Deutsche Post

Seite 1 von 996
neuester Beitrag: 07.12.19 20:29
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24886
neuester Beitrag: 07.12.19 20:29 von: Gamenick Leser gesamt: 4764146
davon Heute: 505
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
994 | 995 | 996 | 996   

25.12.05 10:41
41

6858 Postings, 5378 Tage nuessaDeutsche Post

WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
994 | 995 | 996 | 996   
24860 Postings ausgeblendet.

26.11.19 09:03
1

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordEs geht voran

Ab em nächsten Frühjahr also in zwei Städten auch in den USA :

https://boerse.ard.de/aktien/...outer-nach-amerika100.html#xtor=RSS-1

Und wie schon öfters gesagt auch weiter vermehrt in Europa :

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...obern-a-1298216.html

Solange die Post die Wagen selber nutzt, ist ein Verkauf an dritte nur nebensächlich. Es sei denn es liegt eine Massenanfertigung für eine entsprechende Nachfrage vor. Aber so weit ist es n o c h  nicht.

Guten Morgen

Der Chartlord  

27.11.19 17:16
1

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordDer Kurs gibt nach, weil

der Markt bei der Post gerade dabei ist zumindest schon einmal einen Teil des letzten Kursanstiegs wieder auszupreisen.

Der letzte Kursanstieg erfolgte zu den letzten Zahlen und preiste die vorgelegten Ergebnisse des dritten Quartals ein. Jedoch erfolgte schon am nächsten Tag ein Abverkauf bis an 33,50 €, der jedoch nur als Peak im Chart zu erkennen ist, da er sofort intraday zurückgenommen wurde. Danach verweilte der Kurs bis er in der vorherigen Woche sein neuens Verlaufshoch erreichte. Damit war der anstieg aber faktisch beendet. Schon am Folgetag wurde der gesamte letzte Anstieg vollends zurückgenommen. Seit dem verliert die Aktie täglich langsam an Wert.

Das Schlimme daran ist, dass der Umsatz auch in die Knie geht.
Damit wird die vormals technisch unbedeutende Marke des Verkaufspeaks am Tag nach den Zahlen bei 33,50 € zu einer Marke, an der sich jetzt eine Verkaufsblase aufbaut. Unterschreitet der Kurs der Post diesen Wert per Tagesschluss, so wird ein technisches Verkaufssignal ausgegeben, das jedoch auch ein verstecktes fundamentales Verkaufssignal ist. Es handelt sich dabei um die Wirkung des Marktes, dass mittelfristige Anleger bei der Post nicht zu den letzten zahlen eingestiegen sind. Gleichzeitig wird der zeitliche Abstand zu den Bewertungen für 2021 und später immer kürzer, so dass immer mehr Anleger die Aussichten für 2020 ignorieren und dieses Geschäftsergebnis ab sofort nicht mehr einpreisen und kaufen werden. Daran schliesst scih die logische Konsequenz an, dass auch das Ergebnis für 2019, das ja die Ausgangslage für 2020 ist, wieder ausgepreist wird.

Um sich dieser Abwärtsspirale zu entziehen reicht es nciht mehr aus, dass der Vorstand irgendwelche Zahlen vorträgt oder erwartet. Auch die nächsten Zahlen, mögen sie auch noch so gut sein, werden keine verbesserte Meinung des Marktes hervorrufen. Die Post ist mit dem Unterschreiten von 33,50 € zu einer blutleeren Aktie vom Markt gebrandmarkt, die sich nur noch für eine ganz langfristige Dividendenanlage eignet. Rein technisch lässt sich auch für die nächsten Zahlen dann vorhersagen, dass im Falle guter Zahlen und nur bei Anhebung der Dividende ein Kursanstieg erfolgt, der nur solange andauert, bis die langfristigen Anleger ihre Bestände zur Dividendenanlage aufgefüllt haben. Dann wird auch dieser Anstieg wieder auf die eine oder andere Art zurückgenommen.

Prallt der Kurs jedoch noch vor 33,50 € nach oben ab und erreicht ein neues Verlaufshoch (eine Sekunde reicht), so ist dieses Szenario nicht mehr akut. Prallt der Kurs jedoch ab, und erreicht kein neues Verlaufshoch, so geht der Abwärtstrend auf einer verlängerten Zeitschiene weiter seitwärts, bis er zu einem späteren Zeitpunkt den Weg unter die 33,50 € antritt.

Die Post läuft schon seit Tagen deutlich schlechter als der Dax.

