Instinet-Übernahme durch UBS ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.11.04 14:08
eröffnet am: 21.11.04 14:08 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 21.11.04 14:08 von: lancerevo7 Leser gesamt: 488
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21.11.04 14:08

3186 Postings, 5773 Tage lancerevo7Instinet-Übernahme durch UBS ?

Schweizer Anleger kennen sie vom ausserbörslichen Handel mit US-Titeln. Die Rede ist von Instinet. Die elektronische Handelsplattform für Aktien soll nach einem Bericht der "New York Times" für mehr als zwei Milliarden Dollar verkauft werden. Heute kursieren Gerüchte im Markt, dass die UBS ein Interesse an Instinet habe. Das überrascht: Unseren Informationen zufolge soll die UBS den Verkauf vorbereiten, statt selber zuzugreifen. Neben Nasdaq und New York Stock Exchange gilt auch die Goldman Sachs Tochter Archipelago als potenzieller Käufer des Handelssystems.

Mehrheitlich gehört Instinet dem Informationskonzern Reuters, der 62 Prozent hält. Reuters hat heute formelle Verkaufsgespräche dementiert. Bekannt ist aber, dass Reuters seit längerem Verkäufe von Randbereichen prüft.

Dass der UBS ein Interesse an Instinet nachgesagt wird, kommt nicht von ungefähr. Erst im August hatte die UBS vom US-Discountbroker Charles Schwab das Kapitalmarktgeschäft übernommen. Die UBS übernahm den Aktienhandel einschliesslich des Handelssystems von Schwab (siehe Artikel unten). Damit wurde die UBS bereits zu einem der grössten Anbieter von Dienstleistungen für kleinere Broker.

Die Spekulationen bewegen die UBS-Aktie kaum. Sie notiert aktuell 0,3 Prozent höher bei 94.75 Franken. (kdf)






 

   Antwort einfügen - nach oben