"Gaywatch" zur WM: Schwule und Fußball

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.06.06 13:02
eröffnet am: 30.06.06 11:13 von: SWay Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 30.06.06 13:02 von: SWay Leser gesamt: 514
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

30.06.06 11:13
1

11123 Postings, 5568 Tage SWay"Gaywatch" zur WM: Schwule und Fußball

http://www.n24.de/sport/fussball/wm-2006/abseits/?a2006062914483182987

Von Caroline Bock

Irgendwo in der Klischeekiste über schwule Männer steckt auch das Vorurteil, dass diese sich nicht für Fußball interessieren. Das stimmt nicht unbedingt. Viele kicken in ihrer Freizeit oder fiebern in schwulen Fanclubs wie zum Beispiel den Berliner "Hertha Junxx" mit. Zur Fußball-Weltmeisterschaft steigt das Interesse noch einmal - ähnlich wie bei den "Heteros". Bei den Profis auf dem Platz ist Homosexualität aber immer noch tabu, wie Corny Littmann, Präsident des FC St. Pauli und offen schwul, bestätigt. Kommerzieller Fußball ist eine der letzten Bastionen, in der sich niemand zur Männerliebe bekennen mag.

Das WM-Fieber ist davon unberührt. Auf der Berliner Fanmeile soll es mittlerweile einen Treffpunkt der Szene geben, an dem neben Schwarz-Rot-Gold die Regenbogenflagge weht. Im "Kino International" versammeln sich Schwule und Lesben bei der Übertragung der WM-Spiele zum "Gaywatch". "Es ist nicht so ein aggressives Geschreie wie bei den heterosexuellen Fans", hat der Barkeeper beobachtet.
Anzeige

"Wir machen auch Fouls"

Dem Berliner Hobbykicker Helge vom Fußballclub "Vorspiel" ist es nicht wichtig, mit anderen schwulen Männern die WM zu verfolgen. Ihm geht es um den Sport. "Wir spielen ganz normal Fußball", sagt er. "Wir laufen nicht im Röckchen auf und machen auch Fouls." Ein bisschen anders gucke die Szene die Spiele schon, Lieblinge seien zum Beispiel Lukas Podolski oder Cristiano Ronaldo, so Helges persönlicher Eindruck. In der Freizeitliga, in der das "Vorspiel"-Team kickt, hat er nur "ganz selten" Vorurteile erlebt.

Während es in der Politik schon einige Bekenntnisse gab, weht im Profifußball ein anderer Wind. Innige Umarmungen und Spielerküsse sind anscheinend nur auf dem Platz erlaubt. Ein trauriger Fall ist der englische Fußballprofi Justin Fashanu, der sich 1998 nach seinem Outing und anschließenden Skandalgeschichten erhängt haben soll. Dabei dürfte Fashanu nicht der einzige schwule Fußballer sein, theoretisch gesehen.

Ein "homophobes Klima" im Fußball

Nach Schätzungen sind mindestens fünf Prozent aller Männer homosexuell. Wie viele es davon zum Fußballprofi schaffen, ist aber fraglich. "Sport ist einer unserer konservativsten Bereiche", sagt die Göttinger Kulturanthropologin Tatjana Eggeling, die sich zum Thema Sport und Homosexualität habilitiert. Schon die kleinen Jungen in der F-Jugend lernten Schimpfwörter wie "Schwuli, Weichei, Schwuchtel" - ein "homophobes Klima".

Corny Littmann, Hamburger Theaterchef und eingefleischter St. Paulianer, ist sich aber sicher, dass es auch in der Bundesliga schwule Männer gibt. Er würde diesen allerdings auf keinen Fall empfehlen, sich zu bekennen. "Wenn sich einer tatsächlich outen würde, wäre er so sehr in den Medien, dass ich nicht weiß, wie ein 20- bis 25-Jähriger das aushalten soll." Außerdem müsste er mit Pöbeleien im Stadion und auf dem Platz rechnen.

"Tolerant wie Schützenvereine"

"Schwul sein ängstigt erstmal", erklärt Littmann weiter. "Die meisten wissen überhaupt nicht damit umzugehen." Er vergleicht Fußballclubs in puncto Toleranz mit Schützenvereinen, außerdem stehe das Private in einer Mannschaft erst an dritter oder vierter Stelle. Littmann rechnet nicht in absehbarer Zeit damit, dass sich ein deutscher Fußballer outet. So bleibt es nur dem provokanten Theatermann vergönnt, mit seiner sexuellen Vorliebe zu kokettieren. "So untreu ich meinen Liebhabern bin, so treu bin ich dem Verein", hat der St. Pauli-Präsident einmal gesagt. (dpa)

 

30.06.06 11:14

61594 Postings, 6178 Tage lassmichreinWäre ein Thema für K_D gewesen...

30.06.06 11:18

11123 Postings, 5568 Tage SWayPsssst, mit Speck fängt man Mäuse ;) o. T.

30.06.06 11:29

11123 Postings, 5568 Tage SWayK_D ? o. T.

 
Angehängte Grafik:
8.jpg
8.jpg

30.06.06 11:39
2

8215 Postings, 7078 Tage Sahnehübsches Kerlchen... o. T.

30.06.06 12:02

11123 Postings, 5568 Tage SWaythinking... o. T.

 
Angehängte Grafik:
12.jpg
12.jpg

30.06.06 12:03

31030 Postings, 6931 Tage sportsstarDas ist doch dieser Pannen-Wiese, odda?

greetz

 

 

sports*

 

 

30.06.06 12:04

1610 Postings, 5455 Tage SolarBullaber bitte mit sahne :)









__________________________________________________

the two: >Streifenkarl ab in den Streifenwagen<  

30.06.06 12:05

58960 Postings, 6421 Tage Kalli2003yep, Ex-Kumpel von Häppie

So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

30.06.06 12:05

31030 Postings, 6931 Tage sportsstarHappy also auch?

Dachte ich es mir doch..die Blicke waren mir schon immer suspekt.

greetz

 

 

sports*

 

 

30.06.06 12:09

11123 Postings, 5568 Tage SWayWarum Ex-Kumpel, sowas lässt mann ggf. doch nicht

einfach wieder weg ? ;)  

30.06.06 12:11

31030 Postings, 6931 Tage sportsstarDiese Species ist sehr sprunghaft

musst du wissen..

greetz

 

 

sports*

 

 

30.06.06 12:13

11123 Postings, 5568 Tage SWaynicht wenn Du so aussiehst...


Sagt mir jedenfalls mein gesunder Menschenverstand  

30.06.06 12:14

58960 Postings, 6421 Tage Kalli2003Ex...

der Timmi ist doch jetzt Bremer; da kann offiziell nix mehr laufen!

So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

30.06.06 12:14

31030 Postings, 6931 Tage sportsstarVerständnis hat nichts mit Verstand zu tun ;-)

greetz

 

 

sports*

 

 

30.06.06 12:43

22640 Postings, 5562 Tage luthienJa was jetzt`?

Happys Ex Kumpel oder Ex Freund?


!!! WIR WERDEN WELTMEISTER !!! ariva.de

Gruß

Einer der 3 von der Tankstelle, entweder Tick, Trick und Track oder ein Teil der gespaltenen Persönlichkeit mit dem Namen "scholluthmin" oder mittlerweile auch Mitglied der Marx-Brothers.

 

30.06.06 13:02

11123 Postings, 5568 Tage SWayeifersüchtig ? *ggg* o. T.

   Antwort einfügen - nach oben