Gnade für Karadzic?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 31.07.08 20:00
eröffnet am: 31.07.08 14:40 von: BRAD P007 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 31.07.08 20:00 von: BRAD P007 Leser gesamt: 219
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

31.07.08 14:40
1

17924 Postings, 4881 Tage BRAD P007Gnade für Karadzic?

weiterBild 1 von 83

  

Burkhard Fritsche für "Welt am Sonntag"

 

31.07.08 20:00

17924 Postings, 4881 Tage BRAD P007Heute erste Anhörung

ANHÖRUNG IN DEN HAAG

Karadzic erstmals vor seinen Richtern

Rasiert, die Haare gestutzt, im dunklen Anzug: Ein verwandelter Radovan Karadzic ist vor dem Den Haager Tribunal zur ersten Anhörung erschienen. Der mutmaßliche Kriegsverbrecher will bis zu 30 Tage die Anklageschrift studieren.

Hamburg/Den Haag - Der Angeklagte trug einen dunklen Anzug und Krawatte, schaute aus tiefen Augenhöhlen in den Saal, stoisch zumeist. Nur bei Nennung seines Namens durch den Richter zeigte er eine Reaktion. Zum ersten Mal erhob er die Stimme, um dem Gericht seinen Namen zu bestätigen: "Radovan Karadzic", sagte er in tiefem Bass. Dann bestätigte Karadzic weitere Angaben zu seiner Person.

 



 Foto: REUTERSVideo: ReutersDer wegen Kriegsverbrechen verhaftete frühere bosnische Serbenführer ist am Donnerstag erstmals dem internationalen Strafgerichtshof in Den Haag vorgeführt worden. Dort wurde dem früheren Chef der bosnischen Serben die Anklage verlesen. Karadzic werden Kriegsverbrechen sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bosnienkriegs von 1992 bis 1995 vorgeworfen.

Karadzic kündigte vor dem Tribunal an, sich selbst verteidigen zu wollen. "Ich habe einen unsichtbaren Berater, aber ich habe mich entschieden, mich selbst zu vertreten." Zunächst wolle er allerdings die Anklageschrift genauer studieren - dafür hat Karadzic 30 Tage Zeit.

Karadzic verhielt sich bei seinem mit Spannung erwarteten ersten Auftritt vor Gericht nach zwölfjähriger Flucht höflich und zurückhaltend und antwortete konzentriert auf die Fragen. Er hatte eine vierseitige Stellungnahme vorbereitet, in der er auf angebliche Zusagen der USA von 1996 hinweisen wollte. Die USA hätten versprochen, dass er nicht an das Tribunal ausgeliefert werde, wenn er sich völlig aus der Politik zurückziehe. Richter Alphons Orie forderte ihn auf, solche Eingaben mit Fakten zu erhärten und schriftlich vorzubringen.

Karadzic sagte, bei seiner Festnahme habe es Unregelmäßigkeiten gegeben. Er zog die offiziellen Belgrader Angaben zu Zeit und Ort der Festnahme in Zweifel...............

Quelle: www.spiegel-online.de

 

   Antwort einfügen - nach oben