HEB - HEMISPHERX BIOPHARMA - Kursziel/Target: 5,50

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.04.09 12:05
eröffnet am: 27.04.09 16:25 von: Pearl1Stock Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 28.04.09 12:05 von: Pearl1Stock Leser gesamt: 1848
davon Heute: 1
bewertet mit -1 Stern

27.04.09 16:25
1

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockHEB - HEMISPHERX BIOPHARMA - Kursziel/Target: 5,50

HEB - HEMISPHERX BIOPHARMA - Kursziel/Target: 5,50 US$


Hemispherx Biopharma, Inc. to Discuss New Chronic Fatigue Syndrome Clinical Data and Year-End 2008 Results On March 19, 2009
3/17/2009 2:22:31 PM - GlobeNewswire

PHILADELPHIA, Mar 17, 2009 (GlobeNewswire via COMTEX News Network) --

Hemispherx Biopharma, Inc. (NYSE Alternext US:HEB) has scheduled a conference call and audio webcast to discuss its year-end 2008 results and the new clinical data recently presented at the 9th International IACFS/ME conference held in Reno, NV from March 12 - 15, 2009. The conference call and webcast are scheduled for Thursday, March 19, 2009 at 10:00 AM EDT.

At the 9th International IACFS/ME conference, Dr. David Strayer, Hemispherx's Medical Director, presented new, never before released cytokine data and cardiovascular data which has been included in the New Drug Application (NDA) filed with the Food and Drug Administration (FDA) with a current PDFUDA date of May 25, 2009. Dr. William Carter, Hemispherx's Chairman and CEO, will discuss the data and its significance on the conference call. The presentation given by Dr. Strayer at the conference is available for review one hour prior to this conference call on the company's website at www.hemispherx.net.

To access the conference call: U.S. Callers: 800-346-7359 International Callers: 973-528-0008 Conference Entry Code: 520147

This call will be webcast via the Company's website at: http://www.hemispherx.net.

A digital replay of the call will be available until April 2, 2009 by calling: U.S. Callers: 800-332-6854 International Callers: 973-528-0005 Conference Entry Code: 520147

About Hemispherx Biopharma

Hemispherx Biopharma, Inc. is an advanced biopharmaceutical company engaged in the manufacture and clinical development of new drug entities for treatment of seriously debilitating disorders. Hemispherx's flagship products include Alferon N Injection(r) (FDA approved for a category of sexually transmitted diseases) and the experimental therapeutics Ampligen(r) and Oragens(r). Ampligen(r) and Oragens(r) represent experimental RNA nucleic acids being developed for globally important debilitating diseases and disorders of the immune system. Hemispherx's platform technology includes large and small agent components for potential treatment of various severely debilitating and life threatening diseases. Hemispherx has in excess of 50 patents comprising its core intellectual property estate and a fully commercialized product (Alferon N Injection(r)). The Company wholly owns and exclusively operates a GMP certified manufacturing facility in the United States for commercial products. For more information please visit www.hemispherx.net.

Information contained in this news release other than historical information, should be considered forward-looking and is subject to various risk factors and uncertainties. For instance, the strategies and operations of Hemispherx involve risk of competition, changing market conditions, change in laws and regulations affecting these industries and numerous other factors discussed in this release and in the Company's filings with the Securities and Exchange Commission. Any specifically referenced investigational drugs and associated technologies of the Company (including Ampligen(r), Alferon(r) LDO and Oragens(r)) are experimental in nature and as such are not designated safe and effective by a regulatory authority for general use and are legally available only through clinical trials with the referenced disorders. The forward-looking statements represent the Company's judgment as of the date of this release. The Company disclaims, however, any intent or obligation to update these forward-looking statements. Clinical trials for other potential indications of the approved biologic Alferon N Injection(r) do not imply that the product will ever be specifically approved commercially for these other treatment indications; Similarly, the completion of NDA filing process with Ampligen(r) does not imply that the product will ever be approved commercially.

