Gerüchteküche WTC

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.10.01 18:39
eröffnet am: 05.10.01 18:05 von: Happy End Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 05.10.01 18:39 von: josua1123 Leser gesamt: 239
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.10.01 18:05

95440 Postings, 7153 Tage Happy EndGerüchteküche WTC



Lügen, Legenden und Spinnereien

Die Terror-Attacken auf das New Yorker World Trade Center bieten genügend Stoff für Gerüchte und Verschwörungstheorien aller Art.

Grausam und pietätlos sind manche Fotomontagen und Falschmeldungen, die derzeit im Netz kursieren. Zwar ließ sich das Internet schon immer als ausgezeichnetes Medium für falsche News missbrauchen - doch nach der Katastrophe in New York scheint die Gerüchteküche überzukochen.

Die Weisheiten des Nostradamus
Kurz nach der Katastrophe am 11. September wurde bei Google besonders häufig nach einem Wort gesucht: Nostradamus. Viele Menschen interessierten sich neben ständig aktualisierten News auch für die Weissagungen des französischen Propheten. Der Philosoph und Astrologe soll das schreckliche Ereignis laut mehrerer Websites längst vorausgesehen haben. Folgender Vers gilt als Beweis: "In der Gottesstadt wird es einen großen Donner geben, zwei Brüder im Chaos auseinandergerissen, während die Festung standhält; der große Führer wird sich unterwerfen und der dritte große Krieg ausbrechen, wenn die große Stadt brennen wird." Fakt ist jedoch: Diese Weissagungen des Michel de Notredame (Nostradamus) gibt es nicht. Für seine 1558 veröffentlichte Schrift "Centuries" dachte Nostradamus sich eine eigene Sprache aus. Teile des Buches sind auch in Latein verfasst. Bis heute gibt es nur Interpretationen, aber keine Beweise dafür, dass Nostradamus die Zukunft voraussagen konnte.

Bill Gates und Microsoft
Nach den Attentaten in New York wurden Tausende User per Mail aufgefordert, ein Word-Dokument zu öffnen, die Flugnummer eines Terrorflugzeugs "Q33NY" einzugeben und in der Schriftart in "Wingdings" auf dem Bildschirm darzustellen. Was daraufhin erschien, wirkte schockierend: ein Flugzeug, zwei Hochhäuser, ein Totenkopf und ein Davidstern. Sollte jemand das Unglück vorausgeahnt haben? Nein - vergessen Sie dieses Gerücht. Die angegebene Flugnummer existiert nicht. Eine zweite Variante kursiert mit den Buchstaben NYC (New York City). Auch diese Kombination soll eine versteckte Botschaft offenbaren, wenn Sie die Schrift in Wingdings ändern. Zu sehen ist dann ein Totenkopf, ein Davidstern und ein Okay-Daumen. Auch diese Variante ist kompletter Unsinn. "Windings"-Erfinder Microsoft reagierte dennoch und brachte kurzerhand die Schrift "Webdings" auf den Markt. Stellt man NYC in Webdings dar erscheint die Aussage "I love New York". Bill Gates und Microsoft, zuerst als Terroristen vermutet, haben nichts mit den Terror-Anschlägen zu tun.

Fotomontagen
Zahlreiche Fotografien um die Katastrophe in den USA sind derzeit im Internet zu finden. Eines der Bilder zeigt das World Trade Center beim Einsturz. Graue Staubwolken quellen wie Watte um das Gebäude. Bei genauem Hinsehen soll das Gesicht Satans zu erkennen sein. Dieses Foto existiert in zahlreichen Varianten mit unterschiedlichen Teufelsfratzen. Auf einem zweiten Bild ist ein Tourist zu sehen, der sich zum Zeitpunkt des einstürzenden Flugzeugs angeblich auf der Aussichtsplattform befand. Hinter ihm sieht man eines der Terror-Flugzeuge, das direkt auf das World Trade Center zusteuert. Bilder dieser Art zeigen keine wahren Situationen. Dank Bildbearbeitungsprogrammen lassen sich aus normalen Fotos schockierende Montagen basteln.

Feiernde Palästinenser
Wer sich noch an die schrecklichen Bilder des zertrümmerten World Trade Centers erinnert, hat sicherlich auch noch folgendes Bild vor Auge: Eine Gruppe Palästinenser tanzt und lacht auf den Straßen, um den Terroranschlag zu feiern. Vor wenigen Wochen erreichte uns eine Mail in der Redaktion. Inhalt: CNN solle Filmmaterial aus dem Jahr 1991 gesendet haben. Die Palästinenser wären damals nach der Invasion der Amerikaner in Kuwait gefilmt worden. Zum Beweis soll ein Lehrer aus Brasilien die gleichen Videoaufnahmen haben. Die Nachricht entpuppte sich als Finte. Auf dem Foto hatte ein Beobachter einen Ford aus einer Produktion von 1995 erkannt.

Gruß
Happy End

 

05.10.01 18:30

95440 Postings, 7153 Tage Happy EndFotomontage: Ist doch unglaublich

was sich manche ausdenken, oder?  

05.10.01 18:38

2311 Postings, 7501 Tage MJJKSehr makaber! o.T.

05.10.01 18:39

2573 Postings, 7101 Tage josua1123Es gibt Ärgeres,Happy


Bislang liegen keinerlei Hinweise und Bekennerbriefe vor, aber das scheint dabei niemanden zu interessieren. Wieso Terror, warum Osama bin Laden?
Es gibt genügend andere Theorien, die genauso plausibel erscheinen.

Theorie 1: Es war das Bauministerium der USA

Er könnte es gewesen sein...  
Es ist ein offenes Geheimnis, daß das amerikanische Bauministerium seit langem neue Techniken zur effektiven und schnellen Beseitigung von Bauwerken in dicht besiedelten Gebieten erprobt. Bei einer dieser Methoden kommen Flugzeuge zum Einsatz, die kontrolliert über den jeweiligen Bauwerken zum Absturz gebracht werden. Mit chirurgischer Präzision können so selbst in Städten mit hoher baulicher Dichte, wie z.B. New York, störende Bauwerke jeder Form und Größe beseitigt werden, wie gestern in einem ersten großangelegten Feldversuch eindrucksvoll demonstriert wurde. "Wir stehen mit den Forschungen in der Anwendung dieser Technik noch am Anfang", so ein Sprecher der Regierung, "doch wir werden sie in den kommenden Monaten im Nahen Osten weiter perfektionieren können."

Theorie 2: Die Piloten waren besoffen

Ist es denkbar, daß die Piloten der Unglücksmaschinen vollkommen besoffen waren, weil sie allesamt an Geburtstagsfeiern hoher Tiere ihrer Fluglinien teilgenommen haben?
Die erhöhte Risikobereitschaft bei alkoholisierten Personen im Straßenverkehr ist längst wissenschaftlich erwiesen. Die Gefahr für sich und andere, entstanden aus eben diesem Mut zum Risiko, gepaart mit eingeschränkter Reaktionsfähigkeit und Selbstüberschätzung, potenziert sich in einem Flugzeug um ein Vielfaches.
Vielleicht wollten die Piloten einfach nur aus Spaß an der Freud zwischen den Türmen des WTC hindurchfliegen...was ihnen dann aber irgendwie nicht so richtig gelingen wollte. Sahen sie eventuell sogar vier Türme? Oder wollten die Kapitäne der vier betroffenen Flugzeuge eine Art Wettrennen nach New York veranstalten, so wie es Jungtürken mit ihren 3er BMW von Ampel zu Ampel in deutschen Städten auch tun?

Theorie 3: Windows XP hat versagt

Wurde vielleicht auf Drängen von Bill Gates in allen vier Flugzeugen, die am 11. September 2001 in den USA abstürzten, vor einigen Tagen testweise die gesamte Flugkontrollsoftware auf Windows XP umgestellt? Die vollständige Auswertung des Funkverkehrs wird unter Umständen zeigen, daß in allen Maschinen die komplette Computersteuerung ausfiel: "AA-11, hier Flugkontrolle New York. Sie sind zu tief und fliegen auf Manhattan zu. Drehen Sie ab und steigen Sie auf 9000 Fuß." "Hier AA-11...wir können nichts tun! Alle Computersysteme sind ausgefallen; wir haben hier mehrere schwere Schutzverletzungen und sollen uns an den Hersteller der Software wenden. Können Sie uns verbinden? AAAAAAAHHHHHH!!!!!!!!!!!!" Es stürzte hier also nicht nur das Betriebssystem, sondern auch die restliche Hardware in großem Umfang ab.

Oder waren es Gravitationslöcher? Fanatische Hochhaushasser? Oder doch alles eine unwahrscheinliche Verkettung schier unglaublicher Zufälle? Wie dem auch sei: es müssen nicht notwendigerweise islamische Extremisten aus dem Nahen Osten gewesen sein, die die Prestige- und Machtzentren der USA in Schutt und Asche gelegt haben. Die Spuren könnten genauso gut nach Redmond (Virginia) oder in eine Stripbar in Boston führen.



Gerüchte gibts gar viele

Gruß

jo.

 

   Antwort einfügen - nach oben