Ich war gerade bei Schröder live

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 26.08.05 14:58
eröffnet am: 24.08.05 22:05 von: BarCode Anzahl Beiträge: 57
neuester Beitrag: 26.08.05 14:58 von: kiiwii Leser gesamt: 1474
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3  

24.08.05 22:05
1

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeIch war gerade bei Schröder live

auf dem Marktplatz von Esslingen. Er hat eine gute Rede gehalten. Sachlich, wenig Polemik und selbstkritisch, kam gut an bei den rund 15.000.

Proxis glatzköpfige Freunde waren auch da, die immer was von "Arbeiterverräter" gerufen haben. Ganz in der nähe von mir. Sie sahen wie das untere Ende von Pisa persönlich aus. Außerdem  hielten sie ein Plakat hoch:
"Nationale Idendität statt Rot-Grün."
Das hat mir zu einem kiiwiischen Wahlkampferfolg verholfen. Als es mal kurz ganz ruhig war, habe ich ihnen überlaut zugerufen: "He Jungs, wir Schwaben schreiben Idendidäd mit 4 'd'." Von da an waren sie die Lachnummer und haben ihr Plakat wieder eingerollt...

Gruß BarCode  
Seite: 1 | 2 | 3  
31 Postings ausgeblendet.

25.08.05 22:56

3488 Postings, 5698 Tage johannahin #29 sollen uns die Augen geöffnet werden,

zumindest die der Sehenden.

Der BarCode hat immer noch nicht kapiert daß im Prinzip Arier und ihre Gefolgsleute in einen Korb gehören und die Gulag-Insassen sowie ihre Richter in einen anderen. Wobei beide, und ausdrücklich nicht die Betroffenen, unter der Rubrik "Mörder" abgelegt werden müssen.

MfG/Johannah  

25.08.05 23:05

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiiBarcode,

was soll dieser Satz sagen ?

***
Auch wenn Götz Aly (den ich persönlich ganz gut kenne, weshalb ich weiß, dass der garantiert nicht solche flachen Thesen verbrät) die Machttechniken mittels sozialer Wohltaten (nur für Arier und folgsame - der Rest: ab in Gulag) untersucht, ist das differenzierend gemeint und nicht für relativierenden Einheitsbrei zu missbrauchen.
+++


Was ich geschrieben habe, kannst Du alles in seinem Buch nachlesen ab S. 66.

Die Schlüsse daraus darf jeder selber ziehen.


MfG
kiiwii
ariva.deWas hört man Neues von der SPD ?  

25.08.05 23:47

3488 Postings, 5698 Tage johannahDem BarCode fällt wohl nichts mehr ein o. T.

25.08.05 23:58

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeNe Johanna

Zu deinem Schrott fällt mir nichts ein, außer Sperrungsfähiges.
Und kiiwii:

Geschrieben hast du gar nichts, was ich in Alys Buch nachlesen könnte, du hast allenfalls einen Text über das Buch reinkopiert. Geschrieben habe ich, und zwar nicht an Götz Aly gerichtet, sondern an dich.

Wenn du in eine - ich nenns mal der Einfachheit halber so - Diskussion über solcche Flachthesen wie in posting 12 und 15 verbraten diesen Text reinstellst, dann gehe ich von einer gewissen Absicht deinerseits aus. Und darüber habe ich mich recht verständlich geäußert. Ich glaube nicht, dass da irgendwelche Fragen offen geblieben sind, die du dir nicht selbst beantworten könntest.

Gruß BarCode  

26.08.05 00:11

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiimein P. 29 enthält Originaltext aus Alys Buch

"Hitlers Volksstaat", und zwar nachlesbar ab S. 66.

Oder hast Du das Buch gar nicht ? Oder nicht gelesen ?


....soviel zu Deinem Satz: "Geschrieben hast du gar nichts, was ich in Alys Buch nachlesen könnte, du hast allenfalls einen Text über das Buch reinkopiert."




P.28 ist eine Buchbeschreibung des Aly-Buches von Hans Mommsen; und er ist als Autor benannt.


Und Schlüsse ziehen kannst Du bitte selber.



MfG
kiiwii
ariva.deWas hört man Neues von der SPD ?  

