Infineon kommt für Viag/Veba in den DAX --- Drei Neuaufnahmen für Nemax 50

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.05.00 23:43
eröffnet am: 09.05.00 23:19 von: Buckmaster Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 09.05.00 23:43 von: Buckmaster Leser gesamt: 559
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.05.00 23:19

1278 Postings, 7800 Tage BuckmasterInfineon kommt für Viag/Veba in den DAX --- Drei Neuaufnahmen für Nemax 50

Drei Neuaufnahmen im Nemax 50    

Die Deutsche Börse hat am Dienstag abend über die Neubesetzung des Nemax 50 und des Dax entschieden.

In den Nemax 50, der die 50 größten Werte des Neuen Martes repräsentiert, werden T-Online, Biodata und Carrier 1 aufgenommen.

Sobald die Fusion von Veba und Viag durch die EU-Kommission genehmigt ist, soll Infineon in den Dax aufrücken. Mit der Entscheidung der EU-Kommission wird am 7. Juni gerechnet.  

Quelle: www.instock.de

 

09.05.00 23:24

1132 Postings, 7683 Tage ExpropriateurUnd wer fliegt raus? (Nemax 50) ? o.T.

09.05.00 23:38

1278 Postings, 7800 Tage BuckmasterIch denke mal Utimaco ist ein potentieller Kandidat...

haben nur 152 Mio EUR Marktkap. Ist aber reine Spekulation, sichere News habe ich noch nicht.  

09.05.00 23:41

1132 Postings, 7683 Tage ExpropriateurRe: Infineon kommt für Viag/Veba in den DAX --- Drei Neuaufnahmen für Nemax 50

Da hatten wir vor ein paar Tagen mal nen Thread drüber - laut Handelsblatt könnten Nemetschek und Micrologica rausfliegen.

Und was wird aus Telegate?

Naja, mal sehen...

Gruß
EXPRO  

09.05.00 23:43

1278 Postings, 7800 Tage Buckmasterhier ist die komplette Meldung..... (Utimaco bleibt drin)....

Dienstag, 09.05.2000, 22:51
Deutsche Börse: Infineon wird freiwerdenden Platz im Dax einnehmen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Börse hat am Dienstag die Zusammensetzung der Aktienindizes aktualisiert. Wie der Börsenvorstand weiter bekanntgab wird Infineon - falls die Europäischen Kommission der geplanten Fusion von Veba AG und Viag AG zustimmt- den dafür freiwerdenden Platz im DAX einnehmen.

Weiterhin traf die Deutsche Börse drei Entscheidungen zum NEMAX 50. Die Unternehmen mb Software AG, Micrologica AG und CPU Softwarehouse AG werden nach dem 16. Juni 2000 aus dem Index genommen; ihnen folgen Biodata AG, Carrier 1 International S. A. und T-Online International AG.

Aus dem SDAX würden mit Wirkung zum 19.06.2000 die Aktien von Bonifatius Hospital & Senioren Residenzen AG, Brüder Mannesmann AG, Porta Systems AG sowie RSE Grundbesitz und Beteiligungs AG herausgenommen. Die RSE weise einen Festbesitzanteil von 95 Prozent auf, der über dem Maximalwert von 80 Prozent liegt. Die übrigen Gesellschaften liegen bei Marktkapitalisierung und Börsenumsatz unter den Grenzen, die die Deutsche Börse festgelegt hat. In den Index aufgenommen werden Condomi AG, Rational AG, Börsenmakler Schnigge AG und Takkt AG. Quante AG werde nach dem 16.06.2000 aus dem SDAX genommen, sofern der Festbesitz am 31.5.2000 über 80 Prozent liegt; sie würde dann durch Rinol AG ersetzt.

Der Nemax 50 werde zukünftig wie der SDAX vierteljährlich überprüft und angepasst. Außerdem teilte die Deutsche Börse mit, dass die Freefloat-Regel für alle Auswahlindizes vereinheitlicht wird: Zukünftig gilt ein Freefloat von 20 Prozent als Kriterium für die Aufnahme in einen Index oder die Herausnahme aus einem Index. Für alle in den Auswahlindizes befindlichen Unternehmen wird eine Übergangsfrist bis 1. Juli 2001 eingeräumt.

Neu eingeführt werde eine Kappung des DAX 100: Gesellschaften werden mit der Anzahl Aktien gewichtet, mit der sie auch im DAX oder MDAX berücksichtigt werden. Das heißt, es geht genau die Anzahl Aktien in den DAX 100 ein, die sich nach der Kappung in DAX oder MDAX ergeben hat./kg



info@dpa-AFX.de  

   Antwort einfügen - nach oben