"Guttenberg leidet unter Realitätsverlust"

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 28.02.11 19:23
eröffnet am: 26.02.11 17:42 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 27
neuester Beitrag: 28.02.11 19:23 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 971
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2  

26.02.11 17:42
7

43841 Postings, 4652 Tage Rubensrembrandt"Guttenberg leidet unter Realitätsverlust"

Endlich einmal jemand, der das Problem Guttenberg einmal deutlich anspricht.
Wie dieser Politiker eine ganze Nation zum Narren hält, ist einfach unglaublich.
Dabei hat die Medienlandschaft auch ganz schön mitgespielt, aber diese Front
scheint allmählich zu bröckeln. Bedenklich ist auch, in welchem Maße die Kanz-
lerin die Bundesregierung insgesamt beschädigt, indem sie das Verhalten des
Verteidigungsministers unerträglich verharmlost.

http://www.welt.de/politik/deutschland/...t-Guttenberg-Betrueger.html  
Seite: 1 | 2  
1 Postings ausgeblendet.

26.02.11 17:45
4

15491 Postings, 7725 Tage preisso würd ich das auch sagen , wenn mein laden

die arbeit mit bestnote durchgewunken hätte .  

26.02.11 17:47

4951 Postings, 4762 Tage 0815ax...neue Vorwürfe

http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/...erfe.html#.A1000107  

26.02.11 17:52
2

8500 Postings, 7665 Tage bauwiDie Professoren können mit diesem Frontalangriff

nicht über ihr eigenes Versagen hinwegtäuschen!
Befürchten sie einen Imageschaden weshalb der Vorwurf des Vorsatzes so bedrohlich erhoben wird?
In der TZ vom 25.02.2011 beschreiben Fachleute aus der Werbebranche, warum die Deutschen so aufgeschlossen und positiv auf Herrn zu Guttenberg reagieren.
Die Bürger machen sich ein eigenes Bild:
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
Angehängte Grafik:
leserbriefe_guttenberg.jpg
leserbriefe_guttenberg.jpg

26.02.11 17:55
5

5431 Postings, 3950 Tage Tony Wonderful .Aha, so is das!

Also, wenn ich jetzt einen umbring und die blöden Bullen erwischen mich nicht, sind die schuld und ich bin aus dem Schneider!

Cool! :)  

26.02.11 17:58
2

44542 Postings, 7273 Tage Slaterihr habt alle keine Ahnung

SUMMA CUM LAUDE

wird nur an die Überflieger verteilt....
























oder an Leute mit viel Kohle ;))
-----------
Hinter jedem Vermögen steckt ein Verbrechen

26.02.11 17:59
2

43841 Postings, 4652 Tage RubensrembrandtAuch einmal eine Überlegung wert:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,747931,00.html

Man dürfe nicht mit zweierlei Maß messen, sagte Winnacker dem SPIEGEL.

Eine Verkäuferin, die einen Bienenstich-Kuchen mitgehen lassen, werde entlassen, im Fall Guttenberg aber werde mit der individuellen Leistung und Ausstrahlung abgewogen. "Ich bin überrascht, dass eine solche Abwägung bei einer Kardinaltugend wie der Ehrlichkeit in einem so eindeutigen Fall stattfindet", sagte Winnacker. "Das ist für mich nicht verständlich."  

26.02.11 17:59

109 Postings, 3605 Tage Gino StrabliggiNee, Tony

Du bist einfach nicht wichtig genug. Sorry für die schlechte Nachricht.  

26.02.11 18:02

5431 Postings, 3950 Tage Tony Wonderful .Oh, der erste Wadenbeißer!

Wurde auch langsam Zeit!

