Hallo CDU/CSU, Visa gefällig?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.02.05 10:40
eröffnet am: 03.02.05 18:26 von: Happy End Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 11.02.05 10:40 von: kiiwii Leser gesamt: 366
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

03.02.05 18:26
1

95440 Postings, 7083 Tage Happy EndHallo CDU/CSU, Visa gefällig?

Politiker der Union waren ebenfalls für großzügige Visavergabe

Auch führende Politiker der Union hatten laut einem Zeitungsbericht das Auswärtige Amt zu einer großzügigeren Visavergabe gedrängt. Führende CDU/CSU-Abgeordnete sollen in persönlichen Briefen den nun heftig attackierten damaligen Außenamts-Staatsminister Ludger Volmer aufgefordert haben, zuvor verweigerte Visa doch zu erteilen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,340042,00.html

 

04.02.05 19:14

95440 Postings, 7083 Tage Happy Endup für die Meister der selektiven Wahrnehmung

04.02.05 19:18

1533 Postings, 6177 Tage Hadschi Halef Oma.Glaube kaum das er das wahrnimmt unser SL

Schließlich übt SL schon den Abgesang auf Fischer

Gruß

Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawud al Gossarah  

07.02.05 11:26

95440 Postings, 7083 Tage Happy EndStimmt - aber schon erschreckend

wie fanatisch manche sind...  

07.02.05 13:01

8011 Postings, 6287 Tage Rigomax#4: Der Splitter und der Balken.

Selektive Wahrnehming? In der Tat - aber HE merkt's bei sich selbst nicht und wirft das dann lieber SL vor.

Der in #1 von HE zitierte Abschnitt war die Überschrift über einem SPIEGEL-Online-Artikel, in dem es zunächst so weitergeht:

-------------
"Frankfurt am Main - Die erleichterte Visum-Vergabe des Auswärtigen Amtes, die Unions-Politiker jetzt scharf anprangern und in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss prüfen lassen wollen, sei ihnen im konkreten Einzelfall offenbar zu restriktiv gewesen. In Briefen, die der "Frankfurter Rundschau" nach eigenen Angaben vorliegen, wandten sich unter anderem der Unions-Innenexperte Wolfgang Bosbach (CDU), der sozialpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe, Johannes Singhammer, und der damalige Parlamentarische Geschäftsführer Hans-Peter Repnik (CDU) hilfesuchend an Volmer."
----------- Ende Zitat -------------

Aha. "Konkreter Einzelfall." Auf gut Deutsch: Da hat ein Konsulat ein Visum verweigert, einige CDU-Mitglieder haben darin einen Fehler gesehen und das AA "im Einzelfall" darauf aufmerksam gemacht.

So etwas mit dem Vollmer-Erlaß gleichzusetzen oder darin auch nur eine Ähnlichkeit zu erblicken, erfordert schon einen sehr parteifromm eingeengten Blick. Aber die selektive Wahrnehmung wirft man dann lieber SL vor.

Ach ja: Der Rest des Artikels beschäftigte sich mit der Visaerteilung für zwei teschetschenische Terrorverdächtige.

Soweit zum Thema "selektive Wahrnehmung" und bei wem sie wirklich vorliegt.  

07.02.05 13:47

95440 Postings, 7083 Tage Happy End3 Unionsgrößen und ein einziger Fall?

...der Witz war gut.  

07.02.05 14:02
2

68866 Postings, 6051 Tage BarCodeHier wird mal wieder eine eher komplexe Sache

populistisch vereinfacht und politisch hochgekocht. Es war völlig klar, dass die Visa-Bestimmungen hinsichtlich der Ex-Ostblockländer Schrit für Schritt liberalisiert wurden. Das fing unter Kohl an und hatte seinen Höhepunkt im Volmer-Erlass 2000. Dass man zu spät reagiert hat auf den kriminellen Missbrauch speziell in der Ukraine (der Erlass bezog sich auch auf andere Länder), scheint klar. Dafür muss das Außenministerium gradestehen. Daraus jetzt aber irgendwelche kriminelle Multi-Kulti-Verschwörungstheorien abzuleiten, ist mehr als albern.
Die Schleuser-Mafia hat eine Visa-Vergabepraxis kriminell ausgenutzt, möglicherweise auch unter Einbeziehung korrupter Beamter - übrigens auch schon vor dem Volmer-Erlass.
Es ist ein 2-schneidiges Schwert immer nur die schärfsten alle Maßnahmen für die einzig wahren zu verkaufen. Erstens stellen sich Kriminelle Schleuser auch auf schärfere Maßnahmen ein und 2. trifft das dann oft auch die falschen - z.B. Leute die Geschäftskontakte suchen und wahrnehmen. Es sind schon manche lukrative Geschäfte für die deutsche Industrie geplatzt, weil der Personenverkehr zwischen den Ländern einfach zu kompliziert war. Auch Kulturaustausch ist davon betroffen.
Ich finde es natürlich richtig, dass wenn konkrete Anhaltspunkte für Missbrauch und Menschenschlepperei auftauchen, sofort reagiert wird. Hier liegt das eigentliche und einzige Versäumnis. Und das ist ärgerlich, aber den Volmer-Erlass zu einem kriminellen Akt (Unterstützung von Verbrechen) zu machen, ist mal wieder einfach nur billige Polemik.

Gruß BarCode  

11.02.05 10:35

95440 Postings, 7083 Tage Happy EndWie langweilig, BarCode

´ne sachliche Analyse ist doch das letzte was sich hier einige wünschen (siehe kiiwii, Bankerslast, SchwarzerLord & Co...  

11.02.05 10:40

129861 Postings, 6038 Tage kiiwiiTotal langweilig und für mich völlig uninteressant

würde ein Jürgen Becker sagen.


MfG
kiiwii  

   Antwort einfügen - nach oben