Hoffentlich verschwindet der euro

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.01.10 13:53
eröffnet am: 18.01.10 15:58 von: potti65 Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 26.01.10 13:53 von: potti65 Leser gesamt: 699
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

18.01.10 15:58

7460 Postings, 5438 Tage potti65Hoffentlich verschwindet der euro

http://www.zeit.de/newsticker/2010/1/12/...t-20100112-360-23521928xml  

18.01.10 16:01
1

7460 Postings, 5438 Tage potti65griechenlands pleite trifft deutsche banken

http://www.zeit.de/2010/03/Staatspleite  

19.01.10 15:05
1

7460 Postings, 5438 Tage potti65deutschland muss

griechenland helfen.sonst geht der euro baden.  

19.01.10 22:47

7460 Postings, 5438 Tage potti65deutschland hilft

deutschland übernimmt darlehen für griechenland.  

19.01.10 22:49

7460 Postings, 5438 Tage potti65euro

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro  ist am Dienstag unter der Marke von 1,43 US-Dollar geblieben. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,4285 Dollar gehandelt. Händlern zufolge litt sie unter der Eintrübung der Konjunkturerwartungen in Deutschland sowie unter anhaltenden Sorgen um steigende Defizite in den Staatshaushalten einiger relativ stark verschuldeter Mitglieder des Euroraums. Im frühen Handel hatte der Eurokurs noch über 1,44 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs anschließend auf 1,4279 (Montag: 1,4369) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7003 (0,6959) Euro.

"Das Risiko eines Ausfalls von Staatsanleihen ist ein wesentlicher Belastungsfaktor für die Gemeinschaftswährung", sagte Omer Esiner, Analyst bei ravelex Global Business Payments, mit Blick etwa auf die Rolle Griechenlands als größter Defizitsünder des Eurogebiets. Dieses Risiko werde den Euro noch weit in das Jahr 2010 hinein belasten. Thomas Amend, Devisenexperte beim Bankhaus HSBC Trinkaus, verwies zudem auf die deutlich gestiegenen Inflation in Großbritannien. Diese mache eine Leitizinserhöhung in Großbritannien wahrscheinlicher, wodurch das Pfund für Anleger attraktiver werde.  

23.01.10 17:26

7460 Postings, 5438 Tage potti65der euro wird

zerbrechen wenn deutschland nicht einschreitet.  

23.01.10 17:40

7885 Postings, 7368 Tage ReinyboyQuatsch

Eher zerbricht der Zloty als der Euro,.........
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

23.01.10 18:12

7460 Postings, 5438 Tage potti65was ist ein

23.01.10 22:33

7460 Postings, 5438 Tage potti65die lage wird ernst

Euro wird gemieden
Auch in der kommenden Woche blicken Devisenhändler vor allem auf den Euro. Neben Griechenland gerät Portugal immer stärker in den Fokus.
 
Über Langeweile am Devisenmarkt kann sich momentan niemand beschweren. Im Rampenlicht steht die europäische Gemeinschaftswährung. Nachdem der Euro lange Zeit von der Schwäche im Dollar profitiert hat, wird er nun gemieden. Der Europäischen Zentralbank wird vorgeworfen, ihre Hausaufgaben nicht zufriedenstellend erledigt zu haben. Denn nicht anders kann eingestuft werden, dass ein Mitgliedsstaat wie Griechenland die Defizitquote nicht nur touchiert, sondern komplett gerissen hat.

Seit längerem wurde befürchtet, dass einige Staaten einen zu großen Schuldenberg aufgehäuft haben. Vor einem Jahr traten die Länder Osteuropas in das Rampenlicht. Die europäischen Banken, vor allem die Banken Österreichs wie auch die UniCredit mit ihrem wichtigen Osteuropageschäft, kamen zu diesem Zeitpunkt als große Kreditgeber unter Druck. Im Dezember war es Dubai, das unter der Last der Schulden kurzfristig zusammenzubrechen drohte. Doch mit Griechenland ist das Schuldnerproblem direkt in Europa angekommen.

Portugal unter Beobachtung
Ein Blick auf die Prämien der Versicherungen gegen einen Ausfall der griechischen Staatsanleihen zeigt, dass sich einige Marktteilnehmer nicht mehr so sicher sind, dass Griechenland einen Staatsbankrott entkommen wird. Ein Blick auf den Euro zeigt ganz deutlich, dass die Investoren seit den negativen Kommentaren der Rating-Agenturen verstärkt nach Alternativen suchen. Neben Griechenland steht seit Mitte dieser Woche auch Portugal auf der Watchlist.

