Herzlich Willkommen Duopol!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.05.18 13:19
eröffnet am: 09.05.18 10:42 von: spekulator Anzahl Beiträge: 18
neuester Beitrag: 09.05.18 13:19 von: spekulator Leser gesamt: 918
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

09.05.18 10:42
3

6709 Postings, 1697 Tage spekulatorHerzlich Willkommen Duopol!

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...tymedia-uebernahme-1.3973644



Ob die Kartellbehörden das genehmigen?  

09.05.18 10:59

6709 Postings, 1697 Tage spekulatorDieser Deal

darf so nicht genehmigt werden. Das wäre äußerst ungünstig für die Verbraucher.


Bei jedem anderen Merger prüfen die Kartellbehörden alle Eventualitäten.

Siehe auch die Tengelmann-Story und die damit verbundenen Auflagen. Obwohl dieser Markt schon sehr gesättigt ist.


Aber ein Markt mit im Endeffekt nur noch 2 Anbietern?  

09.05.18 11:06
2

10969 Postings, 4425 Tage badtownboyFreie Marktwirtschaft und Kapitalismus

müssen strenggenommen auch frei sein,  Kartellrecht mit seinen Instrumenten ist da schon ein Widerspruch ,  ebenso wie andere Bemühungen das Ganze sozial oder nachhaltig auszugestalten.  

09.05.18 11:09
2

6709 Postings, 1697 Tage spekulator#3

Das ist korrekt. Nur haben wir eine soziale und keine freie Marktwirtschaft. (leider und Gott sei Dank)

Mein Kapitalistenherz schlägt bei so einem Deal natürlich höher, aber mir sind auch die direkten Auswirkungen bewusst.


Man muss natürlich immer pro und contra abwägen. Bei diesem Deal sehe ich aber mehr Gefahren, als positive Effekte.

 

09.05.18 11:10

26724 Postings, 3944 Tage hokaiG5 Standard steht in den Startlöchern

5G soll sogar das 10-fache ? 1,25 Gigabyte pro Sekunde ? erreichen.
https://www.giga.de/extra/5g/


 

09.05.18 11:13
1

6709 Postings, 1697 Tage spekulator#5

Mir reicht ein Blick auf die Dividendenrenditen der Tele-Companys.


Der Glasfaser/- und Netzausbau könnte locker finanziert werden, wenn man die Div etwas kürzt. Da traut sich aber kein Vorstand der Unternehmen hin.


Also wird man es über Preiserhöhungen verargumentiert.


 

09.05.18 11:14
2

10969 Postings, 4425 Tage badtownboybei der sozialen Marktwirtschaft

ist das wie in der internationalen Politik,  systemrelevante Begründungen wie Freier Markt,  aber auch Menschenrechte  und Demokratie werden oftmals im Hintergrund von schwerwiegenderen Interessen bei der Entscheidungsfindung in nicht transparenter Form überlagert,  Systeme neigen dann zur Aushöhlung ihrer Grundprinzipien.  

09.05.18 11:23
1

26724 Postings, 3944 Tage hokai#6 ich vermute G5 wird den

Glasfaser-Kabel-Kupferanbietermarkt nochmal komplett neu sortieren.

Sicherlich ist Kabelverbindung i.d.R. stabiler ( wobei hab zuhause ehemals Kabeldeutschland jetzt Vodafon, dass das jetzt 100% stabil ist kann ich nicht bestätigen).

Bin da technisch nicht so bewandert, aber in den meisten afrikanischen, baltischen Staaten, ebenso zB. Finnland, hat man eine recht gute Internet Abdeckung, weil die für entfernte Regionen gleich auf Funk gesetzt haben...
Wozu brauchts bei G5 Übertragungsraten noch einen Kabel-Telefon-Glasfaseranschluss?
 

09.05.18 11:34
1

6709 Postings, 1697 Tage spekulator#8

Ja, was das angeht sind wir wirklich ein Entwicklungsland.

