Googeln für die Wissenschaft

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.11.04 11:55
eröffnet am: 19.11.04 09:55 von: Luki2 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 19.11.04 11:55 von: Luki2 Leser gesamt: 345
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

19.11.04 09:55
2

7538 Postings, 6770 Tage Luki2Googeln für die Wissenschaft

Googeln für die Wissenschaft

Google hat einen neuen Suchdienst speziell für wissenschaftliche Recherchen gestartet: Google Scholar, das in Zusammenarbeit mit zahlreichen Fachverlagen entstand, soll Studenten und Wissenschaftlern als erste Anlaufstelle bei der Suche nach akademischen Quellen dienen, heißt es bei den Betreibern. Der am heutigen Donnerstag als Beta online gegangene Service erfasst Bücher, wissenschaftliche Abhandlungen, technische Dokumente, Fachzeitschriften und sonstige Literatur aus dem Umfeld von Forschung und Lehre. Über die Anzahl der gespeicherten Quellen schweigt Google sich bislang allerdings aus.

mailto:pmz@ct.heise.de
Neben Links zu weiterführenden Bibliotheks-Recherchen bieten die Ergebnislisten auch einen Überblick darüber, wie oft das gefundene Dokument in anderen Publikationen zitiert wurde. Google Scholar kommt vorerst noch ohne Werbung aus, Branchenkenner rechnen aber damit, dass sich die Sparten-Suchmaschine schon bald zu einer profitablen Angelegenheit für die Betreiber entwickeln wird. "Wirtschaftlich zielt der Dienst darauf ab, akademische Inhalte mit Werbung für hochwertige Produkte und Dienstleistungen zu verknüpfen -- und ich glaube das Konzept geht auf", meint John Sack von der Stanford University. (pmz/c't)

Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/53408

Gr. luki2  

19.11.04 11:55

7538 Postings, 6770 Tage Luki2Googles Produktsuche im Netz

Googles Produktsuche im Netz

Am Mittwoch dieser Woche lud Google Deutschland Händler ein, Katalogdaten hochzuladen, mit dem heutigen Freitag steht die Produktsuchmaschine Froogle bereits den Benutzern offen. Froogle präsentiert alle Suchergebnisse mit Bild (falls vorhanden), dem Produktnamen, dem Preis und einer kurzen Beschreibung sowie den zum Suchbegriff passenden Warenkategorien. Der Benutzer kann die Suchergebnisse mit einem Preisspektrum sowie der gewünschten Kategorie filtern.

Die Produktdatenbank umfasst bereits einige hunderttausend Einträge (die Suche nach "der" fördert 275.000 Treffer zu Tage). Wirklich viel ist das dennoch nicht. So liefert Froogle zur Abfrage "canon kamera" nur 53 Treffer; "NSLU2" hat es sechsmal in der Datenbank, alleine vier der Treffer stammen von eBay.

Zum Vergleich: Preistrend kennt dagegen laut Selbstauskunft insgesamt mehr als 900.000 Preise, fast ausschließlich aus dem Bereich PC, Unterhaltungs- und Hauselektronik. Lycos' Shopping-Suche findet "canon kamera" 1461-mal. Und die Desktop-Anwendung Preispiraten liefert 14-mal NSLU2, fünfmal bei eBay sowie bei neun weiteren Händlern.

Wer sich unter den bei Froogle verzeichneten Händlern umschaut, findet allerdings bereits viele große Namen -- Karstadt, Quelle, Libri, Globetrotter et cetera. So dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis viele weitere Online-Shops das kostenlose Angebot annehmen, ihre Produktdaten hochzuladen, und Froogle den Markt der Preisvergleichs- und Produktsuchmaschinen bald kräftig aufmischt. (jo/c't)

Q: http://www.heise.de/newsticker/meldung/53428

Gr. luki2  

   Antwort einfügen - nach oben