HSV im UEFA-Cup

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.08.05 10:45
eröffnet am: 23.08.05 23:59 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 26.08.05 10:45 von: SAKU Leser gesamt: 371
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.08.05 23:59

99751 Postings, 7503 Tage KatjuschaHSV im UEFA-Cup

Das 0:0 in Valencia hat gereicht.

Herzlichen Glückwunsch! Vor allem für Thomas Doll freut's mich, der in seiner Karriere so viel Pech mit Verletzungen hatte. Sonst wäre er vermutlich noch Ende der 90er zu einer tragenden Säule in der Nationalelf geworden. Jetzt scheint er sich als Trainer zu beweisen, und das äußerst erfolgreich.  

24.08.05 00:33

12162 Postings, 6207 Tage .Juergendas ist ja super!!

ich finde Thomas Doll ist auch ein sehr sympathischer und positiv denkender
mensch. ähnlich wie bei klinsi, gehört er zu der "trainergeneration",
die durch motivation und teamgeist...bestimmt noch sehr viele erfolge erzielen wird.
ich freue mich darauf!  

24.08.05 07:32

3379 Postings, 5667 Tage B GhostWenn man bedenkt wo der Doll die

Mannschaft im letzten Jahr aufgefangen hat  Tebellen-letzter und dann konstant hoch und dieser Saison geht es dann ab.  

24.08.05 07:50

45453 Postings, 6298 Tage joker67Glückwunsch,Valencia muss man erst einmal

ausschalten.

Ich hätte nicht gedacht,das die das zu null halten.
Auch ein Quentchen Glück gehört immer dazu.

Wenn man Hin-und Rückspiel zusammen betrachtet,dann war es nicht unverdient.

greetz joker;-)  

24.08.05 09:42

18637 Postings, 6730 Tage jungchenYES!

hab mich als HSV-fan lange nicht mehr so freuen koennen :-)  

24.08.05 09:56

59073 Postings, 7244 Tage zombi17Jo, eine wirklich gelungene Sache

Vor allem wenn man bedenkt, dass der HSV im Sturm mit 2 Papiertiger gespielt hat, ich dachte das ganze Spiel lang, die fallen gleich vor Schwäche um.  Es wurde in der Offensive deutlich, wie sehr Sergej Barbarez fehlte, für ihn gibt es beim HSV keine gleichwertige Vertretung. Doch die Defensivabteilung ist bärenstark und zählt sicher mit zu dem Besten was Europa zur Zeit zu bieten hat.
Glückwunsch HSV, in anbetracht beider Spiele ist das erreichen des UEFA Cup vollkommen verdient.  

24.08.05 10:03

18637 Postings, 6730 Tage jungchenund

la coruna ist gegen marseille auch raus. war ja dann ein super tag fuer die spanier  

24.08.05 10:09

21880 Postings, 6779 Tage utscheckFreut mich riesig für den HSV...

Glückwunsch!

Bloß gut, dass sie sich von der Kloppertruppe nicht haben anstecken/provozieren ließen.

Gruß
utscheck  

24.08.05 10:19

10635 Postings, 7417 Tage Ramses IIok, sie hauen die kohle aber auch ganz schön raus

das geld scheint gut angelegt. atouba gefällt mir sehr gut.

ich beobachte die weitere entwicklung mit interesse.  

26.08.05 10:45

50458 Postings, 6153 Tage SAKUMainz hat es auch geschafft...

Mainz 05 im UEFA-Cup dabei
Die Festtage für die Karnevalshochburg auf internationaler Bühne gehen weiter:

Bundesligist FSV Mainz 05 erreichte durch einen souveränen 2:0 (1:0)-Sieg im Qualifikations-Rückspiel beim isländischen Pokalsieger IB Keflavik als zweiter deutscher Klub nach dem Hamburger SV über die Hintertür die UEFA-Cup-Hauptrunde und feierte damit zugleich den größten Erfolg in der 100-jährigen Vereinsgeschichte nach dem Bundesliga-Aufstieg im Jahr 2004.

Thurk und Geißler treffen
Die Tore für die Mainzer, die das Hinspiel vor zwei Wochen durch Tore von Benjamin Auer und Petr Ruman schon 2:0 gewonnen hatten, erzielten Michael Thurk in der 26. Minute und der eingewechselte Tom Geißler fünf Minuten vor dem Abpfiff. Mainz war über die Fair-Play-Wertung in die Qualifikation für den UEFA-Cup gelost worden.

Am Freitag ist die mit zwei Niederlagen in die neue Bundesliga gestartete Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp bei der Auslosung in Monaco zusammen mit dem HSV, der sich über den UI-Cup qualifiziert hatte, Hertha BSC Berlin, VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen im Lostopf.

"Für uns ist der UEFA-Cup wie Doping. Wir hoffen, dass wir einen renommierten Gegner zugelost bekommen. Alleine, dass wir schon zwei Mal zur Prime Time im Fernsehen zu sehen waren, ist ein Riesending für den Verein", meinte Mainz-Manager Christian Heidel, der aufgrund der Auslosung nicht mit nach Island gereist war.

Mit dem 2:0 aus dem Hinspiel im Rücken zeigte sich die Klopp-Elf vor 1000 Zuschauern im Stadion von Reykjavik von Beginn an selbstbewusst und diktierte gegen Keflavik das Geschehen.

Anfänglich fehlte bei Mainz nur die Präzision beim Spiel in die Spitze. In der 22. Minute gab es dann aber die erste hochkarätige Möglichkeit für die Gäste, doch der im Hinspiel erfolgreiche Mittelstürmer Benjamin Auer setzte einen Kopfball aus drei Metern neben das Tor der Isländer.

Keflavik nur mit einer Chance
Vier Minuten später waren die Gäste dann erfolgreich: Michael Thurk nahm eine Flanke von Christof Babatz im Strafraum elegant mit der Brust an und drosch den Ball mit rechts aus 13 Meter in den Torwinkel.

In der Folge beherrschten die Mainzer das Spiel weiterhin klar und hatten erneut durch Thurk (29.) und Petr Ruman (38.) Möglichkeiten zu weiteren Toren. Die einzig nennenswerte Szene für Keflavik hatte Holmar Runarsson (36.), dessen Schuss allerdings über das Gehäuse des über die gesamte erste Hälfte beschäftigungslosen FSV-Keeper Dimo Wache strich.

An dem Bild änderte sich im zweiten Durchgang nichts, die Gäste kontrollierten das Spiel sicher. Torchancen blieben dabei allerdings Mangelware. Lediglich Antonio da Silva hatte nach einer Flanke von Mathias Abel (50.) die Chance auf ein weiteres Tor, doch der Schuss des Brasilianers ging über das Tor. Geißler staubte in der Schlussphase mit rechts dann zur endgültigen Entscheidung ab.

© Sport-Informations-Dienst

Ich gönn's ihnen!  

   Antwort einfügen - nach oben