Der Chartlord  

27.11.19 19:55

991 Postings, 2724 Tage MindblogChartlord

Wie gut, dass mein EK bei 21,92 Euro liegt … und ich mir von daher nicht mehr
so viele Gedanken machen muss, warum der Kurs nicht weiter steigt.
Dennoch bin ich nicht ganz so pessimistisch und halte Kurssteigerungen
für möglich, wenn die Post liefert, das wirtschaftliche Umfeld stimmt,
D. Trump zur Vernunft kommt und vieles andere mehr ...  

28.11.19 15:37

487 Postings, 1427 Tage DHLer 2020Chartlord

Deine Interpretationen in allen Ehren, aber unsere Aktie hat 2019 mehr als 40% gewonnen. Am 2.1.19 standen wir bei 24,00 Euro, nun sind wir ca. 40% höher.
Das ist in meiner Erinnerung das zweitbeste Jahr von 555200.

Und im DAX 30 sind wir die drittbeste Aktie aufgrund dieser Performance!

Was will ich mehr...?

Grüße!  

28.11.19 15:41

487 Postings, 1427 Tage DHLer 2020Chartlord

PS: Mein EK steht bei 21,75 Euro, ist aber in Wahrheit viel geringer da ich alle Jahre die Dividende reinvestiert habe, dieses im Depot aber als Zugang zu aktuellen Kursen in den EK eingeht.

Wie ist denn Dein EK eigentlich?

Grüße!

 

28.11.19 17:25

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordDamals

habe ich nach kurzer Wartezeit, nachdem ich Lufthansa verkauft hatte, zu 10,58 € erstmalig die Post gekauft. Über die Jahre habe ich immer ständig nachgekauft, auch selbst dann, wenn es nicht zu günstigen Kursen war.

Inzwischen ist mein Depot unverkäuflich geworden, weil der größte Teil massiv unter Abzugsbelastung fallen würde. Seit Oktober 2018 kaufe ich nur noch auf einem Unterkonto nach, welches getrennt vom Hauptdepot geführt wird. So kann ich immer günstig die Altbestände im Umfang des jährlichen Steuerfreibetrages vom Hauptdepot verkaufen. Im Nachhinein war alles richtig gemacht, auch wenn ich damals nicht alles vorhersehen konnte, insbesondere meine jetzige Berufsunfähigkeit und den eigentlich zu frühen Ruhestand. Aber das wird durch die hohe Dividendenrendite aufgefangen, die gerade in den nächsten beiden Auszahlungen deutlich ansteigen wird. Für 2018 waren es 1,15 € für 2019 werden es mindestens 1,25 € sein und für 2020 (bei über 5 Milliarden EBIT) mindestens 1,35 €. Da bleibt bei mir immer noch Geld für Nachkäufe vorhanden.

Und für die Post bin ich nicht negativ eingestellt.
Ich habe lediglich die kommende Kursentwicklung angegeben, wobei ich jetzt noch nicht sagen kann, ob der Kurs unter die 33,50 € fällt oder nach oben abprallt. Der Zeitraum, den ich angegeben habe, leite ich aus dem Anlageverhalten der mittelfristigen Anleger ab, die zwar nur einen Zeitraum von 6 bis 12 Monaten betrachten, aber natürlich nur dann einsteigen, wenn nicht schon vorher "feststeht", dass der diesem Zeitraum nachfolgende Zeitraum "mindestens" zuwenig Aussicht beinhaltet. Nach diesem Nachfolgezeitraum (also nach 2021) liegt keine Erwartungsbelastung zum jetzigen Zeitpunkt mehr vor, so dass unbefangen wieder eingestiegen werden kann, Hauptsache der Vorstand verwendet nicht wieder seinen Terminus "mindestens".

D e n n  :

Die Geschäfte der Post laufen an der Oberkante der Erwartungen. Das gilt vor allem an der hier im Forum schon öfter angesprochenen Entwicklung im Versandhandel, der wie gesagt, immer stärker zu Expresssendungen greift, selbst ohne Eilbedürftigkeit. Das zieht den Paket- und den Expressbereich immer weiter und schneller nach oben, weil die Konkurrenz nicht so liefern kann. Das aber bringt zusätzliche Marktanteile, weil zufriedene Kunden bei der Post bleiben, selbst wenn sie einst Stammkunden bei Hermes oder so waren. Da dieses Verhalten nicht auf Deutschland beschränkt ist, sondern weltweit vorhanden ist, wird die Post nach und nach ihre Marktanteile weltweit ungleichmäßig vergrößern.

