Hilfe für Jung-Unternehmer

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.10.05 19:15
eröffnet am: 28.10.05 15:26 von: danjelshake Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 28.10.05 19:15 von: Hardstylister Leser gesamt: 368
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

28.10.05 15:26
3

13393 Postings, 6072 Tage danjelshakeHilfe für Jung-Unternehmer

Hilfe für Jung-Unternehmer
Viele Jung-Unternehmer tun sich mit den bürokratischen und juristischen Hürden schwer. Die ein oder andere Existenzgründung scheitert sogar an den Formalitäten.
 
Um Abhilfe zu schaffen, hat die Landesnotarkammer Bayern unter gruenderagentur.org ein neues Informationsangebot online gestellt. Dort gibt es unter anderem eine Rechtsdatenbank für Existenzgründer, die ständig aktualisiert wird. In dem Portal werden darüber hinaus Fragen zur Firmenanmeldung, zum Gewerbe- und Handelsrecht, dem Eintrag ins Handelsregister sowie den möglichen Rechtsformen behandelt. 
 
Außerdem wird erklärt, welche Steuern auf Existenzgründer zukommen, was Selbstständige beim Einstellen von Mitarbeitern beachten sollten und welche "Knackpunkte" in Sachen Versicherung und Vorsorge es gibt.

Adresse: http://www.gruenderagentur.org/

n-tv.de

 

mfg ds

 

28.10.05 15:28

44542 Postings, 7172 Tage Slaterinformativ o. T.

28.10.05 15:31

13393 Postings, 6072 Tage danjelshakevor allem im gegensatz zu anderen seiten

sehr gut strukturiert...
 

28.10.05 15:38

1238 Postings, 5418 Tage Jableine wirkliche Hilfe wäre

wenn nicht nur alle Informationen dazu im Netz stünden, sondern anstelle einiger Arbeitsvermittler lieber einige professionelle Berater die Start Ups begleiten und genau in diesen Fragen beraten würden. Darüber hinaus sollte der Berater auch die Behördenwege übernehmen.

ein ehemaliger Existenzgründer  

28.10.05 15:41

13393 Postings, 6072 Tage danjelshakedarf ich fragen mit was du selbstständig

warst jabl und woran es gescheitert ist?
ich befasse mich in der letzten zeit au ab und zu mal den gedanken mich selbstständig zu machen.

mfg ds  

28.10.05 15:45

1443 Postings, 5417 Tage HardstylisterHat einer von euch Erfahrung mit Franchising?

Mich würd vor allem interessieren, wie stark man da vom Franchisegeber geknebelt wird, und wie viel Eigenmittel man mind. einbringen sollte.  

28.10.05 15:48

13393 Postings, 6072 Tage danjelshake@ hardstyler

kommt ganz darauf in welche richtung du gehen willst.
franchiseunternehmen gibt es ja mittlerweile wie sand am meer.

mfg ds  

28.10.05 15:50

1238 Postings, 5418 Tage Jablds

ich bin immer noch selbständig und nicht gescheitert. Man zählt nach 3 Jahren aber nicht mehr als Existenzgründer.  

28.10.05 15:56

4750 Postings, 6327 Tage Klei@jabl

Die Hilfe, die DU suchst, mach ich beruflich !!

Einzig mit dem übernehmen bestimmter Behördengänge hapert es deswegen noch, weil die persöliche anwesenheit bzw. Unterschrift des Existenzgründers notwendug ist.

Ich habe in einem Steuerbüro gearbeitet, sowie auch in der freien Wirtschaft und mein Studium exakt in die Richtung ausgerichtet, um bereichsübergreifend in alle Unternehmenssektoren vor allem für Gründung von kleineren und mittleren Unternehmen beraten zu können.

Aber toller link den Ihr da gefunden habt !!!! Gibt gleich mal ein Stern von mir !!!  

28.10.05 16:06

1238 Postings, 5418 Tage Jablnun will ich dir ja dein Job nicht streitig machen

aber in meinen Augen ist es sinnvoller Unternehmensgründungen zu begleiten damit diese auf den Weg kommen als Arbeitslose wo doch sowieso 90% der Neueinstellungen am Arbeitsamt vorbei vorgenommen werden.  

28.10.05 19:15

1443 Postings, 5417 Tage HardstylisterDanjelshake: bei Franchising dachte ich an subway,

würde lieber was anderes machen (ohne Franchising) aber dafür fehlt mir die Kohle
leider und so wie ich die Banken und privaten Kapitalgeber einschätze sind 95% zu konservativ dafür und der Rest verdammt schwer zu finden, vor allem wenn man (noch)nicht die Zeit, das Geld und das Wissen hat, einen vernünftigen Businessplan auszuarbeiten.  

   Antwort einfügen - nach oben