandnetze hat im sächsischen Zwickau in einem ersten Bauabschnitt sein Fernsehkabelnetz mit rückkanalfähiger 862-MHz-Technik ausgestattet. Damit können etwa 2700 Haushalte den Kabelanschluss auch als schnellen Internetzugang nutzen. Bis Ende des Jahres will Bosch insgesamt 50.000 Anschlüsse umrüsten.

Zu den ersten Kunden gehört die Zwickauer Wohnungsbaugesellschaft. Der Vertrag sieht die Grundversorgung der Wohnungen mit dem kombinierten Kabel- und Internetanschluß für rund zwei Euro pro Monat vor. Da die volumenbasierte Abrechnung noch nicht eingerichtet ist, soll jeder Nutzer bis Mai ohne Volumenbeschränkung surfen können -- wobei die Datenrate jedoch auf 56 kBit/s in beiden Richtungen beschränkt bleibt. Danach will Bosch die Empfangsgeschwindigkeit auf mindestens ein Megabit und den Datenversand auf 256 Kilobit pro Sekunde anheben. Der Grundpreis enthält dann ein Freivolumen von 50 MByte, jedes weitere Megabyte schlägt mit sieben Cent zu Buche.

Für höhere Ansprüche bietet Bosch zwei weitere Tarifoptionen unter dem Namen "blue-cable" an: Der Tarif "blue-cable Basic" erlaubt bis zu Beginn der Volumenabrechnung Datenempfang mit maximal 192 kBit/s und Datenversand mit bis zu 48 kBit/s. Danach sind noch 200 Megabyte im Grundpreis von monatlichen 19,80 Euro inbegriffen, jedes weitere Megabyte kostet sechs Cent. Mit Start der Abrechnung fallen aber auch die Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Wer von Anfang an mit vollen 1 MBit/s im Internet surfen möchte, kann zum Tarif "blue-cable Premium" für 34,80 Euro pro Monat greifen. Ab Mai plant Bosch das freie Datenübertragungsvolumen auf 2 GByte pro Monat zu beschränken, fünf Cent kostet dann jedes weitere Megabyte.

Langfristig soll das Angebot nicht auf Zwickau beschränkt bleiben. In den nächsten Jahren hofft Bosch, bis zu zwei Millionen Haushalte über ein Kabel mit Radio- und Fernsehprogrammen sowie Internetzugang versorgen zu können und damit der größte unabhängige Kabelnetzbetreiber in Deutschland zu werden. Auch andere Firmen wie Callahan/Kabel NRW mit der Marke ish erhoffen sich vom Ausbau des TV-Kabelnetzes gute Geschäfte nicht nur mit TV- und Radio-Empfang.
 

12.02.02 18:27

9439 Postings, 6987 Tage Zick-Zock70 euro pro gigabyte ?

nicht konkurrenzfähig  

   Antwort einfügen - nach oben