Die Nachricht, dass die Post äh Streetscooter jetzt in zwei Städten in den USA anfängt, ist für sich völlig irreführend, da zwar die Works jetzt auch dort verkauft werden, aber nur die Post in diesen beiden Städten auf der letzten Meile liefert. Faktisch und tatsächlich eine Invasion auf der anderen Seite des Atlantiks. Anstelle Omaha und Juno eben New York und L.A.-beach !!! (grins.) Mir tut nur der Zulassungszähler hier im Forum Leid, der für den Umfang der transatlantischen Invasion keine Zulassungszahlen der Works bekommen wird, weil es in den USA nicht die Zahlen des deutschen Kraftfahrtbundesamtes gibt. Schon jetzt ist absehbar, dass die Kapazitäten der beiden deutschen Fabriken an ihre Grenzen stoßen werden, und die chinesichen Erweiterungen dringend benötigt werden.

(Nach meinen neuesten Informationen rückt Indien immer mehr ins Visier. Der Bedarf und die örtlichen Umweltverschmutzungen verstärken immer mehr den Handlungsbedarf der indischen Regierung. Da werden die enormen Hindernisse (Straßen usw.) immer mehr zur Nebensache.)

Die Post wird liefern, die Frage ist nur, ob die Anleger das jetzt kaufen werden. Nach 2021 liegt ein viel höheres Niveau des EBIT vor, so dass dann neue Bewertungen kommen werden.

Alles Gute

Der Chartlord  

28.11.19 17:34

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordSieger nach Punkten

Na bitte :

https://www.stern.de/wirtschaft/news/...-ins-ziel-bringt-9024302.html


And the winner is DHL !!!


Der Chartlord  

28.11.19 17:58

124 Postings, 2284 Tage AkatienguruChartlord

"So kann ich immer günstig die Altbestände im Umfang des jährlichen Steuerfreibetrages vom Hauptdepot verkaufen."

D.h. du verkaufst auch immer wieder Postaktien oder verstehe ich etwas falsch? Und wenn ja warum bzw. warum in Teilbeträgen, sind die Altbestände nicht gänzlich steuerfrei? Ich hab meine Altbestände auch in einem separaten Depot, aber die bleiben unberührt.

Viele Grüße

 

28.11.19 21:25

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordDer Gewinn

ist natürlich nicht steuerfrei. Aber die 800,00 € Freibetrag nehme ich immer mit. Das sind gegenwärtig immer Haufen zu 50 Aktien, die ich verkaufe und eben nur einmal im Jahr. Und genauso selbstverständlich kaufe ich die auch bald wieder nach, denn der Verkaufspreis der 50 Aktien bleibt mir ja auch auf dem Konto. Das passt, denn etwas Kohle habe ich dann zusätzlich auch noch dafür und kaufe 100 Stück nach.

Mehr geht jetzt nicht mehr, denn meinen Cashanteil brauche ich jetzt für den Altersruhesitz, den ich so langsam vorbereite und für 2021 beziehen werde. Ca. 7 Jahre vor meiner eigentlichen Planung.

Der Chartlord  

29.11.19 07:29

124 Postings, 2284 Tage AkatienguruDer Gewinn

bei Altbeständen, vor 2009 gekauft, ist steuerfrei. Ich glaub da war das Missverständnis.
Alles Gute  

30.11.19 08:26

1060 Postings, 1670 Tage phre22Deutsche Post

Ist ein Thema diese Woche im Aktienpodcast:

https://modernvalueinvesting.de/...erkshire-hathaway-value-investing/

 

02.12.19 11:13
1

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordVorerst abgeprallt

Der Kurs der Post ist bei genau 33,535 € abgeprallt und nach oben gedreht.
Ob es weiter nach oben geht, wird sich erst mit dem Übersteigen von 34,710 € zeigen. Dazu reicht schon ein einziger Cent in einer Sekunde aus.
Alle Werte darunter sind nur die Verlängerung der Seitwärtsbewegung. Rein technich kann das endlos weitergehen, da die beiden Eckdaten wie vorgenannt feststehen. Dazwischen kann der Kurs immer hin und her pendeln.
Über 34,71 € gibt es keinen echten Widerstand mehr. Da kann es direkt in neue Allzeithochs münden.

Alles Gute

Der Chartlord  

02.12.19 11:36

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordDie Geschäfte laufen gut

Der Chef des deutschen Einzelhandelsverbandes hat zum Verlauf des ersten Adventwochenendes erklärt, dass die Geschäfte in den Läden ordentlich gelaufen sind. Die Geschäfte im Onlinehandel dagegen sind um bisher 11% angestiegen.

Damit werden die Zahlen des vierten Quartels der Post mindestens die Erwartungen erfüllen. Einen Einbruch im letzten Rest dieses Jahres wird es nicht geben. Ich rechne mit mindestns EBIT 4200 Mio. für 2019.

