Habe keinen wissenschaftlichen Assistenten berufen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.02.11 18:59
eröffnet am: 27.02.11 13:24 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 28.02.11 18:59 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 375
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

27.02.11 13:24
3

43870 Postings, 4654 Tage RubensrembrandtHabe keinen wissenschaftlichen Assistenten berufen

Merkel scheint diese Bemerkung für geistreich zu halten, wie man auch an ihrer
Mimik ablesen kann. Dabei ist es eine selten dumme Bemerkung, wie ich sie
in dieser Form von der Bundeskanzlerin noch nicht bemerkt habe. Denn sie
bedeutet doch, es macht nichts, wenn der Verteidigungsminister ein Hochstapler,
Täuscher und Betrüger ist. Dabei hat Guttenberg auch während seiner Tätigkeit als
Minister bereits bewiesen, dass er es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt.
In letzter Konsequenz bedeutet es, dass Verteidungsminister auch ein Krimi-
neller sein kann, wenn er seine Aufgaben zufriedenstellend löst.

http://www.faz.net/s/...0D497191DB95BAA55D3037~ATpl~Ecommon~SMed.html  

27.02.11 20:26
1

43870 Postings, 4654 Tage RubensrembrandtPolitische Dimension

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748009,00.html

Lepsius geht in seiner Kritik über die wissenschaftliche Dimension hinaus. Bundeskanzlerin Angela Merkel irre, wenn sie glaube, der Doktorgrad sei für die Amtsführung von Guttenberg irrelevant: "Entscheidend ist das Auseinanderfallen von der Wahrnehmung dessen, was er getan hat - und was er objektiv getan hat. Das ist die politische Dimension dieses Skandals."

Und weiter: "Das politische Berlin muss sich die Frage stellen, ob jemand das Amt des Verteidigungsministers ausführen kann, der x tut, aber in Abrede stellt, dass er x getan hat." "Wenn er in diesem Fall nicht wusste, was er tut, weiß er es denn in anderen Fällen?", fragt Lepsius rhetorisch.  

27.02.11 20:38
2

43870 Postings, 4654 Tage RubensrembrandtVerhöhnung der Wissenschaft

http://www.welt.de/politik/deutschland/...Merkel-Verhoehnung-vor.html

Rund 20.000 Promovierte und Promovierende haben in einem offenen Brief Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Guttenberg-Affäre eine ?Verhöhnung" aller wissenschaftlichen Mitarbeiter und Doktoranden vorgeworfen. Das berichtet das ?Hamburger Abendblatt".  

27.02.11 20:44
1

43870 Postings, 4654 Tage RubensrembrandtUltimatum durch FDP-Politiker

http://www.welt.de/politik/deutschland/...Merkel-Verhoehnung-vor.html

Er gebe dem CSU-Minister noch ?eine, maximal zwei Wochen Zeit", um die Plagiats- und Täuschungsvorwürfe gegen ihn auszuräumen. Schaffe er dies nicht, müsse er zurücktreten, so Neumann. ?Wenn er die Umstände seiner Promotion weiter so im Unklaren lässt, halte ich ihn als Minister und obersten Dienstherren von zwei Bundeswehruniversitäten nicht mehr für tragbar?, sagte Neumann der FTD.  

27.02.11 20:52

43870 Postings, 4654 Tage RubensrembrandtZüge einer Staatsaffäre,

aber die Bundeskanzlerin scheint es nicht zu merken. Die Bundesregierung ist bereits
stark beschädigt. Es wird höchste Zeit, dass der Mummenschanz beendet und
Guttenberg suspendiert wird.

http://www.ftd.de/politik/deutschland/...f-nicht-siegen/60015851.html

Die angebliche Privatsache bekommt Züge einer Staatsaffäre. Und sie bedeutet eine politische Zäsur. Guttenberg und mit ihm die Unionsparteien wenden sich ab von dem Fundament, auf dem bürgerliche Parteien stehen sollten. Sie verhalten sich wie Rechtspopulisten: Sie sagen der Bevölkerung die Unwahrheit, der Zweck heiligt die Mittel, und das Volk folgt dem Charismatiker auf Schritt und Tritt.  

27.02.11 21:06

43870 Postings, 4654 Tage RubensrembrandtEin guter Rat:

http://www.ftd.de/politik/deutschland/...f-nicht-siegen/60015851.html

Die Staatsanwaltschaft wird an einem Ermittlungsverfahren kaum vorbeikommen. Dann könnte Guttenberg endgültig als Lügner dastehen, der eben doch absichtlich getäuscht hat. Oder für den möglichen Ghostwriter könnte es eng werden. Lieber jetzt noch schnell und zackig zurücktreten - etwa "zum Wohle des Landes und der Partei" und mit Demut.  

28.02.11 18:27

43870 Postings, 4654 Tage RubensrembrandtIst das eine Erklärung für Merkels Verhalten

und ihre "Treue" zu Guttenberg?

http://www.tadema.de/2011/11_01_15.html

Merkel

In Wahrheit ist Merkel die heilige Johanna der Banken, heißt es beim Blogger Fabio De Masi auf europa für alle. Merkel ist gerissen, heißt es weiter. Seit Jahren beschäftige ich mich mit Angela Merkel, der deutschen Bundeskanzlerin und immer noch frage ich mich: wie konnte diese Frau das werden, was sie heute ist. (mat, 15.01.2011)
Angela Dorothea Merkel (geborene Kasner; 17. Juli 1954 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin, heißt es bei Wikipedia. Seit dem 10. April 2000 ist sie Bundesvorsitzende der CDU und seit dem 22. November 2005 deutsche Bundeskanzlerin. Von 1991 bis 1994 war Merkel Bundesministerin für Frauen und Jugend (Kabinett Kohl) und von 1994 bis 1998 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Kabinett Kohl V). Von 1998 bis 2000 amtierte sie als Generalsekretärin der CDU.
Merkel war ... in der FDJ aktiv. Merkel selbst betont Kulturreferentin gewesen zu sein, während andere Quellen angeben sie sei Sekretärin für Agitation und Propaganda gewesen, die genaue Funktion Merkels ist nicht mehr überprüfbar, da alle Belege unauffindbar sind, was mich überhaupt nicht wundert. War sie Sekretärin für Agitation und Propaganda in der FDJ der DDR, so beherrscht sie die politische Lüge vermutlich meisterlich.
Während der Wende in der DDR im Herbst 1989 zeichnete sich ab, daß sich im Osten Deutschlands neue, demokratische Parteistrukturen herausbilden würden. Die Macht der SED über den Staat bröckelte. Merkel begann beim neu gegründeten Demokratischen Aufbruch (DA) zu arbeiten. Am 4. August 1990 stimmte auf einem Sonderparteitag des DA eine Mehrheit für einen Beitritt zur west- deutschen CDU nach vorhergehender Fusion mit der Ost-CDU. Kohl lud im November 1990 die Merkel zu einem Gespräch ins Kanzleramt nach Bonn ein und nominierte sie überraschend für ein Ministeramt in seinem Kabinett. Wie war das möglich, wie konnte er das tun? Nicht ein CDU-Mitglied meuterte dagegen - die deutsche Medienlandschaft ging nicht dagegen an, das taten die Sozis nicht und die Grünen auch nicht. Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes verzeichnete Merkel in den Jahren 2006, 2007, 2008 und 2009 in einer Rangliste der 100 mächtigsten Frauen der Welt auf dem ersten Platz. Bis Ende 2010 hatte die Merkel alle CDU-Granden beiseite geräumt - keiner hat sich gewehrt - eigentlich ist so etwas nur möglich mit einer fremden Macht im Rücken und diese gab es.

Die Frage, wie konnte diese Frau, Ex-DDR-Kommunistin, das werden was sie heute ist, ist aber noch immer nicht beantwortet.
Das Geheimnis sind die Ausbildungsprogramme in den USA: Auf der Website des American Council on Germany liest man, daß hier "Young Leaders alumni" programmiert werden. Fotos zeigen Merkel, zu Guttenberg und andere bei einer Programmierung im Jahre 2002. Präsident des American Council on Germany zu dieser Zeit - Henry Kissinger!  

28.02.11 18:55

http://www.acgusa.org/about2.php?pagename=Policy+Programs&subpagename=New+York+Programming

 

                           
New York Programming
 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             
 Home
 About Us  
Calendar
Policy Programs
  New York Programming
Washington Programming
Policy Conferences
Featured Conferences
Study Tours
Warburg Chapters          
Young Leaders Programs          
Fellowships          
Publications
Resources          

Search

                                                   
 
                                                           


                        CDU Chairman  Angela Merkel with (from left) ACG President Hugh G. Hamilton, Jr.;  Friedbert Pflüger, Foreign Affairs Spokesman of the CDU/CSU  Parliamentary Group, a Young Leader alumnus; and ACG Director Kurt F.  Viermetz, formerly of J.P. Morgan Chase & Co.

 

28.02.11 18:59
http://www.acgusa.org/...rograms&subpagename=New+York+Programming  

   Antwort einfügen - nach oben