Gabriel für Pendlerpauschale mit Kilometerbegrenzu

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.08.08 13:59
eröffnet am: 04.08.08 10:08 von: unruhestand Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 04.08.08 13:59 von: ohase Leser gesamt: 404
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

04.08.08 10:08
4

10373 Postings, 4956 Tage unruhestandGabriel für Pendlerpauschale mit Kilometerbegrenzu

Gabriel für Pendlerpauschale mit Kilometerbegrenzung
Berlin: Bundesumweltminister Gabriel hat sich dafür ausgesprochen, bei der Pendlerpauschale die Anzahl der anrechenbaren Kilometer zu begrenzen. Gabriel sagt der Tageszeitung "Die Welt", die derzeitige Regelung sei ungerechnet. Derzeit können Fahrten zur Arbeit erst von Kilometer 21 an steuerlich geltend gemacht werde - dann aber unbegrenzt. Gabriel schlug jetzt eine "Deckelung" nach oben vor. Nach seinen Worten kann man vom Staat nicht verlangen, dass eine tägliche Heimfahrt von mehr als 200 Kilometern subventioniert wird. Außerdem empfahl der Umweltminister, das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Pendlerpauschale abzuwarten.

Quelle:http://www.br-online.de/br/aktuell/newskompakt/index.jsp#56094393
-----------
Wissen ist Macht,
nichts Wissen macht auch nichts

04.08.08 10:11
1

12984 Postings, 5801 Tage WoodstoreNette Idee

imho
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

04.08.08 10:11
3

12104 Postings, 6876 Tage bernsteinals der komiker mit dem zug fuhr

bekam da seine pkw begleitung auch die pauschale?  

04.08.08 10:12
1

176913 Postings, 7048 Tage GrinchWitznummern!

04.08.08 10:15
2

3429 Postings, 5660 Tage gifmemore200km - kann man also nicht verlangen...


vielleicht kann mir herr gabriel dann mal erklären, wie man dann zur arbeit kommen soll ... mit dem solarmobil!?

ach nee.... ganz anders... man hört einfach auf zu arbeiten - das hilft dem staat sicherlich mehr!

als wenn man da bock drauf hat, jeden tag solche strecken zur arbeit zu fahren - alleine die zeitverschwendung ... da hat man es vor dem fernseher schon besser...

idiot!  

04.08.08 10:23

12104 Postings, 6876 Tage bernsteinjaja am laufendem bande haben

die genossen schon tolle vorschläge und überraschungen.köstlich.  

04.08.08 10:35

12984 Postings, 5801 Tage Woodstoreselbst 200 km

wären schon Sinnlos, denn mehr als die gezahlte Lohnsteuer
gibbet eh nicht zurück.

Bei 200 km täglich eine Richtung wären das
14.400 Euro im Jahr. die man als Pendlerpauschale
ansetzen könnte!

Bei einem Monatsbrutto von 4500,- wären es 12.960,-
Euro Lohnsteuer (Klasse 1) im Jahr!
Bissel Versicherung dazu, bissel Werbungskosten,
die Abnutzungs des Fahrzeugs mit 96.000 km im von denen
nur 48.000 Pendelerpauschelentechnisch berücksichtigt
im Jahr werden und die Spritkosten von groben 0,12 Euro/km,
wer das macht ist nicht nur dumm, sondern sau dumm!

Und selbst wenn,
wer das an Steuern zahlt ist imho schonmal gar nicht schlecht
gestellt!

Aus dieser Perspektive betrachtet ist die gesamte Diskussion
um die Pendlerpauschale sowieso für die Katz!

Sinn würde das demnach nur machen, wenn einer von 2 zusammenveranlagten
Ehepartnern derartige Strecken fahren würde!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

04.08.08 10:49
3

8043 Postings, 7336 Tage maxperformanceniemand pendelt um

Geld zu scheffeln, es könnte allerdings zu Minnahmeeffekten von Scheinpendlern kommen.

Für den "echten" Pendler gilt:
Das von den Politikern so gerne propagierte Haus im Grünen
auf Kosten der Allgemeinheit
zahlen die Pendler höchstselbst.

Es kann lediglich ein Teil der Kosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.
Das die Kosten der Pendler zum Großteil über Mineralöl- und Umsatzsteuer auch in den Staatssäckel fliessen wird gerne unter den Teppich gekehrt.

Sich für die Bereitschaft eine Arbeit aufzunehmen, auch wenn sie 100 km oder mehr entfernt ist, auch noch rechtfertigen zu müssen, da gibt es wohl nur bei uns
-----------
gruß Maxp.

04.08.08 11:21

5337 Postings, 5121 Tage der.blaue.Planet#8: Der Witz ist sogar dass

man eine Pendlerstrecke von 40 - 50 KM (Gesamt: 80 - 100 KM) schon in manchen Jobs nicht mehr finanzieren kann. Ich selbst habe auch ein befristes AV ablehnen müssen, weil ich mit den Spritkosten nettomässig ein Minus eingefahren hätte.

Gruss, der blaue Planet  

04.08.08 11:28

13718 Postings, 5300 Tage gogolich find die Idee gut

weil es zeigt wie man versucht aus diesem Mist wieder herrauszukommen ohne sein Gesicht zu verlieren
also wie immer, am Ende gibt es nur ?????????????
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

04.08.08 11:42
1

19522 Postings, 7298 Tage gurkenfredkomplett abschaffen, den mist

dann hört dieses elende gesülze endlich auf.
dafür den an-pauschbetrag erhöhen--->vereinfachung des steuersystems.

aber: vereinfachung scheint bei uns sehr kompliziert zu sein.
-----------
mfg
GF

Eimer her!

04.08.08 12:23

5337 Postings, 5121 Tage der.blaue.PlanetDas nächste Wahlk(r)ampfthema ist schon ...

04.08.08 12:28

12104 Postings, 6876 Tage bernsteinversteh nicht das dieser typ

überhaupt noch ernst genommen wird.dem gehts nur darum,nicht arbeiten
zu müssen.  

04.08.08 12:35
3

478 Postings, 5807 Tage ohaseso werden sich die parteien einigen

der kompromiss wird wie folgt aussehen


jeweils der 6 .,
          17. ,
          39. kilometer ist nicht abziehbar.

wenn es später hell wird, anstatt dieser drei

          der 8 km

             12  km
             46  km   nicht abziehbar werden.

          bei regen der   . ....       ...     ...   usw.


damit endlich mal system und gerechtigkeit ins steuerrecht kommt.  

04.08.08 12:41

13012 Postings, 7626 Tage TimchenVielleicht kann man für Gabriel auch noch den

Body-Mass-Index in die Pendlerpauschale mit einrechnen.
Wer schlank ist, kann ja auch mit dem Fahrrad fahren.  

04.08.08 12:41

5337 Postings, 5121 Tage der.blaue.PlanetWeiss jemand, wann das Urteil des

Bundesverfassungsgerichts bezüglich der Pendlerpauschale gefällt werden soll ?

Gruss, der blaue Planet  

04.08.08 13:59
1

478 Postings, 5807 Tage ohaseentscheidung

soll angeblich  im oktober fallen.
ich habe auch mal gehört, daß die meinung mit 50 : 50 für und dagegen
ausgeglichen sein soll.      beides ohne gewähr  

   Antwort einfügen - nach oben