Herr Gariel ist verrückt geworden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.02.11 21:34
eröffnet am: 27.02.11 11:10 von: Maxgreeen Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 27.02.11 21:34 von: gate4share Leser gesamt: 303
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

27.02.11 11:10
4

22764 Postings, 4615 Tage MaxgreeenHerr Gariel ist verrückt geworden

SPD-Chef Gabriel will gleiche Löhne für Frauen und Männer gesetzlich durchsetzen
.....
Gabriel: "Für Frauen in Ostdeutschland ist das überhaupt nichts Neues oder Besonderes. Deshalb schüttelt sie über manche unserer sehr westdeutschen Gleichberechtigungsdebatten nur den Kopf.".....  falsch

http://www.finanznachrichten.de/...ner-gesetzlich-durchsetzen-003.htm


PS: Selbst damals in der DDR wusste man schon:  Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.  Das ist etwas anderes als gleicher Lohn für Männer und Frauen.
-----------
*Quellennachweis: MaxGreen/Maxgreeen, gesammelte Werke, ARIVA 2001 - 2011

27.02.11 11:14
1

7239 Postings, 4011 Tage sebestieHerr Gabriel ist nicht verrückt geworden

Nur eben ein bisschen weiblicher.

Gruß Sebestie  

27.02.11 11:18

818 Postings, 3577 Tage Teddy-KGBWissen was er sagt und wissen was er meint

 
Angehängte Grafik:
05317951z.jpg
05317951z.jpg

27.02.11 11:38

22764 Postings, 4615 Tage Maxgreeengibt es Gehaltnunterschiede bei SoldatenInnen?

Ist der Sold bei einem Sanitäter der gleiche wie für die Sanitäterin? wer kennt sich bei der Bundeswehr aus?

Oder bekommen Offizieranwärterinnen bei der Marine ( Gorch Fock ) das gleiche wie die Offiziersanwärter? ( bei gleicher Aufgabe )
-----------
*Quellennachweis: MaxGreen/Maxgreeen, gesammelte Werke, ARIVA 2001 - 2011

27.02.11 11:53

36752 Postings, 6243 Tage TaliskerDer Öffentliche Dienst

ist da der Wirtschaft voraus, da herrscht equal pay.
http://de.wikipedia.org/wiki/...zum_Entgeltunterschied_in_Deutschland

Frauen verdienen bei gleicher Qualifikation bei gleicher Arbeit im Schnitt weniger als Männer.  
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

27.02.11 11:56

52526 Postings, 5369 Tage Radelfan@Max: Und sogar die Gehaltserhöhung der Beamtinnen

erfolgen in gleicher Höhe *vorwutindenteppichbeiß* :)))
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig - Aber auch ks macht ihre Sache sehr gut :))

27.02.11 21:12

22764 Postings, 4615 Tage MaxgreeenDurchschnittslohn bei Frauen 14,51 Euro ??????

Frauen in Deutschland im Jahr 2008 mit durchschnittlich 14,51 Euro pro Stunde 4,39 Euro weniger als Männer verdient.


Bei Beamten oder was?
-----------
*Quellennachweis: MaxGreen/Maxgreeen, gesammelte Werke, ARIVA 2001 - 2011

27.02.11 21:23

3966 Postings, 3674 Tage wonghoGlaube einer Statisi

27.02.11 21:25

3966 Postings, 3674 Tage wonghoMist, nochmal: Glaube einer Statistik nur,

wenn Du sie selbst gefälscht hast.

Gerade unsere Politiker verwenden ioftmals "selbstgedrehte" Statistiken um irgendwelche hergeholten thesen zu untermauern.  

27.02.11 21:34

10765 Postings, 5311 Tage gate4shareEin extra Gesetz hilft da nicht, denn es ist doch

rechtlich klar!

Sollte eine Frau für die gleiche Arbeit weniger bekommen, ist das Diskriminierung und sie hat jederzeit das Recht, ihre Rechte einklagen zu können.
Das reicht!
Gabriel befasst dich mal mit wichtigen Sachen, statt nur populistisch wieder neue Gesetze zu fordern, wo wir ohnehin schon zuviele Gesetze haben.

Alle Tarife sind gleich für MÄnner und Frauen.

Wenn Frauen im Schnitt weniger bekommen, dann liegt das auch daran, dass sie, zumindest in der älteren Generation weniger gut ausgebildet sind und durch Kinder- und Haushaltspause, teilweise nur einfachste Tätigkeiten wahrnehmen können.

Das ist im Übrigen auch ein Grund ,warum Frauen  weniger in der höheren Manangmentebene anzutreffen sind. Denn soweit schaffen es nur die  Besten, die, die sich ständig und schon jahrelang sich 150% beruflich engagieren. Eine Frau, die dann mehr Prioritäten auf ihre Kinder und die Familie legt, kann hier überhaupt nicht genauso leistungsfähig sein, wie einer, der sich nur auf einen Beruf konzentriert.

Man kann nicht und darf auch nicht gesetzlich fordern, was die Leistung nicht bringt.
Für die Schwangerschaftszeit muss der Frau ein Ausgleich gegeben werden. Aber wenn sie dann noch länger und intensver für Kind und Familie da sein muss oder möchte,  als ein vergleichbarer Mann, dann hat sie keine Rechte auf eine entsprechend hohe Position.
Alles andere wäre ungerecht!  

   Antwort einfügen - nach oben