Haben die Banken nichts aus der Krise gelernt?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.04.09 11:26
eröffnet am: 26.04.09 18:56 von: Franzel07 Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 28.04.09 11:26 von: Franzel07 Leser gesamt: 1016
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

26.04.09 18:56
1

583 Postings, 4888 Tage Franzel07Haben die Banken nichts aus der Krise gelernt?

Ackermann prahlt mit Traumrendite

Die Deutsche Bank wird nach Einschätzung von Analysten erneut eine Rendite von 25 Prozent vorweisen. Chef Ackermann sagt dazu, bei ihm gebe es keine falsche Gemächlichkeit, "nur damit alle mitkommen". SPD und CDU schäumen - der Banker habe "nichts aus der Krise gelernt".

Ackermann prahlt mit Traumrendite

Da muss man sich auch nicht wundert, wenn der Staat den Banken das Geld in den Hintern bläst ohne schwere Narben bei den Verantwortlichen zu hinterlassen.
Die Gier der Banker wird auch nach dieser Krise nicht beendet sein, vor allem wenn man weiß: Das verlorene Geld bekommt man ja eh vom Staat zurück.  

26.04.09 18:57

12850 Postings, 6903 Tage ImmobilienhaiNein

-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

26.04.09 19:36

12850 Postings, 6903 Tage Immobilienhaidie andere seite von 25% rendite bei der DB

man kann mit 25% rendite prahlen...man kanns aber auch so sehen, dass diese traumrendite auf ein massiv abgeschmolzenes Eigenkapital hinweist.....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

26.04.09 19:41
1

14716 Postings, 4438 Tage Karlchen_VDer Ackermann lädt nur gerade zu einer massiven

Änderung des Steuerrechts ein. Eine anerkannt kriminelle Vereinigung wie die Deutsche Bank sollte demnach auf ihre Gewinne zu 95% besteuert werden. Ich weiß gar nicht, was sich die Deutsche Bank dabei denkt, so einen Affen los zu lassen.  

28.04.09 11:26

583 Postings, 4888 Tage Franzel07Ackermann verlängert für 3 Jahre

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,621563,00.html

Ackermann will - entgegen allen Beteuerungen in der Vergangenheit - nun doch eigenhändig den Laden aufräumen. Sich dieser Belastung zu stellen, verdient Respekt - erinnert sei nur an Ackermanns Schwächeanfall Anfang des Jahres.

Die überraschende Personalie zeigt allerdings auch, wie sehr sich die Deutsche Bank von ihrem Primus Josef Ackermann abhängig gemacht hat. Ein Nachfolger wurde nicht rechtzeitig aufgebaut. Das Vakuum an der Spitze ist so groß, dass nach Informationen des manager magazin sogar der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Börsig erwog, vom Kontrollsitz an die Spitze des Vorstandes zu wechseln.

Doch Ackermann ist jetzt auf Bewährung. Denn ein Weiter-so können sich weder die Deutsche Bank noch der Finanzplatz Deutschland leisten.  

   Antwort einfügen - nach oben