IRIN: Micrologica AG / Ad hoc

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.02.00 17:53
eröffnet am: 15.02.00 08:49 von: IRIN Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 15.02.00 17:53 von: IRIN Leser gesamt: 769
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

15.02.00 08:49

620 Postings, 7822 Tage IRINIRIN: Micrologica AG / Ad hoc


Diese Mitteilung wurde uns am 15.02.2000 um 8.30 Uhr von der Micrologica AG übermittelt.
Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
===============================
 

Micrologica AG: Veröffentlichung der vorläufigen    Jahresergebnisse 1999

Operativer Gewinn von 1,7 Mio. DM im vierten Quartal erreicht
Außerordentliches Ergebnis durch Restrukturierungen belastet
Ausbau der Marktpositionierung weiter kräftig vorangetrieben

Bargteheide, 15. Februar 2000 * Der Konzernumsatz der Micrologica AG erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr DM 35,2 Mio. und hat damit die
Erwartungen in vollem Umfang bestätigt. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahresumsatz von DM 24,1 Mio. um 46 % zu, im vierten Quartal 1999
wurde mit knapp  13 Mio. DM ein doppelt so hoher Umsatz wie im ersten Quartal 1999 erzielt.

Von besonderer Bedeutung ist aus unserer Sicht jedoch, dass im operativen Ergebnis eine deutliche Verbesserung erzielt wurde: Vor
Restrukturierungskosten haben wir im vierten Quartal ein positives Ergebnis (EBIT) von DM 1,7 Mio. erreicht, während nach neun Monaten noch ein
Verlust von DM 5,4 Mio. auszuweisen war. Diese erfreuliche Entwicklung basiert auf der klaren Fokussierung des neuen Vorstandsvorsitzenden Dr.
Heinz Brill und seines für Vertrieb und Marketing zuständigen Kollegen Werner Penk auf margenträchtiges Geschäft. "Wir trennen uns entschlossen von

Bereichen, die dieser Ausrichtung nicht entsprechen, und entwickeln die zukunftsträchtigen Geschäftsfelder zügig weiter", so Heinz Brill. "Im Zuge der
strategischen Umgestaltung des Konzerns bereinigen wir alle erkennbaren Risiken der Vergangenheit.  Hierzu zählen insbesondere die Probleme bei den

beiden 1998 akquirierten Unternehmen Softek und aviso. Zusätzlich belastet die kurz nach dem Börsengang 1998 eingeleitete und mittlerweile als
weitgehend fehlgeschlagen zu bezeichnende Expansion in Großbritannien erheblich. Insgesamt werden wir daher für 1999 ein negatives EBIT von DM
9,4 Mio. ausweisen."
Mit seiner Berufung zum designierten Vorstandsvorsitzenden im Juni 1999 hat Dr. Heinz Brill die entscheidenden Weichenstellungen vorgenommen, um
die interne Organisation der Micrologica AG auf die Zukunft vorzubereiten. Dies hat zusammen mit dem hohen Einsatz aller Mitarbeiter und neuen
vertrieblichen Vorgehensweisen den deutlichen Umsatzzuwachs ermöglicht.
"Wir konnten in den letzten Monaten neue Kontakte zu zahlreichen Großunternehmen knüpfen, die ein für Micrologica in dieser Größenordnung noch
nicht dagewesenes Geschäftspotenzial eröffnen", so Werner Penk.
Die Bereinigung der Altlasten macht nun auch den Weg frei zu finanziellem Erfolg. Wir erwarten, daß dieser Prozeß spätestens mit Beginn des zweiten
Halbjahres 2000 abgeschlossen sein wird. Die Umsatz- und Ertragsziele 2000 werden maßgeblich davon bestimmt werden, wie schnell wir die
Nachwirkungen aus den Altlasten auffangen. Anläßlich der Bilanzpressekonferenz am 21.03.2000 werden wir unsere überarbeitete Planung für das Jahr

2000 vorstellen. Wir erwarten, daß die künftig noch dezidiertere Fokussierung der Micrologica-Gruppe durch Heinz Brill, der zum 10.01. 2000 den
Vorstandsvorsitz übernommen hat, weitere Potenziale freisetzen wird.

Kurt Kuhn legt Mandat als Vorsitzender des Aufsichtsrates nieder

Bargteheide, 15. Februar 2000 - Nach einer Sitzung des Aufsichtsrates der Micrologica AG am 11. Februar 2000 in Düsseldorf hat der Mitbegründer
und ehemalige Vorstandsvorsitzende von Micrologica, Kurt Kuhn, sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrates aus persönlichen Gründen niedergelegt.

Heinz Brill, Vorsitzender des Vorstands, drückte sein Bedauern über diesen Schritt aus, respektiere aber Kuhns persönliche Beweggründe. Der
Vorstand dankt Kurt Kuhn für seine langjährigen Dienste für das Unternehmen. Kuhn bleibt dem Unternehmen weiterhin als Aktionär und Berater
verbunden. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Hans Seifert wird zusammen mit dem Vorstand kurzfristig einen Nachfolger bestellen
lassen.

Für weitere Informationen:
Micrologica AG
Petra Bruns
Bahnhofstraße 24
22941 Bargteheide
Tel: 04532/403 -390, Fax - 199
EMail: petra.bruns@micrologica.de
Informationen über das Unternehmen erhalten Sie auf der Homepage
www.micrologica.de  

15.02.00 17:53

620 Postings, 7822 Tage IRINo.T.

   Antwort einfügen - nach oben