This news release was distributed by GlobeNewswire, www.globenewswire.com

SOURCE: Hemispherx Biopharma, Inc.

Hemispherx Biopharma, Inc. Dianne Will 518-398-6222 ir@hemispherx.net CCG Investor Relations Investor Contact: Sean Collins, Sr. Partner 310-477-9800

(C) Copyright 2009 GlobeNewswire, Inc. All rights reserved.  

27.04.09 17:22

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockSchweinegrippe hat uns gerade noch gefehlt

Schweinegrippe hat uns gerade noch gefehlt
von Robert Cox (Breakingviews)
Wenn sich die US-Wirtschaft eine Erkältung zuzieht, kränkelt die ganze Welt. Dieses Klischee bemühen viele Vertreter der Finanzwelt fast inflationär, um auszudrücken, wie vernetzt die globale Wirtschaft ist. Was aber passiert, wenn die US-Wirtschaft etwas Ernsteres befällt? Vielleicht finden wir das bald heraus.

Die US-Regierung hat den Gesundheitsnotstand ausgerufen, nachdem in den USA zwei Dutzend Fälle desselben Erregerstamms der Schweinegrippe entdeckt wurden, der bis Montag in Mexiko über hundert Menschen das Leben gekostet hat. Die Heimatschutzministerin Janet Napolitano beschwichtigt zwar: Es handele sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme, Grund zur Panik bestehe nicht.

Doch nachdem die US-Wirtschaft ohnehin schon von einer ausgeprägten Unpässlichkeit heimgesucht wird ? und den Rest der Welt damit angesteckt hat -, wäre eine ernste Epidemie das Letzte, was sie jetzt aushalten kann. Die letzte vergleichbare Gefahr, der sich die Welt ausgesetzt sah, war der Ausbruch des "Schweren Akuten Respiratorischen Syndroms", kurz SARS, im Jahr 2002. Die Krankheit war in der chinesischen Provinz Guangdong entstanden und hatte sich von dort aus in etwa drei Dutzend Ländern ausgebreitet.

Die Zahl an Menschenleben, die SARS kostete, war mit knapp 800 Opfern nicht furchtbar hoch. Verglichen mit der Spanischen Grippe am Ende des Ersten Weltkriegs, an der geschätzt 20 Millionen bis 100 Millionen Menschen gestorben waren, war SARS nicht einmal ein Nadelstich. Aber die Panik, die die Epidemie nach sich zog, machte vielen reisebezogenen Branchen in den am schwersten betroffenen Gebieten erheblich zu schaffen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass der internationale Reiseverkehr in Städte wie Hongkong, Peking und Toronto um mehr als die Hälfte einbrach und die Belegung der Hotels um 60 Prozent zurückging.

Im Nachhinein gesehen konnte die Seuche dem Wachstumspfad in den Regionen Ostasiens, die am meisten darunter zu leiden hatten, wenig anhaben. Das Bruttoinlandsprodukt Chinas stieg in jenem Jahr um robuste 9,3 Prozent und wurde durch die Bedrohung durch die Vogelgrippe nur minimal beeinträchtigt. Hongkong verbuchte eine Zunahme um einen vollen Prozentpunkt gegenüber Vorjahr auf solide 3,3 Prozent.

Doch dieses Mal könnte es anders laufen. Selbst wenn man annimmt, dass der Erregerstamm der mexikanischen Grippe kein tödlicheres Potenzial hat als SARS, schlägt er doch zu einem prekären Zeitpunkt zu. Die Finanzkrise und die sich daraus ergebende wirtschaftliche Kontraktion lastet ohnehin schon schwer auf Branchen und Volkswirtschaften, die höchst abhängig vom Handel, Transport, Tourismus und der Unterbringung sind und die am anfälligsten auf das Virus reagieren.