26.08.05 00:23

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeIch gehe doch trotzdem recht

in der Annahme, dass duch die Zitate aus dem Buch nicht selbst geschrieben hast?

Die Frage, was du in obigem Zusammenhang damit intendierst, ist deshalb immer noch aus deiner Sicht offen. Also kann ich ja bei meiner Interpretation bleiben.

Um es dir nochmals vor Augen zu führen: Esging um diesen Zusammenhang:
*nazionalsozialistische Deutsche ... und Sozialistische Republik ... sind unterschiedliche Bezeichnungen für den gleichen Mist. Für Sozialdemokratie und Nationaldemokratie gilt das Gleiche.* (aus 15)
Und:
*Den Begriff Sozialdemokratie haben sowohl die Nazis als auch die Kommunisten für sich in Anspruch genommen. Insofern ist die Gleichsetzung weder eine Manie noch etwas falsches.*

Und als Beleg für die Zusammenballung von solch einem Schwund Götz Aly als Zeugen heranzuziehen, dem habe ich widersprochen. Klar?

Gruß BarCode



 

26.08.05 00:27

3488 Postings, 5698 Tage johannahIch habe eigentlich gedacht, daß BarCode und die

Faz eine irgendwie geartete Symbiose eingegangen sind.

Da habe ich mich aber wohl getäuscht. BC kann mit der Liberalität der FAZ nicht mitgehen. Wenn ihm nichts mehr einfällt, dann wird er ausfällig und, was wesentlich schlimmer ist, BC droht mit Sperrungen.

Armes BC, tu was du nicht lassen kannst.
Wenn du mich aber sperrst, dann mußt du aber auch den restlichen zwei bis drei Usern mit Hirn erklären, aus welchem Grund du mich sperrst.

MfG/Johannah  

26.08.05 00:29

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiiSry, Barcode, die Frage verstehe ich jetzt nicht:

"Ich gehe doch trotzdem recht in der Annahme, dass duch die Zitate aus dem Buch nicht selbst geschrieben hast?"

Es sind Originaltext-Auszüge; Du kannst das nachprüfen !
Oder wie soll ich Deine Frage verstehen ?

Dich interessiert doch nicht etwa, wer mein Posting getippt hat, oder ?


MfG
kiiwii
ariva.deWas hört man Neues von der SPD ?  

26.08.05 00:35
1

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeOk Johanna, ich mach den Erklärbär:

Mein Satz:
"Zu deinem Schrott fällt mir nichts ein, außer Sperrungsfähiges."

will sagen: Würde ich meine Meinung zu deinen Qualitätspostings in der mir angemessen erscheinenden Form ausdrücken, so müsste ich mich anschließend mit aller Objektivität des gewissenhaften Moderators selbst für immer sperren. Du darfst also weiterhin völlig gefahrlos deine Meinung äußern, was mich angeht. Für den Inhalt deiner postings und die möglicherweise daraus folgende Blamage bist du allein verantwortlich. Warum sollte ich das löschen?

Gruß BarCode

 

26.08.05 00:39

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeOk, kiiwii, auch für dich den Erklärbär:

Du schreibst in #34: "Was ich geschrieben habe, kannst Du alles in seinem Buch nachlesen ab S. 66."

Ich schreibe: Was in Götz Alys Buch steht, dürfte er wohl selbst geschrieben haben. Oder bist du Götz Aly? Jetzt klar?

Gruß BarCode
 

26.08.05 00:44

29689 Postings, 5637 Tage ScontovalutaKiiwii, schön dass die Sauerei jetze

26.08.05 01:04

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiiKlar ? Nö.

Klar ist nur: Dieses ist original "Aly":

++++++
Wenig später, nach dem Seitenwechsel Italiens, forderte Goebbels zur Abwehr eines ähnlichen Umschwungs in Deutschland:"Der Nationalsozialismus muss eine Erneuerung durchmachen. Noch sozialistischer als früher haben wir uns dem Volk anzuschließen. Das Volk muss auch immer wissen, dass wir seine gerechten und großzügigen Sachwalter sind". So geschah es. Ende September (1943) teilte der Chef der Reichskanzlei, Lammers, dem Finanzminister mit, Hitler und Göring verträten die Meinung, dass eine Steuererhöhung 'im Hinblick auf die gegenwärtige Lage besser unterbleibe'."
++++++


Ist das differenziert genug ?



