Hi Flatus sag mal was schlaues zu Plasmaselect (Ipo im März)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.03.00 19:28
eröffnet am: 25.01.00 19:02 von: cap blaubär Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 06.03.00 19:28 von: Reinyboy Leser gesamt: 800
davon Heute: 0
bewertet mit 0 Sternen

25.01.00 19:02

21160 Postings, 7460 Tage cap blaubärHi Flatus sag mal was schlaues zu Plasmaselect (Ipo im März)

http://www.plasmaselect.com.Als dummer Handwerker find ich die Story klasse(Headline die neue FMC)vieleicht holst Du mich auf den Boden zurück.
blaubärgrüsse von ganz oben    

01.02.00 12:23

119 Postings, 7252 Tage flatuscap blaubär

Hallo Captain,

hab Deine Nachfrage bzgl. Plasmaselect jetzt erst gesehen. Das Tätigkeitsgebiet von Plasmaselect erscheint mir im groben Ueberblick recht anspruchsvoll.  Es gibt jedoch noch keine Emissionsbroschuere im Internet. So kann ich die Konkurrenz nicht weiter abgrenzen.

Zur Therapie von Autoimmunerkrankungen: Die selektive Entfernung gezielter Antikörper aus dem Blut wurde in der herunterladbaren Info.pdf nicht im Detail erklaert. Wie sollen aus dem Blut nur diejeingen Antikoerper entfernt werden, die fuer die Autoimmunreaktion verantwortlich sind? Zumindest hat sich in der Therapie der Myasthenia gravis (DAS Paradebeispiel) , wo es im grossen und ganzen nur ein Target gibt -naemlich der Acetylcholin-Rezeptor- gezeigt, das die Wirkung zwar erstaunlich ist, jedoch nur ca 1 Monat anhaelt UND, was das groesste Problem ueberhaupt ist, die "guten" Antikoerper werden mit entfernt: -> erhoehte Infektanfaelligkeit.

Da Plasmaselect in 98 + 99 nur mit der Antikoerper-Absorbtion Umsaetze erzielt hat, die noch dazu keine steigende Tendenz aufweisen, zeigt dies, dass es hier schon eine starke Praesenz gibt (Biotest?) deren Marktateile man erst einmal streitig machen muesste.

Aber es bleibt ja noch die Technik fuer die Blutfette- hier jedoch vermutlich begrenzter Markt, da nur die Personen behandelt werden dürften, deren Blutwerte nicht auf die normalen Lipidsenker ansprechen. Das Gesundheitsstrukturreformgesetz tut sein uebriges, um hier sinnvolle Ergaenzungen der bisherigen Standardtherapie zu unterbinden. Problem auch, dass auf Forschungsseite immer mehr in Frage gestellt wird, inwieweit ein zu hoher Cholesterin bzw. LDL-Wert ueberhaupt pathogenes Potential besitzt. Vermutlich bleibt nur die Gruppe der vererbbaren Hypercholesterinaemie uebrig.

3 Standbein: Fibrinogen-Absorbtion. Das waere der groesste Erfolg. Jedoch meinerseits keine Kenntniss ueber den Wettbewerb. Gut auch, weil groesster Anteil der Patienten nur zeitlich begrenzt behandelt werden muss (Schlaganfall, Embolien...)

Vielleicht auch noch zusaetzliche Indikationen bei Dialyse-Patienten. Viele lebensnotwendige Stoffe werden bei der Dialyse entfernt, die der Pat. erst wieder nachsynthetisieren muss. Der Vorgang ist aehnlich der Plasmaseparation.

Also zur Zeichnung find ich die Firma schon ganz anstaendig. Jedoch ohne Emissionsbroschuere reicht es nur fuer verhaltenen Optimismus.

Reicht es Dir fuers erste Cap Blaubaer?

Gruß

Flatus  

01.02.00 12:52

21160 Postings, 7460 Tage cap blaubärDanke Flatus wurde schon von meiner Wolke runtergeholt

Patienten finden ne Blutwäsche nicht umbedingt Klasse,die Krankenkasse jubbeliert auch nicht,und Gentech könnte die Produkte Juppzupp ins Museum für angewante Greulmedizin befördern meinte ein Kollega von Dir,
meine Wünschelrute(die meinte das es sich um einen Technowert handelt hat wohl voll daneben gehauen)
nochmal vielvielen Dank und
blaubärgrüsse  

06.03.00 18:41

21160 Postings, 7460 Tage cap blaubärHi Reinyboy da hast Du ne Antwort auf Plasmaselect o.T.

06.03.00 19:09

535 Postings, 7164 Tage TadellosDie Technologie, die eingesetzt wird , ist sehr, sehr teuer. Bezweifle daher

ob sich rasch eine große Verbreitung finden lässt. Kenne die einzelnen Verfahren schon seit vielen Jahren aus Kongressen und Berichten. Bin teilweise auch von der Wirkung überzeugt, jedoch sind die Kosten so groß, daß ich mir eine große Verbreitung bis auf weiteres nicht vorstellen kann. Zur Zeit wird das Ganze nur auf den Universitätskliniken vereinzelt angewandt, hat für die große Zahl der Patienten (die ja in kleinen Krankenhäusern behandelt werden) keine Bedeutung. Fibrinogenabsorption ist seit Jahren ein Thema, dzt. laufen auch Studien, teilweise aber so geringe Fallzahlen (Kosten), daß man nicht sagen kann obs wirklich viel bringt (langfristig).  

06.03.00 19:28

7885 Postings, 7184 Tage ReinyboyThanks cap blaubaer // Kleine Position wird gekauft o.T.

   Antwort einfügen - nach oben