Herzlichen Glückwunsch !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.02.05 11:30
eröffnet am: 09.02.05 11:30 von: MD11 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 09.02.05 11:30 von: MD11 Leser gesamt: 573
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.02.05 11:30

4020 Postings, 6283 Tage MD11Herzlichen Glückwunsch !

Lotto wird 50 Jahre alt: Alles begann mit einer Unglückszahl

- Das Glücksspiel aller Glücksspiele in Deutschland begann mit einer vermeintlichen Unglückszahl: Bei der Premiere der Lottoziehung vor 50 Jahren zog ein Waisenmädchen zuerst die 13.
Dies sollte jedoch alles andere als ein schlechtes Omen für das «Lotto 6 aus 49» sein. Denn bis heute ist die Attraktivität des Zahlenlottos, das abgesehen von der Einführung der Mittwochsziehung 1982 und der Superzahl 1991 ohne wesentliche Veränderungen blieb, auch nach einem halben Jahrhundert ungebrochen. «Das Geheimnis des Erfolges: Lotto ist für jeden verständlich und die Teilnahme unkompliziert», sagt der Geschäftsführer der derzeit federführenden Land Brandenburg Lotto GmbH, Horst Mentrup.

Die 50-jährige Erfolgsgeschichte des Zahlenlottos soll in diesem Jahr mit einer Serie von Sonderauslosungen gefeiert werden, bei denen Goldpakete zu gewinnen sind. «Das runde Jubiläum wollen wir unseren bundesweit rund 20 Millionen Spielern im wahrsten Sinne des Wortes vergolden», sagt Winfried Wortmann von WestLotto in Münster. Für Veränderungen des Spiels wird das Jubiläum laut Mentrup aber nicht genutzt. «Die Spielformel hat sich bewährt, es gibt keinen Grund, über größere Neuerungen nachzudenken.»

Erfunden hatten die «Glücksformel» 6 aus 49 nach Auskunft von WestLotto ein Westfale und ein Rheinländer - Lothar Lammers und Peter Weiand. Ihre Rechnung, ein erfolgreiches Glücksspiel für Millionen und um Millionen könne nicht trivial genug sein, ging auf. «Gefragt war ein Spiel, das für kleine Münze und ohne großes Nachdenken die Verwirklichung großer Träume in Aussicht stellte», sagt Wortmann. Und so wurde das Lotto-Spiel für anfangs 50 Pfennig schnell beliebt.

An der ersten Ziehung am 9. Oktober 1955 in Hamburg nahmen rund 258 000 Tipper teil, die zusammen fast 516 000 Mark (263 000 Euro) einsetzten - heute beträgt der Umsatz beim Zahlenlotto rund fünf Milliarden Euro jährlich. Dass «Kreuzchen machen» viel Geld bringen kann, belegt die Statistik: In den vergangenen 50 Jahren gab es nach Auskunft von WestLotto fast 1500 Euro-Millionäre, in Mark gerechnet wären es sogar über 4700.

Den bisherigen Rekordjackpot von 26,7 Millionen Euro knackten im Dezember vergangenen Jahres zwei Glückspilze aus Nordrhein-Westfalen. Allerdings bedeuten sechs Richtige nicht immer einen millionenschweren Geldsegen: Die absolut geringsten Quoten von rund 30 000 Mark für sechs korrekt getippte Zahlen erzielten den Angaben zufolge 75 Lottospieler im August 1958 sowie weitere 205 im Juni 1977, als sie dieselben Zahlen noch einmal tippten, die in der Woche zuvor schon beim holländischen Lotto gewonnen hatten.

Als eine Kuriosität in die Geschichte des Zahlenlottos ging auch der Fünfer-Block aus dem Jahr 1999 ein. Damals purzelten die Zahlen 2, 3, 4, 5, 6 - sowie die 26 und die Zusatzzahl 16 - aus der Los- Trommel. Auf diese Reihe hatten jedoch außergewöhnlich viele Spieler gesetzt und so mussten sich 38 008 Tipper für ihren Fünfer mit jeweils 379,90 Mark zufrieden geben. «Normal» wären in dieser Gewinnklasse 7000 bis 10 000 Mark gewesen.

Übrigens: Während alles mit der 13 begann, brachte diese Zahl in den folgenden 50 Jahren den Tippern nicht gerade viel Glück. Denn nach Auskunft der Lotto-Statistiker ist bislang keine Ziffer so selten gezogen worden wie diese Premieren-Zahl.
 

   Antwort einfügen - nach oben