Internet "Blackout" ohne Israel & Irak

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 05.02.08 10:17
eröffnet am: 02.02.08 12:16 von: ecki Anzahl Beiträge: 52
neuester Beitrag: 05.02.08 10:17 von: danjelshake Leser gesamt: 1774
davon Heute: 1
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

02.02.08 12:16
12

51340 Postings, 7428 Tage eckiInternet "Blackout" ohne Israel & Irak

Internet "Blackout" ohne Israel & Irak


Der gleichzeitige Schaden an 4 Unterwasserkabel, der Iran und die weitere Region in der Internet-Kommunikation lahmlegt(e) ist mysteriös, waren doch Israel und Irak davon nicht betroffen.
Was wurde hier getestet?

http://www.mathaba.net/rss/?x=580489

 

Reiner Zufall innerhalb weniger Tage ......

Iran war zu 100% abgehängt vom Internet und in den USA soll nächsten Monat ein Cyberwar Szenraio durchgespielt werden zur Abwehr von Datenterroristen.

<!-- / message ý<!-- sig ý

 
Seite: 1 | 2 | 3  
26 Postings ausgeblendet.

02.02.08 14:18
1

15372 Postings, 4805 Tage knetegirlSchau den Wähler beim reingehen an,

und du weißt meistens genau was er wählen wird-- Intuition *g  

02.02.08 14:20

15372 Postings, 4805 Tage knetegirl*g

02.02.08 14:20
1

13393 Postings, 6170 Tage danjelshake'n büschn hyperaktiv heute, was? ;)

-----------
mfg ds

Ich kann nix dafür, ich bin so!

02.02.08 14:24
1

15372 Postings, 4805 Tage knetegirlich bin ein kleiner Zappel-

phillip kann meine Füße nie still halten *g  

02.02.08 14:28

13393 Postings, 6170 Tage danjelshakesolange es nur die füße sind... ;)

-----------
mfg ds

Ich kann nix dafür, ich bin so!

02.02.08 14:29

15372 Postings, 4805 Tage knetegirl*g

02.02.08 14:44
1

51340 Postings, 7428 Tage eckiHmmm, schade.

Schalte gerade ein. Ich denke nichtt das Merkel, SPD, große Koaltion, FDP odeer wahlmüde Kreuzchenmacher rein zufällig Das asisatische Internet aufgemischt haben.

Ja nichts zum Thema posten. Pisa-Deutschland eben.  

02.02.08 15:03
4

51340 Postings, 7428 Tage eckiDas Internet unter Beschuss

Was man so alles findet.....

Das Internet unter Beschuss

Wer manipuliert die Internet-Infrastruktur?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass innerhalb weniger Tage gleich drei wichtige Internetkabel unabsichtlich beschädigt werden?

Sind die momentanen Ausfälle nicht vielleicht eher ein Testlauf gewisser Kreise, die unbedingt einen Krieg vom Zaun brechen wollen?

Warum verzeichnet denn zum Beispiel laut Internet Traffic Report Teheran 100% Datenverlust und damit die Abschneidung vom Rest der Online-Welt?

Warum planen US-Behörden für “Anfang März” Cyber Storm 2, eine “mehrere Millionen teure” Übung der Sicherheitsbehörden der USA, bei der umfangreiche elektronische Attacken auf kritische Infrastruktur simuliert werden sollen?

Was sagt uns die Information über diese Übung, wenn sowohl während 9/11 als auch während 7/7 in London Behördenübungen liefen, die nicht von den tatsächlichen Attacken unterschieden werden konnten?

Warum bezeichnet die Übung ausgerechnet “Blogger” als “Gefahr”, wenn es die Blogger sind, die bezüglich eben solcher bei internationalen Ereignissen auftretenden Muster und Anomalien kritische Fragen stellen?

Sollten wir für die nahe Zukunft irgendetwas Unschönes erwarten?

Henry Edward J.
http://politblog.net/nachrichten/200...nter-beschuss/

 

02.02.08 15:13
2

129861 Postings, 6183 Tage kiiwii...schalte doch lieber wieder aus, ecki

is eh nur blubb
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

02.02.08 15:17
2

13393 Postings, 6170 Tage danjelshakeok, zum thema...

glaub nicht jeden mist, ecki ;)

schau mal hier rein: http://www.internettrafficreport.com/europe.htm

wollen die amis bei uns auch einmaschieren?

 

-----------
mfg ds

Ich kann nix dafür, ich bin so!

02.02.08 15:17

51340 Postings, 7428 Tage eckiKiiwii, blubb ist dein Spezialgebiet.

Im Dampfplaudern hält keiner mit dir mit.  

02.02.08 15:21

51340 Postings, 7428 Tage eckiDanjal, dann ist ja gut, das ihr alle meint,

die USA bereitet sich auf gar nichts vor.