Der Chartlord  

02.12.19 11:56

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordImmerhin

Es sind einige Anschlusskäufe vorhanden.

Der Chartlord  

02.12.19 19:05

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordNach unten durchgebrochen

Jetzt wird es für den Kurs der Post schwer.
Die 33,50 € haben  nicht gehalten, der Dax ist angeschlagen und hat unter 13 000 im Xetra geschlossen.
Heute hat die Post besser als der Dax performt, das wird auch weiter so bleiben, solange der Dax weiter fällt.
Erholt sich der Dax abersofort wieder, so werden die Verkäufer der Post nicht gleich wieder kaufen und die Post wird schlechter als der Dax performen.

Die Aussichten für eine Weihnachts- oder Jahresendrally sind deutlich gefallen. Aber so merkwürdig es klingt, die Aussichten für die Post für einen Kurssprung im nächsten Jahr sind extrem gut, aber nur sofern die Rally jetzt ausbleibt. Denn heimlich wird der Markt die letzten Zahlen der Post einpreisen, indem sie weniger fällt als der Dax. Kommen dann die nächsten Zahlen, so ist die Post weit unterbewertet, was sich durch den jetzigen Rücksetzer verstärkt.

Der Chartlord  

03.12.19 03:26

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordBetrifft auch die Post

Aus dem anderen Thread :

https://forum.finanzen.net/forum/Das_Ende_naht-t493372#pst_26764260


Als politische Börse


Der Chartlord  

03.12.19 10:30

1277 Postings, 2319 Tage LaterneCL

Ein ausgezeichneter Bericht der den nackten Tatsachen
entspricht. Kaum zu glauben das Sie sich mit der trockenen
und staubigen Materie wie der Steuer etc. beschäftigen.
Das ist wie Perlen die man vor die Säue wirft.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

03.12.19 13:05

487 Postings, 1427 Tage DHLer 2020**Montagszustellung...

Empfehlung der Monopolkommission: KANN WEGFALLEN !

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-briefzustellung-8283916

Grüße!  

03.12.19 21:20

761 Postings, 944 Tage xy0889Deutsche Post

bei 31,xx wieder kaufen ?  
Angehängte Grafik:
deutsche_post.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
deutsche_post.png

04.12.19 09:46
1

2082 Postings, 3267 Tage TheodorSKann man probieren

kann aber dann sein, dass du bei 41 nicht dabei bist:-))  

04.12.19 10:02
1

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordSuper Sendung zur Unzeit

Manchmal hat es Vorteile nicht richtig schlafen zu können.
Deswegen habe ich heute früh um 5.20 Uhr im n-TV in der Serie "Mega Brands" einen Aktuellen Beitrag über DHL gesehen.
Dabei wurde in 40 Minuten der ganze Konzern aktuell vorgestellt. Moderator war unter anderem Frank Appel selbst.

Es wurden alle Bereiche vorgestellt. Dazu auch einige Besonderheiten, wie zum Beispiel der Umstand, dass die Post in Japan nur die drei Bereiche Fracht, Lieferketten und Express bedient, dabei dort aber einen besonders starken Anstieg der Expressleistung hat, der wie auch überall in der Expressendung nicht eilbedürftiger Waren liegt.

Dazu wurde beaknnt gegeben, dass DHL nunmehr einen fünften Geschaäftsbereich hat, der im Betreuen der e-commerce Händler besteht und weltweit auch in die Versendung an die Kunden mündet.

Und wie man von so einem Beitrag erwarten darf, wurden auch die Streetscooter erwähnt, aber in einer neuen und bislang ungewohnten Art. Es wurde ausdrücklich auf die Umstellung auf go green der Post hingewiesen, die "jetzt nur noch durch die selbst hergestellten Elektromobile" erfolgen soll. Kein Wort mehr zu Partnerschaften, aber dafür eben eine eigene weltweite Umstellung durch die eigenen Fahrzeuge. Bis 2050 will die Post völlig emissionsfrei laufen. Übrigens zählt auch der jetzt schon weltweite Einsatz von Drohnen dazu, die überall, wo verkehrstechnisch möglich, schon jetzt zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel bei der eiligen Lieferung von Medikamenten.

Aktuell besteht sogar eine (bislang kaum erwähnte) Partnerschaft mit der Lufthansa im Luftfrachtbereich.

