Griechenland: Aufmarsch der Scheinheiligen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.11.11 13:55
eröffnet am: 04.11.11 13:55 von: Happy End Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 04.11.11 13:55 von: Happy End Leser gesamt: 121
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

04.11.11 13:55
2

95440 Postings, 7206 Tage Happy EndGriechenland: Aufmarsch der Scheinheiligen

Machtpoker um Papandreou-Nachfolge  
Aufmarsch der Scheinheiligen  

Was kommt, wenn Giorgos Papandreou abtritt oder stürzt? Die Aussicht auf Neuwahlen und einen Regierungswechsel in Griechenland gibt wenig Grund zur Hoffnung: Die Auswahl - von den letzten strenggläubigen Kommunisten Europas am linken bis zur rechtsnationalen LAOS am rechten Flügel - ist so trostlos, dass es nur folgerichtig ist, wenn mangels Alternative auch an der Spitze der Umfragen eine Partei und ein Mann stehen, die mehr vom Alten versprechen: die konservative Nea Dimokratia ND und ihr Parteichef Antonis Samaras.

In Brüssel, Paris und Berlin werden sie sich schon jetzt die Haare raufen. Genau: Die ND ist jene Partei, welche die Griechen vor exakt zwei Jahren abgewählt haben. Jene Partei, die Griechenland an den Rand des Ruins getrieben hat, jene Partei, die in Brüssel die gefälschten Budgetzahlen eingereicht hat, jene Partei, die mit dem Ausmaß ihrer Korruptionsskandale selbst die Toleranz der geduldigen Griechen überstrapaziert.

Egal ob in Portugal oder in Irland - an allen Krisenherden der vergangenen Monate rauften sich im Angesicht des nationalen Notstandes Regierung und Opposition zusammen und trugen gemeinsam die harten Sparauflagen, die EU und Internationaler Währungsfonds ihnen zugedacht hatten.

Nicht so in Griechenland. Hier betrieben Samaras und seine ND in völliger Verleugnung ihrer Mitschuld an der Krise bis zuletzt eine so knallharte Opposition, dass sich selbst die konservativen Schwesterparteien in ganz Europa konsterniert abwendeten. Einen "Wahnsinn" nannte der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber noch im Sommer die Verweigerungshaltung der ND; die Partei habe "auf ganzer Linie versagt".

weiter: http://www.sueddeutsche.de/politik/...ch-der-scheinheiligen-1.1180500  

   Antwort einfügen - nach oben