Euch ist schon klar, das auf den ICANN-KOnferenzen schon lange großer Streit ist ums routing und wer die die Nameserver repliziert?

Liegt bis jetzt alles in den USA und die haben auch schon früher mal das i-net abgeschaltet, war das damals Somalia?

Überall ist machtpolitik angesagt, aber Kiiwii ist sich halt sicher, dass sie sich völlig aus dem i-net raushalten.

Selig sind die geistig armen.  

02.02.08 15:22

13393 Postings, 6170 Tage danjelshakeund falsch ist die statistik auch noch

ich bekomm nämlich eine antwort von n-eb1.n.de.net.dtag.de
-----------
mfg ds

Ich kann nix dafür, ich bin so!

02.02.08 15:24

13393 Postings, 6170 Tage danjelshakedas hab ich nicht gesagt, ecki

du kennst meine meinung zu den amerikanern, aber es gibt auch ne menge blogger im netz, die von bullshit leben. über irgendwas müssen sie ja berichten.
-----------
mfg ds

Ich kann nix dafür, ich bin so!

02.02.08 15:36
1

129861 Postings, 6183 Tage kiiwiiach ecki, unsere Freiwillige Feuerwehr hatte

gestern auch Übungsabend...
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

02.02.08 15:39

51340 Postings, 7428 Tage eckiAFP seriös genug?

Weiteres Internet-Seekabel im Nahen Osten gekappt

Neu Delhi (AFP) — Zum dritten Mal innerhalb weniger Tage ist im Nahen Osten ein Untersee-Datenkabel beschädigt worden. Nach Angaben der indischen Betreibergesellschaft FLAG Telecom wurde das Kabel rund 56 Kilometer vor der Küste Dubais zwischen Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten gekappt. Ein Reparaturschiff werde erst in den nächsten Tagen eintreffen.

Am Mittwoch waren bereits zwei weitere Internet-Kabel vor der ägyptischen Mittelmeerküste beschädigt worden. In weiten Teilen des Nahen Ostens und Südasiens, vor allem in Indien, ist der Internet-Verkehr seitdem erheblich gestört. Warum die Kabel ausfielen, war auch Tage später unklar. Laut FLAG Telecom liegen sie rund einen Kilometer voneinander entfernt unter Wasser. Die Reparaturen sollten am Dienstag beginnen und mindestens eine Woche dauern.

 

02.02.08 15:43
1

129861 Postings, 6183 Tage kiiwiiVor Ägypten waren es ankernde Schiffe

Sie wurden wegen eines Sturmes aufgefordert, vor Anker zugehen.
Las ich vorgestern in der Zeitung
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

04.02.08 10:14
3

13393 Postings, 6170 Tage danjelshakeRätsel um defektes Internet-Kabel im Mittelmeer

Die Beschädigung zweier Internet-Kabel im Mittelmeer ist nicht auf ein fehl gelaufenes Schiff zurückzuführen. Das teilte das ägyptische Telekommunikationsministerium in Kairo mit. Experten hätten alle Aufnahmen vom Ort des Geschehens in einem Zeitraum von zwölf Stunden vor der Störung bis zu zwölf Stunden danach überprüft. „Nicht ein einziges Schiff ist in dieser Zeit durch das Gebiet gefahren.“ Außerdem sei das fragliche Gebiet auf allen Seekarten als verbotene Zone eingezeichnet. Die These, dass die Untersee-Datenkabel durch ein Schiff oder den Anker eines Schiffes beschädigt wurden, könne deshalb ausgeschlossen werden.

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/...ker,rendertext=3671798.html

-----------
mfg ds

Die, die mich kennen, mögen mich. Die mich nicht mögen, können mich!

04.02.08 14:16
1

51340 Postings, 7428 Tage eckikiiwii ist auch im Irakkrieg gerne auf jede

Desinformtionslüge hereingefallen.

Wenn sich dann herausstellt, dass er angelogen wurde, ist es ihm meist nur ein Blubb wert.
Sieses mal halt schon vorher.  

04.02.08 14:22

129861 Postings, 6183 Tage kiiwiinö,ich vermute nur nicht hinter jedem Busch gleich

ne Verschwörung...(und auch nicht hinter jedem Bush...)
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

04.02.08 14:53

129861 Postings, 6183 Tage kiiwiiim übrigen, eckilein, meintest Du sicher den

Libanon-Krieg gegen die Hisboller

...aber gell, m'r kommt scho ganz dochananda...
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

04.02.08 15:09
2

51340 Postings, 7428 Tage eckiHä?

Warst du nicht auch einer von denen, die den Irakkrieg wegen den dortigen Massenvernichtungswaffen befürwortet haben?

