Happy Hitlers

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.10.05 09:20
eröffnet am: 28.10.05 09:06 von: Sahne Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 28.10.05 09:20 von: xpfuture Leser gesamt: 469
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

28.10.05 09:06

8215 Postings, 7003 Tage SahneHappy Hitlers

27.10.2005   16:33 Uhr

Rassismus putzig

Happy Hitlers

I am your Onkel Adolf: Amerikanische Rassisten locken den Nachwuchs mit den Lolitas der Zahnspangen-Band ?Prussian Blue?.
Von ANNE MEYER?GATERMANN

  -->   

Hitler überm Pushup: Lamb und Lynx Gaede - die Frontkids der US-Neonazis.

 

Die Mitglieder der Naziband Prussian Blue tragen Zahnspange und ?Happy Hitler T-Shirts? ? einen Smiley mit Führerbärtchen und gescheitelter Frisur auf der Brust. Die engelsgleichen Zwillinge Lamb und Lynx Gaede sollen der amerikanischen Neonazi-Szene ein neues Image verleihen.

Lamb und Lynx entsprechen so gar nicht dem Bild des glatzköpfigen, stiernackigen Nazirockers, der seine Parolen ins Mikrofon röhrt. Die beiden Dreizehnjährigen säuseln eher. Ihre Verse begleiten sie mit Gitarre und Violine: ?Aryan man awake / How much more will you take / Turn that fear to hate / Aryan man awake?: Arier erwacht! / Wie viel wollt ihr euch noch gefallen lassen / Verwandelt eure Angst in Hass / Arier erwacht. In dem Song ?Sacrifice? rühmen sie Rudolf Hess, Hitlers Stellvertreter, als ?einen Mann des Friedens, der nicht aufgab?.


 

"Starke rassistische Persönlichkeit"

 

Die Lieder der braunen Sirenen jagen Schauer über den Rücken, die alles andere als wohlig sind. Auch weil sie auf ihre Gesangskünste weniger Wert legen. Der Musikgeschmack dieser Gruselausgabe der Olsen-Twins ist vielseitig: Sie mögen nicht nur rassistische Bands, sondern auch Avril Lavigne, Green Day, AC/DC und die Songs von Barney, dem Dinosaurier aus dem Kinderfernsehen.

Die Naivität, mit der die Zwillinge ihren Feldzug bestreiten, erweckt fast den Eindruck, es handele sich um einen schlechten Scherz. Doch hier versuchen amerikanische Neonazis ihre Ideologie mit dem Hauch blütenweißer Lolitas zu umgeben. Die soften Folkklänge von Prussian Blue wirken als Einstiegsdroge. Erich Gliebe, Manager der Plattenfirma Resistance Records und Vorsitzender der rechtsextremen National Alliance (NA), möchte mit den Mädchen Nachwuchs rekrutieren. Das Alter von elf oder zwölf Jahren sei perfekt, um Kinder auf eine ?starke rassistische Persönlichkeit? vorzubereiten, sagt Gliebe.

Gliebe rechnet fest damit, dass die Fans von Prussian Blue später auf härtere Kost umsteigen. ? Etwa zur Band Max Resists überlaufen, die ebenfalls bei Gliebes Resistance Records unter Vertrag sind. Die Gruppe fordert in ihrem Song Flight Jackets: ?Lasst die Städte brennen / Färbt die Straßen rot / Wenn du nicht weiß bist, bist du tot?. Auch David Duke, ehemaliger KuKluxKlan-Chef und Präsidentschaftskandidat, benutzte die Mädchen als Helferinnen in seinem Wahlkampf.

Lynx erklärte im Gespräch mit dem Internetdienst ABCNews freimütig, dass ?die Weißen weiß bleiben? sollen, damit ?unsere Rasse bewahrt wird?. Menschenrechtler schlagen Alarm. Ted Shaw, Präsident einer der wichtigsten US-Bürgerrechtsorganisationen, sagte: ?Es bricht mir das Herz, wenn ich höre, was die beiden Mädchen von sich geben.? Die Schuld liege jedoch bei den Eltern. Die Mutter der Mädchen ist ein ehemaliges NA-Mitglied und verkündet stolz, dass sie ihre Töchter selbst unterrichtet habe ? natürlich mit ihrer eigenen Version von geschichtlichen Ereignissen. Vom Vater berichtet sie, dass er das Hakenkreuz als ?Symbol der freien Meinungsäußerung? betrachtet, und das Kreuz auf seiner Gürtelschnalle und als Brandmarke für sein Vieh verwende.

Auch die kleine Schwester der Nazi-Lolitas mit Namen Dresden, muss für das neue Image der Neonazis herhalten: ein Web-Log dokumentiert den Alltag der Kleinen in ihrer rassistischen Familie. Der ideologische Missbrauch setzt sich an dem Kleinkind fort.

Für die Opfer von Hurrikan Katrina wollten die Zwillinge ihre Spende nur an weiße Bürger verteilen und stießen auf große Widerstände. Einige der auserwählten Empfänger waren jedoch alles andere als erfreut. Lamb und Lynx fanden letztendlich nur eine Hand voll Abnehmer für das Geld ? und die verprassten es prompt in einem Laden, der Devotionalien aus der Zeit der Sklaverei in den Südstaaten verkauft.


SZ  

28.10.05 09:10
1

21880 Postings, 6695 Tage utscheckDie sollte man mal übers Knie legen...

und ihnen ordentlich den Arsch versohlen...

Kopfschüttel
utscheck  

28.10.05 09:14

61594 Postings, 6103 Tage lassmichreinIch mach das, utsche... ;) *g*

:( Aber recht hast.....  

28.10.05 09:20
1

2386 Postings, 6010 Tage xpfuture*kopfschüttel, die wissen doch

noch nicht einmal um was es hier geht und setzen sich für Sachen ein von denen sie keine Ahnung haben - das nennt man Gehirnwäsche.

xpfuture  

   Antwort einfügen - nach oben