Illegale tauchen ab

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.08.03 11:08
eröffnet am: 26.08.03 10:28 von: MD11 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 26.08.03 11:08 von: Dixie Leser gesamt: 416
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

26.08.03 10:28

4020 Postings, 6222 Tage MD11Illegale tauchen ab

Ist das ein Erfolg ?
Die drohende Einweisung in das so genannte FÜRTHER AUSREISEZENTRUM
Hat offenbar knapp die Hälfte der davon betroffenen Ausländer in die Illegalität getrieben !
Nach Angaben der Behörde sind seit der Eröffnung des Lagers vor einem Jahr 110 Einweisungsbescheide versandt worden.
Von den 45 betroffenen Ausländern fehle seitdem jede Spur, sie seinen offenbar abgetaucht, sagte ein Behördensprecher.
Das Ausreisezentrum wird heftig kritisiert.

Warum verschickt man hier Bescheide (Meldeadresse?), anstatt gleich per Polizei oder Ordnungsamt tätig zu werden und die Betroffenen umgehend persönlich abzuholen ?
 

26.08.03 10:32

10041 Postings, 6495 Tage BeMiBitte klär mich auf oder

gib mir bitte einen Link über
das "FÜRTHER AUSREISEZENTRUM".
Scheint ein gutes Modell zu sein.

Ciao
Bernd Mi
 

26.08.03 10:37

2273 Postings, 6068 Tage TomIndustryIIAbschiebung ist Mord!

Lass doch die armen Asylanten in Ruhe. Sie haben nichts zu verbergen, ansonsten würden sie nicht flüchten.  

26.08.03 10:40

4020 Postings, 6222 Tage MD11@Bemi

Link hab ich keinen, vielleicht über www.Fürth.de?

@TomI ...da sind keine Asylanten gemeint, sondern ILLEGALE...
...kannst ja ein paar bei Dir zuhause aufnehmen....würde Steuern sparen...hehehe  

26.08.03 10:50

2273 Postings, 6068 Tage TomIndustryIIIch habe tierisch viel Platz

im Keller. Mit Ueberwachungskamera. Ausgang = keinen. Essen = Wasser + Brot. Soziale Zuwendungen (Bargeld) = 0 ======

Voraussichtliche Aufenthaltsdauer in Deutschland = 1 Tag  

26.08.03 11:03

1025 Postings, 6705 Tage J.R. EwingFürther Ausreisezentrum

Das Fürther Ausreisezentrum dient in erster Linie der Unterbringung ausreisepflichtiger Asylbewerber, deren Asyslanträge abgelehnt wurden, die aber u.a. deshalb nicht abgeschoben werden können, weil sie ihr Herkunftsland verschleiern. Es gäbe eine relativ einfache Lösung, um dem Problem des Abtauchens abgelehnter Asylbewerber beizukommen: Asylantragsteller sind bereits bei ihrer Ankunft in einer geschlossenen Unterkunft unterzubringen, wo sie bis zum Abschluss des Verfahrens verbleiben müssen. Dadurch würde auch das Asylverfahren gestrafft und die Aufenthaltsdauer insgesamt verkürzt.

J.R.  

26.08.03 11:08

3263 Postings, 7586 Tage DixieWenn sie untergetaucht sind

kriegen sie ja kein Geld mehr.
Daher nehme ich an, dass die längst in einer anderen Stadt neue Asylanträge gestellt haben. Oder auch in mehreren.  

   Antwort einfügen - nach oben