Glaubst halt jeden Verschwörungsscheiß. Muss bloss von überm Teich kommen.  

04.02.08 16:57

129861 Postings, 6183 Tage kiiwii...zu Zeiten des Irakkriegs (April 2003) war ich

noch kein Ariva-User...
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

04.02.08 22:35

51340 Postings, 7428 Tage eckiNa dann?

Habe ich dich wohl verwechselt.

Die Rchtfertigung für den Irakkrieg mit den WMD hat sich aber länger hingezogen, praktisch bis zur Aufklärung der Lüge. Und du hast die Begründung wirklich niemals geglaubt?  

05.02.08 10:17

13393 Postings, 6170 Tage danjelshakehm... iranische ölbörse?

Neue Verschwörungstheorie: Gekappte Internet-Kabel in den Nahen Osten - Unfälle, Sabotage oder Anschläge?

 

Aufbau eines modernen Seekabels: 1. Polyethylen 2. Mylar 3. verdrillte Stahlseile 4. Aluminum-Wasserbarriere 5. Polycarbonat 6. Kupfer- oder Aluminiumrohr 7. Paraffin 8. Lichtwellenleiter | Copyright: Public Domain

Kairo/ Ägypten - Eine Störung des unterseeischen Glasfaserkabels im Mittelmeer führte vergangene Woche dazu, dass in großen Teilen der arabischen Länder das Internet komplett ausfiel. Die ursprüngliche Erklärung, dass ein Schiffsanker das Kabel gekappt habe, stellte sich jetzt als falsch heraus. Nachdem mittlerweile weitere Kabel beschädigt wurden, gibt es immer mehr kritische Stimmen zu den Hintergründen der angeblichen Unfallsserie.
Auch große Teile Indiens und dessen umfangreicher IT- und Call Center-Industrie wurden durch die Ereignisse stark in Mitleidenschaft gezogen, als die Bandbreite bis zu 60 Prozent reduziert wurde.

Das beschädigte Kabel liegt rund zehn Kilometer von Alexandria entfernt und Experten schätzen, dass die Reparatur noch Wochen in Anspruch nehmen könnte. Alle Seekabel sind mit mehreren Schutzschichten und einem Stahlgeflecht geschützt. Schon diese Tatsache sorgte von Anfang an sebst bei Experten für Zweifel an der Erklärung, das Kabel sei durch den Anker eines Schiffes derart beschädigt worden.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<
Am 1. Februar meldete dann auch das indische Telekommunikationsunternehmen Reliance Communications einen Schaden an seinem Kabel Falcon vor der Küste von Dubai. Am Wochenende folgte dann ein weiterer "Kabelschaden" am Netzwerk der Quatar Telecom (Qtel) im persischen Golf. Hier, so offizielle stellen, sei die Erklärung ein möglicher Ausfall der Stromversorgung.

Die Unfallsserie hat weltweite Spekulationen darüber ausgelöst, ob es sich möglicherweise in Wirklichkeit um gezielte Angriffe auf die Telekommunikationsstruktur der Großregion handeln könnte. Besonders da selbst das ägyptische Teekommunikationsministerium mittlerweile offiziell ausschließt, dass die Schäden vor Alexandria von einem Schiffsanker verursacht wurden. Eine Kontrolle der Überwachungsvideos hatte gezeigt, dass sich zur fraglichen Zeit (24 Stunden rund um den Ausfall des Kabels) kein Schiff in dem Gebiet aufgehalten habe.

Interessant sind die mysteriösen Un- und Ausfälle der Internetverbindung in den Nahen Osten gerade auch vor dem Hintergrund der dortigen geopolitischen Spannungen. Ein Blick auf Internettrafficreport.com zeigt, dass gerade der Iran derzeit vollständig vom Internet "abgeschnitten" ist (Stand: 04.02.08), während die Störung der Unterseekabel drei Länder in der Region bislang verschont hat: Israel, das durch ein unbeeinträchtiges Kabel mit dem europäischen Netz verbunden ist, Libanon und der besetzte Irak.

Ein Grund für einen Sabotageakt könnte die am 5. Januar für Anfang Februar angekündigte Eröffnung der schon seit Jahren geplanten Iranischen Ölbörse (IOB) sein. Angeblich verfolgt der Iran mit der Gründung dieser neuen Börse die Absicht, einen eurobasierten Preismechanismus beim Handel mit Erdöl und Erdgas einzuführen.

Screenshot von InternetTrafficReport.com/asia.htm vom 4. Februar 2008
Je Höher der (erste) Wert zwischen 0 und 100 liegt, desto höher schneller ist die Datenübertragung sicherer Verbindungen.

Quelle: grenzwissenschaft-akuell.de

-----------
mfg ds

Die, die mich kennen, mögen mich. Die mich nicht mögen, können mich!

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben