Haut dem Mehdorn auf die Finger!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.02.08 15:33
eröffnet am: 04.02.08 14:39 von: LarsvomMars Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 04.02.08 15:33 von: MaxGreen Leser gesamt: 765
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

04.02.08 14:39
8

5671 Postings, 4904 Tage LarsvomMarsHaut dem Mehdorn auf die Finger!

Schreibt eure Bundestagskandidaten an oder was auch immer, um das Verscherbeln der Bahn zu verhindern.

Bahn-Chef Mehdorn will Börsengang offenbar schon im Herbst

Hamburg (AFP) ? Bahn-Chef Hartmut Mehdorn will einem Zeitungsbericht zufolge schon im Oktober mit der Deutschen Bahn AG an die Börse gehen. Einen entsprechenden Plan hätten Mehdorn und Bahn-Finanzvorstand Diethelm Sack dem Aufsichtsrats-Präsidium des Transport- und Logistikkonzerns am Freitag vorgelegt, berichtete die "Financial Times Deutschland". "Die beiden machen Druck auf die Entscheidungsträger", hieß es demnach aus dem Kontrollgremium. Bei der Sitzung seien Bahn-Aufsichtsratschef Werner Müller, Verkehrs-Staatssekretär Matthias von Randow sowie Transnet-Chef Norbert Hansen und der Konzernbetriebsratschef Günter Kirchheim anwesend gewesen.

Allen politischen Unwägbarkeiten zum Trotz werde die mögliche Teilprivatisierung von der Bahn derzeit unter Hochdruck vorbereitet, schreibt das Blatt weiter. So würden bereits Möglichkeiten für potenzielle Investoren geschaffen, sich detailliert über das Unternehmen zu informieren.

http://afp.google.com/article/ALeqM5i3qk2AX1HH-C6aMhBKBslpA_TYCw
-----------



Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst

04.02.08 14:41
3

61594 Postings, 6213 Tage lassmichreinMit der Faust oder einem Spaten ?

-----------
Für den Smiley, der sich hier immer befand habe ich leider keine Einverständniserklärung des Urhebers. Bevor mein Posting gelöscht wird, lass ich den Smiley lieber weg.

04.02.08 15:00
1

8451 Postings, 6007 Tage KnappschaftskassenIPO Deutsche Bahn

Gibt es schon eine WKN und ISIN Nummer?


Und wie hoch ist die Dividende und gibt es besondere Steuerfreibeträge b.z.w. staatliche Garantien für die Aktionäre.

Und was ist mit der Abgeltungssteuer?  

04.02.08 15:01
2

19233 Postings, 5071 Tage angelamdirekt

bundeskanzlerin dr. angela merkel, bundeskanzleramt
willy - brandt - str. 1, 10557 berlin
-----------
.. dies ist eine aufgabe, die mindestens die quadratur des kreises, wenn nicht die kugelmachung des würfels bedeutet..
ich 5/05

04.02.08 15:03
1

8451 Postings, 6007 Tage KnappschaftskassenGermany's Deutsche Bahn Selects Verint Nextiva...

Germany's Deutsche Bahn Selects Verint Nextiva Transit Solution
Verint Systems Inc (News) . today announced that German transit operator Deutsche Bahn (News) has selected its Nextiva? Transit solution to enhance the safety of passengers traveling across Hamburg's urban railway network.

Hamburg, Germany's second largest city, is home to more than 1.7 million people. Deutsche Bahn's S-Bahn Hamburg GmbH has six lines and 67 stations with more than 147 kilometers of track, and its 164 three-part vehicles carry 500,000 passengers daily. The Nextiva solution will help the operators create a safe and secure travel environment for tourists and local residents and help combat vandalism and crime. The solution will be delivered through Verint partner Controlware GmbH.

?We are pleased to help the city of Hamburg enhance the security of its urban railway network,? said David Parcell, managing director EMEA for Verint Systems. ?As a leading provider of networked video solutions for the transit market, Verint understands the needs of global transportation authorities and is committed to delivering innovative solutions to address their most important security concerns.?