Ich hatte ja bei der BTW meine Hoffnung in die FDP gesetzt, da ich überzeugt bin, dass das die einzige Partei ist, die in dem Bereich was bewegen kann.
Leider kam es anders.


Wir brauchen einen breitflächigen Glasfaser Ausbau und überall mindestens 3G Internet.

Ansonsten sieht es auch mit der Digitalisierung und der Industrie 4.0 mau aus.
Wie soll man ein Geschäft ordentlich führen können, wenn man nur eine 8.000er Leitung hat?  

09.05.18 11:36
1

10969 Postings, 4425 Tage badtownboyDas Grundproblem

verschiedener Wirtschaftsmodelle ist ja ,  dass sie in ihrer reinen Form eigentlich kaum funktionieren,
übergeordnete menschliche Verhaltensweisen und Bedürfnisse reglementierende Einschnitte erfordern,  ob nun beim Kapitalismus oder Kommunismus, ersterer wahr erfolgreicher,  aber in der " sozialen Marktwirtschaft "  auch nicht ganz so frei ,  eben etwas gebändigt.

Wie weit aber gesellschaftliche Monopolstellungen führen können und wie man dann vielleicht revolutionär antworten muß,  im Rahmen einer solidarischen demokratischen Gesellschaft einer verstandenen sozialen Marktwirtschaft,  zeigt der TTT-Betrag zur Bodenspekulatin der letzten Sendung.

 

09.05.18 11:37
1

10969 Postings, 4425 Tage badtownboylink vergessen

Video: Bodenlos - ttt ? titel, thesen, temperamente - ARD | Das Erste
Die Wohnungs- und Immobilienpreise steigen in unseren Städten unaufhörlich. Immer mehr normal verdienende Menschen können sich das Wohnen in der Stadt nicht mehr leisten können. Nun regt sich in Deutschland prominenter Widerstand.
https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/...odenlos-100.html
 

09.05.18 11:38

26724 Postings, 3944 Tage hokai#9 kommt alles

autonomes Fahren wird G5 notwendig machen...  

09.05.18 11:40

6709 Postings, 1697 Tage spekulator#12

Nun - wer soll das finanzieren?

Wir müssen mindestens 10 Jahre aufholen. Von 0 auf 100 einen solchen Ausbau zu finanzieren wird schwer.

Aber ja, du hast recht. Anders wird es nicht gehen.  

09.05.18 11:42
1

26724 Postings, 3944 Tage hokai#11 sprach Samstag mit

einem Amerikanischen Volkswirt Doktoranden

"It might be time to tax land instead of income"  

09.05.18 11:45
1

6709 Postings, 1697 Tage spekulator#14

Es gibt doch schon die Grundsteuer... hihi  

09.05.18 11:54
1

10969 Postings, 4425 Tage badtownboyIst halt eine Zeit gewaltiger Umbrüche

die am besten auf demokratischer Grundlage friedlich gestaltet werden bei Waffen und Chancengleichheit aller Beteiligten.
Auch interessant war Schätzings  neuer Roman zur Digitalisierung.

https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/...erlings-100.html


Jedenfalls kann allein den Marktinteressen einzelner Akteure dieses Thema nicht allein zur Gestaltung belassen werden.  

09.05.18 11:58
1

26724 Postings, 3944 Tage hokai#15 jau und mit einem etwas

Kreativität könnte die riesen Reformchance genutzt werden, wird sich nur wieder keiner trauen wegen der ollen Besitzstandswahrung...  

09.05.18 13:19

6709 Postings, 1697 Tage spekulator#17

Jep.

Eine Reform in die Richtung. Immobiliengewinne von Immobilien als Kapitalanlage (nur vermietet), müssen versteuert werden. Sobald man doch Eigenbedarf anmeldet, verfällt die Steuer.

Eigengenutzte Immobilien wie jetzt.  

   Antwort einfügen - nach oben