Hat Deutschland kein Bankgeheimnis mehr?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 01.04.05 17:54
eröffnet am: 30.03.05 22:43 von: Finance22 Anzahl Beiträge: 62
neuester Beitrag: 01.04.05 17:54 von: Talisker Leser gesamt: 2997
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

30.03.05 22:43

46 Postings, 5626 Tage Finance22Hat Deutschland kein Bankgeheimnis mehr?

Vorsicht bei der Benutzuung Eurer Geld-/Bankkarte!!

Die Geldkarten sind im Kommen. Seit 1997 ist die EC Karte zur Bargeldbörse geworden und jede Ausgabe lässt sich zurückverfolgen. Durch den zusätzlichen Chip wurde eine Geldkarte geschaffen. Nach dem Prinzip der Telefonkarte wird ein bestimmter Betrag gespeichert, der zum Bezahlen kleiner kleiner Ausgaben genutzt werden kann. An speziellen Bankautomaten lässt sich die Karte immer wieder aufladen. wann und wo etwas erworben wurde, lässt sich durch ein Prüfgerät einfach nachvollziehen.

Als Kunde hinterlasst Ihr beim Bezahlen Datenspuren wie Zeitpunkt, Ort des Kaufs, den Betrag und über die Kartennummer letztlich auch Euren Namen. Ihr bleibt selbst bei diesen " harmlosen" Geldkarten nicht anonym. Die Kreditinstitute klären Euch nicht über diese Tücken auf, um das Geschäft mit der neuen Technik nicht zu gefährden!!!

In deutschland werden Eure Daten in vier sogenannte EVIDENZZENTRALEN der Banken gespeichert. auf Knopfdruck sind dort über euch als Kartennutzer präzise verhaltens- und Kaufprofile erstellbar. In Großbritannien und österreich wird hingegen auf die zentrale Datenspeicherung verzichtet und damit die anonymität gesichert!!!!

Nutzt also daher Eure Bank-/Geldkarte nur zurückhaltend!!

Zusatztext:
Einkaufen kann doch so einfach sein.Kaufe jetzt und zahle später. Die Kreditkartenwerbung suggeriert dies auch entsprechend. Bargeld ist "out", ES LEBE DIE KREDITKARTE!!!

In den USA ist diese Formdes bargeldlosen Zahlungsverkehrs seit vielen jahren schon so weit fortgeschritten, dass die Absicht, mit bargeld zu zahlen, bereits als erdächtig gilt. Selbst kleinste summen werden per Kreditkarte beglichen. Aber auch bei uns in europa ist diese Zahlungsweise immer mehr im Vordringen!!!

Wenn Ihr regelmäßig mit Kreditkarten bezahlen, werdet Ihr allmählich zum "gläsernen Kunden". Leicht können dann über EuchPersönlichkeitsprofile erstelt werden!!!
Die art Ihrer Ausgaben gibt über Euch Aufschluss.
Benutzt also daher grundsätzlich nur Bargeld, auch wenn das Vordringen meiner Meinung nach nicht mehr zu stoppen ist!!!

Über Postings Eurerseits freue ich mich!!!
Auf das der Thread lange lebe:-)

Many greets  
Seite: 1 | 2 | 3  
36 Postings ausgeblendet.

31.03.05 18:45

13436 Postings, 7355 Tage blindfishreab...

mit dieser argumentation ist die logische konsequenz: wir entwickeln einen hut, der durch eine bewegliche kamera immer auf den träger gerichtet ist. so erwischen wir ALLE bei ALLEM! ist doch prima, oder!?

:-)  

31.03.05 19:39

8021 Postings, 6355 Tage RigomaxZooooombiiiiii! Lies Dir mal #29 durch!

Ich warte immer noch auf Deine Kontoinformationen.
Falls Du sie mir nicht per BM senden willst, kannst Du sie ja auch hier posten.
Denn in #3 hast Du geschrieben:

"Ich finde es Ok, meine Bankdaten darf jeder einsehen, ich habe nichts zu verbergen."

Nun mach mal!

 

31.03.05 19:49

59073 Postings, 7191 Tage zombi17Dann lass uns mal gucken, was da hübsches steht! o. T.

31.03.05 19:59
1

59073 Postings, 7191 Tage zombi17Aha

Wo ist das Problem?

Das brauche ich nicht mailen, kann jeder lesen.

Ich habe 2 Girokonten und 2 Wertpapierdepots. Dazu einige Sparbücher und verschiedene wertsteigernde Versicherungs-und Bausparverträge.

