Frühling in Deutschland++ Auf den Hund gekommen ++

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.04.03 11:28
eröffnet am: 19.04.03 11:28 von: daxbunny Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 19.04.03 11:28 von: daxbunny Leser gesamt: 73
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

19.04.03 11:28

13451 Postings, 7187 Tage daxbunnyFrühling in Deutschland++ Auf den Hund gekommen ++

Frühling in Deutschland
  ++ Auf den Hund gekommen ++
Von Bernd Niquet
Meine Tochter ist zweieinhalb und hat die Angewohnheit, sich morgens im Bett ihre Milchflasche einzufordern. ?Möchtest du noch etwas Milch?? habe ich daher neulich gefragt. ?Pappa, ganz viel Milch!? hat sie geantwortet ? mit der Betonung auf ?ganz viel?. Trotz ihres jungen Alters ist sie also bereits vollkommen in unserem Lande angekommen. ?Ganz viel? und ?alles haben? ... Doch woher weiß sie eigentlich, wie in unserem Lande die Dinge so laufen? Oder bleibt daher nur der Umkehrschluss übrig? Die Einstellungen der Menschen in Deutschland entspricht zu beinahe hundert Prozent denjenigen von Kleinkindern.

Das erste Frühlingswochenende in Berlin. Alles ist außer Rand und Band: ?Das ist mein Spielzeug, das darfst du nur von hinten sehen!? sagt der Cabriofahrer und beschleunigt mit quietschenden Reifen an der Ampel, als er merkt, wie die Frühlingsgefühle ihm anfangen, die letzten Reste des Verstandes zu rauben. Woraufhin der Fahrer des Geländewagens neben ihm ebenfalls Gas gibt, die Scheibe herunterkurbelt und dem Cabriofahrer zuruft: ?Das ist mein Spielzeug, das darfst du nur von unten sehen!?

Plötzlich ruft meine Tochter von ihrem Sitz auf der Rückbank: ?Guck mal Pappa, Pferde!? Ich drehe mich um. Eine junge Frau führt zwei Doggen spazieren. Jede wird pro Tag wohl so viel Fleisch essen (und anschließend auf dem Bürgersteig ablegen) wie eine vierköpfige Familie in einer ganzen Woche. Ist ja irgendwie auch folgerichtig: Wenn es so viel Fleisch im Überfluss gibt, schafft man sich konsequenterweise lieber Hunde und keine Kinder an. Denn Kinder brauchen einfach zu lange, bis sie richtig Fleisch essen können. Und außerdem sind wir alle sowieso schon innerlich versauert von dem vielen tierischen Eiweiß. Ob ein bisschen von dieser Säure auch mittlerweile nach außen spritzt?

Doch was rede ich, in den USA ist das ja alles viel extremer als bei uns zu Hause. Deswegen liebe ich das Volk der Deutschen auch so sehr. Wir sind einfach moderater: Vollversorgung rundum ? und mit einer Zukunftsperspektive, die nur noch als beneidenswert zu bezeichnen ist: Unsere zukünftigen Renten werden die Hunde übernehmen, unsere Gehälter der Staat und unsere Landesverteidigung die Vereinigten Staaten von Amerika. Wenn nicht irgendetwas schief geht. Doch warum sollte das? Und selbst wenn. Dann haben wir eben wieder einmal von nichts gewusst.


 

   Antwort einfügen - nach oben