MfG
kiiwii
ariva.deWas hört man Neues von der SPD ?  

26.08.05 01:08

29689 Postings, 5637 Tage ScontovalutaZu kompliziert für einen Naturwissenschaftler,

da zählt nur wirklich Nachweisbares. Diese/r  Sau/eber war einfach nur scheusslich!  

26.08.05 01:13

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiiDachte immer, Du seiest ein Tierfreund !?

MfG
kiiwii
ariva.deWas hast Du gegen Borstenvieh und Schweinespeck?
 

26.08.05 01:17

3488 Postings, 5698 Tage johannahBarCode,

1.
Ich wußte nicht, daß du zu denen gehörst, die über das Wohl oder Wehe der User entscheidest.
2.
Müßte ich über die Qualität so mancher Postings als Moderator entscheiden, dann müßte ich viele Andere, teilwise auch deine, sperren.

Pkt. 3 bis ca. 17 sparre ich mir.
Dein Kleingedrucktes ist eigentlich das Resultat von kleinkarierten Amtsschimmeln, die nicht wissen was Recht und Realität ist. Und keine Ahnung haben, daß sie sich blamieren wenn sie auf irgend ein Schwachsinn pochen.

 

26.08.05 01:18

29689 Postings, 5637 Tage ScontovalutaSchon, schon, gewähren und gewähren

lassen, ist angesagt.
 

26.08.05 01:31

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeIch bin geduldig, ich bin geduldig, ich

bin geduldig... ok:

Meine Frage lautete:

"Was will uns der kiiwii damit sagen?" Und zwar, dass er die Texte von und über Götz Aly in diesen Rahmen, den dieser Thread darstellt, mit den abenteuerlichen Thesen von Johanna, reinkopiert. Was Götz Aly in seinem Buch schreibt und mit welcher Intention, das ist mir bekannt. Ich kann dir schonmal versichern: Als er dies tat, hat er nicht an Johannah oder an kiiwii gedacht. Und diesen Thread kannte er auch nicht. Deshalb kann weder er persönlich noch irgendein Text von ihm darüber Zeugnis ablegen, warum kiiwii ihn hier reingestellt hat und was kiiwii uns damit sagen will.

Es ist eine historische Arbeit zu den sozialistisch geprägten Machtinstrumenten des Nationalsozialismus, mit dem Ziel bestimmte Bevölkerungsgruppen an sich zu binden (und vor allem auch, um die durch Rüstung geplünderte Staatskasse zu füllen). Es ist keine vergleichende Studie zwischen kommunistisch/sozialistisch geprägten Staatsformen und dem Nationalsozialismus. (Auch wenn es da vergleichbare Strukturen und Machtinstrumente gab, ohne dass daraus allerdings billige Identitätsthesen zu konstruieren wären. Wie oben gesagt: der Erkenntnis bringende historische Vergleich liegt in der differenzierenden Betrachtung und nicht in der ideologischen Rezeptur eines ungenießbaren Eintopfes.) Und die Sozialdemokratie hat in diesem Zusammenhang sowieso nix verloren.

Gruß BarCode  

26.08.05 01:44

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeIch bin geduldig, ich bin geduldig....

Liebe/r Johannah:
1. Wenn ich mir über die Qualität diverser postings Gedanken mache, dann nur als einfacher, bescheidener User dieses Boards. Als Moderator steht man da einfach drüber.

2. Ich versichere dir noch einmal: Fühle dich vor mir als Moderator völlig sicher. Du darfst alles sagen und schreiben, du hast absolute Narrenfreiheit für mich. Deine Drohung (#39) hat dich noch sicherer gemacht. ("Wenn du mich aber sperrst, dann mußt du aber auch den restlichen zwei bis drei Usern mit Hirn erklären, aus welchem Grund du mich sperrst.") Drei weiteren Usern von deinem Format etwas erklären zu müssen, wäre nun wirklich die Höchststrafe.

Gruß BarCode
 

26.08.05 02:39

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiiBarcode'scher Relativismus ?

+++++++
Es ist eine historische Arbeit zu den sozialistisch geprägten Machtinstrumenten des Nationalsozialismus, mit dem Ziel bestimmte Bevölkerungsgruppen an sich zu binden (und vor allem auch, um die durch Rüstung geplünderte Staatskasse zu füllen). Es ist keine vergleichende Studie zwischen kommunistisch/sozialistisch geprägten Staatsformen und dem Nationalsozialismus. (Auch wenn es da vergleichbare Strukturen und Machtinstrumente gab, ohne dass daraus allerdings billige Identitätsthesen zu konstruieren wären. Wie oben gesagt: der Erkenntnis bringende historische Vergleich liegt in der differenzierenden Betrachtung und nicht in der ideologischen Rezeptur eines ungenießbaren Eintopfes.)
+++++++

Was Du da schreibst, trägt ja nix zur Erhellung bei. Ob das eine systemvergleichende Studie ist oder nicht, spielt hier überhaupt keine Rolle.

Es ist eine Analyse der in der Nazidiktatur eingesetzten Machterhaltungsinstrumente und -mechanismen und ihren Erfolgen, eine Benennung der handelnden Personen und ihren Motiven, sowie die Beschreibung oder Benennung der Mechanismen als "sozial" oder "sozialistisch".

Warum belegt Aly sie (die Mechanismen) nun mit diesen Begriffen?
Zum einen, weil er in ihnen Parallelen zu sozialistischen oder kommunistischen Systemen entdeckt zu haben glaubte, zum anderen, weil die Nazis sich und ihre Methoden selbst so sahen ("noch sozialistischer als früher").

Den Vergleich stellt der Leser selber an.

Sein Erkenntnisgewinn liegt in der assoziierten Analogie und der Entdeckung einer augenscheinlichen "Verwandtheit" der unterschiedlichen Systeme - jedenfalls in bestimmten Bereichen - , der aber nicht eine identische Motivation in den verschiedenen Systemen zugrundegelegen zu haben brauchte.

(Btw: Man könnte das jetzt ausdehnen und z.B. einen Bogen schlagen von den Nazi-Massenraubmorden an den Juden zu Stalins Bauern-Ausrottung in der Ukraine, die dem Ziel der Beseitigung "unnützer Esser" dienen sollte, und dabei z.B. eine Untersuchung der jeweiligen Motivationen durchführen - was ich aber jetzt nicht tun will).


Was ich nun mit dem "ideologischen Eintopf" anfangen soll, verstehe ich nicht; ich finde, der Begriff hat hier nix zu suchen, ebensowenig wie die Herablassung gegenüber johannah, der/die vielleicht etwas vereinfachter formuliert hat.



MfG
kiiwii
ariva.deWas hört man Neues von der SPD ?  

26.08.05 03:20

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeUnd weil ich eine Nachteule bin

und weil ich gerade mal wieder in Süddeutschland bin und meinen Vater betreue und morgen ausschlafen kann, hier noch ein paar Nüsschen für kiiwii zum Knacken:

Gehen wir also davon aus, dass deine Intention war, die Texte reinzustellen, um die Verwandschaft (oder gar Identitat) der Nazi-Staatsform mit sozialistischen Staatsformen zu belegen. (Wie gesagt, Johannahs Sozialdemokratieschwund lassen wir mal außen vor.) Dann bitte begründe das mal anhand folgender Zitate aus den von dir zu diesem Zweck reingestellter Texte:

1. "Den Ursprung des NS-Zukunftsentwurfs führt Aly auf das Trauma des 9. November 1918 zurück, das für die nationalsozialistische Führungsgruppe wie für viele andere Zeitgenossen prägend war. Die künftige deutsche Politik musste alles tun, um einen Zusammenbruch der ?inneren Front? zu vermeiden, wie er am Ende des Ersten Weltkrieges eingetreten war. Hitler lernte diese historische Lektion. Er widersetzte sich jeder zusätzlichen Belastung der einfachen Bevölkerung, verurteilte die ungerechte und unzureichende Lebensmittelversorgung und wollte jede Form des Kriegsgewinnlertums, das er in erster Linie den Juden anlastete, unterbinden."

2. Aly weist den direkten Zusammenhang zwischen der Enteignung der deutschen Juden nach der Reichskristallnacht und der extremen Kreditkrise des Reiches nach, die 1938 Befürchtungen eines Staatsbankrotts auslöste und Göring zu der Forderung veranlasste, dass der Erlös ?einzig und allein dem Reich? zukommen müsste. Die ?Sühneleistung der Juden? hing direkt mit dem Kassendefizit des Reiches zusammen und betrug, von den Finanzfachleuten steuerpolitisch umgesetzt, schließlich etwa neun Prozent der Reichseinnahmen.

Aly macht für diesen Teil der Arisierung in erster Linie die Beamten der Reichsfinanzverwaltung und der Großbanken verantwortlich, die als Gehilfen bei der Enteignung von Wertpapieren und Effekten aus jüdischem Eigentum fungierten.

3. Neben die ?normale? Ausraubung der Nachbarländer trat als zusätzliche Finanzierung der Kriegskosten die Beschlagnahme und Verwertung des jüdischen Vermögens ? ganz nach dem Vorbild der Vorgänge vom Spätherbst 1938. Aly weist überzeugend nach, dass die entscheidende Antriebskraft dazu bei der Reichsfinanzpolitik lag, welche die durch die deutsche Ausraubungspolitik gefährdeten Währungen vorübergehend zu sanieren suchte und das beschlagnahmte Judenvermögen formell den betreffenden Regierungen übertragen ließ.

4. Nachdrücklich betont Aly, dass die deutsche Bevölkerung privilegierter Nutznießer sowohl der Ausraubungspolitik im besetzten Europa als auch des Holocausts war. Der eindrucksvolle Überblick über die Verwertung jüdischen Hausrats und anderen Eigentums zugunsten der Volksgenossen belegt das ebenso wie eine Abschätzung der den Herkunftsländern aufgebürdeten Kosten der Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenenbeschäftigung. Nicht die Unternehmen und andere private Arbeitgeber, sondern die öffentliche Hand war hauptsächlicher Nutznießer der Zwangsarbeit.

________________

Alles basierend auf "sozialistischer" Ideologie?

Jetzt zu diesem:

-------------------

"Einführung des tariflichen Urlaubs und des Kindergeldes, der Volkswagenrhetorik, der Ausdehnung des Mieter- und Vollstreckungsschutzes, vor allem aber mit der Verschonung der unteren Einkommensbezieher von Steuererhöhungen im Kriege. Er zeigt, dass nur die Spitzenverdiener von den Zuschlägen zur Einkommensteuer betroffen und kleinere Einkommensgruppen eher entlastet wurden, was auch die Steuerfreiheit von Zuschlägen für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit und für die Begrenzung der Verbrauchssteuern gilt. Mit der erhöhten Körperschaftsteuer, der Ablösung der Hauszinssteuer und anderen steuerpolitischen Maßnahmen wurden nur die gut verdienenden Bevölkerungsgruppen belastet, die Arbeitnehmer wurden von Kriegssteuern verschont, sehr im Unterschied zu den Verhältnissen in Großbritannien."


Dass zusätzlich zu den "originellen" Formen der Nazi-Finanz- und Volkspolitik auch Instrumente der allgemeinen Staatsführung und sozialpolitische Maßnahmen wie Umverteilung, Steuererhebung nach bestimmten Maßstäben, Rentenpolitik, Familienpolitik gemäß der Parteiideologie usw. betrieben wurde, ist auch klar. Sie haben die Welt und die Staatspolitik ja nicht von 0 neu erfunden. Viele der genannten Maßnahmen hat auch Erhard im Nachkriegsdeutschland (wieder)eingeführt. War er deshalb Sozialist oder Nazi?