Hahaha

LG Tony  

26.02.11 18:03
1

8500 Postings, 7665 Tage bauwiDie Verkäuferin hat ihren Arbeitgeber bestohlen!

Minister zu Guttenberg dagegen nicht! Und er ist für seinen Arbeitgeber unverzichtbar!
Wer nur kann ihn denn entlassen? Richtig: Frau Merkel - und nicht diese popeligen Professoren, die sich nun selbst immer mehr in die Scheisse reiten!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

26.02.11 18:04

109 Postings, 3605 Tage Gino StrabliggiNein, ich bin hier nur der Stiefellecker,

Der Wadenbeisser kommt gleich.  

26.02.11 18:07

50212 Postings, 4083 Tage BasterdDoktorarbeit überprüfen ?

Wie stellt Ihr Euch das denn vor ?

Dafür ist eine Universität gar nicht ausgerüstet.

-----------
Freue Dich, denn für Frust ist das Leben zu kurz.

26.02.11 18:12
1

15491 Postings, 7725 Tage preiswieso lässt man dann die leute ein buch

mit lauter mist schreiben , wenn es hinterher eh keiner liest ?
(außer die wissenschaftler der "gegenseite")  

26.02.11 18:13
2

41053 Postings, 7130 Tage Dr.UdoBroemmeStand ja nichts neues drin, warum sollte das

26.02.11 18:20

8500 Postings, 7665 Tage bauwiso isses - Nüscht Neues!

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

26.02.11 18:26

15491 Postings, 7725 Tage preiswas soll man auch bei schwachsinns promotionen

in Jura oder Wirtschaft neues schreiben ?
und jetzt werf mal nem politiker vor , er habe sich mit fremden federn geschmückt , wenn es gute waren........ das is ja quasi sein job .  

26.02.11 18:44
4

43841 Postings, 4652 Tage RubensrembrandtEs ist doch ein Unding,

dass so ein Minister zunächst behauptet, die Vorwürfe seien abstrus,
dann lediglich handwerkliche Fehler zugibt, letzten Endes sich aber
darauf versteift, er habe die Täuschung nicht wissentlich vorgenommen.
Wie lange sollen wir uns noch so ein Affentheater gefallen lassen?
Wenn er gleich alles zugegeben hätte, dann könnte man schon eher
sagen: Versuchen wir es noch einmal. Aber dieser Mensch ändert
sich überhaupt nicht und wird so weiter machen wie bisher und sich
dabei noch smart vorkommen. Diesem Typen können doch keine Menschen-
leben anvertraut werden. Sind wir denn in einer Bananenrepublik?  

26.02.11 18:47
1

43841 Postings, 4652 Tage RubensrembrandtNicht allein die Täuschung disqualifiziert

diesen Menschen, sondern fast noch mehr, wie er damit umgeht.  

27.02.11 14:11
6

8335 Postings, 5039 Tage rekiwiEs stellt sich hier die Frage:

Ist jemand, der "keinen Arsch in der Hose hat" dazu berechtigt und befähigt, Einsätze zu befehlen, die genau diesen "Arsch in der Hose" erfordern ?
und weiter:

Ist jemand, der den Kommandenten der Gorch Fock, ohne Anhörung entlässt, in einer Fragestunde des Bundestages dazu berechtigt, sich selber öffentlich zu verteidigen ?

Das Streben nach Ämtern , Macht und Anerkennung berechtigt dazu nicht auch nicht wenn man Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg heißt, an dessen Doktorarbeit je-der Steuerzahler mitgeschrieben hat. Dieser "Ehre" hätte es, bei allem Realitätssinn, nicht bedurft .



-----------
"Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht."

27.02.11 14:39
2

818 Postings, 3581 Tage Teddy-KGBEthan Hunt, Guttenbergs Helfer bei der Arbeit

 
Angehängte Grafik:
missionimpossible.jpg
missionimpossible.jpg

27.02.11 14:41
1

50212 Postings, 4083 Tage BasterdMir gefällt der hier immer noch besser

-----------
Freue Dich, denn für Frust ist das Leben zu kurz.
Angehängte Grafik:
ghostwriter.jpg
ghostwriter.jpg

27.02.11 20:16

43841 Postings, 4652 Tage RubensrembrandtWeiß G. nicht, was er tut?

Kann er dann noch Verteidigungsminister sein? Ist er dann nicht eine Gefahr für
seine Soldaten?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748009,00.html

"Von Anfang an als Collage geplant"

Für Lepsius steht außer Frage, dass der Baron ein Betrüger ist: "Er hat planmäßig plagiiert, er hat eine Collage von Plagiaten angefertigt, über Hunderte von Seiten, und er glaubt, er hat es nicht getan, er stellt eine Dissonanz fest zwischen dem, was er objektiv getan hat, und dem, was er subjektiv getan haben will. Das ist absurd." Und dann stellt Lepsius die Fragen, die in den kommenden Wochen durchaus noch eine zentrale Rolle spielen könnten: "Wie kann jemand etwas tun und nicht wissen, was er tut? Woher kommt diese Fehleinschätzung des Ministers über sein Handeln?"  

27.02.11 20:21
1

43841 Postings, 4652 Tage RubensrembrandtGuttenberg, ein Fall für den Psychologen

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748009,00.html

Das will Lepsius nicht gelten lassen: "Jemand schreibt 400 Seiten, das ist von Anfang an als Collage geplant. Hier geht jemand bewusst vor, der Mann hatte einen bewussten Vorsatz des Plagiierens. Mir ist vollkommen schleierhaft, wie er diesen Vorsatz bestreiten kann." Süffisant fügt der Professor hinzu, ihn interessiere zu einem solchen Fall von Wirklichkeitsverdrängung die Einschätzung eines Psychologen.  

27.02.11 20:26
1

10765 Postings, 5315 Tage gate4shareRubensremba, das mit dieser Atlantik Brücke und

den jungen Leadern ist schon sehr interessnant!

Es ist ja nicht  verboten solche Netzwerke zu haben und dort mit zu tun.

Nur, wird da ein so grosser Einfluss auf das Handeln und Wirken der Personen genommen, und dadurch wohl auch die Politik, wie die gesamte Gesellschaft massgeblich beeinfluss wird, ohne, dass es den Bürgern, die Wählern auch nur im Ansatz bekannt ist.

Man müsste es viel klarer und öffentlicher kommunizieren, wenn Politiker, oder andere Entscheidungsträger zu solchen Gruppen enge Verbindungen unterhalten.
Das sagt wohl weit mehr über ihre Überzeugung aus, als politische Staatsments und ihre eigenen politischen Aussagen.

Irgendwie finde ich es ungeheuerlich. dass so die Amis, bzw. Menschen dort mit bestimmten Interessen, so massiv auf unsere  Politik, ja hinterherum , Einfluss nehmen können.
Das wirkt ja noch schlimmer als so alte Familienverbände, oder Logen  

27.02.11 22:51
1

8335 Postings, 5039 Tage rekiwiKlare Worte:

"die Wahrnehmung divergiert: wer X tut und in Abrede stellt, dass er X getan hat, wer solch eine Selbsteinlassung vornimmt, den muss man fragen, wenn er in diesem Fall nicht wusste was er tat, weiß er es dann in anderen Fällen.

-----------
"Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht."

28.02.11 19:23

43841 Postings, 4652 Tage RubensrembrandtEhemaliger Prof einer BW-Uni

http://www.welt.de/politik/deutschland/...rt-sich-von-Guttenberg.html

Auch der ehemalige Professor der Bundeswehr-Universität in München, Rainer Elkar, sprach sich im Deutschlandradio Kultur gegen Guttenberg aus. Der Minister habe mit seiner Doktorarbeit einen ?Täuschungsversuch? begangen, Er fügte an: ?Im materiellen Recht würde es sich hier um Betrug handeln.?

Elkar sagte, er könne Guttenberg als Wissenschaftler nicht mehr ernst nehmen und habe auch im menschlichen Bereich große Zweifel. Zur Führung zweier Universitäten der Bundeswehr, die der Freiheit von Wissenschaft und Lehre verpflichtet seien, sei der Minister nicht mehr geeignet.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben