Griechenland droht gravierender Schuldenanstieg

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.10.12 12:41
eröffnet am: 06.10.12 10:01 von: Happy End Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 06.10.12 12:41 von: Bundesrep Leser gesamt: 389
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

06.10.12 10:01

95440 Postings, 7263 Tage Happy EndGriechenland droht gravierender Schuldenanstieg

Griechenland droht in den kommenden Wochen einmal mehr die Zahlungsunfähigkeit. EZB-Direktor Asmussen sieht keine Möglichkeit für ein Entgegenkommen. Die Langfrist-Prognose ist schlechter als bekannt.

Griechenlands Lage wird immer schlimmer. Nicht nur in den kurzfristigen Haushaltsplanungen Athens klafft eine große Finanzlücke. Nach Informationen der "Welt am Sonntag" sieht es auch in langfristigen Prognosen schlechter aus als bislang bekannt.

weiter: http://www.welt.de/wirtschaft/article109662125/...chuldenanstieg.html  

06.10.12 10:07
1

50212 Postings, 4115 Tage BasterdWie oft möchtest Du uns dieselbe

... Geschichte noch erzählen, Happy ?

-----------
Jojo-Effekt ? Nein, Danke.

06.10.12 10:07
1

50212 Postings, 4115 Tage BasterdSpanien ist auch pleite

Das nur so am Rande.

-----------
Jojo-Effekt ? Nein, Danke.

06.10.12 10:18

15373 Postings, 4543 Tage king charlesund

Deutschland ist höher verschuldet als Spanien
Staatsverschuldung: Europa
Wie groß ist die Staatsverschuldung im europäischen Ausland?
http://www.staatsverschuldung.de/ausland.htm
-----------
Grüsse King-charles

06.10.12 10:30

12850 Postings, 6895 Tage Immobilienhainur kann deutschland im gegensatz zu spanien

seine schulden sich leisten....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

06.10.12 11:33
3

12972 Postings, 7573 Tage TimchenKaum gibt es Freibier,

schon kriegen alle Durst.
Irland, Portugal, Zypern und Italien wollen auch mitfeiern.
Selbst Frankreich fängt schon an zu überlegen, ob es denn wirklich
immer Wein sein muss.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

06.10.12 12:41

4005 Postings, 3791 Tage BundesrepIch sehe die Zukunft so

Griechenland kriegt die Kurve nicht, hat zwar viel gekostet, war aber einen Versuch wert. Griechenland steht also wieder auf eigenen Füßen, kriegt eine Anschubfinanzierung, teilweisen Schuldenerlass, man lässt ja keinen hängen. Hilft mittelfristig jedoch auch nicht viel und die Neodrachme geht gegenüber dem Euro baden. Jetzt heißen die Devisen, aus den Nöten Tugenden machen. Funktioniert stark vereinfacht so: Griechenland kauft bspw. EU-Getreideüberschüsse für kleine Eurocents, füttert damit das eigene Vieh und verkauft das Fleisch für große Euros zurück in den Binnenmarkt der vielen Nachbarn. Doch die Brüder und Schwestern von einst wollen für das subventionierte Getreide keine Drachmen, sondern Eurotaler sehen. Also läuft vor Phase 2 erstmal Phase 1. Griechenland kauft aus dem EU-Raum bspw. größere Mengen Stahl mit Zahlungsziel 24 Monate gegen harte Zukunftseuros versteht sich. Um den Schein zu wahren, werden diese Eisenwaren auf ganz vielen LKWs auch nach Griechenland transportiert, nur um umgehend wieder zurück verkauft und transportiert zu werden mit dem Unterschied Zahlungsziel sofort gegen Jetzteuros. So schließt sich der Kreis. Jetzt meint ihr, das ist doch bekloppt, da lässt sich doch keiner drauf ein. Nein, nein, das Modell heißt Schalck-Gologowski, funktioniert nicht für immer, aber durchaus für länger. Das Ziel am Ende der Zukunft muss für den Euro doch wohl ganz klar Wiedervereinigung heißen. Aber so eine ähnliche Geschichte kennt ihr ja schon, die brauch ich euch nicht mehr zu erzählen.  

   Antwort einfügen - nach oben