Griechen sparen brutal (!?)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.10.12 18:09
eröffnet am: 01.10.12 14:17 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 01.10.12 18:09 von: DAX Indikat. Leser gesamt: 239
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

01.10.12 14:17
1

44108 Postings, 4691 Tage RubensrembrandtGriechen sparen brutal (!?)

- aber es reicht nicht.

Das liegt vor allem daran, dass sie an der falschen Stelle sparen, nämlich bei den
Steuern. Kein Wunder, dass sich bei Steuerhinterziehung von diesen Ausmaßen
immer wieder Löcher im Haushalt auftun.

Im Übrigen noch ein Geheimnis: Griechenland wird niemals gesunden, jedenfalls
nicht in der Euro-Zone mit diesem verrotteten Euro-System.


http://www.welt.de/wall-street-journal/...d-es-reicht-doch-nicht.html  

01.10.12 14:18

44108 Postings, 4691 Tage RubensrembrandtBrutales Steuersparen reicht nicht!

http://www.welt.de/wall-street-journal/...d-es-reicht-doch-nicht.html

12:29
Wirtschaftsleistung
Griechen sparen brutal – und es reicht doch nicht

Rückschlag für Athen: Die Regierung schätzt, dass die Wirtschaftsleistung auch 2013 stark sinken wird. Grundlage der Planungen war bisher eigentlich, dass sich die Lage stabilisiert. Von Stelios Bouras, WSJ.de  

01.10.12 14:20
2

4048 Postings, 6099 Tage HeimatloserIch fordere brutalstmögliches Sparen

Das ist alternativlos.  

01.10.12 18:08
1

44108 Postings, 4691 Tage RubensrembrandtSchuldenschnitt nach bereits ca.6 Mon. egalisiert.

Das verrottete Euro-System samt Schulden-Turbolader macht es möglich.
Der Verschuldungsgrad ist inzwischen sogar höher als vorher.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...kordniveau-a-858986.html

Demnach wird das Defizit 2013 voraussichtlich 4,2 Prozent betragen und die Gesamtverschuldung auf 179 Prozent der Wirtschaftsleistung steigen.

Die Zahlen zeigen, dass der Effekt des Schuldenschnitts zu Beginn des Jahres bereits verpufft ist. Nach dem Tausch privater Anleihen war der griechische Schuldenstand im ersten Quartal vorübergehend von 165 Prozent auf 132 Prozent gefallen. Bis 2020 sollte er mithilfe des Schuldenschnitts sogar auf 120 Prozent gedrückt werden.  

01.10.12 18:09
1

3151 Postings, 3700 Tage DAX IndikationMuttie Merkel wird mit neuem

Taschengeld schon helfen.  

   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Agaphantus, Drattle, Fernbedienung, Fillorkill, fliege77, Grinch, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Woodstore