Am meisten hat mich aber der Einsatz von Drohnen in den riesigen Lagerhallen der Post beeindruckt, die fast voll automatisch die Gänge abfliegen und die riesigen gestapelten Paletten in den Warenlagern überprüfen. Alleine in Leipzig seien 42 Kilometer Laufbänder für die Pakete vorhanden. Alles in Allem ein toller Beitrag.

Alles Gute

Der Chartlord  

04.12.19 11:57
1

487 Postings, 1427 Tage DHLer 2020Super Sendung

Chartlord, um die Sendung MEGA BRAND DHL in n-tv zu sehen hättest Du nicht um 5:20 Uhr fernsehen müssen. Vorgestern lief sie um 22:10 bis 23:00 Uhr.

Der Beitrag war super um DHL besser kennen zu lernen, hat aber nichts Neues gebracht. Und dass DHL Supply Chain in den Lägern die Inventur mit Drohnen durchführt sollte sowieso jeder Aktionär wissen...

Grüße!  

04.12.19 12:07

487 Postings, 1427 Tage DHLer 2020DHL Supply Chain

Und nochmals zu DSC. Nachfolgende aktuelle Pressemitteilung beschreibt welche Vielzahl innovativer Lösungen bereits bei DSC eingesetzt werden und sogar TAPA zertifiziert sind, z.B. Augmented-Reality-Technologie, Roboterarme, automatische indoor Transporte, Drohen etc.


https://www.dpdhl.com/de/presse/...n-praesentiert-strategie-2025.html

Grüße!  

07.12.19 16:58
2

6913 Postings, 3154 Tage ChartlordÜberall

Wohin man auch schaut, überall wächst die Post. In allen Bereichen. Nicht gleichmäßig, aber ständig und zwar schwankend.
Unter dem Strich bleibt jedoch immer ein geringfügiger Anstieg des Marktanteils.
Das liegt daran, dass die Post auch in Gebieten präsent ist, wo die Konkurrenz nicht präsent ist. Das sind zwar meist unterentwickelte Gebiete der Welt, aber nach und nach steigt das Niveau auch dort, und dann ist die Post auch dort Marktführer zu nicht mehr winzigen Umsätzen. Bestes Beispiel sind die meisten afrikanischen Länder. Schon lange vor der Konkurrenz hat sich die Post längst die besten Grundstücke für ihre Lager und Verteilerhubs gesichert, so dass andere entweder viel längere Wege fahren müssen, oder viel mehr bezahlen. Das sichert der Post dauerhaft den Geschäftsvorteil.

Allerdings benötigt die Post dann eben auch entsprechend mehr Investitionen um auch dort auf dem Laufenden zu bleiben.
Das Wachstum in den Industrieländern geht zwar noch weiter, ist aber bald an seiner maximalen Ausdehnung angekommen. Dann wird es jedoch vom Wachstum in den Schwellen- und Entwicklungsländern abgelöst. Und das wird dann in der Summe viel größer sein. Man darf nicht davon ausgehen, dass das Wachstum so bleiben wird wie es jetzt ist. Die vorgenennte Ablösung erfolgt nicht mit Einbruch des Wachstums sondern mit einem Umbruch nach oben. Aus jetzt 3-14% Wachstum je nach Sparte werden 8-25% bei nur vorsichtiger Schätzung. Der viel schnellere Ausbau der Verfügbarkeit von Handyempfang in den Entwicklungsländern sollte ein Warnsignal sein. Denn mit dem Handynetz steigt auch die Zahl der Internetbestellungen.

Da müssen wir stehen und die Gewinne abgrasen.

Alles Gute

Der Chartlord  

07.12.19 20:29
1

11 Postings, 23 Tage GamenickHat nix mit der Aktie zu tun aber..

Hier mal ne kleine Geschichte, wohne hier ländlich, unser Postbote ist hier der selbe seit über 30 Jahren, wir haben hier eine Aufbewahrungsvereinbarung, dass der Postbote das Paket in der Papiertonne ablegt, wenn keiner da.

An Tagen an denen die Papiertonne draußen steht haben es GLS, Hermes, usw es alle schon geschafft das Paket in der Papiertonne abzulegen und glücklicherweise wurde das von den Müllmännern bemerkt und rausgetan, naja egal unsere Postbote geht einmal rum legt es in den Kellereingang verdeckt ab und wirft uns nen Brief ein, so soll es sein.

Würde wenn ich die Wahl habe immer per DHL verschicken lassen und auch selber wegschicken, den Aufpreis zahl ich gerne, meine Mutter entrümpelt oft die Sachen aus Kellern unserer Verwandten und verschickt viel, mit Hermes gab's fast immer Probleme, bei DHL fast nie.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
994 | 995 | 996 | 996   
   Antwort einfügen - nach oben