Dass die Nazis besonders das Wohl der "kleinen Leute" (Voraussetzung: "arisch", also nicht schwul, nicht SPDler nicht Kommunist, nicht Jude, nicht kirchlich widerständlerisch, nicht aufmüpfig, nicht Zeuge Jehovas, ... sonst ab ins KZ) mit sozialistisch anklingender Ideologie hervorgehoben haben, erklärt Aly mit Hitlers Angst vor dem Auseinanderbrechen seiner "Volksgemeinschaft" (u.a. Dolchstoßlegende) und dem Anspruch, die (in den 20ern stark sozialistisch geprägten) proletarischen Schichten in diese Volksgemeinschaft einzubinden. Ganz abgesehen davon, war die "Bewegung" ja als Gegenpart zu den sozialistischen Bewegungen gegründet worden, mit Insignien einer Form des Sozialismus, aber von Anfang an auch als antisozialistisches, nicht klassenorientiertes, sondern völkisch/bündisch orientiertes Projekt mit allen Implikationen, die oben genannt sind (rassistisch-antisemitisch, Unterwerfung des Ostens/der Untermenschen, Führerprinzip, u. ä.).

Zusammengefasst in dem Zitat: "Die deutsche Führung schuf und garantierte einen Kriegssozialismus, der auf die Loyalität der kleinen Leute zielte."

Ganz und gar nicht zu kurz (wenn auch kürzer als der Staat) kamen dabei das ins System eingebundene private "schaffende Kapital", dass gleichermaßen an dieser Variante des "Sozialismus" kräftig mitverdiente, unter Ausbeutung von Zwangsarbeit, Bereicherung durch Arisierung, Bereicherung durch Einvernahme der Industrien in besetzten Gebieten...

Kurzum: Die Differenzen sind unübersehbar! Nazionalsozialismus ist weder = Leninismus (Marxismus schon gar nicht) noch Stalinismus  - wenn auch alle  totalitäre Staatsformen sind und an diesem Punkt gewisse Verwandtschaften da sind. Mit der Idee der nicht verwirklichten (m. E. nicht verwirklichbaren) Utopie des  Sozialismus hat er schon gar nichts mehr gemein außer dem Namen und die  Sozialdemokratie da mit reinzurühren überschreitet schlichtweg die Grenzen der Dummheit.

Worum es Aly vor allem ging: die alte linke These zu wiederlegen, der Nazionalsozialismus sei eine Art Projekt des Großkapitals gewesen und hätte vor allem dieses gehätschelt. Vielmehr hat er herausgestellt, dass er auch in der Lage war, die kleinen Leute und das Proletariat mit einzubinden und zur "freiwilligen" Eingliederung in die Volksgemeinschaft zu bewegen mit all ihren inhumanen Zielen. Deshalb heißt das Buch auch: "Hitlers Volksstaat" und nicht "Hitlers Sozialismus".

Was nicht Ziel seiner Untersuchung ist: Billige, relativierende und ideologisierende Gleichsetzungstheorien zu untermauern.

Gruß BarCode


 

26.08.05 06:47

1720 Postings, 5900 Tage Hartz5Zu Pos. 41

BarCode, anderen durch ihre Postings eine mögliche inhaltliche Blamage vorzuwerfen, halte ich nach deinem Eingangsposting für einen echt gewagten Schritt. Ist das die berühmte Flucht nach vorne?  

26.08.05 09:52

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiiIch weiß nicht, was Du mir beweisen willst.

Die Texte kenne ich alle aus dem Buch; Du brauchst das nicht zu wiederholen; völlig unnötig.

Und zwar, weil Dein Ansatz nicht stimmt, in dem Du mit einer - meinen Postings nicht entnehmbaren - Unterstellung arbeitest:

+++
Gehen wir also davon aus, dass deine Intention war, die Texte reinzustellen, um die Verwandschaft (oder gar  I d e n t i t a t (!)) der Nazi-Staatsform mit sozialistischen Staatsformen zu belegen.
+++


1. Lies halt einfach nochmal mein P.51, dann könntest Du draufkommen, was  
m e i n e  Intention war.
2. Alys Intentionen sind hier nicht wichtig; nur seine Ergebnisse sind es.
3. Was ein Leser mit seinen Ergebnissen macht, ist Sache des Lesers.
4. Ob das dann mit Alys "Ziel" übereinstimmt oder nicht, braucht den Leser eigentlich überhaupt nicht zu interessieren.
5. Niemand verlangt, daß Du meine Position teilst.
6. Ein wenig Niveau in Diskussionsstil und Sprache wäre nicht zu verachten. Nicht alles ist mit den Worten "billig, relativierend, ideologisierend, ideologische Rezeptur eines ungenießbaren Eintopfes" zutreffend bezeichnet.
7. Und nicht zuletzt: Von "Identität" ist schon mal gar nirgends die Rede; ich muß mich gegen die Methodik der unredlichen, weil ebenso zielgerichteten wie irreführenden semantischen "Verschiebungen" doch schon deutlich verwahren!



MfG
kiiwii
ariva.deNix für ungut; war spät gestern  

26.08.05 11:49

69017 Postings, 6167 Tage BarCodeLieber kiiwii

Du kannst dich verwahren. Aber du hast dich an dem Punkt in den Thread eingeschaltet, als ich mich "herablassend" über diese Sätze von Johannah geäußert habe:

"nazionalsozialistische Deutsche ... und Sozialistische Republik ... sind unterschiedliche Bezeichnungen für den gleichen Mist. Für Sozialdemokratie und Nationaldemokratie gilt das Gleiche."

Wenn "gleicher Mist" und "das Gleiche" für dich nichts mit "identisch" zu tun hat, ok. Und du lebst auch sonst in dieser Welt, oder gibt es ein kiiwiisches Parallelluniversum?

Und in dieser Welt gibt es seit vielen Jahren eine eher ideologische als Erkenntnis bringende Diskussion darum, ob Faschismus und Sozialismus nicht dasselbe in jeweils rot oder braun sind.

Dies sind für mich die beiden Punkte, auf die ich mich realistischer Weise in diesem Thread bezogen habe, weil Johannah das in sehr flacher Weise eingebracht hat und du meiner Meinung nach das ganze etwas "gebildeter" zu bestätigen geneigt warst.

Wenn du jetzt so tun willst, als sei dir dein Aly-Beitrag nur zufällg grade eingefallen und hier war grade Platz, das reinzustellen und das hat nix mit dem Vorangegegangen zu tun - bitte. Aber du musst dich weder wundern noch verwahren, wenn ich in meinem engen Horizont den Zusammenhang mit dem Vorangegangenen herstelle.

Und meine Meinung habe ich ausführlich begründet. Und dein posting 51 habe ich erst gelesen, als 52 schon fertig war.

Jetzt sind wir an dem Punkt, wo Meinung gegen Meinung steht. Du sagst:
"Was Du da schreibst, trägt ja nix zur Erhellung bei."

Ich sage im Prinzip dasselbe über Versuche, die These Rot=Braun oder Faschismus=Sozialismus, weil ich der Meinung bin, Differenzieren bringt Erkenntnis.

Es würde mir auch keine Erkenntnis bringen, zu sagen Islam und Katholizismus sind das Gleiche. Obwohl: Beides sind Religionen, beide monotheistisch, beide kommen aus dem nahen Osten, beide haben Abraham als Stammvater, beide haben Kirchen, beide haben eine heilige Schrift ... usw. Unter Auslassung der Differenzen kann ich vieles in einen Topf schmeißen - ohne jeden Gewinn.

Gruß BarCode
 

26.08.05 12:52

36711 Postings, 6215 Tage TaliskerZumal BarCode nicht

als einziger dich "derart missverstanden" hat. Bzw. man es ja kaum glauben wollte, du würdest es tatsächlich im Johannahschen Sinne meinen.
"3. Was ein Leser mit seinen Ergebnissen macht, ist Sache des Lesers."
Schon ein wenig verwunderlich, dass du deine Ergebnisse für dich behälst, auch wenn man dich danach fragt. Offenkundige Fehlinterpretationen von Johannah unkommentiert stehen läßt.
Was ich von derlei halte (und auch deinem ganzen nachfolgenden winden um eine klare Stellungnahme, letztlich selbst noch in #51), kannste dir denken. Und, ja, ich weiß wie egal dir das ist.
Talisker
 

26.08.05 14:58

129861 Postings, 6154 Tage kiiwiiTalisker, lass die Winde wehen.

Aber bitte inne andere Richtung.
Und lies gelegentlich mal Alys Buch.

So long.
kiiwii
ariva.de  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben