Griechenland bleibt in der Euro-Zone

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.01.12 21:34
eröffnet am: 03.11.11 15:41 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 06.01.12 21:34 von: sebestie Leser gesamt: 578
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

03.11.11 15:41
6

43750 Postings, 4625 Tage RubensrembrandtGriechenland bleibt in der Euro-Zone

Denn Merkel und Sarkozy brauchen Griechenland. Vorerst jedenfalls. Die Banken
werden schon seit Jahren angekurbelt und müssen weiterhin mit Steuergeldern
angekurbelt werden. Eine direkte Geldzuweisung würde jedoch zu Missstimmung
in der Bevölkerung führen. Deshalb braucht die Euro-Zone Griechenland, damit
die Subventionen via Griechenland an die Banken weitergeleitet werden. Das
nennt sich dann "Rettung Griechenlands" oder "Rettung des Euros". Erst wenn
die "Rettung Italiens" auf der Tagesordnung ist, kann auf Griechenland verzichtet
werden. Insofern ist die "Rettung Griechenlands" nicht nur eine Verarschung der
Deutschen, sondern auch der Griechen.  

03.11.11 15:56
1

69017 Postings, 6172 Tage BarCodeSarkozy

vertritt die französischen Interessen. Merkel die Deutschen. Für die griuechischen Interessen sind die Griechen selbst zuständig. Weder Sarkozy noch Merkel haben je verheimlicht, dass es um den Systemerhallt geht, der dem jeweiligen eigenen Land bzw. seiner Wirtschaft dienen soll.

Griechenland ist nur der Stein des Anstoßes. Wenn man so weit ist, dass man die Griechen sich selbst überlassen kann, ohne dass das die Interessen Ds berührt, wird auch Merkel GR fallen lassen.

Ein Schritt nach dem anderen. Dass man dabei auch das Finanzsystem mitrettet, das sowohl die Wirtschaft als auch die Staaten mit Geld versorgt, ist angesichts des verantwortungslosen Verhaltens einer Reihe von Akteuren im Finanzsystem eine bittere Pille, die man leider schlucken muss.
Die Zähmung des Finanzsystems ist aber schlicht ein anderes Feld als die Zähmung des Staatsschuldenexzesses.

Wer überall nur böse Banken und böse Politiker als deren Vollstrecker sieht, trifft immer am Kern der unterschiedlichen Probleme vorbei.
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

03.11.11 15:57
2

33960 Postings, 4527 Tage McMurphyWenn ich gesperrt bin, kann ich nicht anworten

03.11.11 16:20
1

43750 Postings, 4625 Tage RubensrembrandtSchwachsinn BC

Das verrottete Euro-System schwächt auch das Finanzsystem, das in der
vorhandenen Form auch zu 80 % überflüssig bis schädlich für die Real-
wirtschaft ist. Die Verschuldung im verrotteten Euro-System ist überproportional
angestiegen, weil es nicht mehr die Währungspuffer in den einzelnen
Ländern gibt und wird weiterhin ansteigen. Die Euro-Zone beginnt die
Schwellen-Länder anzubetteln und Krisengipfel finden in immer kürzeren
Zeitabständen statt. Die DM hat 50 Jahre bestanden und würde auch
noch heute bestehen, ohne dass vergleichbare Dauerkrisen eingetreten
wären. Mit den alten Währungen hätten derartige staatliche Billionen-
Zockereien auf Kosten des Vermögens der Bevölkerung nicht stattgefunden.
Diese Dauerkrisen sind Ergebnis des verrotteten Euro-Systems.  

03.11.11 16:26

69017 Postings, 6172 Tage BarCodeDu meinst im Ernst,

das Finanzsystem wär supidupi, wenn es statt dem Euro zig kleine weitere Währungen gäbe? Dein Hass verstellt dir den Blick aufs Wesentliche...
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

03.11.11 16:30
2

43750 Postings, 4625 Tage RubensrembrandtHab ich mir doch gedacht: GR bleibt in Euro-Zone

Denn Papa sagt Referendum ab.
Nun kann weiterhin Geld via Griechenland an die Banken fließen, damit die
weiterhin die Realwirtschaft mit ihren Finanzprodukten
und die Bevölkerung mit ihren Rohstoffspekulationen (z. B. Benzinpreis,
Agrarpreise) schädigen können.

ftd:
16:15 Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat seine umstrittenen Pläne für ein Referendum über Einsparungen, die die Euro-Partner im Gegenzug für Finanzhilfen fordern, abgesagt. Das gab er am Donnerstag in Athen bekannt. Die Absage sei die Voraussetzung dafür gewesen, dass Gespräche mit der oppositionellen Nea Dimokratia (ND) zur Bildung einer Übergangsregierung zustande kämen. "Ich werde mit dem Chef der Nea Dimokratia sprechen", sagte Papandreou.  

03.11.11 16:36

7460 Postings, 5656 Tage potti65können wir griechenland...

nicht einfach nach afrika schieben.so gross ist das land doch garnicht.
paar pfähle in die erde und ein paar schlepper dran ab geht die post...  

03.11.11 16:39
1

43750 Postings, 4625 Tage RubensrembrandtWomit man mal wieder sehen kann:

Demokratie in der Euro-Zone ist Ramsch. Das verrottete Euro-System trägt dazu
bei, Demokratie abzuschaffen. Das System mit der Banken-Subventionierung
muss auf jeden Fall aufrecht erhalten werden, auch wenn die Demokratie zugrunde
geht.  

03.11.11 16:45

69017 Postings, 6172 Tage BarCodeDeutschland

hat ein BIP von 2,5 BILLIONEN. Barrücklagen von rund 4,5 BILLIONEN. Ein Exportvolumen von nahe 1 BILLION. Importe von 700 MRD. Das Kreditvolumen der Wirtschaft und der Immobilienbesitzer hab ich jetzt nicht parat. Aber es wird auch in die Billionen gehen.

Willst du die notwendigen Transaktionen, Anlage- und Absicherungsgeschäfte aus diesen Summen ohne funktionierendes Finanzsystem alle in Geldsäckchen (egal ob Eurosäckchen oder DM-Säckchen) durch die Lande tragen? Das wird die Säckchenwirtschaft sicher ankurbeln. Aber ob wir davon alleine alle leben können? Der Rest dürfte reichlich leiden!

Dass das Finanzsystem geschrumpft und auf seine wesentlichen Funktionen zurückgeführt werden muss, ist ja langsam ne Plattitüde. Aber angesichts unserer Wirtschaftskraft wird es immer noch gigantische Summen verwalten müssen.

Ohne funktionierendes Finanzsystem kannst du unseren Wohlstand abschreiben...
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

03.11.11 16:46
2

43750 Postings, 4625 Tage RubensrembrandtDer Übergangsregierung sollen nur Experten

(von Goldman Sachs) angehören. So macht man das. Diese Leute sind natürlich
nicht gewählt. So schafft man Demokratie ab.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...rei/5794656.html

Oppositionsführer Antonis Samaras hatte jedoch bereits zuvor seine Bedingungen klar gemacht: dieser Regierung sollen keine Politiker, sondern nur Experten angehören - und sie soll Neuwahlen im Frühjahr vorbereiten. Damit kommt Papandreous Zugeständnis einem Rücktritt gleich, seine Spar- und Reformregierung ist faktisch am Ende.  

03.11.11 16:50
2

27350 Postings, 3971 Tage potzblitzzzSamaras und Papandreou waren übrigens

Kommilitonen und seitdem befreundet, soweit ich weiß.

Ist doch nett, wenn zwei Freunde Regierung und Opposition gleichzeitig spielen können!  

03.11.11 16:51
1

43750 Postings, 4625 Tage RubensrembrandtDie Regulierung und Schrumpfung des

Bankensystems kommt jedoch kaum voran. Statt dessen übernimmt die Politiker-
Kaste lieber die Instrumente des Finanz-Zocker-Systems.  

03.11.11 16:52
1

27350 Postings, 3971 Tage potzblitzzzAch so.. die haben sich sogar ein Zimmer geteilt

:-)
http://en.wikipedia.org/wiki/Antonis_Samaras  

03.11.11 16:55

69017 Postings, 6172 Tage BarCodeEs kommt voran.

Nicht ausreichend und nicht global, aber in D sind schon eine Reihe von Gesetzen erlassen worden, die sinnvoll sind. Man muss blind sein, wenn man das nicht mitbekommt. Wir können aber keine Gesetze für GB oder die USA oder die Cayman-Islands verabschieden.
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

03.11.11 16:55

27350 Postings, 3971 Tage potzblitzzzDamals in Amerika

05.11.11 00:08
2

43750 Postings, 4625 Tage RubensrembrandtPapa gewinnt Vertrauensabstimmung

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796005,00.html

Georgios Papandreou hat es noch einmal geschafft: Das griechische Parlament hat dem Ministerpräsidenten das Vertrauen ausgesprochen - seine Tage als Regierungschef könnten dennoch schon bald gezählt sein.  

05.11.11 00:11

27350 Postings, 3971 Tage potzblitzzzJippieh! Wir freuen uns jetzt alle doll,

oder? So langsam weiß ich nicht mehr, wie ich diese Heinis dort bewerten soll.  

05.11.11 00:15

27350 Postings, 3971 Tage potzblitzzzDas EU-Referendum halte ich für einen

offensichtlichen Insider-Deal. Man müsste eigentlich haargenau prüfen, wer mit diesem Wissen richtig Geld an der Börse verdient hat.  

06.01.12 17:34
2

7239 Postings, 3988 Tage sebestieGibt es Neuigkeiten aus Griechenland?

Wie geht es denn mit den Steuereinnahmen voran?
Ist die Troika gerade im Urlaub?
Gibt es die überhaupt noch?
Es ist so ruhig geworden nach dem Schuldenschnitt.
Das kann nur bedeuten die Situation hat sich eindeutig gebessert.  

06.01.12 21:25

23050 Postings, 7279 Tage modAngst

"Die Angst ist in Athen groß, denn Mitte Januar kommen die internationalen Finanzkontrolleure erneut nach Griechenland, um über die Sparfortschritte
zu befinden – als Voraussetzung für weitere Milliarden-Kredithilfen.
Athen hofft auf einen Kredit in Höhe von 89 Milliarden Euro bis Ende Januar."

http://www.morgenpost.de/politik/article1873039/...-Staatspleite.html  
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

06.01.12 21:34
1

7239 Postings, 3988 Tage sebestieBeschwörungen helfen immer

Hört sich vielleicht lustig an.
Aber Schamanen beschwören doch auch alles mögliche.
Ich denke Papademos sollte mal die Schamanen auf die Gewerkschaften ansetzen.
Nein,halt.
Mir fällt noch etwas besseres dazu ein.
Noch einen tieferen Tiefpunkt kann es wahrscheinlich nicht geben.
(Zitat von Waldemar Hartmann zu Rudi Völler))  

   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