About Verint Video Intelligence Solutions

Verint Video Intelligence Solutions is the leading global provider of networked video solutions that enhance the security of people, property and assets. Verint's award-winning Nextiva portfolio includes video management software, integrated analytics, encoders and IP cameras and intelligent DVRs for use in a variety of vertical market environments. Open, standards based and IT friendly, Verint solutions enable organizations to leverage their existing video investments and place IP video within the reach of virtually every organization.

About Controlware GmbH

As an independent German systems integrator, Controlware GmbH has been offering complete IT solutions and services since 1980. The portfolio spans a wide range of services from consulting and planning over installation and maintenance up to the operation of customer networks. The focus is on communications solutions, information security, and IT management solutions. With its subsidiary Networkers AG, Controlware extends its range of solutions and services in the fields of IT security and application delivery. Controlware has become known worldwide as a supplier of backup products (ISDN, wireless), networked video solutions, as well as multimedia and fibre optics products. More than 390 employees at twelve sites in Germany maintain a sales and service network covering the complete country, which is complemented on an international scale in Asia, Europe, and North America. Controlware has not only concluded long-term partnerships with the leading ICT vendors, but also with smaller, innovative technology experts. For more information, go to www.controlware.com.

About Verint Systems Inc.

Verint Systems Inc. (VRNT.PK), headquartered in Melville, New York, is a leading provider of actionable intelligence solutions for an optimized enterprise and a safer world. Today, more than 10,000 organizations in over 150 countries rely on Verint solutions to perform more effectively, build competitive advantage and enhance the security of people, facilities and infrastructure. Visit us at our website www.verint.com.

VERINT, the VERINT logo, ACTIONABLE INTELLIGENCE, POWERING ACTIONABLE INTELLIGENCE, STAR-GATE, RELIANT, VANTAGE, X-TRACT, NEXTIVA, ULTRA, AUDIOLOG, WITNESS, the WITNESS logo, IMPACT 360, the IMPACT 360 logo, IMPROVE EVERYTHING, THE POWER TO IMPROVE EVERYTHING, WITNESS ACTIONABLE SOLUTIONS, CUSTOMER CENTRIC ENTERPRISE,,EQUALITY, CONTACTSTORE, EYRETEL, BLUE PUMPKIN SOFTWARE, BLUE PUMPKIN, the BLUE PUMPKIN logo, EXAMETRIC and the EXAMETRIC logo, CLICK2STAFF, STAFFSMART, AMAE SOFTWARE and the AMAE logo are trademarks and registered trademarks of Verint Systems Inc. Other trademarks mentioned are the property of their respective owners.

This press release contains ?forward-looking statements? within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995, including statements regarding expectations, predictions, views, opportunities, plans, strategies, beliefs, and statements of similar effect relating to Verint Systems Inc. These forward-looking statements are not guarantees of future performance and they are based on management's expectations that involve a number of risks and uncertainties, any of which could cause actual results to differ materially from those expressed in or implied by the forward-looking statements. For a detailed discussion of these risk factors, see the Company's Current Report on Form 8-K filed with the Securities and Exchange Commission on September 10, 2007, as supplemented by our Current Report on Form 8-K filed on November 5, 2007. The forward-looking statements contained in this press release are made as of the date of this press release and, except as required by law, the Company assumes no obligation to update or revise them or to provide reasons why actual results may differ.  

04.02.08 15:03
2

12976 Postings, 5715 Tage Woodstoreund statt bei Siemens den ICE

will er jetzt auch gleich bei den Franzosen nen TGV bestellen!

Superpolitik...das einzige was ich noch wähle ist.....
für mich das beste!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

04.02.08 15:06
6

5671 Postings, 4904 Tage LarsvomMarsVolkseigentum zu verschenken!

...

Mehr als ein Jahr lang wurde engagiert darüber debattiert, wie viel die Bahn denn wert sei. Ursprüngliche Aussagen unter anderem im Gutachten von Booz Allen Hamilton mit dem Titel ?PRIMON ? Privatisierung mit und ohne Netz? vom Februar 2006 lauteten, es gehe um Vermögenswerte, die zwischen 14,2 und 23,3 Milliarden Euro liegen. Just so argumentiert dieser Tage die Bundesregierung, wenn sie am 24. Juli im Kabinett den Entwurf zur Bahnprivatisierung zu einem Gesetzentwurf der Bundesregierung machen will. Gestreut wird, die Bundesregierung schätze den Wert der Bahn auf 20 Milliarden Euro. Beim Verkauf eines ersten Pakets mit Anteilen in Höhe 25 Prozent, das an private Investoren gehen soll, erwarte man daher ?Einnahmen in Höhe von rund fünf Milliarden Euro?.

Die Behauptungen einer 20 Milliarden-Euro billigen Bahn wurden wiederholt von kompetenter Seite, so von Berlins Finanzsenator, zurückgewiesen. Thilo Sarrazin schätzte den Wert der Deutschen Bahn AG auf mehr als hundert Milliarden Euro. Und auch das PRIMON-Gutachten enthielt bereits einen Hinweis darauf, dass die eigenen Rechnungen ? und insbesondere diejenigen der Deutschen Bahn AG ? so nicht stimmen. Allerdings wurde dies auf den Seiten 469 und 470 versteckt, man wollte dies einerseits nicht allzu laut in die Öffentlichkeit tragen, sich aber andererseits auch abgesichert haben. dort findet sich ein Exkurs über ?die Berücksichtigung von Baukostenzuschüssen bei der Rentabilitätsbetrachtung?. Bei einer solchen ?virtuellen Anlagebuchhaltung? (so die Autoren) liegt die Kapitalrendite der Deutschen Bahn AG seit 1995 und bis mindestens 2008 durchgehend im negativen Bereich.

Bisher wurde bei all diesen Überlegungen übersehen, dass der Wert der Bahn bereits regelmäßig berechnet wird. Jedes Jahr erscheint die Statistik ?Verkehr in Zahlen?. Sie wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwickelung herausgegeben und enthält in ihrer neuesten Ausgabe für die Jahre 2006/2007 ein Vorwort des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Wolfgang Tiefensee, in dem sich dieser zu ?Ökologie, Nachhaltigkeit und Sicherheit? als ?Kern der Verkehrspolitik? bekennt. In dieser Statistik finden sich auf den Seiten 38 und 39 detaillierte Berechnungen zum ?Bruttoanlagevermögen? der Verkehrssektoren ?zu Preisen von 2000?, also bei Ausschaltung der Inflation. Diese Berechnungen erfolgten rückwirkend bis in die 1950er Jahre, die aktuelle Ausgabe enthält die Zahlen für den Zeitraum 1980 bis 2005.

Danach hatte die Deutsche Bahn AG bei ihrer Gründung 1994 ein Bruttoanlagevermögen im Wert von 164,8 Milliarden Euro, wobei der Verkehrsweg damals auf 103,5 Milliarden Euro taxiert wurde. Im Jahr 2005 lag das Bruttoanlagevermögen der Deutschen Bahn AG bei 181,4 Milliarden Euro und der Wert des Verkehrswegs bei 126 Milliarden Euro. Das Bruttoanlagevermögen nennt Wiederbeschaffungswerte, was aus Sicht des Eigentümers die entscheidende Kategorie darstellt.

Die Schrift ?Verkehr in Zahlen? nennt auch die Werte des ?Nettoanlagevermögens?, die den ?Zeitwert der zeitlich verschieden installierten Verkehrsanlagen und Verkehrsmittel auf einheitlicher Preisbasis? wiedergeben. Das Nettoanlagevermögen der Bahn wird dabei für das Jahr 2005 mit 116,8 Milliarden Euro wiedergegeben, wobei als Teil dieses Gesamtwerts das Nettoanlagevermögen des Verkehrswegs mit 86,3 Milliarden Euro beziffert wird. Im übrigen wird das Nettoanlagevermögen aller privaten Eisenbahnen (?NE-Bahnen; nichtbundeeigene Eisenbahnen?) nur bei 4,9 Milliarden Euro (brutto: 7,5 Mrd. Euro) gesehen, was ein weiteres Indiz dafür ist, dass der eigentliche Wert der Bahn im Verkehrsweg ? in der Infrastruktur ? steckt. Das Schienennetz und die Bahnhöfe sind zu 99 Prozent Eigentum der Deutschen Bahn AG, auch wenn der Anteil der Privaten im Bahnverkehr bei rund fünf Prozent liegt.

In der Anhörung des Verkehrsausschusses des Bundestags vom 10. Mai 2006 hat unter anderem der Gutachter Professor Karl-Dieter Bodack auf zwei Vorgänge verwiesen, wie die Bahn den Wert des Unternehmens künstlich wesentlich niedriger bilanziert: Erstens wurde bei der Gründung der Deutschen Bahn AG im Januar 1994 nicht, wie es korrekt gewesen wäre, der addierte Bilanzwert von Bundesbahn und Reichsbahn, die in der Deutschen Bahn AG aufgingen, zugrunde gelegt. Stattdessen wurde dieser Wert um 43 Milliarden Euro reduziert. Zweitens wurden seit 1994 und biss 2006 die jährlichen Zuschüsse des Bundes für die Infrastruktur und die Investitionen in die Neubaustrecken in einer addierten Höhe von mehr als 50 Milliarden Euro wertmäßig nicht bei der Deutschen Bahn AG bilanziert. Diese Gelder seien ?ja geschenkt?, so Hartmut Mehdorn. Einem geschenkten Gaul, guckt man zwar nicht ins Maul, wie das Sprichwort sagt. Aber dennoch ist ist der Gaul real existierend. Sprich: Die mit Bundesmitteln errichteten Neubaustrecken und die mit Bundeshilfe ausgebaute Infrastruktur ist physisches Eigentum der Deutschen Bahn AG. Sobald sich dort private Anteilseigner einkaufen, beziehen diese aus diesen Anlagen materielle Gewinne.

...

http://privatisierungstoppen.deinebahn.de/story/37/1937.html
-----------



Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst

04.02.08 15:11
1

8451 Postings, 6007 Tage KnappschaftskassenAmerican locusts comes to DB

The german train drive to hell!  
Angehängte Grafik:
gier.jpg
gier.jpg

04.02.08 15:13
3

19233 Postings, 5071 Tage angelam;-)

http://www.campact.de/bahn/opoly/start
-----------
.. dies ist eine aufgabe, die mindestens die quadratur des kreises, wenn nicht die kugelmachung des würfels bedeutet..
ich 5/05

04.02.08 15:17

8541 Postings, 5658 Tage kleinlieschenoke - unser Hauptbahnhof

sieht scheisse aus - aber nur 100 Euro is eindeutig zu billig :-(
-----------
Gruß kaa-äll

04.02.08 15:22

19233 Postings, 5071 Tage angelamheul doch *g*

-----------
.. dies ist eine aufgabe, die mindestens die quadratur des kreises, wenn nicht die kugelmachung des würfels bedeutet..
ich 5/05

04.02.08 15:23

176851 Postings, 6962 Tage GrinchDer fällt doch sowieso zusammen.

Der in WÜ ist dagegen was richtig handfestes... Bombenfest!  

04.02.08 15:33
1

8298 Postings, 7045 Tage MaxGreenbei der Bahn wirds laufen wie bei der Telekom

im ersten und zweiten Jahr gibt es ordentlich Dividende, im dritten Jahr halbiert sich der Kurs und dann wird noch die Regulierungsbehörde für Schienenwege gegründet die die Entgeldpreise pro Kilometer und Zeit für die Konkurrenz festlegt und der Bahn entsprechende Preise aufdrückt.
-----------
Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. (Samuel Coleridge)

   Antwort einfügen - nach oben