Darüber hinaus werden die Regierungen weltweit bereits bis zum Äußersten beansprucht - man denke allein allein an die Finanzierung der Bankenrettungen und die massiven Konjunkturpakete. Eine ernste Grippe-Epidemie würde eine vierte oder fünfte Front eröffnen. Um der globalen Wirtschaft ? und um der Menschen ? willen, möge dies eine Grippe sein, die leicht einzudämmen ist.

source:handelsblatt  

27.04.09 17:41

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockHEB exploding on news of the swine Flu

HEB exploding on news of the swine Flu

Not only that, but it has an FDA approval coming next month.

BOSTON (MarketWatch) -- Shares of niche makers of antiviral products and vaccines saw shares rocket in early trading Monday on news that the world could be facing a global pandemic of the swine flu virus.

Concerns about the growing health crisis helped boost drug stocks into positive territory while the broader market slid into the red. The Amex Pharmaceutical Index (DRG ) rose 1.2% to 236.04 and the Amex Biotechnology Index (BTK ) jumped 1.5% to 626.90. Meanwhile, the Dow Jones Industrial Average slid about 65 points, or 0.8%, to 8,009.

Leading the pack was Biota Holdings Ltd. (BTAHY, Trade )(BTAHF, Trade ), with U.S.-traded shares shooting up over 600% to $4.40. Australia-based Biota receives royalties on a leading flu-fighting agent, Relenza, which is marketed by GlaxoSmithKline PLC. (GSK, Trade )

Also gaining at least 50% were Generex Biotechnology Corp. (GNBT, Trade ), BioCryst Pharmaceuticals (BCRX, Trade ), Novavax Inc. (NVAX, Trade ) and Hemispherx Biopharma Inc (HEB, Trade ). Advancing at least 15% were shares of Vical Inc. (VICL, Trade ) and Peregrine Pharmaceuticals. (PPHM, Trade )

Many of the companies have also been active in developing products to combat a deadly strain of the avian flu called H5N1, which has been eyed over the years by world health officials as a pandemic threat. The current swine flu virus is of a strain called H1N1.

Large-scale anti-viral developers Gilead Sciences (GILD, Trade ), Roche Holding (RHHBY, Trade ) and GlaxoSmithKline PLC were also up significantly.

Gilead developed a leading flu-fighter, Tamiflu, also called oseltamivir. The biotech group receives royalties on Tamiflu sales from marketer Roche (RHHBY, Trade ).

Shares of Gilead were up 3% at $47.03, as shares of Roche climbed 4% to $31.54. Shares of Glaxo were up 6% at $31.03.

Gilead reported last week that it took in $33 million in Tamiflu royalties, down from $93 million the previous year. Gilead attributed the drop to stockpiling by health agencies worldwide in preparation of a possible pandemic of the avian flu virus.

According to Biota's website, Relenza had sales of $462 million for the quarter ended March 31, garnering the company about $32 million in royalties. Biota noted that the U.K. and British governments had recently ordered "significant" amounts of the product as part of their pandemic stockpiling measures.

Lazard Capital Markets analyst Joel Sendek said in a note early Monday that the Centers for Disease Control suspects other flu-fighting agents are ineffective against the swine flu virus and is recommending either oseltamivir or zanamivir to treat patients.

"Gilead is likely a beneficiary of the current situation. We anticipate increased retail sales of Tamiflu as people with suspicious symptoms consistent with the flu are likely to purchase Tamiflu. We also expect additional government stockpiling in the future given the scale and speed of the current swine flu emergency," wrote Sendek, who tracks Gilead.

Trading amongst the remaining major vaccine makers was more mixed. As opposed to other pharmaceutical products, flu vaccines require months of production.

Shares of Baxter International (BAX, Trade ) rose 3% to $49.33, while AstraZeneca PLC (AZN, Trade ) shares were up 5% at $36.36. Shares of Sanofi-Aventis (SNY, Trade ) edged up 2% to $27.27.

Novartis AG (NVS, Trade ) was the only large-scale vaccine maker trading in the red, with shares down almost 1% at $36.66.  