Alle Gutschriften die auf die Girokonten gehen sind Nettozahlungen, das heisst, versteuert! Alle Zahlungen auf die Sparbücher oder Verträge werden über die 2 Girokonten abgeführt.
Lediglich meine Mieteinnahmen werden in der Einkommenssteuererklärung veranschlagt. Somit ist alles für jeden ersichtlich.
Das ist das was der Staat sich gegebenenfalls anschaut. Wenn du mir jetzt Unregelmässigkeiten vorwerfen kannst, darfst du mehr wissen.
Gruss Zombi  

31.03.05 20:23

8021 Postings, 6355 Tage RigomaxZombi (#41): Sind das _alle_ Kontoinformationen,

die Deiner Meinung nach "jeder einsehen" darf?

Es ging in diesem Thread darum, was das Fianzamt und eine Reihe anderer Behörden jetzt alles dürfen. Du hast Deine Zustimmung zu diesen Datenerfassungen geäußert. Du bist sogar noch darüberhinaus gegangen und hast ohne jede Einschränkung "meine Bankdaten" zu etwas erklärt, was "jeder einsehen" darf.

Was Du in #41 gebracht hast, waren aber nicht Deine "Bankdaten", sondern lediglich eine Angabe über die Zahl der Konten und eine Beteuerung, daß bei Dir alles mit rechten Dingen zugeht.

Zur Erinnerung, Originalton Zombi: "Ich finde es Ok, meine Bankdaten darf jeder einsehen, ich habe nichts zu verbergen."

Also, nun mal los, da Du ja nichts zu verbergen hast: Kontonummer, Bank, Betrag, Zinserträge und sonstige Erträge der letzten drei Jahre.



 

31.03.05 20:25

59073 Postings, 7191 Tage zombi17Dann lese dir mal das Gesetz durch:-))

Soll ich jetzt hier noch meine Anschrift und Namen veröffentlichen, weil der Herr Rigomax vor Neugierde angespannt ist wie ein Flitzebogen?  

31.03.05 20:26

25551 Postings, 7021 Tage Depothalbiererwelcher vollspast hat eigentlich für #25 einen

schwarzen stern gegeben???

tut die wahrheit wirklich so weh ?????????????????????????????????????????????????????????????????­?????????????????????????????????????????????




???  

31.03.05 20:28

61594 Postings, 6134 Tage lassmichreinIch hab´mir jetzt nicht den ganzen Thread durch

gelesen, aber wenn ich das Eingangsposting richtig deute, moniert der Threaderöffner doch, dass seine Zahlungsvorgänge der Geldkarte nachvollziehbar sind...
Ähhm...nur mal so eine bescheidene Frage: Was ist da jetzt der gravierende Unterschied zur Zahlung mit der Karte (also mit PIN-Eingabe oder per Lastschrift) ??? Da konnte man doch schon IMMER (seit es die Karten gibt), die Zahlungen nachvollziehen. Was ist jetzt hier der konkrete Grund, sich plötzlich drüber aufzuregen ???

 

 

31.03.05 20:34

8021 Postings, 6355 Tage Rigomax@zombi(#43): Nee, mußt Du nicht. Kann ich ja gut

verstehen. Aber dann posaune hier nicht so rum:

Originalton Zombi: "Ich finde es Ok, meine Bankdaten darf jeder einsehen, ich habe nichts zu verbergen."

 

31.03.05 20:39

7336 Postings, 6421 Tage 54reab@blindfish: du irrst oder willst es

offensichtlich nicht begreifen. es ging hier nicht um kameras, sondern um informationen, die neben den bankangestellten auch die finanzbeamte wissen, wenn du deine steuerklärung ehrlich ausgefüllt hast.

wenn ich stütze vom staat bekomme, verlange ich, dass der bearbeitende beamte kontrollieren kann, ob mir das zusteht. wie die diskussionen hier laufen, sieht man, dass das auch notwendig ist.

ich erwarte auch von unserer verwaltung, dass jeder bürger alle ausschreibungen und verträge der verwaltung einsehen kann. es geht hier um unser geld und nicht um das geld der beamten.

weniger korruption, sozial- und steuerbetrug führt zu niedrigeren abgaben und zu mehr arbeitsplätzen.


 


 

31.03.05 20:44

59073 Postings, 7191 Tage zombi17Och, jetzt ist er beleidigt:-)

Hättest wohl gerne ein paar Kontoauszüge, den Mietvertrag, die Versicherungsverträge, meine Sparbücher und die Bausparverträge eingesehen"fg". Mein Finanzamt darf sich das jederzeit ansehen und tut es schon seit Jahren. Deshalb sehe ich der Sache gelassen entgegen. Ausserdem hatte ich das einem IDTE angeboten, wieso sich ein Rigomax meldet weiss ich auch nicht!
Da sieht man doch gleich, wer vor Neugierde so richtig brennt.
Ich habe nichts dagegen wenn der Staat meine Daten einsehen möchte, das heisst aber noch lange nicht, dass ich jedem hergelaufenen Penner Rechenschafft schuldig bin.  

