Freiwerdendes Kapital jetzt investieren?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.05.03 11:53
eröffnet am: 21.04.03 12:25 von: kalle4712 Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 03.05.03 11:53 von: kalle4712 Leser gesamt: 338
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21.04.03 12:25

1934 Postings, 6955 Tage kalle4712Freiwerdendes Kapital jetzt investieren?

Ich stehe vor einem kleinen Problem: Einige meiner Aktien haben ihre Kursziele erreicht, andere stehen kurz davor. Es wird also Geld frei. Ist jetzt - noch/schon - die Zeit für neue Käufe?

Anmerkung: Betroffen davon sind gut 10% meines Depotwerts. Ich schreibe diese Anmerkung nur, damit nicht einige Teilnehmer ankommen und mir Angeberei vorwerfen. Ich habe in den vergangenen 2 Jahren bei stark fallenden Kursen hinzugekauft - in vielen Fällen kamen die Käufe viel zu früh, in einigen Fällen lag ich aber ziemlich richtig. Und um diese "richtigen" Fälle geht es hier: Wenn die Kursziele erreicht sind, verkaufe ich (ggf. teilweise).

Und darum geht es: In den vergangenen Jahren habe ich Geld, das im Frühjahr zur Verfügung stand, häufig zu früh neu investiert. Ich habe nicht bis zum September/Oktober gewartet. Dies hat sich immer wieder als Fehler herausgestellt, denn das Muster (=Sommerloch) hat sich immer wieder bestätigt.

Daher habe ich mir jetzt fest vorgenommen, das Geld nicht vor September/Oktober zu investieren. Ich habe es sogar auf ein anderes Konto überwiesen, damit meine oft mangelnde Disziplin mir kein Beinchen stellt. (Mangelnde Disziplin ist ein Fehler, ich weiß.)

In einigen anderen Threads hatte ich bereits geschrieben, dass ich zwar bis in den Mai hinein von weiter steigenden Kursen ausgehe. Allerdings werde ich jetzt nicht mehr kaufen, da das danach anstehende Sommerloch mir sonst wieder wehtun dürfte.
Hinweis: Ich habe weiterhin den Eindruck, dass die meisten Leute bearish sind. Die wenigen Ariva-Bullen sind m.E. nicht repräsentativ, denn es handelt sich um einige wenige Hartgesottene. Auch die in den Medien verbreiteten Umfrageergebnisse, der Optimismus sei deutlich gestiegen, halte ich für irreführend - denn sind aufgrund des Optimismus Käufe erfolgt??? Ich bezweifle das, denn ich sehe es an mir: Ich bin optimistischer geworden, habe aber zuviel Angst für neue Investitionen. Dies könnte ein gutes Zeichen für weiter steigende Kurse sein.

Bin ich jetzt - da ich von einem erneuten Sommerlich ausgehe - womöglich ein Kontra-Indikator, und es gibt in diesem Jahr kein Sommerloch? Das würde micht wirklich nicht wundern.
 

21.04.03 12:28

20520 Postings, 7129 Tage Stox Dudeklar, werf alles Geld jetzt rein in Aktien

lol

Stox Dude

 

21.04.03 14:29

1934 Postings, 6955 Tage kalle4712Stox: Dein Kommentar ist nicht sehr qualifiziert.

Außerdem bist Du mir in Deinen Threads etwas zu sehr von fallenden Kursen überzeugt. Das macht mich nachdenklich. Lassen wir uns überraschen.

Im übrigen hatte ich ja geschrieben, dass ich jetzt nicht invstieren werde.

Außerdem: Was für steigende Kurse spricht, sind die sehr niedrigen Zinsen. Anleihen sind also bereits so teuer, dass sie als Anlage-Alternative praktisch ausfallen. Und: Der Vergleich Aktien-KGV zu Renten-KGV ist interessant. Man darf daher evtl. nicht - wie in früheren Zeiten - davon ausgehen, dass wir in den USA ein KGV von 10 sehen müssen, damit die Baisse beendet ist.

Und: Es sind erstmals viele "Grünlinge" short.  

21.04.03 20:39

1934 Postings, 6955 Tage kalle4712Nochmal rauf für Diskussionen o. T.

21.04.03 20:56

33530 Postings, 7213 Tage DarkKnightDiskussion:

Theorie 1:

Wenn Zinsen steigen, steigen auch Aktienkurse


Grund: Zinsen steigen, wenn Anleihekurse fallen. Das passiert dann, wenn die Unternehmen genügend Innenfinazierungskraft haben und den Kapitalmarkt nicht mehr brauchen. Ergo: gesunde Unternehmen brauchen kein Fremdkapital, die Aktienkurse steigen.


Theorie 2:


Wenn Zinsen steigen, fallen die Aktienkurse:


Wenn Zinsen steigen, gehen die Anleger raus aus Anleihen. Aber in Aktien gehen sie auch nicht, weil die OMA-Weisheit heißt: steigende Zinsen sind Gift für die Börse. Also gehen sie auch raus aus Aktien. Und halten Cash. Oder Gold. Oder Optionen auf die nächste Foto-Session von Heidi Klum. Egal.



Theorie 3:

Wenn Zinsen fallen, fallen auch Aktienkurse


Grund: jedes Unternehmen wartet mit Investitionsentscheidungen solange, bis Kredite noch billiger werden. Bei fallenden Zinsen wird nix investiert, es gibt keine Wachstumsaussichten, ergo: fallende Kurse.


Theorie 4:


Wenn Zinsen fallen, steigen die Aktienkurse


Noch nie erlebt. Denkt Euch selbst was aus. Alles Bänkergeschwafel.  

22.04.03 20:23

1934 Postings, 6955 Tage kalle4712DK: Witzig und absolut korrekt.

Das Thema ist damit aber wohl nicht ausdiskutiert, oder!?
Ich meinte meine Frage schon ernst: Rechnet auch Ihr mit einem Sommerloch, oder geht es z.B. bereits vorher bergab und im Sommer eher seitwärts?  

22.04.03 20:39

434 Postings, 6351 Tage Nordland2003Bei mir siehts ähnlich aus

Ein Dax-Zerti hat heute bis auf den Zähler genau (letzte Stelle!) geschlossen.
Habe da ca. 5000 Euro drin, werde morgen nach positivem US-Schluss sofort verkaufen und die Kohle eratmal via Tagesgeld ruhen lassen.

Hoffentlich geht meine Rechnung auf:
Bis zum Herbst steigende Kurse, somit sind u.a . bei mir viele Glattstellungen drin, um dann ab Herbst bei fallenden Kursen wieder zu investieren.

Was haltet ihr von meiner Theorie?
 

03.05.03 11:53

1934 Postings, 6955 Tage kalle4712Dieses Thema ist nun noch interessanter geworden.

Die Kursgewinne haben sich fortgesetzt. Wie ist Eure Meinung nun?

Möglicherweise gibt es in diesem Jahr nur ein kleines Sommerloch. Wäre nicht das erste mal, dass "Sell in may and go away" falsch wäre. In so manchem Jahr sind die Börsen noch bis in den Juni/Juli weitergelaufen.  

   Antwort einfügen - nach oben