27.04.09 18:12

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockHEB - News Out

PHILADELPHIA, April 27, 2009 (GLOBE NEWSWIRE) -- Hemispherx Biopharma, Inc. (NYSE Amex:HEB) announced today that it had received notice of an Annual Report (April 2008- March 2009) prepared by a Director of the National Institute of Infectious Diseases (NIID) to the governing organization of the Japanese Ministry of Health (acronym, MHLW) reporting a series of successful preclinical studies in new pandemic vaccines which rely critically on Ampligen(r) (Poly I : Poly C12U) an experimental therapeutic for efficacy. The efficacy was demonstrated both within the airways themselves as well as systemically. As a result, the program is expected to be accelerated into human volunteers promptly under supervision of NIID staff. The project is officially titled: "Clinical Application of the Influenza Virus Vaccine in the Intranasal Dosage Form for Mucosal Administration."

Concurrently, the company's collaborative partner in Japan, Biken Corporation, reported to Hemispherx successful completion of a series of animal/preclinical tests on Ampligen(r), an experimental therapeutic, necessary to support a new product registration in Japan. Successful studies in animal models, including the monkey studies conducted to date under auspices of the Japanese NIID, do not necessarily predict human safety and efficacy of any investigational product including Ampligen(r).

The recent emergence of a new swine flu strain with high associated mortality in Mexico provides additional significance to the Japanese studies. The original studies by Dr. Hasegawa and his colleagues that provided the basis for the expanded preclinical trials demonstrated cross clade protection against H5N1 isolates following vaccination with a seasonal influenza vaccine (J Infect Dis.196:1313-1320, 2007).

A recent Centers for Disease Control (CDC) "Health Advisory for the 2008-2009 Influenza season" also noted that 98% of 50 HINI influenza isolates were resistant to oseltamivir (Tamiflu(r)) and recommended that influenza vaccination efforts continue.

About Hemispherx Biopharma

Hemispherx Biopharma, Inc. is a specialty pharma company engaged in the manufacture and clinical development of new drug entities for treatment of seriously debilitating disorders. Hemispherx's flagship products include Alferon N Injection(r) (FDA approved for a category of sexually transmitted diseases) and the experimental therapeutics, Ampligen(r) and Oragens. Ampligen(r) and Oragens represent experimental RNA nucleic acids being developed for globally important debilitating diseases and disorders of the immune system. Hemispherx's platform technology includes large and small agent components for potential treatment of various severely debilitating and life threatening diseases. Hemispherx has in excess of 50 issued patents comprising its core intellectual property estate and a fully commercialized product (Alferon N Injection(r)). The Company wholly owns and exclusively operates a GMP certified manufacturing facility in the United States for commercial products. For more information please visit www.hemispherx.net.

Information contained in this news release other than historical information, should be considered forward-looking and is subject to various risk factors and uncertainties. For instance, the strategies and operations of Hemispherx involve risk of competition, changing market conditions, change in laws and regulations affecting these industries and numerous other factors discussed in this release and in the Company's filings with the Securities and Exchange Commission. Any specifically referenced investigational drugs and associated technologies of the Company (including Ampligen(r), Alferon LDO and Oragens) are experimental in nature and as such are not designated safe and effective by a regulatory authority for general use and are legally available only through clinical trials with the referenced disorders. The forward-looking statements represent the Company's judgment as of the date of this release. The Company disclaims, however, any intent or obligation to update these forward-looking statements. Clinical trials for other potential indications of the approved biologic Alferon N Injection(r) do not imply that the product will ever be specifically approved commercially for these other treatment indications; similarly, the completion of the NDA filing process with Ampligen(r) does not imply that the product will ever be approved commercially.

CONTACT: Hemispherx Biopharma, Inc.
Company/Investor Contact:
Dianne Will
518-398-6222
ir@hemispherx.net

CCG Investor Relations
Sean Collins, Sr. Partner
310-477-9800  

27.04.09 18:33

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockJapanese Government Accelerates Hemispherx Biophar

Japanese Government Accelerates Hemispherx Biopharma's Ampligen(r) Research Programs for Influenza Protection
Flu Virus Mutations May Limit Tamiflu Usefulness

HEB News-- Skyrocketing as I type this

http://www.globenewswire.com/newsroom/news.html?d=163911

Japanese Government Accelerates Hemispherx Biopharma's Ampligen(r) Research Programs for Influenza Protection
Flu Virus Mutations May Limit Tamiflu Usefulness  

27.04.09 19:35

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockDer nächste Schweine-Grippe Profiteur

27.04.09 19:35

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockSchweine-Grippe jetzt auch in Spanien

27.04.09 22:34

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockMexico City's government is considering a complete

Mexico City's government is considering a complete shutdown, including its transportation system, if the swine flu death toll continues rising. As many 149 are believed to have been killed by the virus in Mexico. Schools nationwide have been shut until next Wednesday.  

27.04.09 22:45

183 Postings, 4236 Tage Pearl1Stock.s. dieses tamiflu kostet im internet 100 eur für

.s. dieses tamiflu kostet im internet 100 eur für 10 kapseln, wahnsinn..

und noch ein paar headlines:

10:09 [Focus]
USA: Schweinegrippe-Infektionen an New Yorker Schule bestätigt
Infektionen mit der gefährlichen Schweinegrippe sind jetzt auch an einer Schule in New York bestätigt worden. Zuvor hatten rund 100 Schüler im Stadtteil Queens über Symptome wie Fieber, Halsschmerzen und Gliederschmerzen geklagt.

18:54 [Infokrieg]
Schweinegrippe und Kriegsrecht
Falls der Ausbruch tatsächlich zu einer globalen Pandemie eskaliert, wie die WHO anzunehmen scheint, können wir nicht nur mit Quarantänen rechnen sondern mit der Verhängung des Kriegsrechts in den Vereinigten Staaten. Die Regierung hat sich seit einiger Zeit auf ein solches Szenario vorbereitet. Ende 2007 gab die Bush-Administration eine "Direktive" heraus zur Etablierung einer "Nationalen Bereitschaftsstrategie in den Bereichen Medizin und öffentliche Gesundheit"; basierend auf "Biodefense for the 21st Century" (PDF). HSPD 21, kurz für Homeland Security Presidential Directive, definiert ein "katastrophales Ereignis im Bezug auf Gesundheit" als "jedes natürliche oder durch Menschen geschaffene Ereignis, darunter Terrorismus, das in einer Anzahl von kranken oder verletzten Personen resultiert die genügt, um die Möglichkeiten der unmittelbaren örtlichen und regionalen Einsatz- und Gesundheitssysteme zu überfordern."

20:48 [Frankfurter Rundschau]
Bielefeld: Entwarnung bei Schweinegrippe-Verdacht
Drei Verdachtsfälle auf Schweinegrippe in Bielefeld haben sich am Montagabend als unbegründet erwiesen. In zwei Fällen gab das Bielefelder Klinikum Entwarnung. Ein zunächst von den Behörden bestätigter dritter Verdachtsfall entpuppte sich als offenbar Fehlinformation..Wie es zu der Fehlinformation gekommen war, wurde am Montagabend noch geprüft.

15:23 [Radio Utopie]
Nationaler Pandemieplan: Weltgesundheitsregierung WHO entscheidet morgen über Phase 4
Am Dienstag entscheidet die Weltgesundheitsbehörde WHO in ihrem Genfer Hauptquartier selbst, ob sie de facto zu einer Weltgesundheitsregierung wird. Zusammen mit "internationalen Experten" entscheidet die WHO über die Anhebung des weltweiten "Pandemie Alarm Levels" auf "Phase 4". Weltweit agieren die Staaten dann nach den Vorgaben eines "Nationalen Pandemieplans", welchen die WHO selbst ausgearbeitet hat.

ach die wollen errst morgen entscheiden, dachte phase 4 ist schon aktuell  

27.04.09 23:13

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockSchweinegrippe ist ein tödlicher Mix aus noch nie

Schweinegrippe ist ein tödlicher Mix aus noch nie beobachteten Viren
Übertragung von Mensch zu Mensch bestätigt; ranghohe Globalisten profitieren durch Tamiflu

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Saturday, April 25, 2009


Panik vor der Schweinegrippe breitet sich in Mexiko aus und Soldaten patrouillieren auf den Straßen nachdem bestätigt wurde, dass eine Übertragung von Mensch zu Mensch stattfindet und dass der Virus ein brandneuer Stamm ist, zusammengesetzt aus Menschenviren, Vogel- und Schweineviren aus Amerika, Europa und Asien, der ausgerechnet junge und gesunde Menschen
am schlimmsten trifft. Es tauchen Hinweise dafür auf, dass der Virus ein synthetischer Hybrid ist. Laut Berichten ist der Virus eine "noch nie beobachtete Form der Grippe, die Schweine-, Vogel- und Menschenviren kombiniert".

"Funktionäre des CDC entdeckten einen Virus mit einer einzigartigen Kombination von Gensegmenten, die noch nie in Menschen oder Schweinen beobachtet wurden,"

heißt es in einem Bericht der Associated Press.

"Dieser Stamm der Schweinegrippe der in einem Labor kultiviert worden ist, wurde noch nirgendwo in den Vereinigten Staaten und dem Rest der Welt beobachtet, also ist dies tatsächlich ein neuer Grippestamm der identifiziert wurde,"

sagte Dr. John Carlo, der Dallas Co. Medical Director.
Alarmierende Berichte tauchen auf über Leute die sich mit der Krankheit infizieren, jedoch keinerlei Kontakt mit Schweinen hatten.
Darunter befinden sich ein Mann und dessen Tochter in San Diego County, eine 41-jährige Frau in Imperial County sowie zwei Teenager in San Antonio, Texas. Bei allen Fällen in den USA hatten die Opfer keinen Kontakt mit Schweinen. Dr. Wilma Wooten, San Diego County?s Public Health Officer, sagte gegenüber KPBS:

?Wir hatten eine Übertragung von Mensch zu Mensch mit dem Vater und der Tochter."

"Und genauso mit den zwei Teenagern in Texas; sie waren in derselben Schule. Dies deutet ebenso auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch hin."

?Dr. Wooten sagt es sei unklar wie sich Leute mit der Schweinegrippe infiziert haben. Sie sagt keiner der Patienten hätte irgendeinen Kontakt mit Schweinen gehabt,"

heißt es in dem Bericht. Obwohl es so aussieht als sei die Situation in den USA unter Kontrolle, verbreitet sich Panik in Mexiko, wo 800 Fälle von Lungenenzündung alleine in der Hauptstadt unter Verdacht stehen, mit der Schweinegrippe in Zusammenhang zu stehen. Der Virus hat besonders junge und gesunde Menschen getroffen, was enorm selten ist bei Grippeausbrüchen. Trotz der Gefahr einer Pandemie bleibt die Grenze zu Mexiko offen.

"Mexiko hat Schulen und Museen geschlossen und hunderte öffentliche Veranstaltungen in der ausufernden, überbevölkerten Hauptstadt von 20 Millionen Leuten abgesagt um zu versuchen, weitere Infektionen zu verhindern,"

berichtet Reuters.

"Meine Besorgnis ist bedeutend groß,"

sagte Dr. Martin Fenstersheib, der Health Officer von Santa Clara County.

"Wir haben einen neuen Virus, einen brandneuen Stamm der sich von Mensch zu Mensch überträgt und wir sehen außerdem einen virulenten Stamm in Mexiko der damit zusammenzuhängen scheint. Wir sind sicherlich besorgt über diese Eskalierung."

