Hätten Sie das gedacht?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.09.05 07:48
eröffnet am: 14.09.05 07:48 von: moya Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 14.09.05 07:48 von: moya Leser gesamt: 160
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

14.09.05 07:48

937742 Postings, 6151 Tage moyaHätten Sie das gedacht?

Hätten Sie das gedacht?

Die Überraschung ist perfekt...

Erinnern Sie sich an die Aussagen vieler Analysten bezüglich der geringen Schwankungsbreiten in diesem Jahr und der angeblichen, sehr gefährlichen Sorglosigkeit der Anleger? Die Richtung für den DAX schien eine ausgemachte Sache zu sein - eindeutig nach unten. Was ist passiert?

In unzähligen Kommentaren verwiesen viele Analysten und Börsenjournalisten in diesem Jahr immer wieder auf den angeblichen Zusammenhang zwischen einem tiefen V-DAX und der damit verbundenen Gefahr eines Kurseinbruchs. Begründet wurde dies mit der Sorglosigkeit der Anleger, die sich angeblich am tiefen V-DAX ablesen ließe. Teilweise wurde sogar der Zusammenhang gebracht, dass der tiefe V-DAX für eine hohe Risikobereitschaft der Anleger spreche.

Mehrfach habe ich darauf hingewiesen, dass es diesen Zusammenhang - obwohl so oft kommentiert - schlicht nicht gibt. Ein extrem hoher V-DAX ist fast immer ein gutes Kaufsignal, der Umkehrschluss trifft jedoch nicht zu: Ein sehr tiefer V-DAX muss nicht zwangsweise für fallende Kurse sprechen. In meiner Jahresprognose habe ich dies ausführlich dargestellt. Eine unserer Kernthesen für 2005 war ein breit angelegter Anstieg an den Aktienmärkten, gepaart mit einer tendenziell zunehmenden Schwankungsbreite - einer höheren Volatilität.


DAX hoch und V-DAX hoch!

Betrachtet man sich die letzte Phase des DAX-Anstieges in den letzten drei Monaten, so stellt man einen Zusammenhang eindeutig fest: Der DAX kann auch gemeinsam mit der Volatilität - dem V-DAX - ansteigen. Ich habe Ihnen diesen Zusammenhang im Chart visualisiert. Da fast alle Analysten den tiefen V-DAX als eine Gefahr für die Märkte betrachteten, ist - wie so oft - das Gegenteil eingetreten.

Der V-DAX markierte sein Tief bei unter 11 Punkten Anfang Juli. Der V-DAX ist anschließend - bis heute - um fast 50% angestiegen. Der DAX hat in diesem Zeitraum um über 500 Punkte zugelegt.




Fazit

Es hat sich wieder einmal eine meiner Kernthesen bestätigt: Wenn ein angeblicher Zusammenhang von vielen Analysten und Kommentatoren gesehen wird, der aber einer statistischen Überprüfung nicht Stand hält, so lohnt es sich auf das Gegenteil zu "wetten". Der DAX hat eine rasante Rallye - gemeinsam mit dem V-DAX - hingelegt, obwohl das doch eigentlich gar nicht möglich war.

Quelle:Wallstreet-online

Gruß Moya 

 

   Antwort einfügen - nach oben