IDF: Endgültiges Aus für Rambus

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.03.03 02:24
eröffnet am: 27.02.03 10:28 von: Nowonder Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 06.03.03 02:24 von: utscheck Leser gesamt: 2736
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

27.02.03 10:28

1056 Postings, 7122 Tage NowonderIDF: Endgültiges Aus für Rambus

In Zukunft nur noch Double Data Rate; ab 2004 DDR2
Das einst als ultimativer Speicherstandard gepriesene Rambus-Memory spielt nach Angaben von Intel (Börse Frankfurt: INL) keine Rolle mehr. Weder im Desktop noch für mobile CPUs sieht Intel in den kommenden Jahren die Verwendung von Rambus-Speicher vor. Vorbei sind die Zeiten in denen ein klares Bekenntnis Intels in Richtung Rambus noch zweistellige Kurssprünge auslösten. Das Kapitel Rambus scheint für Intel nun endgültig abgeschlossen.   Zukünftige Intel-Chipsätze unterstützen ausschließlich Double Data Rate-Speicher (DDR). Für die für April erwarteten Chipsets Canterwood (875P) und Springdale (865) sieht Intel DDR400 und DDR333 vor. Für die Verwendung von DDR400-Modulen wurde die Kernspannung auf 2,6 Volt erhöht. Für 2004 steht dann die Einführung von Chipsäätzen bevor, die allesamt DDR2 unterstützen.   Die Hauptvorteile von DDR2 bestehen aus einer höheren Fertigungsdichte, einer verbesserten Signalqualität (On-Die-Termination) und einer reduzierten Leistungsaufnahme. Durch die Absenkung der Kernspannung von derzeit 2,5 Volt respektive 2,6 Volt für DDR400 auf 1,8 Volt ist DDR2 auch für Notebooks besonders gut geeignet. Damit kommt DDR2 in allen Bereichen (Desktop, Mobil, Server) zum Einsatz.   Lediglich Samsung stellt derzeit noch Rambus-Speicher her. Gegenüber ZDNet erklärte ein Samsung-Vertreter allerdings, dass Rambus-Memory ein Auslaufmodell ist und keinerlei strategische Bedeutung mehr für Samsung hat. Daran ändert auch ein neuer SIS-Chipsatz für P4-Prozessoren nichts, der Rambus PC1200 unterstützt. Diesem Chipsatz räumt Samsung nur wenig Bedeutung ein.

http://news.zdnet.de/story/0,,t101-s2130837,00.html  

06.03.03 01:02

36803 Postings, 6898 Tage first-henriRAMBUS - "Bad news Trigger" - Update

05.03. 22:45
RAMBUS - "Bad news Trigger" - Update
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)
 
RAMBUS (RMBS)

Kursstand : -10,49% auf 13,81 $

Wochenchartdarstellung. Unweit der entscheidenden charttechnischen Triggermarke bei ca. 17 $ wurde heute die "Bad news" veröffentlicht.

05.03. 19:11
Gericht: Rambus vernichtete Beweismaterial



Solche Zufälle sind an der Tagesordnung. Manchmal handelt es sich tatsächlich um Zufälle, nicht selten aber um ganz bewußt getimte Nachrichten.



RAMBUS - "Short Squeeze Action am Scheideweg" ()
05.03. 11:30

RAMBUS (RMBS)

Kursstand : 15,43 $

Wochenchartausschnitt als Kurz Update.

Auf das erste Peak erfolgte eine etwa einwöchige Konsolidierung auf den charttechnischen Support bei 12,875 $. Von hier ziehen die Notierungen seit etwa 4 Wochen wieder an.

In den kommenden Tagen bzw. Wochen wird sich nun die weitere mittelfristige Ausrichtung der Rambus Aktie entscheiden! Prallt der Kurs bei 17 $ nach unten ab, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, daß sich ein obere Wendeformation entwickelt, die ein Ende der mittelfristigen Kurserholungssequenz ankündigen würde.

Bricht der Kurs über 17 $ aus, dann dürfte sich der Short Squeeze fortsetzen. Die Aktie wäre ein spekulativer Kauf!



RAMBUS - "Fertig gesqueezt?" ()
05.02. 13:18

Rambus (RMBS)

Kursstand : 13,714 $

Tageschart mit 60 Minutenchartausschnitt als Kurz Update.

Wir hatten darauf hingewiesen, daß man sich ersteinmal auf einen Absprung vorbereiten solle. In der Tat gab es den ersten kurstechnischen Dämpfer.

Derzeit liegt jedoch noch keine einwandfreie Wendeformation vor. Das bisherige formationstechnische Gebilde über dem Support bei 12,875 $ könnte sich nochmals als eine Bullenflagge entpuppen.

Die weitere Signallage sollte abgewartet werden.


KOPIE der ausführlichen Vorgängermeldung --->>

RAMBUS - "SCHMERZEN ... SCHMERZEN"
31.01. 21:36

... und zwar für shortpositionierte Marktteilnehmer. Der Kursanstieg von über 100% in dieser Woche ist Zeichen dieses "Schmerzes", den eine bestimmte Marktteilnehmergruppe erleidet.

RAMBUS (RMBS)

Intradaykursstand : +13,68% auf 14,34 $

In der Aktie ist in dieser Woche ein imposantes "Börsenphänomen", nämlich ein Shortsqueeze angelaufen. Der Auslöser war nachrichtentechnisch.

Die Wochenperformance beträgt sage und schreibe über 100%. Stichwort "Momentum Overdrive". Zahlreiche Markteilnehmer kaufen zur gleichen Zeit sehr viele und sehr große Positionen.

Und warum ?

Bei Rambus sind größere Adressen gezwungen Shortpositionen zu covern. D.h., daß diese Marktteilnehmer zuvor die Aktie durch Leerverkäufe nach unten gehandelt haben, jetzt aber durch eine veränderte fundamentale Lage des Unternehmens auf dem falschen Fuß erwischt werden, und schnellstens die Shortbestände teurer zurückkaufen müssen. Diese Marktteilnehmer sind dabei dermaßen unter Druck geraten, daß sie im Level II überhaupt nicht mehr versuchen, ihr "Kaufinteresse" zu verstecken. Stattdessen wird das Bid beständig mit größeren Blocks geflutet. Andere Marktteilnehmer, die diese Zwangslage erkannt haben (wir z.B. in einem unserer Musterdepots) kaufen sich in diese Zwangssituation ein und treiben den Kurs damit zusätzlich an.

Es gibt Hedgefunds, die sich einzig und alleine darauf spezialisiert haben, solche Zwangslagen anderer Marktteilnehmer zu handeln.

Auf Wochenschlußkursbasis wird Rambus den Widerstand bei 12,875 $ nach oben brechen.

By the way ...

Die Dynamik eines Short Squeezes ist gewaltig. Aber bei Rambus sollte man sich langsam auf den Absprung bereit machen und bei eintretender Schwäche auf die "Shorting the Short Squeeze" Regel setzen.



Tageschart mit Volumendarstellung.



--------------------------------------------------


Was ist Shortselling (Aktienleerverkauf) ?

Anbei 2 Shortselling Tutorials, die auch für Laien den Mechanismus genau erklären.

In den Tutorials wird auch der Mechanismus erklärt, der hinter einem Short Squeeze steht.

 

06.03.03 02:24

21880 Postings, 6771 Tage utscheckwie immer erstklassig fh o. T.

   Antwort einfügen - nach oben