Die WHO besteht darauf dass der Ausbruch "das Potential für eine Pandemie" habe und hat Vorräte von Tamiflu angesammelt, auch bekannt als Oseltamivir, eine Tablette die sowohl die Grippe behandeln als auch eine Infektion verhindern soll. Wie wir bereits in der Vergangenheit betont haben, befinden sich unter jenen die durch den Tamiflu-Impfstoff profitieren, ranghohe Globalisten und Bilderberg-Mitglieder wie George Shultz, Lodewijk J.R. de Vink und der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Rumsfeld spielte eine Schlüsselrolle bei der Panikmache über den Ausbruch von Schweinegrippe im Jahr 1976, als er das ganze Land dazu drängte, sich impfen zu lassen. Viele Lieferungen des Impfstoffs waren verunreinigt, was zu hunderten Erkrankungen und 52 Todesfällen führte. Die Tatsache, dass die Eigenschaften des Stammes neu sind, dass der Virus von Mensch zu Mensch übertragen wird und dass gerade die jungen und gesunden Menschen am schlimmsten getroffen werden, erinnert an die tödliche Pandemie von 1918 welche Millionen Menschen tötete.
Es ist unklar weshalb, wo doch der Virus ein brandneuer Stamm ist, Funktionäre des Gesundheitswesens so sehr auf die Effektivität von bereits vorbereiteten Massenimpfprogrammen vertrauen.

Es wäre nicht das erste Mal dass tödliche Grippeviren in Labors geschaffen wurden und dann mit der Absicht, eine Pandemie auszulösen, verbreitet wurden.

Tschechische Zeitungen spekulierten im März darüber, ob die schockierende Enthüllung über mit tödlichen Vogelgrippe-Viren verseuchte Impfstoffe, welche vom amerikanischen Konzern Baxter an 18 Länder verschickt wurden, Teil eines Plans gewesen ist um eine Pandemie auszulösen. Die Vorwürfe sind ernstzunehmend, da es laut den gängigen Laborvorschriften für die Hersteller von Impfstoffen praktisch unmöglich ist, einen biologischen Kampfstoff zufällig in Impfmaterial zu mischen.

2006 wurde enthüllt, dass die Bayer Corporation entdeckt hatte dass ihr zu injizierendes Medikament für Bluterkranke mit dem HIV-Virus infiziert war. Interne Dokumente belegen dass sie, nachdem ihnen bekannt war dass das Medikament verseucht war, es vom US-Markt nahmen um es in den europäischen, asiatischen und lateinamerikanischen Märkten zu vertreiben. Regierungsfunktionäre in Frankreich mussten ins Gefängnis weil sie es gestattet hatten, dass das Medikament vertrieben wird. Die Dokumente belegen, dass die amerikanische Nahrungsmittel- und Medikamenten-Testbehörde FDA mit Bayer zusammen den Skandal verstuscht hatte und den weltweiten Vertrieb des Medikaments gestattete. Kein leitender Angestellter von Bayer musste sich in den Vereinigten Staaten strafrechtlich verantworten.

In Großbritannien wurde ein Ausbruch der Maul- und Klauenseuche 2007 zu einem Regierungslabor zurückverfolgt, welches von einem amerikanischen Pharmakonzern geteilt wird. Der Ausbruch 2001 erfolgte ebenso als bewusste Verbreitung.

Wie wir gestern berichtet hatten, ging der letzte signifikante Ausbruch einer neuen Form der Schweinegrippe in den USA von der Army Base in Fort Dix, New Jersey aus.

http://infokrieg.tv/schweinegrippe_hybrid_2009_04_25.html  

28.04.09 01:49

183 Postings, 4236 Tage Pearl1Stockafter hours .93 x .95

after hours .93 x .95

someone knows something  

28.04.09 01:57

183 Postings, 4236 Tage Pearl1Stockach da haben wirs ja schon who.int

ach da haben wirs ja schon who.int

Statement by WHO Director-General, Dr Margaret Chan
27 April 2009
Swine influenza

The Emergency Committee, established in compliance with the International Health Regulations (2005), held its second meeting on 27 April 2009.

The Committee considered available data on confirmed outbreaks of A/H1N1 swine influenza in the United States of America, Mexico, and Canada. The Committee also considered reports of possible spread to additional countries.

Related link

Swine influenza

Current WHO phase of pandemic alert

International Health Regulations (IHR)

On the advice of the Committee, the WHO Director-General decided on the following.

The Director-General has raised the level of influenza pandemic alert from the current phase 3 to phase 4.

The change to a higher phase of pandemic alert indicates that the likelihood of a pandemic has increased, but not that a pandemic is inevitable.

As further information becomes available, WHO may decide to either revert to phase 3 or raise the level of alert to another phase.

This decision was based primarily on epidemiological data demonstrating human-to-human transmission and the ability of the virus to cause community-level outbreaks.

Given the widespread presence of the virus, the Director-General considered that containment of the outbreak is not feasible. The current focus should be on mitigation measures.

The Director-General recommended not to close borders and not to restrict international travel. It was considered prudent for people who are ill to delay international travel and for people developing symptoms following international travel to seek medical attention.

The Director-General considered that production of seasonal influenza vaccine should continue at this time, subject to re-evaluation as the situation evolves. WHO will facilitate the process needed to develop a vaccine effective against A/H1N1 virus.

The Director-General stressed that all measures should conform with the purpose and scope of the International Health Regulations.  

28.04.09 02:16

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockSWINE INFLUENZA bereits in USA, MEXICO, CANADA, IS

SWINE INFLUENZA bereits in USA, MEXICO, CANADA, ISRAEL, NEUSELAND, SPANIEN. Bereits in Deutschland ????????????????????????????????

Flugzeug-Pasagiere erst durch Ärztliche Kontrolle, bevor raus aus dem Flugzeug !!!!!!! - Weltweit - Alarm - tickende Zeitbombe.

TÖDLICHER MIX aus einem Virus vom Geflügel übers Schwein, welches sich im Menschlichen Körper Mutiert, bevor es weiter Mensch Zu Mensch GELANGT;

dann DER TOD - Gegenmittel, Tamilue, welches durch HEB produziert wird.

HEB: HEMISPHERX BIOPHARMA - Schweine-Grippe - Profiteur - Die Kassen klingel.  

28.04.09 02:37

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockWahnsinn: Ich sehe jetzt 0.99x3000 x 0.99x500

Am I the only geek watching this:
.99x3000 x .99x500  

28.04.09 12:05

183 Postings, 4236 Tage Pearl1StockSchweinegrippe und Kriegsrecht

Schweinegrippe und Kriegsrecht
Falls der Ausbruch tatsächlich zu einer globalen Pandemie eskaliert, wie die WHO anzunehmen scheint, können wir nicht nur mit Quarantänen rechnen sondern mit der Verhängung des Kriegsrechts in den Vereinigten Staaten. Die Regierung hat sich seit einiger Zeit auf ein solches Szenario vorbereitet. Ende 2007 gab die Bush-Administration eine "Direktive" heraus zur Etablierung einer "Nationalen Bereitschaftsstrategie in den Bereichen Medizin und öffentliche Gesundheit"; basierend auf "Biodefense for the 21st Century" (PDF). HSPD 21, kurz für Homeland Security Presidential Directive, definiert ein "katastrophales Ereignis im Bezug auf Gesundheit" als "jedes natürliche oder durch Menschen geschaffene Ereignis, darunter Terrorismus, das in einer Anzahl von kranken oder verletzten Personen resultiert die genügt, um die Möglichkeiten der unmittelbaren örtlichen und regionalen Einsatz- und Gesundheitssysteme zu überfordern."

source:net-news-global  

   Antwort einfügen - nach oben