Gerücht: US-Investmentbank vor AUS?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.07.02 17:35
eröffnet am: 16.07.02 17:17 von: BRAD PIT Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 16.07.02 17:35 von: Kabler Leser gesamt: 113
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

16.07.02 17:17

5937 Postings, 6623 Tage BRAD PITGerücht: US-Investmentbank vor AUS?

Zweitgrößte US-Bank hat angeblich Zahlungsschwierigkeiten

Eine neue Hiobsbotschaft trifft die angeschlagenen US-Wirtschaft ins Mark: Angeblich kämpft die zweitgrößte US-Bank JP Morgan Chase & Co. mit Liquiditätsproblemen.

 
AP

JPMorgan Chase: Auf die falschen Pferdchen gesetzt


London - Gerüchte, dass JP Morgan möglicherweise ernste Liquiditätsprobleme hat, belasteten weltweit am Dienstag die Börsenkurse. Vor allem Finanzwerte gerieten stark unter Druck. "Viele solcher Gerüchte entpuppen sich als falsch, aber in der derzeitigen Marktsituation haben einfach viele Anleger Angst und verkaufen sehr schnell", kommentierte ein Händler in London.
Hintergrund ist, dass die Großbank JP Morgan Chase in den vergangenen Monaten wenig Glück mit seinen Kreditnehmern hatte: JP hatte mehreren inzwischen vom Bankrott bedrohten oder bereits insolventen Konzernen erhebliche Summen geliehen. Bei dem Pleite gegangenen Energiehändler Enron war JP mit Kreditrisiken in Höhe von 2,6 Milliarden Dollar engagiert. Das Enron-Debakel war dafür verantwortlich, dass die Bank im ersten Quartal einen Fehlbetrag ausweisen musste. Am Mittwoch wird das Institut Zahlen für das zweite Quartal bekannt geben.

Anstoß für die neuen Zweifel an JPs Zahlungsfähigkeit war eine Nachricht vom angeschlagenen Telekommunikationskonzern WorldCom: Das vom Bankrott bedrohte Unternehmen hat am Montag eine fällige Zinszahlung von 74 Millionen Dollar nicht geleistet. Beobachter glauben, dass WorldCom demnächst Gläubigerschutz beantragen muss. JP Morgan Chase gilt als einer der drei größten Kreditgeber WorldComs.

 

16.07.02 17:35

834 Postings, 7329 Tage Kablernur Gerücht....

BANKEN/JP Morgan - Gerüchte um Liquiditätsprobleme 'unbegründet'
LONDON (AFX-CH) - Die US-Investmentbank JP Morgan hat Marktgerüchte über
mögliche Liquiditätsprobleme dementiert. "Diese Gerüchte sind unbegründet und
unverantwortlich", sagte ein Sprecher des Unternehmens der Nachrichtenagentur
AFX News heute Dienstag in London.

Zuvor hatten Marktgerüchte über Liquiditätsprobleme bei JP Morgan weltweit
die Börsenkurse am Dienstag unter Druck gesetzt. Vor allem Finanzwerte gingen
auf Talfahrt. "Viele solcher Gerüchte entpuppen sich als falsch, aber in der
derzeitigen Marktsituation haben einfach viele Anleger Angst und verkaufen sehr
schnell", sagte ein Händler in London.  

   Antwort einfügen - nach oben