Gibt es Leute hier die NICHT Daytraden ?????? Wer braucht keine Spekust. zu zahlen ??

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.05.00 03:51
eröffnet am: 19.05.00 00:55 von: dutchy Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 21.05.00 03:51 von: baanbruch Leser gesamt: 1384
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

19.05.00 00:55

1943 Postings, 7605 Tage dutchyGibt es Leute hier die NICHT Daytraden ?????? Wer braucht keine Spekust. zu zahlen ??

Ausgehende von Reaktionen des Boardes sind mindestens 90% aller "Boardteilnehmer" Daytrader. Es sind kaum Leute da die einen Titel ueber ein Jahr halten. Wenn zB. einen Bemerkung fallt: "Ich habe es von Juli bis Oktober ausgehalten" dann sind das gerade 5 Monaten.
Also, ganz souverein sieht das alles nicht aus :))))

Good Trades Dutchy  

19.05.00 01:08

10 Postings, 7546 Tage Zahnwillst du alle 1-2 jahre kasse machen oder tägliche gewinne (0.5 - xx?) mitnehmen?

liegt ganz bei dir...





Zahn
 

19.05.00 01:15

10 Postings, 7546 Tage Zahnam rande...

...so sehe ich das:

wenn du z.b. 500stk von aktie xyz morgens einsammelst und mittags (bzw abends) wieder verkaufst, reichen mir 1 oder 2 ? gewinn "eigentlich" schon. ok, das funktioniert evtl. nicht an allen 5 börsentagen pro woche, aber hey? das ist doch ok, auch wenns nur 2-3x die woche klappt... oder?

und wenn mehr dabei rausspringt? umso besser! *g*

adios

 

19.05.00 01:37

156 Postings, 7677 Tage bmeierHin Und Her Macht Taschen Leer !!!! (oT) o.T.

19.05.00 07:47

10 Postings, 7546 Tage Zahnbmeier> stopkurse beachten... ;o) o.T.

19.05.00 08:16

171 Postings, 7702 Tage MikolajkiMein Outing

Ich investiere ausschließlich langfristig.  

19.05.00 15:19

156 Postings, 7677 Tage bmeierMikolajki - langfristig ? was ist das denn für Dich ? o.T.

19.05.00 15:33

171 Postings, 7702 Tage MikolajkiLangfristig heisst für mich....

2 - 5 Jahre. Es hängt davon ab, wie die Erwartungen durch die Unternehmen erfüllt werden und wie sich die Stimmung an der Börse entwickelt.

Heute ist die Stimmung besch...., aber bei mir ist noch alles im grünen Bereich.

Wenn das Unternehmenskonzept, die Idee (Story) stimmen und die Prognosen erfüllt oder gar überboten werden, warum verkaufen?
Da macht es nichts, wenn die Kurse mal runtergehen, so wie heute. Evtl. kann man da nachkaufen.

z. B. Adcon eingesammelt unter 8 Euro. Warum soll ich sie verkaufen und dadurch den Kurs nochmehr unter Druck bringen? Ich verkaufe sie bei 50 Euro oder mehr. Egal ob es 2, 3 oder 4 Jahre noch dauert.

Wichtig ist, bei den Unternehmen ist fundamental alles in Ordnung und die Unternehmen verdienen Geld.
Unternehmen wie ricardo.de oder fortunecity würde ich nie kaufen, weil ich nicht weiß, wie die jemals kostendeckend (immer noch kein Gewinn !) arbeiten wollen. Da gibt es noch einige Unternehmen mehr am Neuen Markt.  

19.05.00 19:37

1524 Postings, 7734 Tage DaLuigiMan braucht nur seinen Hauptwohnsitz in Holland angeben, und schon ist man raus aus..

der Spekulationssteuer, und man kann sofort Neuemissionsgewinne kassieren.
Einfach eine kleine Wohnung in Holland kaufen, Hauptwohnsitz dort angeben,
und schon ist man vom Deutschen Finanzamt befreit.    (-: (-: (-:  

19.05.00 20:21

6 Postings, 7546 Tage SpechtHolland etc...

Muesste man, wenn man vom dt. Finanzamt befreit ist die Gewinne nicht
eigentlich in Holland versteuern, weil man dort wg. Hauptwohnsitz steuerpflichtig ist? Wie ist das in anderen europ. Laendern z.B. Spanien,
Italien?
Gruss vom Specht  

19.05.00 22:12

98 Postings, 7581 Tage wog1Re: Specht

Hallo Leute! Soweit ich informiert bin (ein Beispiel): Schnappe mein Aktantäschchen und packe Kohle rein. Fahre nach Österreich, Schweiz oder wo auch immer (nur nicht Deutschland, logisch), eröffne in dem ausgewählten Land ein Konto, unterschreibe eine Wohnsitzerklärung, sprich daß ich in selbigem Land keinen ordentlichen Wohnsitz, auch keinen Feriensitz habe, somit bin ich in dem Land steuerbefreit. Die Post lasse ich Banklagernd. Somit bin ich auch in Deutschland steuerbefreit, denn was nicht aufscheint, wird auch nicht versteuert. Solche Sachen sind aber immer zweischneidend, denn bei Finanzamtprüfungen, darf wirklich kein Hinweis auf eine ausländische Bank aufscheinen, denn durch einen Gerichtsbescheid können auch ausländische Konten durch die Lupe genommen werden.

Sprich Dalugigi: Als (Wohnsitz-)Hölländer muß man in Deutschland keine Steuern zahlen, solange es in Holland nicht aufscheint, dort auch nicht.

Gruß WOG

 

19.05.00 23:51

341 Postings, 7633 Tage ami1Re: Gibt es Leute hier die NICHT Daytraden ?????? Wer braucht keine Spekust. zu zahlen ??

Hi,
ich halte meine Aktien immer laengerfristig. Unter 1-2 Dauer habe ich noch kein Papier besessen. Bisher habe ich damit eine sehr gute Quote erreicht. Ich freue mich fuer Euch daytrader, wenn Ihr dieses Jahr bis jetzt auch noch bei +20% gewinn steht. Viele Trader werden sich aber ganz schoen die Finger verbrannt haben. Spekulationssteuer faellt bei mir nicht an, da ich nicht spekuliere, sondern auf eine solide Wertentwicklung setze. Weiterhin viel Glueck beim Zocken
Ami  

20.05.00 09:51

1524 Postings, 7734 Tage DaLuigiSpecht, in Holland (Hauptwohnsitz) bist du von der Speku.Steuer befreit (DM 06.2000).

Ich meine mit DM 06.2000 die Zeitschrift DM Ausgabe 06.2000 (aktuelle Ausgabe) großer zweiseitiger Bericht über Spekulationssteuer. Sehr interessant.  

20.05.00 09:59

3007 Postings, 7840 Tage Go2BedFalls einer von Euch auf den Gedanken käme,

nach Frankreich zu ziehen, um der Spekusteuer in Deutschland zu entgehen: In Frankreich sind Aktiengewinne generell mit ca. 26% (!) zu versteuern, ganz egal, ob man die Aktie 1 Stunde oder 10 Jahre hält. Beklagt Euch also nicht ständig über das deutsche Finanzamt. Es gibt Länder, in denen es besser ist als in Deutschland, aber auch Länder, in denen der Staat noch ganz anders zulangt!  

21.05.00 03:51

3516 Postings, 7574 Tage baanbruchAber die Erhöhung auf 1 Jahr hat uns (odrer nur mich) bisher viel Geld gekostet!

Klar war im Februar abzusehen, dass es bald (etwas) runtergehen würde.
Aber die in der letzten Korrektur (Spätsommer '99) eingesammelten
Aktien hatte ich da erst 6 Monate und noch keine 12.
1 Drittel zum FA wollte ich nicht geben also hab ich nix verkauft.
Jetzt habe ich viel verloren und Finanzamt hat trotzdem nix davon.

Macht doch nicht viel Sinn, oder?
 

   Antwort einfügen - nach oben