Der Internationale Währungsfonds hatte in einem regelmäßig erscheinenden Bericht darauf hingewiesen, dass sich die Lage der Staatsfinanzen Portugals infolge der Wirtschaftskrise zuletzt deutlich verschlechtert hat. Ohne weitere Konsolidierungsschritte könnte die Schuldenquote mittelfristig auf 100 Prozent steigen. Die Devisenstrategen der Commerzbank sind aber optimistisch, dass die portugiesische Regierung gegensteuern wird und deshalb die Schuldenquote nicht so weit zulegen wird.

Auch wenn damit eine ähnliche Situation wie in Griechenland zunächst unwahrscheinlich sei, dürfte sich die Diskussion um die Stabilität der Gemeinschaftswährung am Devisenmarkt zunächst fortsetzen. Unsicherheit belastet, und damit dürfte der Abgabedruck auf den Euro vorerst nicht nachlassen. Schon ziehen weitere Gewitterwolken auf. Die Credit-Default-Swaps auf Anleihen mit Spanien als Schuldner ziehen langsam, aber stetig, an.

Die Banken-Pläne von US-Präsident Barack Obama werden nach Einschätzung von Antje Praefcke, Devisenstrategin bei der Commerzbank, den Greenback eher kurzfristig belasten. "Das war ganz klar ein Schuss vor den Bug der großen Wall-Street-Banken", so Praefcke. Allerdings sei es keine Überraschung, dass die Politik ab einem bestimmten Zeitpunkt ihre Versprechungen einlöse, die Stellung der Banken zu kappen. Nach dem ersten großen Knall werde sich der Rauch auflösen, und es müsse abgewartet werden, welche Auflagen zum Schluss der Finanzindustrie auferlegt würden.

Konjunkturdaten  

26.01.10 13:34

7460 Postings, 5438 Tage potti65deutschland hilft griechenland

die neuen griechischen staatsanleihen werden mit 6,2 % verzinst.nur gemeinsam sind wir stark.  

26.01.10 13:49

7460 Postings, 5438 Tage potti65den griechen fehlen nur noch 40 mrd euro

Im Kampf gegen seine Finanzprobleme will Griechenland nach der erfolgreichen Ausgabe einer fünfjährigen Anleihe die Finanzmärkte im Februar erneut anzapfen. Das neue Papier solle eine Laufzeit von zehn Jahren haben, sagte Griechenlands oberster Schuldenmanager Spyros Papanicolaou am Dienstag. Ziel sei es, bei der Emission drei bis fünf Milliarden Euro einzunehmen. "Das Volumen hängt letztlich aber von der Resonanz am Markt ab", sagte Papanicolaou, Chef der mit dem Schuldenmanagement beauftragten Agentur.

Griechenland hatte am Montag eine fünfjährige Anleihe im Volumen von 8 Milliarden Euro am Markt platziert und war damit bei Anlegern auf reges Interesse gestoßen. Die Regierung in Athen muss jedoch einen kräftigen Renditeaufschlag dafür zahlen: Der Zinssatz des Papieres liegt bei 6,2 Prozent und damit mehr als doppelt so hoch wie der vergleichbarer deutscher Papiere.

Ausufernde Schulden

Die Emission galt als Test für Griechenland, das unter einer ausufernden Schuldenlast leidet und inzwischen von den drei führenden Ratingagenturen herabgestuft wurde. Der gesamte Kapitalbedarf Griechenlands liegt heuer bei 53 Milliarden Euro - mehr als 13 Milliarden Euro sind bereits geschafft.

IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn forderte die Regierung in Athen zu durchgreifenden Reformen auf. "Alles hängt vom politischen Willen ab. Ich bin zuversichtlich, dass die gegenwärtige Wirtschaftskrise überwunden werden kann, aber nur mit großen Veränderungen in allen Bereichen", sagte er der griechischen Finanzzeitung "Naftemporiki". Griechenland müsse die Verpflichtungen erfüllen, die mit der Mitgliedschaft in der Euro-Zone verbunden sind.

Das Staatsdefizit in Griechenland lag 2009 bei 12,7 Prozent - so hoch wie in keinem anderen Land der Euro-Zone. Bis 2012 soll das Haushaltsloch unter die Grenze des Stabilitätspakts von 3 Prozent sinken. Viele Analysten bezweifeln aber, dass die sozialistische Regierung die harten Sparmaßnahmen gegen den Widerstand der Gewerkschaften durchsetzen können wird.

(APA)  

26.01.10 13:51

7460 Postings, 5438 Tage potti65dann gibt es pita

26.01.10 13:53

7460 Postings, 5438 Tage potti65auf deutschen sparbüchern

liegen 1,8 billionen euro.das reicht um südeuropa zu retten.  

   Antwort einfügen - nach oben