31.03.05 20:47

25551 Postings, 7021 Tage Depothalbiererreab hier muß ich ja ausnahmsweise mal voll

zustimmen.

das problem ist nur, daß die richtig dicken fische auch hierbei mal wieder durch die maschen gehen.

das gesamte deutsche steuerecht gehört in die tonne, weg mit den 70000 verordnungen.

20-30 steuergesetzparagraphen die für A L L E gelten und eine gerechte abstufung nach einkommenshöhe und alle probleme wären gelöst.

aber das will doch keiner, der richtig cash macht und millionen fördergelder einstreicht.

wer das prinzip dieses staates gecheckt hat, sieht zu, wie er das maximum für sich rausholt und sonst gar nix!!  

31.03.05 20:57

7336 Postings, 6421 Tage 54reab@depothalbierer: natürlich gehört das

steuerecht vereinfacht und der subventionswahn zusammengestrichen. weder von unserem steuer- noch von unserem sozialrecht gibt es vieles, was überlebenswert ist.

allerdings hat dabei die politik einen schweren stand. der geringste versuch einer vereinfachung - bei änderungen gibt es immer gewinner u. verlierer - löst einen BILDersturm aus. im hintergrund freuen sich die wirklich großen betrüger/subventionsempfänger/steuervermeider über die deckung, die das "kleine" volk bietet.  

31.03.05 20:58

855859 Postings, 6033 Tage moyaIch stelle fest, viele haben Recht mit dem

was Sie schreiben aber das Problem wird sein, dass
wir es nicht ändern können, selbst bei der nächsten
Wahl nicht.
Gruß Moya  

31.03.05 21:01

25551 Postings, 7021 Tage Depothalbiererrichtig, moya und genau deshalb wähle ich diesen

korrupten a........ nicht mehr. nie mehr !!!  

01.04.05 13:50

8021 Postings, 6355 Tage Rigomax@zombi(#48): Hat's ordentlich weh getan?

Fassen wir zusammen:

Originalton Zombi in Posting 3: "Ich finde es Ok, meine Bankdaten darf jeder einsehen, ich habe nichts zu verbergen."

Originalton Zombi in Posting 48: "Ich habe nichts dagegen wenn der Staat meine Daten einsehen möchte, das heisst aber noch lange nicht, dass ich jedem hergelaufenen Penner Rechenschafft schuldig bin."

Siehste, das meinte ich. Erst groß vorpreschen und dann in den Rückwärtsgang schalten.
 

01.04.05 14:33

59073 Postings, 7191 Tage zombi17@Rigomax

Ich habe dir doch gestern sehr geduldig alles auseinandergelegt. Ich finde, dass das eine sehr nette Geste von mir war. Kannst du mir jetzt bitte genauso geduldig erklären warum du mir so dermassen auf die Eier gehst?
Gruss Zombi  

01.04.05 14:50

8021 Postings, 6355 Tage Rigomax@zombi: Ich habe Dich lediglich auf einen

deutlichen Widerspruch in den Aussagen in zweien Deiner Postings hingewiesen. Wieso geht Dir das schon auf die Eier?


 

01.04.05 15:59

19682 Postings, 6839 Tage lehna#33.blindfish...

Jeder Depp auf dem Finanzamt kann jetzt ohne Wissen seines Chefs in deinem Konto wühlen.
Hier legt Rot-Grün keinen Wert auf Datenschutz da Eichel davon profitiert.
OK,die Staatskasse muss halt gefüllt werden.
Bei Verbrechern (genetischer Fingerabdruck)ist man da viel sensibler als beim Normalbürger.
Hauptsache du begreifst das....  

01.04.05 16:01

13436 Postings, 7355 Tage blindfishlehna...

ist dir klar, warum ich bei den fingerabdrücken so denke, oder hab ich mich mißverständlich ausgedrückt!?

gruß :-)  

01.04.05 16:11

69004 Postings, 6119 Tage BarCodeLehna...

"Jeder Depp auf dem Finanzamt kann jetzt ohne Wissen seines Chefs in deinem Konto wühlen."

Was verstehst du unter "im Konto wühlen". Und wäre das Ganze dann ok, wenn dem Beamten sein Chef davon wüsste?

Gruß BarCode  

01.04.05 16:41

8021 Postings, 6355 Tage RigomaxHat er das (mit dem Chef) behauptet? o. T.

01.04.05 16:43

19682 Postings, 6839 Tage lehnaGeorg Orwell lässt grüssen...

Ab heute können Finanzbehörden und Sozialämter nach eigenem Gutdünken Daten aus den geschätzten 500 Mill. Bankkonten abrufen.
Dem Bürger soll bis in die letzte Tasche geleuchtet werden.
Letztens ists ein weiterer Mosaikstein in Richtung Überwachungsstaat und das von Rot-Grün...
Dass Steuerhinterzieher und Sozialbetrüger jetzt Schweissperlen bekommen hat natürlich auch sein Gutes....  

01.04.05 17:18

8021 Postings, 6355 Tage Rigomax@lehna: Soweit ist es noch nicht.

Diese Ämter können jetzt "nur" feststellen, welche Konten eine von ihnen benannte Person hat. Einblick in die Konten haben sie (noch) nicht.
Allerdings können die Finanzämter den Einblick nachträglich erzwingen. Aber das geht nicht so ganz einfach. Entweder muß ein Richter oder der Steuerpflichtige mitspielen.

Nebenbei: Das entsprechende System wurde im Zusammenhang mit der Terroristenbekämpfung schon vor einiger Zeit eingerichtet. Im Zusammenhang mit der Terroristenbekämpfung waren solche Anfragen _von Polizeidienststellen_ auch bisher schon möglich. Das System war auf etwa 2000 Anfragen pro Tag ausgelegt. Wegen der neuen Abfrageberechtigungen rechnet man mit wesentlich mehr Anfragen, die das System völlig überfordern.

Deshalb will man beim BAFIN zunächst auf schriftliche Anfragen (Fax) und ebensolche Antworten ausweichen. Da werden eine Menge ungeheuer produktiver Arbeitsplätze geschaffen ;).
 

01.04.05 17:54

36582 Postings, 6167 Tage TaliskerWenn es denn lohnt?

Vielleicht sind die ja so "produktiv" wie folgende:

Kampf gegen Schwarzarbeit wird verschärft
01. Apr 14:23, netzeitung.de

Bundesfinanzminister Eichel will die Ermittlungsgruppe gegen Schwarzarbeit ausweiten. Die Behörde soll bis Ende des Jahres knapp 2000 neue Mitarbeiter bekommen.


Aufgrund der ersten kleinen Erfolge bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit in Deutschland will Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) die Kontrollen nochmals deutlich verschärfen. Die Ermittlungsgruppe des Zolls werde von derzeit rund 5200 bis Ende des Jahres auf 7000 Beamte erweitert, sagte Eichel am Freitag im baden-württembergischen Weil am Rhein. Die Sondereinheit war im Januar 2004 beim Zoll unter dem Titel «Finanzkontrolle Schwarzarbeit» eingerichtet worden.

Anfang des Jahres hatte Eichel mitgeteilt, dass die Schwarzarbeit in Deutschland im Jahr 2004 erstmals seit fast 30 Jahren wieder zurückgegangen ist. «Der Kampf gegen die Schwarzarbeit ist eines von vielen Elementen für mehr legale Beschäftigung in Deutschland», sagte Eichel. Ziel sei es, durch intensive Kontrollen und Ermittlungen den Druck auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu erhöhen. Illegale Beschäftigung könne so verhindert werden.

Im vergangenen Jahr lag das Volumen der Schwarzarbeit mit 356 Milliarden Euro 14 Milliarden niedriger als noch im Jahr zuvor. Für 2005 zeichne sich ein weiterer Rückgang ab, sagte Eichel weiter.

Chance für mehr Beschäftigung

«Der Zoll hat der blühenden Schwarzarbeit den Kampf angesagt.» Für arbeitslose Gering-Qualifizierte sei dies eine Chance, wieder zu einer legalen Beschäftigung zu kommen. «Die Brücke in den ersten Arbeitsmarkt wird breiter», sagte der Minister bei der Vorstellung der Zollbilanz 2004. In der Bevölkerung sei durch die stärkeren Kontrollen ein «neues Unrechtsbewusstsein» geschaffen worden, betonte der Minister.

Kriminelle Strukturen der gewerbsmäßigen Schwarzarbeit seien erfolgreich bekämpft worden. Die Ermittler hätten im vergangenen Jahr Schäden in Höhe von 475 Millionen Euro aufgedeckt. Dazu gehörten unter anderem nicht bezahlte Steuern und Abgaben sowie erschlichene Sozialleistungen.

Hohe Schäden

Der Bilanz des Zolls zufolge wurden 2004 unter anderem in Spielhallen, auf Großbaustellen, im Güterkraftverkehr sowie im Garten- und Landschaftsbau bundesweite Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Bei durchschnittlich jeder sechsten Kontrolle ergaben sich Hinweise auf Schwarzarbeit oder illegale Beschäftigung.

Zu den ermittelten Schäden zählen unter anderem nicht entrichtete Steuern, Sozialversicherungs-Abgaben, Mindestlöhne und Urlaubskassenbeiträge sowie erschlichene Sozialleistungen. (nz)
 

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben